+ Auf Thema antworten
Seite 3 von 14 ErsteErste 1 2 3 4 5 6 7 13 ... LetzteLetzte
Zeige Ergebnis 21 bis 30 von 140

Thema: Auswandern - wohin?

  1. #21
    Qouwat-e-Akhouwat-e-Awam Benutzerbild von Rumpelstilz
    Registriert seit
    25.10.2013
    Ort
    Lima, Perú
    Beiträge
    11.724

    Standard AW: Auswandern - wohin?

    Zitat Zitat von autochthon Beitrag anzeigen
    Das ist Unsinn. Auslandsreportagen auf ARTE kann ich nur empfehlen.

    Aber auch andere Sender bringen schon mal gut aufbereitete Reportagen.
    Ich sehe normalerweise kein Fernsehen und erst recht keine BRD-Sender. Aber wenn ich einmal etwas gewahr werde von tagesschau.de über Peru, dann war es bisher immer entweder völlig aus der Luft gegriffen und gelogen oder völlig einseitig und realitätsfern dargestellt. Im Peru-Strang sind einige solcher Beispiele dokumentiert.

    Über Afrika lassen sich diese BRD-Herrenmenschen auch aus in dumm-rassistischer Manier. Siehe das hier: [Links nur für registrierte Nutzer].

    Nichts als dummer Lügendreck, den sich da diese Dumm-Fascho-Tante der Tagesschau über Nairobi, Kenia, aus den Fingern gesaugt hat.

    Ich kann immer nur wiederholen: youtube mag zwar viel zensieren, aber es werden täglich allein über Lima mindestens ein Video hochgeladen, wo irgendjemand in einem der Distrikte Limas mit dem Auto, per Rad/Motorrrad oder auch zu Fuss eine Rundfahrt, einen Rundgang, durch Strassen und Bezirke macht. Dazu braucht man keine "begleitenden Erklärungen", die aus wohldurchdachten Halbwahrheiten, sprich Lügenhetze, bestehen.

    Das Gleiche mit Afrika. Einfach irgendetwas mit "streets", "traffic" usw. in irgendeiner Sprache in Verbindung mit einem Land oder einer Stadt in Afrika eingeben, darauf achten, dass das Video nicht älter als ein Jahre ist, das ist sehr wichtig, und man sieht ein ganz anderes Afrika, als das, was die linksgrünen Dumm-Rassistentäglich, sprich angebliche "Gutmenschen", den Leuten in der BRD einreden wollen.

    Den Herrenmenschen-Propaganda-Dreck aus der BRD kann man getrost in die Tonne treten.
    "Und wenn wir es nicht mehr erleben werden, Vater, so wissen wir doch eins, dass es die nach uns erleben werden, nicht? Und das ist doch auch ein Trost."
    (aus dem Film 'Heimkehr', 1941)



  2. #22
    Qouwat-e-Akhouwat-e-Awam Benutzerbild von Rumpelstilz
    Registriert seit
    25.10.2013
    Ort
    Lima, Perú
    Beiträge
    11.724

    Standard AW: Auswandern - wohin?

    Zitat Zitat von Merkelraute Beitrag anzeigen
    Ist das überhaupt Lima. Sieht eher wie La Paz aus.
    Denke schon, dass das Lima ist. Irgendwo am Hang ("cerro"), Sackgasse, Strasse (?) und Bürgersteig nicht asphaltiert, ein Industriegelände am Ende. Lima hat 43 Distrikte und auf 5%, max. 10% der Fläche sieht es so aus.

    Ausserdem, so ein Clown mag vielleicht in so einer Gegend wohnen, aber auf der Strasse arbeiten tut er dort sicherlich nicht. Erstens sind da kaum Leute und zweitens sind die dort auch nicht besonders gebefreudig. Was soll also dieser Qutasch, dieses Bild als "die Strassen von Lima" zu verkaufen? Dieses Bild ist mit Absicht so gemacht worden. Aus reiner Boshaftigkeit.
    "Und wenn wir es nicht mehr erleben werden, Vater, so wissen wir doch eins, dass es die nach uns erleben werden, nicht? Und das ist doch auch ein Trost."
    (aus dem Film 'Heimkehr', 1941)



  3. #23
    Dār al-Harb Benutzerbild von ochmensch
    Registriert seit
    01.03.2004
    Ort
    Eastside
    Beiträge
    16.850

    Standard AW: Auswandern - wohin?

