+ Auf Thema antworten
Seite 3 von 11 ErsteErste 1 2 3 4 5 6 7 ... LetzteLetzte
Zeige Ergebnis 21 bis 30 von 109

Thema: Von Sittenpolizei gefoltert? Aufschrei nach Tod von Mahsa Amini (22)

  1. #21
    1813 Benutzerbild von Ansuz
    Registriert seit
    20.01.2018
    Ort
    Treue Herzen sehn sich wieder
    Beiträge
    12.583

    Standard AW: Von Sittenpolizei gefoltert? Aufschrei nach Tod von Mahsa Amini (22)

    Habe übrigens gerade ein Deschawüh. Erinnert an Neda (2009)
    Baltendeutsche mit Vertriebenenhintergrund

    PATRIA CARA CARIOR LIBERTAS

  2. #22
    Mitglied Benutzerbild von herberger
    Registriert seit
    13.11.2006
    Beiträge
    45.779

    Standard AW: Von Sittenpolizei gefoltert? Aufschrei nach Tod von Mahsa Amini (22)

    Claudia R. bitte deinen Einsatz, deine Kumpels haben wieder mal Scheiße gebaut.
    "Ja wir wollen Atomstrom"! Denn Atomstrom ist der grünste Strom den es überhaupt geben kann!

  3. #23
    .. das Beste am Norden .. Benutzerbild von Politikqualle
    Registriert seit
    04.02.2016
    Ort
    Ongeim'l Tketau
    Beiträge
    46.278

    Standard AW: Von Sittenpolizei gefoltert? Aufschrei nach Tod von Mahsa Amini (22)

    *** Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier hat ein Glückwunsch-Telegramm an den Iran zum [Links nur für registrierte Nutzer] geschickt. Das berichtet die "Bild"-Zeitung. Das Schreiben sei am Tag des Jubiläums, also am 11. Februar, versendet worden. Der Bundespräsident übermittele "herzliche Glückwünsche" zum Nationalfeiertag, "auch im Namen meiner Landsleute", heiße es darin. ***
    .
    .. so so so .. im Namen der deutschen Landsleute !!! von mir aber nicht ! ..
    .. das Beste am Norden .. sind die Quallen ..... >>>>>> [ "Wir reichen der Sowjetunion und allen anderen Staaten Europas die Hand der Freundschaft !" .. NATO !! ]


  4. #24
    Mitglied
    Registriert seit
    04.06.2014
    Beiträge
    29.764

    Standard AW: Von Sittenpolizei gefoltert? Aufschrei nach Tod von Mahsa Amini (22)

    Zitat Zitat von Politikqualle Beitrag anzeigen
    *** Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier hat ein Glückwunsch-Telegramm an den Iran zum [Links nur für registrierte Nutzer] geschickt. Das berichtet die "Bild"-Zeitung. Das Schreiben sei am Tag des Jubiläums, also am 11. Februar, versendet worden. Der Bundespräsident übermittele "herzliche Glückwünsche" zum Nationalfeiertag, "auch im Namen meiner Landsleute", heiße es darin. ***
    .
    .. so so so .. im Namen der deutschen Landsleute !!! von mir aber nicht ! ..
    Von mir auch nicht, aber kriegt D. nicht auch Öl aus dem Iran ?

    [Links nur für registrierte Nutzer]

    [Bilder nur für registrierte Nutzer]

    Redet mit uns endlich über Freiheit und nicht über Islamophobie“


    Nach dem Tod der 22-Jährigen Mahsa Amini gehen im Iran Tausende aus Protest gegen das Regime auf die Straßen. Auch iranische Frauen in Deutschland durchleben zurzeit eine tiefe Trauer und große Wut. Wir geben vier von ihnen eine Stimme gegen den Terror der islamistischen Diktatur, die Doppelmoral des westlichen Feminismus und für ihren Kampf um Freiheit.


