Umfrageergebnis anzeigen: Sollten Automobile verboten werden?

Teilnehmer
43. Du darfst bei dieser Umfrage nicht abstimmen
  • Ja, obwohl ich Autofahrer bin

    2 4,65%
  • Ja, ich bin kein Autofahrer

    6 13,95%
  • Nein, obwohl ich kein Autofahrer bin

    8 18,60%
  • Nein, ich bin Autofahrer

    22 51,16%
  • Weiß nicht

    2 4,65%
  • Sonstige Antworten

    3 6,98%
+ Auf Thema antworten
Seite 1 von 4 1 2 3 4 LetzteLetzte
Zeige Ergebnis 1 bis 10 von 40

Thema: Autos verbieten?

  1. #1
    Kenshin-Himura
    Gast

    Standard Autos verbieten?

    Als 1886 Carl Benz das Auto, so wie es heute existiert, erfand, dachte er wohl noch nicht daran, welche Katastrophe er erzeugt hatte. Mittlerweile sind Autos für eine schier nicht enden wollende Blutspur verantwortlich: Jedes Jahr sterben weltweit etwa 1,2 Millionen Menschen allein an den direkten Folgen des Autos! Alle 90 Sekunden fällt ein Mensch im Schlachtfeld des Straßenverkehrs.
    [Links nur für registrierte Nutzer]
    So viele starben noch nicht einmal durch die Atombomben-Abwürfe auf Hiroshima und Nagasaki! Viele davon sind unschuldige Fahrradfahrer und Fußgänger.

    Aber das ist längst nicht Alles. Diese Statistiken können nicht wiedergeben, wie oft unregistriert unschuldige rechtschaffene Fahrradfahrer und Fußgänger von rücksichtslosen Autofahrern körperlich verletzt, mit Wasser aus der Pfütze vollgespritzt, zu Tode erschreckt oder angepöbelt werden, und wie das Auto die masochistische Philosophie zementiert, die jeden Nicht-Autofahrer zu einer Art Behinderten macht.

    Reicht es also langsam mal mit dieser Horrormaschiene, oder es laissez-faire so weiter gehen wie bisher?
    Geändert von Kenshin-Himura (31.05.2007 um 17:48 Uhr)

  2. #2
    Mitglied
    Registriert seit
    30.03.2007
    Ort
    in meiner Villa
    Beiträge
    3.037

    Standard AW: Autos verbieten?

    Mit dem Pferd zur Arbeit gehen. Keine schlechte Idee und nach ein Paar Jahren ist das jährliche pro Kopf Einkommen in Deutschland bei 1000 Euro.
    Ich bin stolz auf Atatürk und auf die Türkische Armee (TSK)
    Ich bin für eine demokratische Türkei in der EU, für die AKP-Regierung und für die Aussöhnung der Türken und Armenier
    Ich bin für ein Politikforum ohne Polemik und Beleidgungen
    Das deutsche Grundgesetz und die funktionierende Demokratie in Deutschland sind wertvoll

  3. #3
    Trotze nicht, Vermessener Benutzerbild von Das Ende
    Registriert seit
    11.06.2005
    Beiträge
    2.771

    Standard AW: Autos verbieten?

    Zitat Zitat von kenshin-himura Beitrag anzeigen
    Als 1886 Carl Benz das Auto, so wie es heute existiert, erfand, dachte er wohl noch nicht daran, welche Katastrophe er erzeugt hatte. Mittlerweile sind Autos für eine schier nicht enden wollende Blutspur verantwortlich: Jedes Jahr sterben weltweit etwa 1,2 Millionen Menschen allein an den direkten Folgen des Autos! Alle 90 Sekunden fällt ein Mensch im Schlachtfeld des Straßenverkehrs.
    [Links nur für registrierte Nutzer]
    So viele starben noch nicht einmal durch die Atombomben-Abwürfe auf Hiroshima und Nagasaki! Viele davon sind unschuldige Fahrradfahrer und Fußgänger.

