+ Auf Thema antworten
Seite 2 von 2 ErsteErste 1 2
Zeige Ergebnis 11 bis 20 von 20

Thema: KBedinugungslose Kapitulation des Deutschen Reiches am 11.11.18

  1. #11
    Mitglied Benutzerbild von Fuchs
    Registriert seit
    27.05.2007
    Ort
    Saarland
    Beiträge
    1.827

    Standard AW: KBedinugungslose Kapitulation des Deutschen Reiches am 11.11.18

    Zitat Zitat von EinDachs Beitrag anzeigen
    Ach wie simpel die Welt doch sein kann.
    Erklär mir mal, wieso man dann Marshallplan und Wirtschaftswunder zugelassen bzw. durchgeführt hat?
    das eine hat mit dem anderen nichts zu tun.
    außerdem hatte GB nach dem 2.WK sowieso
    nicht die macht den marshallplan seitens
    der USA zu verhindern, welcher übrigens
    ganz europa und nicht nur deutschland zugute
    kommen sollte.
    die ausschaltung der deutschen wirtschaftskonkurenz
    war eines der hauptanliegen englands im versailler vertrag.
    "Man darf niemals 'zu spät' sagen. Auch in der Politik ist es niemals zu spät. Es ist immer Zeit für einen neuen Anfang."

    Konrad Adenauer

  2. #12
    he is a CHAR_ Benutzerbild von borisbaran
    Registriert seit
    24.04.2007
    Ort
    Stuttgart, Deutschland
    Beiträge
    31.202

    Standard AW: KBedinugungslose Kapitulation des Deutschen Reiches am 11.11.18

    Zitat Zitat von Fuchs Beitrag anzeigen
    das eine hat mit dem anderen nichts zu tun.
    außerdem hatte GB nach dem 2.WK sowieso
    nicht die macht den marshallplan seitens
    der USA zu verhindern, welcher übrigens
    ganz europa und nicht nur deutschland zugute
    kommen sollte.
    die ausschaltung der deutschen wirtschaftskonkurenz
    war eines der hauptanliegen englands im versailler vertrag.
    trotzdem ist deutschland wenige jahre danach ein hochentwickeltes industrieland geworden, du versager
    Igno-Mülleimer: Frei-denker, politisch Verfolgter, Willi Nicke, iglaubnix+2fel, tosh, monrol, Buella, Löwe, Widder58, Piedra, idistaviso, Pythia, Freelance, navy, SLNK
    Mitglied der Fraktion der Liberalen

  3. #13
    Mitglied Benutzerbild von Fuchs
    Registriert seit
    27.05.2007
    Ort
    Saarland
    Beiträge
    1.827

    Standard AW: KBedinugungslose Kapitulation des Deutschen Reiches am 11.11.18

    Zitat Zitat von borisbaran Beitrag anzeigen
    trotzdem ist deutschland wenige jahre danach ein hochentwickeltes industrieland geworden, du versager
    äh wieso bin ich jetzt ein versager?
    "Man darf niemals 'zu spät' sagen. Auch in der Politik ist es niemals zu spät. Es ist immer Zeit für einen neuen Anfang."

    Konrad Adenauer

  4. #14
    he is a CHAR_ Benutzerbild von borisbaran
    Registriert seit
    24.04.2007
    Ort
    Stuttgart, Deutschland
    Beiträge
    31.202

    Standard AW: KBedinugungslose Kapitulation des Deutschen Reiches am 11.11.18

    Zitat Zitat von Fuchs Beitrag anzeigen
    äh wieso bin ich jetzt ein versager?
    weil du gelogen hast
    Igno-Mülleimer: Frei-denker, politisch Verfolgter, Willi Nicke, iglaubnix+2fel, tosh, monrol, Buella, Löwe, Widder58, Piedra, idistaviso, Pythia, Freelance, navy, SLNK
    Mitglied der Fraktion der Liberalen

  5. #15
    Mitglied Benutzerbild von Fuchs
    Registriert seit
    27.05.2007
    Ort
    Saarland
    Beiträge
    1.827

    Standard AW: KBedinugungslose Kapitulation des Deutschen Reiches am 11.11.18

    Zitat Zitat von borisbaran Beitrag anzeigen
    weil du gelogen hast
    inwiefern?
    "Man darf niemals 'zu spät' sagen. Auch in der Politik ist es niemals zu spät. Es ist immer Zeit für einen neuen Anfang."

    Konrad Adenauer

  6. #16
    he is a CHAR_ Benutzerbild von borisbaran
    Registriert seit
    24.04.2007
    Ort
    Stuttgart, Deutschland
    Beiträge
    31.202

    Standard AW: KBedinugungslose Kapitulation des Deutschen Reiches am 11.11.18

    Zitat Zitat von Fuchs Beitrag anzeigen
    das eine hat mit dem anderen nichts zu tun.
    außerdem hatte GB nach dem 2.WK sowieso
    nicht die macht den marshallplan seitens
    der USA zu verhindern
    , welcher übrigens
    ganz europa und nicht nur deutschland zugute
    kommen sollte.
    die ausschaltung der deutschen wirtschaftskonkurenz
    war eines der hauptanliegen englands im versailler vertrag.
    lügen bzw. verdrehungen sind markiert
    Igno-Mülleimer: Frei-denker, politisch Verfolgter, Willi Nicke, iglaubnix+2fel, tosh, monrol, Buella, Löwe, Widder58, Piedra, idistaviso, Pythia, Freelance, navy, SLNK
    Mitglied der Fraktion der Liberalen

  7. #17
    Mitglied Benutzerbild von Fuchs
    Registriert seit
    27.05.2007
    Ort
    Saarland
    Beiträge
    1.827

    Standard AW: KBedinugungslose Kapitulation des Deutschen Reiches am 11.11.18

    Zitat Zitat von borisbaran Beitrag anzeigen
    lügen bzw. verdrehungen sind markiert
    keine ahnung was du hier für einen mist verzapfen willst, tschuldige.
    "Man darf niemals 'zu spät' sagen. Auch in der Politik ist es niemals zu spät. Es ist immer Zeit für einen neuen Anfang."