    Der größte Krieg für den [Links nur für registrierte Nutzer] findet momentan im Iran statt. Nicht in Deutschland, nicht in Frankreich und auch nicht in den USA. Das grundlegendste Recht, die Wahl der eigenen Kleidung, wurde den iranischen Frauen bereits vor 40 Jahren genommen. Unsere Heldin Mahsa musste in der letzten Woche dafür sogar mit ihrem jungen, wertvollen Leben bezahlen. Die Menschen werden im Iran als Muslime geboren, ob sie wollen oder nicht. Frauen werden in meinem Heimatland immer auf ihr Geschlecht reduziert. Wir haben keine Freiheit. Wir sind seit unserem ersten Tag an Gefangene der sogenannten „Islamischen Republik“.
    Als Mädchen kann man nicht einfach zur Schule gehen, wenn man keinen Hidschab trägt. Die Schulen für Jungen und Mädchen sind strikt getrennt und Männer dürfen nicht in Mädchenschulen unterrichten. Wir Frauen dürfen im Iran nicht ohne die Zustimmung unserer Männer einen Reisepass beantragen. Wir dürfen nicht ohne die Erlaubnis unserer Väter heiraten. Alles Freiheiten, die für deutsche Frauen selbstverständlich sind. Für uns iranische Frauen jedoch nicht.
    Das gibt noch was - aber muß sich alles in D. abspielen - die Palästinenser demonstrieren hier, die Iraner - sie beschmieren die Straßen und ihre Lautstärke ist zu oft zu hören.

    Es muß sich was in der islamischen Welt ändern - es geht so nicht mehr weiter.

    Wir Frauen haben überall auf der Welt den gleichen Sauerstoff um uns herum, aber nur ihr im Westen dürft ihn frei atmen. Uns iranischen Frauen stockt der Atem, wir leben seit unserer Geburt in Ohnmacht.
    Was ist so verkehrt daran, endlich wieder in Freiheit leben zu wollen, als Frau wahrgenommen und gesehen zu werden? Es geht darum, dass wir in unserem eigenen Land wieder auf die Straße gehen können, ohne Angst davor haben zu müssen, erschossen zu werden.
    Die europäischen Debatten über den Islam sind grundlegend falsch. Der Hidschab ist ein Symbol der feigen Unterdrückung. Mit eurem selbstgerechten Einsatz gegen die vermeintliche Islamophobie unterstützt ihr nur die Sklavenhalter und Peiniger in unserer Heimat. Die bärtigen Hassprediger, die das Leben und den Stolz der Frauen vernichten möchten.
    Wir möchten nichts anderes als die Schönheit des Windes in unseren Nacken spüren können. Doch das geht mit Hidschab nicht. Das geht nicht mit dem Islam.

  5. #25
    Mitglied
    Registriert seit
    04.06.2014
    Beiträge
    29.764

    Standard AW: Von Sittenpolizei gefoltert? Aufschrei nach Tod von Mahsa Amini (22)

    Zitat Zitat von herberger Beitrag anzeigen
    Claudia R. bitte deinen Einsatz, deine Kumpels haben wieder mal Scheiße gebaut.
    Da betteln die leidtragenden Frauen umsonst - sie solidarisiert sich mit den bärtigen Unterdrückern.

  6. #26
    Mitglied
    Registriert seit
    04.06.2014
    Beiträge
    29.764

    Standard AW: Von Sittenpolizei gefoltert? Aufschrei nach Tod von Mahsa Amini (22)

    Und wo bleibt die Solidarität der Frauen, die, wenn es um ihre Quote in der Politik geht, nicht laut genug sein können, aber hier - in diesem Fall sind sie mucksmäuschenstill.

    Schande über Euch - Ihr Frauen, die Ihr schon lange in Freiheit seid, daß andere für Euch erkämpft haben. Haltet Ihr die Nase zu hoch - weil es Euch zu gut geht ?

    Und warum spricht niemand über dich? Mahsa, was ist der Unterschied zwischen unseren Frauen und ihren Frauen? Was ist der Unterschied zwischen dem Tod unserer Frauen und dem Tod ihrer Frauen?
    Aber ich weiß nicht mehr, was die Freiheit der Frau bedeutet. Ich öffne meine Augen und schaue wieder durch die deutschen Nachrichten und suche nach deinem Namen. Auch von meinen nicht-iranischen Freunden gibt es keine Nachrichten. Keiner fragt, was passiert ist, keiner sagt etwas.
    Aber in der Zwischenzeit sehe ich Instagram-Accounts, deren Anliegen es ist, sexistische Wörter zu korrigieren, die gegen Frauen gerichtet sind. Aber was ist schlimmer als der Mord an dir? Warum schweigen sie? Ich scrolle weiter.
    Ich sehe das Titelbild eines Magazins, das über [Links nur für registrierte Nutzer] im Westen berichtet. Aber hat dir nicht der Islam das schöne Leben genommen? Was bringt es, wenn du stirbst, aber man deinen Namen nicht nennen und nicht sagen möchte, was mit dir passiert ist? Was ist wertvoller als dein junges Leben? Auch darauf habe ich keine Antwort, ich kann es nicht verstehen.
    https://www.cicero.de/aussenpolitik/iranische-frauen-islam-westen-iran-kopftuch-feminismus

