User in diesem Thread gebannt : Daggu and Heisenberg


+ Auf Thema antworten
Seite 3 von 6 ErsteErste 1 2 3 4 5 6 LetzteLetzte
Zeige Ergebnis 21 bis 30 von 53

Thema: Islamische Republik Iran

  1. #21
    Bakunin
    Gast

    Standard

    Warum sollte sich das geändert haben? Wußten die Iraner etwa nicht was Khomenie enführen wollte? Könnten die Iraner die Mullahs etwa nicht ebenso leicht stürzen wie den Schah, wenn sie nur wollten
    es gibt da sowas, das nennt sich euphorie und da denkt man relativ wenig nach...

    es gab und gibt doch schon versuche das herrschende system zu stürzen.

    Das gehört in dieselbe Kategorie wie die Erregung öffentlichen Ärgernisses in Deutschland, wenn Frauen oben ohne auf offener Straße herum laufen.

    Andere Länder andere Sitten.
    sehe ich ja ein. trotzdem dürfen wir nicht vergessen, dass dieses problem auch unser problem werden kann oder schon ist! siehe: kopftuchdebatte...

    Da liegt das Problem. Was du davon hältst ist irrelevant, denn die Iraner leben damit. Sollen die Iraner ihr System und Kultur ändern nur weil es dir nicht paßt?
    natürlich wäre ich hocherfreut darüber, wenn alle iraner auf einmal atheisten wären, aber das ist natürlich kein muss...

  2. #22
    Bereut nichts Benutzerbild von Kaiser
    Registriert seit
    20.05.2003
    Ort
    Berlin
    Beiträge
    7.499

    Standard

    Zitat Zitat von Bakunin
    es gibt da sowas, das nennt sich euphorie und da denkt man relativ wenig nach...
    Das bezweifele ich stark, denn jeder Moslem was wofür die Mullahs stehen und der Koran in seiner Strenge fordert.

    Zitat Zitat von Bakunin
    es gab und gibt doch schon versuche das herrschende system zu stürzen.
    Die alle jämmerlich gescheitert sind, weil dies eine kleine Minderheit gegen die große Mehrheit versuchte.

    Zitat Zitat von Bakunin
    sehe ich ja ein. trotzdem dürfen wir nicht vergessen, dass dieses problem auch unser problem werden kann oder schon ist! siehe: kopftuchdebatte...
    Ein guter Punkt, denn hier und anderswo im Westen klagen Muslimas darauf das Kopftuch im Staatsdienst dragen zu dürfen anstatt froh darüber zu sein wie du meinst es nicht mehr tragen zu müssen.

    Wie kann man denn da ein prinzipielles Kopftuchverbot begrüßen aber gleichzeitig ein Kopftuchpflicht ablehnen?

    Zitat Zitat von Bakunin
    natürlich wäre ich hocherfreut darüber, wenn alle iraner auf einmal atheisten wären, aber das ist natürlich kein muss...
    ... und wohl in mindestens den nächsten 100 Jahren nicht werden.
    Siegen heißt Leben

  3. #23
    Bakunin
    Gast

    Standard

    Das bezweifele ich stark, denn jeder Moslem was wofür die Mullash stehen und was der Koran fordert.
    der koran ist reine interpretationssache. wenn ich möchte lese ich da sogar die bejahung der sklaverei, die bejahung des mordes, die bejahung der vielehe heraus.

    wenn ich möchte lese ich da aber eine bejahung des absoluten friedens, die bejahung der gleichberechtigung und die bejahung der freiheit des einzelnen heraus.

    Die alle jämmerlich gescheitert sind, weil dies eine Minderheit gegen die Mehrheit versuchte.
    das heißt nichts. vieles kann noch geschehen.

    Ein guter Punkt, denn hier und anderswo im Westen klagen Muslimas darauf das Kopftuch im Staatsdienst dragen zu dürfen anstatt froh darüber zu sein wie du meinst es nicht mehr tragen zu müssen
    das ist wiederum ein ganz anderer punkt, der viel weitläufiger ist.

  4. #24
    Bereut nichts Benutzerbild von Kaiser
    Registriert seit
    20.05.2003
    Ort
    Berlin
    Beiträge
    7.499

    Standard

    Zitat Zitat von Bakunin
    der koran ist reine interpretationssache. wenn ich möchte lese ich da sogar die bejahung der sklaverei, die bejahung des mordes, die bejahung der vielehe heraus.
    Ja, dieses sind mögliche Optionen die auch im Alten Testament schon zu finden sind.