    Zitat Zitat von Candymaker Beitrag anzeigen
    Ich kann hier dazu beitragen mit meinem Wissen über Polen. Insbesondere in der jetzigen Lage, in welcher der Staat massivst übergriffig wird, bietet es sich ggf. an, zumindest übergangsweise auf ein Nachbarland auszuweichen, welches aus bestimmten Gründen eine andere Art der Politik verfolgt, als Deutschland. Selbst wenn man die Sprache nicht spricht, kann es funktionieren, insbesondere wenn man etwas Englisch spricht und ein paar Ersparnisse können auch nicht schaden. Ansonsten muss man schauen, wie man seine Fähigkeiten am besten einbringt.

    Hier ein paar Fakten zu Polen:

    PRO:

    - rein weisse homogene Bevölkerung mit Kulturbewusstsein
    - christliche, traditionelle Werte
    - ausgeprägter Freiheitsinn, aufgrund von mehreren Teilungen und der kommunistischen Diktatur
    - Offenheit gegenüber EU-Einwanderern
    - ausgeprägtes Misstrauen gegenüber Politikern und Vorgesetzten. Keine Obrigkeitshörigkeit.
    - deutlich weniger gehirngewaschen, trotz vollständiger Medienkontrolle durch Fremdmächte.
    - Polnische Politiker (alle Parteien sind wie in Deutschland gekauft) haben eine gewisse Angst vor dem Volk, da man weiss, dass die Polen anders als die Völker der West-EU, als relativ aufmüpfigen Volk, nicht alles mit sich machen lassen.

    Contra:

    - wie in Deutschland gekaufte Elite
    - relativ niedrige Löhne
    - schwaches Gesundheitssystem (für vieles muss man selbst bezahlen)
    - politischer Konflikt oder Krieg mit Russland möglich

    Ich denke, dass Polen eine Möglichkeit für Ostdeutsche ist, so dass man zb. eine kleine 1-Zimmer-Wohnung (ca.250 Euro) in Grenznähe mieten kann, als eine Art Evakuierungsort. Aufgrund des ausgeprägten Misstrauens der Polen gegenüber der Corona-Impfungen ist die Impfquote vergleichsweise geringer als kn Deutschland. Man kann aufgrund der gekauften Elite nichts ausschließen, aber solche Exzesse von Äusserungen wie von Söder, Kretschmer oder offen ausgesprochene Diskriminierung wären in Polen etwa so unmöglich. Es gibt hierzulande weder 3G , noch Testpflichten. Nur eine Begrenzung der Anzahl an Personen in den Geschäften. Für Ungeimpfte wird der Zugang zur Restaurants, Bars usw nicht verboten, sondern es gibt bestimmte Quoten pro Geschäftsfläche. Zb. dürfen maximal 75 Leute mit unklaren Impfstatus rein, wobei Geimpfte nicht zählen, dh. mit Covid-Pass kommt man immer auch über dieser Quote noch rein. Wenn man keinen Covid-Pass vorzeigen will oder kann, dann wird man zu den 75 Personen gezählt und kommt nach Erreichen dieset Grenze nicht mehr rein. Wie sich das alles mit Erscheinen der Omikron-Mutation ändert bleibt abzuwarten, aber man kann damit rechnen, dass die Massnahmen stets ein ganzes Stück weit milder ausfallen, als im Westen, da die Politik keine Zustimmung eines Großteils der Bevölkerung hat.
    Von der Leyen will natürlich eine EU-Impfpflicht. Und auch den Polen werden sie erzählen, dass auf einmal ganz viele dafür sind, auch wenn man im realen Leben das Gegenteil erfährt. Das sind hochgradig Kriminelle. Aber falls Polen die Insel der Glückseeligkeit werden sollte, ziehe ich nach Polen.

  4. #24
    Mitglied Benutzerbild von Candymaker
    Registriert seit
    28.06.2008
    Ort
    Bielsko-Biała
    Beiträge
    16.198

    Standard AW: Auswandern - wohin?