  7. #27
    Mitglied
    Registriert seit
    04.06.2014
    Beiträge
    29.764

    Standard AW: Von Sittenpolizei gefoltert? Aufschrei nach Tod von Mahsa Amini (22)

    Und weiter wird hier angesprochen in dem Artikel auf Cicero:

    Weitere Beiträge zum Thema:

    • [Links nur für registrierte Nutzer]
    • [Links nur für registrierte Nutzer]
    • [Links nur für registrierte Nutzer]
    • [Links nur für registrierte Nutzer]
    • [Links nur für registrierte Nutzer]

    Zurzeit geht es in unserem Kampf gar nicht um Islamophobie, worüber in den westlichen Ländern so oft ahnungslos und unwissend diskutiert wird. In Wirklichkeit geht es um unser tiefes, lebenslanges Trauma mit dem Islam. Der Islam und seine Regeln rauben uns jeden Tag mehr das Leben. Wenn ihr uns wirklich helfen möchtet, redet mit uns endlich über Freiheit und nicht über die vermeintliche Islamophobie.
    Es sollte sich jede Frau und jede weibliche Politikerin fragen, möchte ich so leben ? Unter diesen Bedingungen ? Wohl nicht, bei uns fordern immer mehr Frauen, in Chefetagen aufgenommen zu werden - höhere Posten zu erhalten - aber wenn Wissenschaftlerinnen im Iran angefordert werden, um dort zu arbeiten, müssen sie sich mit Kopftuch ablichten lassen - da war mal ein Artikel darüber. Und wenn der Arbeitgeber es befiehlt, müssen sie es tun, sonst gilt es als Arbeitsverweigerung.

    Ich weiß gar nicht, wo ich anfangen soll. Dieses Thema löst bei mir eine Menge aus. Es macht mich gleichzeitig traurig, wütend und deprimiert. Ich erinnere mich, dass ich die Universität in Teheran besuchte, die weniger konservativ war als die meisten anderen Universitäten. Eines Tages ging ich nach dem Unterricht mit einer Freundin in ein Café, das man von außen nicht einsehen konnte. Unsere Körper waren nicht vollständig verschleiert.
    Eine iranische Demonstrantin / picture alliancePlötzlich kam ein verdächtiger Lieferwagen. Ich erinnere mich, dass wir uns vor lauter Angst in einem Laden versteckten. Als sie uns entdeckten, wollten die Polizisten uns in den Wagen zerren. Aber ich habe mich geweigert und 45 Minuten flehend gebettelt, damit sie mich verschonen. Das ist nur eine dieser täglichen Erfahrungen, bei der ich Glück hatte, dass die Moralpolizei mich nicht mitgenommen hat. Stell dir vor, wie würdelos ich mich fühlte, einen Fremden anbetteln zu m
    üssen. Und das nur, weil mein Mantel zu kurz war.

  8. #28
    Mitglied
    Registriert seit
    04.06.2014
    Beiträge
    29.764

    Standard AW: Von Sittenpolizei gefoltert? Aufschrei nach Tod von Mahsa Amini (22)

    Dazu:

    [Links nur für registrierte Nutzer]

    Und Europa ist auf dem Weg in das Haus des Islam?

    In den Regionen, in denen der Islam noch in der Minderheit ist, da ist er relativ unauffällig. Aber überall in den Ballungszentren, wo es eine Konzentration von Muslimen gibt, treten Zerwürfnisse auf. Im Zusammenleben, in der Toleranz und in den Anforderungen, die sie stellen. In Brüssel, einer Stadt mit 17 Prozent muslimischen Bürgern, forderte die Partei „Islam“ erst die Geschlechtertrennung im öffentlichen Nahverkehr. Solche Forderungen werden noch zunehmen. Auch in Deutschland haben wir bereits eine islamisch geprägte Partei: das Bündnis für Innovationen und Gerechtigkeit (BIG). Deren Forderungen sind zwar nicht derart radikal formuliert, auf ihrer Internetseite kann man aber neben den Segenswünschen für den Ramadan-Monat lesen: „Unser Maßstab sind unsere ethischen Grundsätze und unsere Werte, nicht die der anderen.“ Meiner Meinung nach sind ethische Grundsätze und die daraus resultierenden Werte universal. Ethik wird nicht von Religion und Ideologie bestimmt.