    Zitat Zitat von Bakunin
    wenn ich möchte lese ich da aber eine bejahung des absoluten friedens, die bejahung der gleichberechtigung und die bejahung der freiheit des einzelnen heraus.
    -absoluter Frieden unter Muslimen
    - Gleichberechtigung in dem Sinne das die Geschlechter verschiedene Rechte und Pflichten haben
    - Freiheit des einzelnen sich für die Gebote Alahs zu entscheiden oder als Verdammter mit den Konsequenzen durch die Scharia zu leben

    So einfach ist es nicht.

    Zitat Zitat von Bakunin
    das heißt nichts. vieles kann noch geschehen.
    Vielleicht, aber weder heute noch in absehbarer Zeit. Die amerikanischen Aggressionen haben das Mullahregime weiter gestärkt und nicht geschwächt.

    Zitat Zitat von Bakunin
    das ist wiederum ein ganz anderer punkt, der viel weitläufiger ist.
    Der aber zeigt, das die Muslimas das Kopftuch offenbar nicht prinzipiell als Symbol der Unterdrückung sondern eher des Schutzes betrachten. Ich glaube auch, das die Mehrheit der Frauen es freiwillig und aus Überzeugung tragen. Dies ist gerade in den muslimischen Gemeinden des Westens zu beobachten.
    Siegen heißt Leben

  5. #25
    Bakunin
    Gast

    Standard

    -absoluter Frieden unter Muslimen
    - Gleichberechtigung in dem Sinne das die Geschlechter verschiedene Rechte und Pflichten haben
    - Freiheit des einzelnen sich für die Gebote Alahs zu entscheiden oder als Verdammter mit den Konsequenzen durch die Scharia zu leben

    So einfach ist es nicht.
    einfach ist es sicherlich nicht, aber das habe ich ja auch nie so hingestellt. die stellen im koran sind oftmals so undeutlich, dass man da alles hineininterpretieren kann was man möchte...

    Vielleicht, aber weder heute noch in absehbarer Zeit. Die amerikanischen Aggressionen haben das Mullahregime weiter gestärkt und nicht geschwächt.
    das kann gut sein.

    Der aber zeigt, das die Muslimas das Kopftuch offenbar nicht prinzipiell als Symbol der Unterdrückung sondern eher des Schutzes betrachten. Ich glaube auch, das die Mehrheit der Frauen es freiwillig und aus Überzeugung tragen. Dies ist gerade in den muslimischen Gemeinden des Westens zu beobachten.
    der mensch kann sich auch selbst unterdrücken und sich seinen unterdrücker, gott, selber erschaffen.

  6. #26
    Bereut nichts Benutzerbild von Kaiser
    Registriert seit
    20.05.2003
    Ort
    Berlin
    Beiträge
    7.499

    Standard

    Zitat Zitat von Bakunin
    einfach ist es sicherlich nicht, aber das habe ich ja auch nie so hingestellt. die stellen im koran sind oftmals so undeutlich, dass man da alles hineininterpretieren kann was man möchte...
    Alles kennt auch seine Interpretationsgrenzen. Gleichberechtigung im westlichen Sinne gehört sicherlich ebensowenig zum Repertoire des Islam wie eine pazifistisch verstandene Friedensbereitschaft

    Zitat Zitat von Bakunin
    der mensch kann sich auch selbst unterdrücken und sich seinen unterdrücker, gott, selber erschaffen.
    Schon einmal daran gedacht, das der eine Mensch in einer Sache eine Unterdrückung und der andere Mensch darin seine Freiheit wie Erlösung sieht?
    Siegen heißt Leben

  7. #27
    Bakunin
    Gast

    Standard

    Alles kennt auch seine Interpretationsgrenzen. Gleichberechtigung im westlichen Sinne gehört sicherlich ebensowenig zum Repertoire des Islam wie eine pazifistisch verstandene Friedensbereitschaft
    der islam ist eine hinterlistige religion. mal pazifistisch, mal radikal gewaltätig! ich sage es nochmal: mit dem koran kann man alles rechtfertigen...

    Schon einmal daran gedacht, das der eine Mensch in einer Sache eine Unterdrückung und der andere Mensch darin seine Freiheit wie Erlösung sieht?
    ein solcher mensch ist geistesgestört.