    Aber das ist längst nicht Alles. Diese Statistiken können nicht wiedergeben, wie oft unregistriert unschuldige rechtschaffene Fahrradfahrer und Fußgänger von rücksichtslosen Autofahrern körperlich verletzt, mit Wasser aus der Pfütze vollgespritzt, zu Tode erschreckt oder angepöbelt werden, und wie das Auto die masochistische Philosophie zementiert, die jeden Nicht-Autofahrer zu einer Art Behinderten macht.

    Reicht es also langsam mal mit dieser Horrormaschiene, oder es laissez-faire so weiter gehen wie bisher?
    Sehr amüsant. Hast du dich in dem Stang Kugelfisch vs Klopperhorst inspirieren lassen?

    Ok wir schaffen alle Autos ab..... Was willst du morgen essen?
    Achte auf Deine Gedanken, denn sie werden Worte,
    achte auf Deine Worte, denn sie werden Handlungen,
    achte auf Deine Handlungen, denn sie werden Gewohnheiten;
    achte auf Deine Gewohnheiten, denn sie werden Dein Charakter;
    achte auf Deinen Charakter, denn er wird Dein Schicksal.

  4. #4
    Kenshin-Himura
    Gast

    Standard AW: Autos verbieten?

    Umfrage sollte eigentlich anonym sein! Könnten die Mods das vielleicht bitte ändern?

  5. #5
    Kenshin-Himura
    Gast

    Standard AW: Autos verbieten?

    Zitat Zitat von Stuttgart25 Beitrag anzeigen
    Mit dem Pferd zur Arbeit gehen. Keine schlechte Idee und nach ein Paar Jahren ist das jährliche pro Kopf Einkommen in Deutschland bei 1000 Euro.
    Na ja, die Frage muss ja nun gestellt werden, ob das Glück der Menschen von so einem Stück Blech abhängt. Es gibt ja auch Alternativen zum Auto, ich habe sogar schonmal welche genutzt! Es ist nur die Frage, ob man diese Alternativen all-umfassend nutzbar machen kann, um die Todeskiste Auto ausschalten zu können!

    ,,Glück ist heutzutage, wenn man im neu gekauften Auto mit 150 km/h durch die innere Leere fährt!"
    (der österreichische Schriftsteller Sigismund von Radecki)

    ,,Heutzutage kommen die meisten Menschen mit ihrem Auto bereits weiter als mit ihrem Denken!"
    (der österreichische Lehrer Ernst Ferstl)

  6. #6
    ... Benutzerbild von George Rico
    Registriert seit
    23.03.2006
    Ort
    Irrelevant
    Beiträge
    8.274

    Augenzwinkern AW: Autos verbieten?

    Was für ein hanebüchener Unsinn. Würden die Menschen verantwortungsbewusster fahren, gäbe es auch weniger Tote.

  7. #7
    Hемецкий
    Registriert seit
    03.09.2006
    Beiträge
    3.130

    Standard AW: Autos verbieten?

    Wohlauf, Kameraden, aufs Pferd, aufs Pferd,
    Ins Feld, in die Freiheit gezogen!
    ...
    Quelle: [Links nur für registrierte Nutzer]

    Wer noch nie auf dem Rücken eins Pferdes durch Wald oder Heide geritten ist, weiß weder was Freiheit ist, noch wie sie riecht oder schmeckt. Villa ja, Porsche nein!

  8. #8
    Trotze nicht, Vermessener Benutzerbild von Das Ende
    Registriert seit
    11.06.2005
    Beiträge
    2.771

    Standard AW: Autos verbieten?

    Zitat Zitat von George Rico Beitrag anzeigen
    Was für ein hanebüchener Unsinn. Würden die Menschen verantwortungsbewusster fahren, gäbe es auch weniger Tote.
    Würde man die ganzen Vollidioten von der Straße entfernen gäbs keine Probleme mehr.

    Ein gutes Beispiel. Ich fahre öfter durch eine sehr enge Straße. Das heißt 2 Autos kommen nur sehr langsam an sich vorbei.

    Wie das aber jeder kennt gibts genug "Buchten", wo man schnell reinfahren könnte und den anderen vorbeilasse könnte, dann würde es alles schneller gehen. Macht das jemand?