    Das sage ich damit natürlich nicht. Kinderkriegen ist kein Verbrechen. Aber es ist ein Grundsatz, dass Allah es gerne sieht, wenn die muslimische Gemeinde wächst. Die muslimischen Frauen sind übrigens auch der Grund, warum bei uns in Deutschland die Geburtenzahlen wieder steigen. Und wenn die muslimische Gemeinde wächst, steigt auf Dauer ihr politischer Einfluss. In Österreich hat sich die Zahl der Muslime mit aktuell 700 000 seit der letzten Volkszählung im Jahr 2001 verdoppelt. Islamisierung ist keine Frage des Ob, sondern eine Frage des Wann.

    Es ist zu hoffen. Aber nicht in eine Moschee zu gehen, heißt natürlich nicht, dass man eine radikale Ideologie nicht lebt. Wir erleben ja gerade halbstarke Jugendliche, die Alkohol trinken, vielleicht auch noch kiffen, mit Drogen dealen oder ins Bordell gehen, aber ihren Schwestern dann teilweise trotzdem verbieten, sich mit einem Deutschen zu treffen.

    ....
    nur ein halbes Jahr Gefängnis, weil er es als Ehrenmord rechtfertigen kann – seine Schwester, die sich mit Ungläubigen abgibt und einen westlichen Lebensstil pflegt. Bekannte, Freunde und Verwandte hätten ihm für den Mord wahrscheinlich sogar auf die Schulter geklopft.

    ....
    Hass und übelste Beschimpfungen kenne ich zur Genüge. Ein Sprichwort sagt: Wer den Gedanken nicht angreifen kann, greift den Denkenden an.

    ....
    [Links nur für registrierte Nutzer]
    Endlich über die Gewaltsuren zu reden. Und aufzuhören, sie zu verheimlichen oder zu vertuschen. Diese müssen endlich einmal bei einer Islamkonferenz auf den Tisch. Ich wünsche mir da mehr Ehrlichkeit in der Diskussion. Wenn man etwas verbessern möchte, muss man auf das Schlimmste blicken. [Links nur für registrierte Nutzer][Links nur für registrierte Nutzer] und die Verzweiflung unterdrückter Frauen. Anfangen könnten Politiker auch einfach damit, den Koran zu lesen und nicht nur die paar Brocken, die einem hingeworfen werden.

  9. #29
    Mitglied
    Registriert seit
    04.06.2014
    Beiträge
    29.764

    Standard AW: Von Sittenpolizei gefoltert? Aufschrei nach Tod von Mahsa Amini (22)

    Aufklärung muß her.

    Sonst ändert sich nie was und die Politiker führen uns in den Abgrund und unten lauert der Islam, der Menschen verstümmelt, wenn sie in Not mal ein Stück Lebensmittel stiehlt.

    Und alles andere, was wir aus Zeitungen kennen, auch das passiert.

    Wer zum Islam konvertiert, verrät uns. Unsere Werte und unser Leben.

    [Links nur für registrierte Nutzer]

    Elham Manea-
    „Islamisten zielen zuerst auf Frauen“


    Die Politikwissenschaftlerin und Menschenrechtsaktivistin Elham Manea wurde einst durch Islamisten radikalisiert. Heute gilt sie als eine der renommiertesten Kritikerinnen des fundamentalistischen Islam. Ein Interview über den Dschihad, die Schira und einen falschen Beschützerinstinkt von Feministinnen
    Sie verorten diesen ideologischen Kontext in den Lehren des gewaltlosen Islamismus, wie Sie ihn nennen. Was steckt dahinter?

    Der Islamismus besteht aus zwei Formen: einer fundamentalistischen Interpretation des Islam, etwa der Salafismus, und einer politischen Ideologie, die auf dieser fundamentalistischen Interpretation der Religion beruht. Hier kommen die Muslimbruderschaft oder die türkische Millî Görüş ins Spiel. Der Islamismus ist eine religiöse Bewegung, die politisch ganz rechts außen steht und darauf hinarbeitet, einen islamischen Staat zu errichten, der einzig auf den Regeln Gottes beruht.


    Manchmal frage ich mich, ob die Politiker überhaupt wahrnehmen, worum es geht.

