+ Auf Thema antworten
Seite 1 von 5 1 2 3 4 5 LetzteLetzte
Zeige Ergebnis 1 bis 10 von 48

Thema: Brennstoffzellen im Alltagseinsatz

  1. #1
    ....oder 100$ zahlen! Benutzerbild von Geronimo
    Registriert seit
    19.11.2005
    Ort
    Außerhalb des Reservats!
    Beiträge
    30.701

    Standard Brennstoffzellen im Alltagseinsatz



    Sehr lesenswerter Artikel!
    [Links nur für registrierte Nutzer]

    Die Brennstoffzelle ist also im Alltag angekommen. Auch, wie man an obigem Bild sieht, in der leichten Fliegerei. Zum weiterlesen:

    [Links nur für registrierte Nutzer]
    „Dieses Jahr erforschten wir das Scheitern der Demokratie, wie die Sozialwissenschaftler unsere Welt an den Rand des Chaos brachten. Wir sprachen über die Veteranen, wie sie die Kontrolle übernahmen und die Stabilität erzwangen, die mittlerweile seit Generationen anhält.“
    Robert A. Heinlein „Starship Troopers“

  2. #2
    Mitglied Benutzerbild von Frank Korb
    Registriert seit
    14.11.2009
    Beiträge
    8

    Standard AW: Brennstoffzellen im Alltagseinsatz

    Das find ich gut , denn die Brennstoffzelle könnte das Mittel sein um in verbindung mit Bio-Wasserstoff günstigen Strom und Heizung im Überfluss zu liefern. Und das absolut Umweltverträglich!

    Genauer unter [Links nur für registrierte Nutzer] zu sehn

  3. #3
    ehem. Paul Felz Benutzerbild von Paul Felz
    Registriert seit
    30.05.2008
    Beiträge
    51.399

    Standard AW: Brennstoffzellen im Alltagseinsatz

    Zitat Zitat von Frank Korb Beitrag anzeigen
    Das find ich gut , denn die Brennstoffzelle könnte das Mittel sein um in verbindung mit Bio-Wasserstoff günstigen Strom und Heizung im Überfluss zu liefern. Und das absolut Umweltverträglich!

    Genauer unter [Links nur für registrierte Nutzer] zu sehn
    Quatsch

  4. #4
    GESPERRT
    Registriert seit
    08.05.2005
    Ort
    Reich der Mitte
    Beiträge
    14.525

    Standard AW: Brennstoffzellen im Alltagseinsatz

    Zitat Zitat von Frank Korb Beitrag anzeigen
    Das find ich gut , denn die Brennstoffzelle könnte das Mittel sein um in verbindung mit Bio-Wasserstoff günstigen Strom und Heizung im Überfluss zu liefern. Und das absolut Umweltverträglich!

    Genauer unter [Links nur für registrierte Nutzer] zu sehn
    dort steht:
    Man nehme irgendeine Biomasse, erhitze das Ganze für einige Sekunden auf 850°C und voilà, schon hat man den gewünschten Wasserstoff. Natürlich ist es so, dass der Kohlenstoff der Biomasse irgendwo hin muss. So wird bei der Herstellung von Wasserstoff aus Biomasse immer das Koppelprodukt CO2 gebildet.
    [Links nur für registrierte Nutzer]

    Ist das das Prinzip des Holzvergasers?
    Woher kommt die Energie für die Erhitzung und wurde diese Energie auch in der Energiebilanz berücksichtigt?
    Was ist mit der Entsorgung der Asche?
    Wurde die dafür nötige Energie auch in der Energiebilanz berücksichtigt? [Nein]

  5. #5
    Mitglied
    Registriert seit
    16.07.2009
    Beiträge
    8.283

    Standard AW: Brennstoffzellen im Alltagseinsatz

    Die Aussagen unter biowasserstoff.de werden unter Fachleuten allgemein als zu optimistisch angesehen, gelinde gesagt, besonders im Hinblick auf die dort vorgerechneten Potentiale.

    Das ändert nichts daran, dass die Brennstoffzelle schon mittelfristig sowohl im stationären als auch im mobilen Einsatz beginnen wird, in den Markt einzudringen. Wo der Brennstoff (bei manchen Typen Wasserstoff, bei anderen auch Kohlenwasserstoffe) herkommt, ist technisch ganz egal. Die Brennstoffzelle ist also so grün wie die Primärenergie.