    Konrad Adenauer

  8. #18
    Mit Schattenhaushalt Benutzerbild von roxelena
    Registriert seit
    10.01.2007
    Ort
    Mannheim
    Beiträge
    6.147

    Standard AW: KBedinugungslose Kapitulation des Deutschen Reiches am 11.11.18

    Krupp, Thyssen, Schneider, Vickers, Skoda um nur einige zu nennen waren bereits in der Vorkriegsphase massiv in die Planungen eingebunden um in einem kommenden Weltenbrand gigantische Gewinne zu erzielen. Der Kriegsalltag bescherte den Fabrikherren in Europa und den USA herrliche Gewinne. Bonusgewinne warfen die Grossoffensiven ab, jede Offensive militärisch so sinnlos wie die andere diente nur dem Zweck der Gewinnsteigerung, Dezimierung der Anzahl der Soldaten und vor allem auch dem Ehrgeiz der Offiziere die sich wie Pfaue mit ihren geschniegelten Offiziere vor den Kameras possierten.
    Für Sozialismus, gegen Militarismus in der SPD...

    Mitglied der Linksfraktion

    Guido: "I like very german Brätsausages !"

  9. #19
    Mitglied Benutzerbild von NimmerSatt
    Registriert seit
    18.08.2006
    Beiträge
    322

    Standard AW: KBedinugungslose Kapitulation des Deutschen Reiches am 11.11.18

    Zitat Zitat von roxelena Beitrag anzeigen
    Krupp, Thyssen, Schneider, Vickers, Skoda um nur einige zu nennen waren bereits in der Vorkriegsphase massiv in die Planungen eingebunden um in einem kommenden Weltenbrand gigantische Gewinne zu erzielen.
    Wäre mir neu, belege es bitte mal.

  10. #20
    Entarthet Benutzerbild von EinDachs
    Registriert seit
    12.06.2006
    Ort
    Neuschwabenland, Eishöhle Ost, Hitlerallee 23
    Beiträge
    13.011

    Standard AW: KBedinugungslose Kapitulation des Deutschen Reiches am 11.11.18

    Zitat Zitat von Fuchs Beitrag anzeigen
    das eine hat mit dem anderen nichts zu tun.
    außerdem hatte GB nach dem 2.WK sowieso
    nicht die macht den marshallplan seitens
    der USA zu verhindern, welcher übrigens
    ganz europa und nicht nur deutschland zugute
    kommen sollte.
    die ausschaltung der deutschen wirtschaftskonkurenz
    war eines der hauptanliegen englands im versailler vertrag.
    Ja, da stimmt nicht recht viel.
    Gut, also eigentlich ging es nicht um den 2. sondern um den 1. WK, drum lass ichs mal gut sein.
    Gerade nach dem ersten Weltkrieg hat man Deutschland von Seiten der Entente dazu gezwungen, dass es wirtschaftlich stärker wird.
    Stichwort Reparationszahlungen. Um ein paar Mrd Goldmark zahlen zu können, muss man die erst auch mal wirtschaftlich verdienen. Die Verschuldung Deutschlands war zwar politisch ein großes Hindernis, wirtschaftlich führte es aber zu einem sehr starken Wachstum. Trotz und teilweise auch wegen der Inflation wurde viel Geld in die Modernisierung der deutschen Industrie und Infrastruktur gesteckt (während die Franzosen z.B alte deutsche Lokomotiven aus den Reparationszahlungen zur Beförderung nutzten), was in Summe zu einer größeren Wettbewerbsfähigkeit Deutschlands geführt hat.
    Zugegeben, der Effekt war nicht direkt beabsichtigt (und solche Erfahrungen waren auch ein Grund wieso es nach dem 2. WK so wenig Wert auch Reparationszahlungen gelegt hat), aber deutsche Konkurrenz vernichten war bei keinem der beiden Weltkrieg ein ernsthaft ins Auge gefasstes Ziel und es wurde auch in keinem der beiden erreicht.
    Jedesmal nach dem Krieg kam ein deutscher Aufschwung und jedesmal bekam es wirtschaftlich mehr Gewicht als es davor hatte.
    Es kennzeichnet die Deutschen, dass bei ihnen die Frage »was ist deutsch?« niemals ausstirbt.
    Friedrich Nietzsche

+ Auf Thema antworten

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)

Ähnliche Themen

  1. Warum forderten die Alliierten die bedingungslose Kapitulation?
    Von holyhoax im Forum Geschichte / Hintergründe
    Antworten: 227
    Letzter Beitrag: 20.07.2007, 13:19
  2. Armes Reiches Deutschland
    Von Grotzenbauer im Forum Gesellschaft / Soziales / Arbeit / Bildung / Familie
    Antworten: 20
    Letzter Beitrag: 18.12.2006, 08:16
  3. Weshalb fraktioniert die NATO den Balkan und versucht, Milosevic zur Kapitulation zu
    Von Legija im Forum Internationale Politik / Globalisierung
    Antworten: 7
    Letzter Beitrag: 09.07.2005, 11:15

Nutzer die den Thread gelesen haben : 1

Du hast keine Berechtigung, um die Liste der Namen zu sehen.

Forumregeln

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •  
nach oben