    Nur sehr wenige! Manche rasen durch diese 30 Zone das einen schlecht wird. Dann wundert man sich warum so viele parkende Autos ihre Spiegel eingeklappt haben....... na ja.... Ich fahre gerne schnell aber nur da wo es auch funktioniert und ich keinen gefährde.
    Achte auf Deine Gedanken, denn sie werden Worte,
    achte auf Deine Worte, denn sie werden Handlungen,
    achte auf Deine Handlungen, denn sie werden Gewohnheiten;
    achte auf Deine Gewohnheiten, denn sie werden Dein Charakter;
    achte auf Deinen Charakter, denn er wird Dein Schicksal.

  9. #9
    Bright Benutzerbild von quinchu
    Registriert seit
    03.04.2007
    Beiträge
    1.044

    Standard AW: Autos verbieten?

    Ich wäre eher für eine reelle Umlage der tatsächlichen Kosten die der Individualverkehr verursacht.

    Das würde auf der Straße den unnötigen Verkehr ganz gut wegkürzen.

    Kostenumlage nach dem Verursacherprinzip eben - wäre auch in anderen Bereichen nützlich.
    "In zweifelhaften Fällen entscheide man sich für das Richtige"

    Karl Kraus
    Publizist, Schriftsteller - 1874-1936

  10. #10
    Kenshin-Himura
    Gast

    Standard AW: Autos verbieten?

    Zitat Zitat von George Rico Beitrag anzeigen
    Würden die Menschen verantwortungsbewusster fahren, gäbe es auch weniger Tote.
    Da gebe ich dir natürlich durchaus Recht! Bleibt die Frage, wie man die Autofahrer dazu zwingen will, verantwortungsbewusster zu fahren! Zumal dies vom Staat offenbar nicht gewollt ist, wenn Raser-Geschwindigkeiten von bis zu 200 km/h ganz offiziell vom Staat toleriert werden! Andererseits wird ja immer heute auch sehr auf die Toleranz gepocht, und da ist es natürlich schwer, etwas dagegen zu sagen.

    Laut dieser Quelle gehen in der EU 93% der Unfälle auf das Verhalten von Lebensmüden zurück, also 7% waren nicht verhinderbar:
    [Links nur für registrierte Nutzer]

    7% machen dann bei 40.000 jährlich noch 2.800 Menschen. Das sind weitaus mehr, als Diejenigen, die durch ,,offizielle" Morde zu Tode kommen. Insofern sollte man also den Fokus der Aufmerksamkeit wohl auf einen anderen Bereich widmen, anstatt immer über die ,,Ehrenmorde" oder Kinderschänder zu reden. Wobei, in gewisser Weise sind ja Autofahrer-Morde ja auch ,,Ehrenmorde", denn da geht es ja häufig auch um die Ehre des Autofahrers.

    Insofern stellt sich die Frage, ob man den Ast abhacken soll, wenn schon die Wurzel verrottet ist.

+ Auf Thema antworten

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)

Ähnliche Themen

  1. In Frankreischs Türkenvierteln brennen wieder die Autos
    Von Jolly Joker im Forum Internationale Politik / Globalisierung
    Antworten: 25
    Letzter Beitrag: 02.01.2006, 16:18
  2. Die besten Autos aller Zeiten
    Von !TwIx! im Forum Verkehr / Luft-und Raumfahrt
    Antworten: 64
    Letzter Beitrag: 18.09.2005, 22:43
  3. Spar-Autos sind Ladenhüter
    Von Duck im Forum Verkehr / Luft-und Raumfahrt
    Antworten: 5
    Letzter Beitrag: 18.06.2004, 16:23
  4. Sozialamt verkauft Autos
    Von Duck im Forum Gesellschaft / Soziales / Arbeit / Bildung / Familie
    Antworten: 7
    Letzter Beitrag: 13.05.2004, 10:45

Nutzer die den Thread gelesen haben : 0

Du hast keine Berechtigung, um die Liste der Namen zu sehen.

Forumregeln

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •  
nach oben