    Das ist eine sehr gute Frage. In Ägypten, Tunesien, der Türkei oder in Malaysia verbuchen sie bis zu 50 Prozent der Wählerstimmen. Ihr eigentlicher Erfolg liegt jedoch darin, ihre Ideen mehrheitsfähig zu machen. So haben sich etwa ihre Vorstellungen von Jihad, Scharia oder der Opferhaltung gegenüber dem Westen längst auch in Europa etabliert. Bei meinen Recherchen in England und Belgien habe ich gesehen, wie dafür gesorgt wird, dass Schüler in islamischen Gemeinschaften nur noch Schriften islamistischer Ideologen zu lesen bekommen. Dadurch werden sie systematisch von der Mehrheitsgesellschaft abgespalten. Dies ist der Grund, weshalb die junge Generation heute oftmals fundamentalistischer ist als ihre Eltern
    Das hört sich sehr besorgt an - und wir sollten endlich aufwachen.

  10. #30
    Mitglied
    Registriert seit
    04.06.2014
    Beiträge
    29.764

    Standard AW: Von Sittenpolizei gefoltert? Aufschrei nach Tod von Mahsa Amini (22)

    Hier ein Artikel der _"jungenfreiheit"
    [Links nur für registrierte Nutzer]

    Mahsa Amini mußte sterben, weil sie die Kopftuch-Gesetze des Mullah-Regimes nicht vollumfänglich befolgen wollte. Der [Links nur für registrierte Nutzer] erschüttert aktuell die ganze Welt. Jedenfalls fast. Im rheinland-pfälzischen Städtchen Mainz bleibt man bei der totalen kulturellen Toleranz und stellt sich wacker auf die Seite der Islamisten. Als ein Facebook-Nutzer den Beitrag des ZDF zum Tod von Amini mit den Worten kommentierte: „Und bei uns behaupten die Woken, Kopftuch und Burka wären ein Zeichen für Freiheit. So kann man sich irren!“, hatte der öffentlich-rechtliche Sender nichts Besseres zu tun, als diesem „antimuslimischen Rassismus“ vorzuwerfen.
    „Bei dem Vorfall handelt es sich um den Tod einer Frau in Polizeigewahrsam, dessen Umstände noch nicht aufgeklärt sind. Der Vorwurf von Polizeigewalt steht jedoch im Raum. Ihre Festnahme erfolgte unter den entsprechenden Gesetzen im Iran, die Sie berechtigterweise kritisieren“, erklärte das ZDF seinem allzu kritischen Zuschauer. Und weiter: „Ihre Kritik an den Gesetzen im Iran jedoch generell auf das Tragen eines Kopftuchs zu übertragen verläßt den hier besprochenen Kontext, diffamiert Kopftuchtragende und reproduziert antimuslimischen Rassismus.“
    Die Zeilen des Senders sind der woke Wahnsinn in Reinkultur. Er beginnt schon mit der Zurückhaltung bei der korrekten Einordnung der traurigen Nachricht. Schließlich zeigen sich die Journalisten bei Fällen von deutscher Polizeigewalt weniger diskret. Die gegenderte Formulierung „Kopftuchtragende“ suggeriert zudem, daß es sich bei den iranischen Kopftuch-Gesetzen nicht um Regelungen handeln würde, die in ihrer Intention einzig und allein gegen Frauen gerichtet sind. Bei einer derart verdrehten Wahrnehmung ist es kein Wunder, wenn einen ein Kopftuch-kritischer Facebook-Kommentar mehr empört als der gewaltsame Tod einer freiheitsliebenden Frau in iranischer Gefangenschaft.

    [Links nur für registrierte Nutzer]

    google: pi news der tod einer iranerin wegen kopftuch 2022

    [Links nur für registrierte Nutzer]