    Da sie rein technisch auch mit herkömmlichen Energien funktioniert, eignet sie sich als Brückentechnologie für den Übergang von fossilen zu erneuerbaren Quellen.

    Das Attraktive daran ist der hohe elektrische Wirkungsgrad, den man mit einer Wärmekraftmaschine (Motor) überhaupt nicht erreichen kann. Da steht einem immer ein gewisser Monsieur Carnot im Wege und sagt "Non". Aber die Brennstoffzelle funktioniert elektrochemisch, und das ist ein Weg an ihm vorbei.

  6. #6
    KEINE FRAKTION Benutzerbild von kotzfisch
    Registriert seit
    27.11.2005
    Beiträge
    53.349

    Standard AW: Brennstoffzellen im Alltagseinsatz

    Quatsch mit Soße.

  7. #7
    bernhard44
    Gast

    Standard AW: Brennstoffzellen im Alltagseinsatz

    Zitat Zitat von kotzfisch Beitrag anzeigen
    Quatsch mit Soße.
    was? ?(

  8. #8
    KEINE FRAKTION Benutzerbild von kotzfisch
    Registriert seit
    27.11.2005
    Beiträge
    53.349

    Standard AW: Brennstoffzellen im Alltagseinsatz

    Ist lecker-mußt Du probieren.hat schon Hermann Scheer zubereitet.Die GLOBALE LÖSUNG: Einstieg in die Wasserstoffwirtschaft.

    Das weder die elektrolytische Herstellung wirtschaftlich, noch die Biomassenkonvertierung im großtechnischen Maßstab durchführbar ist, interessiert dabei nicht.

    Ökologisten haben eine prima Idee, die zwar irreal ist, deren mangelnde Perspektive man dann wahlweise der Atomlobby,der Petroindustrie,den bösen Politikern oder den unreifen Mitmenschen,die zu dröge sind, um sich dafür einzusetzen,anlasten kann.

    Man selbst bleibt immer in der Position des "Erleuchteten".

    Und dass ist astrein Quatsch mit Soße- auch wenn sie Manchen zu schmecken scheint!

  9. #9
    Mitglied
    Registriert seit
    16.07.2009
    Beiträge
    8.283

    Standard AW: Brennstoffzellen im Alltagseinsatz

    Wasserstoff ist keine Lösung, sondern die nachhaltigen Energiequellen sind es. Aber wenn man die Energie speichern und transportieren will, was man ja wohl muss, kommt man mit Strom alleine nicht aus. Der Wasserstoff ergänzt ihn, weil man ihn nicht nur transportieren, sondern auch gut speichern kann. Das Speichern von Strom ist recht schwierig, wie jeder weiß.

  10. #10
    in memoriam Benutzerbild von lupus_maximus
    Registriert seit
    01.02.2005
    Ort
    Homburg/Saar
    Beiträge
    27.651

    Standard AW: Brennstoffzellen im Alltagseinsatz

    Zitat Zitat von GSch Beitrag anzeigen
    Wasserstoff ist keine Lösung, sondern die nachhaltigen Energiequellen sind es. Aber wenn man die Energie speichern und transportieren will, was man ja wohl muss, kommt man mit Strom alleine nicht aus. Der Wasserstoff ergänzt ihn, weil man ihn nicht nur transportieren, sondern auch gut speichern kann. Das Speichern von Strom ist recht schwierig, wie jeder weiß.
    Das Speichern von Wasserstoff auch!
    Wasserstoff hat die unangenehme Eigenschaft, extrem flüchtig zu sein und sich in keinem Behältnis länger halten zu lassen. Aber dies wissen nur Antilinke vom Stamme der Urgermanen, verseucht mit physikalischem Wissen!
    Die Me 262, war die letzte reindeutsche Technik-Meisterleistung! Unsere befreundeten Feinde haben uns 1945 von jeder Zukunft befreit! Ich bin gegen das GE in Germany, sondern mehr für das IR in Irrmany! Letzter Akt in der Trilogie: Planet der Affen! Der letzte Deutsche zündet die Kobaltbombe und es gab keine Affen und keine Menschen mehr. Lupus-Clan Projekt Neugermanien

+ Auf Thema antworten

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)

Nutzer die den Thread gelesen haben : 0

Du hast keine Berechtigung, um die Liste der Namen zu sehen.

Forumregeln

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •  
nach oben