  8. #28
    Bereut nichts Benutzerbild von Kaiser
    Registriert seit
    20.05.2003
    Ort
    Berlin
    Beiträge
    7.499

    Standard

    Zitat Zitat von Bakunin
    der islam ist eine hinterlistige religion. mal pazifistisch, mal radikal gewaltätig! ich sage es nochmal: mit dem koran kann man alles rechtfertigen...
    Wann war der Islam je pazifistisch? Und wie ich an Beispielen aufzeigte, kann man das gewiß nicht. Kauf ihn dir doch und lies ihn durch. Es lohnt sich. Ich habe es auch getan


    Zitat Zitat von Bakunin
    ein solcher mensch ist geistesgestört.
    Mach es dir doch nicht so schrecklich einfach. Nehmen wir nur den Glauben an Gott. Für den Atheisten eine Erfindung zur Unterdrückung der Schwachen. Für jeden Gläubigen Menschen Quell der Hoffnung, Gerechtigkeit, Ordnung und Glücks.

    Willst du mir wirklich sagen einer der beiden sei einfach geistesgestört? Jede Sache hat mindestens zwei Anschauungsmöglichkeiten. Das solltest du nie vergessen.
    Siegen heißt Leben

  9. #29
    Bakunin
    Gast

    Standard

    Wann war der Islam je pazifistisch? Und wie ich an Beispielen aufzeigte, kann man das gewiß nicht. Kauf ihn dir doch und lies ihn durch. Es lohnt sich. Ich habe es auch getan
    ich hab mit den koran durchgelesen...hat sich vielleicht gelohnt, aber ich fand` ihn furchtbar langweilig. aber: nichts geht über die bibel... ich habe ein buch, indem wird der islam als extrem friedlich dargestellt.

    es heißt "der islam als alternative" oder so....

    Mach es dir doch nicht so schrecklich einfach. Nehmen wir nur den Glauben an Gott. Für den Atheisten eine Erfindung zur Unterdrückung der Schwachen. Für jeden Gläubigen Menschen Quell der Hoffnung, Gerechtigkeit, Ordnung und Glücks.

    Willst du mir wirklich sagen einer der beiden sei einfach geistesgestört? Jede Sache hat mindestens zwei Anschauungsmöglichkeiten. Das solltest du nie vergessen.
    ich gehe nun mal von atheistischen position aus und jeder quell der hoffnung, gerechtigkeit, ordnung und glücks ist trug. so sehe ich das...

  10. #30
    Bereut nichts Benutzerbild von Kaiser
    Registriert seit
    20.05.2003
    Ort
    Berlin
    Beiträge
    7.499

    Standard

    Zitat Zitat von Bakunin
    ich hab mit den koran durchgelesen...hat sich vielleicht gelohnt, aber ich fand` ihn furchtbar langweilig. aber: nichts geht über die bibel... ich habe ein buch, indem wird der islam als extrem friedlich dargestellt.

    es heißt "der islam als alternative" oder so....
    Ist er auch wenn alle Menschen seine Gebote befolgen. Doch friedlich im Sinne von Pazifismus garantiert nicht. Schon Mohammed war ein Kriegsherr und hat den Islam zur Weltgeltung gebracht indem er einfach andere Länder unterworfen hat. Seine Nachfolger die Kalifen haben sich auch Feuer und Schwert bedient und haben z.B. große Teile Byzanz und das gesamte Sassanidenreich unterworfen. Die beiden größten Mächte jener Zeit.

    Ich meine dies aber nicht als Vorwurf da ich ebensowenig ein Pazifist bin und wir Christen es auch nicht anders in Osteuropa und in amerika gehalten haben.

    Ich bin davon überzeugt das Gewalt hin und wieder die wirkungsvollste Option zu Verwirklichung der eigenen Vorstellungen ist. Wenn man der Sieger ist und Fakten geschaffen hat, kann man sich es auch leisten über die Moralität zu diskutieren. :rolleyes:


    Zitat Zitat von Bakunin
    ich gehe nun mal von atheistischen position aus und jeder quell der hoffnung, gerechtigkeit, ordnung und glücks ist trug. so sehe ich das...
    Natürlich siehst du es so. Doch der Punkt ist das es genügend Menschen gibt die es anders sehen und daher auch andere Lebensauffassungen als du haben.
    Siegen heißt Leben

+ Auf Thema antworten

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)

Nutzer die den Thread gelesen haben : 0

Du hast keine Berechtigung, um die Liste der Namen zu sehen.

Stichworte

Forumregeln

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •  
nach oben