    Jeden Tag werden Frauen wegen bisschen Haare, bisschen Nägel und überhaupt Frau zu sein auf der Straße verhaftet, landen im Gefängnissen, die eigentlich kein Gefängnis sind sondern Höhle, dann vergewaltigt, ermordet. Und nicht nur Frauen sondern Männer werden wegen Protest verhaftet und ermordet. Die Welt aber insbesondere Deutschland ist im tiefen Schweigen. Warum? Nur wegen Verhandlungen, wegen Geld? Warum wird nicht wegen Menschenrechte verhandelt, warum ist nicht das Thema am hübsche Tischen der Verhandlungen? Seht ihr nicht oder wollt ihr in 21. Jahrhundert nicht sehen? Gerade Deutschland muss viel mehr sensible sein über solche Schrecken im Iran, weil die Menschen es schonmal erlebt haben. Wir hören im Medien nur Verhandlungen, Atomprogramm. Das ist nur Spielerei von Mullahs um an der Macht zu bleiben. Ihre Kinder haben das beste Leben in Europa auf wesen Kosten? Auf Kosten eines gesamten Volkes. Georg Floyd wurde vom Polizist ermordet, die ganze Welt war davon betroffen, die Medien waren voll von Georg Floyd. Eine 22-jährige Frau wurde wegen bisschen Haare ermordet, was kommt in Medien? Einfach nix. Und das ist nicht nur eine 22-jährige Frau sondern tausende davon aber auch Männer. Die Iraner vergessen diese Maße an Schweigen nicht!
    Kommentar gekürzt. Bitte halten Sie sich an unsere Vorgaben.
    Die Moderation
    taz: "Die Frau sei verhaftet worden, weil ihr Kopftuch nicht richtig saß und ein paar Haarsträhnen zu sehen waren. Nach der Verhaftung sei ihr auf den Kopf geschlagen worden, was zu einer Hirnblutung, dem Koma und letztendlich schon am Dienstag zu ihrem Hirntod geführt habe. [...] Die Regierung in Teheran und die Hardliner im Parlament versuchen seit Monaten, die islamischen Gesetze strenger umzusetzen."
    Schau mal einer an, das hat also etwas mit einem „unislamischen“ Outfit zu tun, wenn bei einer Frau ein paar Haare heraushängen. Nun ja, schauen wir uns doch einmal an was der Koran dazu sagt. Sure 24: "Und sag den gläubigen Frauen, sie sollen ihre Augen niederschlagen, und ihre Keuschheit bewahren, den Schmuck, den sie tragen, nicht offen zeigen, soweit er nicht normalerweise sichtbar ist, und ihre Tücher über ihren Busen ziehen."
    Daraus aber nun eine komplette Verschleierung abzuleiten, oder auch "nur" die Pflicht ein Kopftuch tragen zu müssen, kann man als Meisterwerk der Interpretationskunst ansehen - aber darin sind "religiöse" Männer ja schon immer sehr gut gewesen, und zwar ausnahmslos in sämtlichen Religionen. Falls jetzt einer sagt "Ja, aber das steht da ja in deutscher Sprache. Vielleicht lautet der Originaltext von Sure 24 ja ganz anders", dann sollte derjenige einmal überlegen, wie lange es wohl dauern würde, bis islamische Gelehrte sich zu Wort melden würden, um das dann richtigzustellen. Nein, genau so steht es in Sure 24. Es geht hier also nicht um eine religiöse Vorschrift im Islam, sondern das männliche Patriarchat möchte nur weiterhin die Frau bevormunden und ihr "Sittenvorschriften" machen - und das selbst noch im 21. Jahrhundert. Anscheinend nimmt man dafür sogar in einigen Ländern ein Menschenleben in Kauf.
    Wenn man bedenkt, daß wir uns in islamische Abhängigkeit wegen des Gasabkommens begeben - d.h. unsere Politiker - dann sehe ich schwarz für unser Land. Vor allem für die, die sich nie für eine Religion entscheiden wollen und können - die einfach nur so sein wollen, wie sie sind - denn dann haben oder werden diese Menschen Schwierigkeiten bekommen, sollte der Islam seinen schwarzen Mantel auch über Deutschland ganz ausbreitet.

+ Auf Thema antworten

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)

Ähnliche Themen

  1. Aufschrei am Spieß
    Von Eridani im Forum Gesellschaft / Soziales / Arbeit / Bildung / Familie
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 01.12.2017, 10:08
  2. Der Aufschrei
    Von Elmo allein zu Hause im Forum Gesellschaft / Soziales / Arbeit / Bildung / Familie
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 06.09.2013, 17:02
  3. Iran: Sittenpolizei macht Jagd auf "Schlechtverhüllte"
    Von Tratschtante im Forum Theologie und Religionen
    Antworten: 15
    Letzter Beitrag: 30.07.2007, 17:27
  4. Ist der gefoltert worden ?
    Von SAMURAI im Forum Internationale Politik / Globalisierung
    Antworten: 29
    Letzter Beitrag: 06.05.2005, 09:19
  5. Aufschrei gegen Rot-Grün
    Von Duck im Forum Deutschland
    Antworten: 29
    Letzter Beitrag: 05.04.2004, 14:41

Nutzer die den Thread gelesen haben : 96

Du hast keine Berechtigung, um die Liste der Namen zu sehen.

Forumregeln

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •  
nach oben