    Zitat Zitat von ochmensch Beitrag anzeigen
    Von der Leyen will natürlich eine EU-Impfpflicht. Und auch den Polen werden sie erzählen, dass auf einmal ganz viele dafür sind, auch wenn man im realen Leben das Gegenteil erfährt. Das sind hochgradig Kriminelle. Aber falls Polen die Insel der Glückseeligkeit werden sollte, ziehe ich nach Polen.
    Ich vermute dass die Impfpflicht auch in Polen kommt, aber entscheidend ist nicht, was eine kriminelle Clique von Politikern beschließt, sondern letztendlich nur der Volks- und Widerstandswille. Im Allgemeinen lassen sich Polen zu nichts zwingen, was sie nicht wollen. So wenig wie man eine Katze dazu zwingen kann Männchen zu machen. Das ist eine Art Schutz und die Neue Weltordnung wird extrem harte Maßnahmen dort fahren müssen, wenn alle durchgeimpft werden sollen. Aber wie gesagt, Polen kommt wohl erst als zweites an die Reihe, man möchte erst die alten EU-Staaten "knacken". Dsnsch wird man den Polen Rückständigkeit vorwerfen, da ja bereits die halbe Welt geimpft ist.
    http://www.politikforen.net/signaturepics/sigpic118712_5.gif

  5. #25
    Mitglied
    Registriert seit
    16.07.2015
    Beiträge
    3.919

    Standard AW: Auswandern - wohin?

    Cuba ist doch auch ganz nett.

    Freundliche Menschen und immer locker drauf.

    Es ist zwar ein paar jahre her , dass ich zuletzt dort war,und hat sich wahrscheinlich in zehn Jahren etwas verändert,aber seit die Amis da nicht mehr wie die Heuschrecken einfallen,vielleicht immer noch gemütlich.

    habe immer noch ganz gute Verbindungen zu einer cubanischen Familie,deren Tochter ich einst als au-pair nach Deutschland holte.
    Die Tochter lebt zwar heute in Miami ,aber wohnen könnte ich dort für ein "Trinkgeld ".

    Auf Dauer wäre es allerdings nichts für mich.

  6. #26
    Auf der Sonnenseite☀️ Benutzerbild von Pappenheimer
    Registriert seit
    11.08.2011
    Ort
    Central Valley
    Beiträge
    6.029

    Standard AW: Auswandern - wohin?

    Zitat Zitat von Sitting Bull Beitrag anzeigen
    Cuba ist doch auch ganz nett.

    Freundliche Menschen und immer locker drauf.

    Es ist zwar ein paar jahre her , dass ich zuletzt dort war,und hat sich wahrscheinlich in zehn Jahren etwas verändert,aber seit die Amis da nicht mehr wie die Heuschrecken einfallen,vielleicht immer noch gemütlich.

    habe immer noch ganz gute Verbindungen zu einer cubanischen Familie,deren Tochter ich einst als au-pair nach Deutschland holte.
    Die Tochter lebt zwar heute in Miami ,aber wohnen könnte ich dort für ein "Trinkgeld ".

    Auf Dauer wäre es allerdings nichts für mich.


    Kann man denn nach Kuba auswandern? Ich denke mit einer Rente von 2000 Dollar lebt man dort wie die Made im Speck.
    „Alles was die Sozialisten vom Geld verstehen, ist die Tatsache, dass sie es von anderen haben wollen.“

    Konrad Adenauer

  7. #27
    Mitglied Benutzerbild von Virtuel
    Registriert seit
    21.06.2021
    Beiträge
    287

    Standard AW: Auswandern - wohin?

    Hab beim Auswärtigen Amt mal ein paar Einreisekriterien abgefragt, z.B. Island..

    Da steht:
    Darüber hinaus müssen auch Geimpfte und Genesene (Erkrankung liegt länger als sechs Monate zurück) bei der Einreise einen negativen COVID-19-Test vorlegen, der maximal 72 Stunden vor Abflug vorgenommen wurde. Für diese Personengruppe wird alternativ zum PCR-Test auch ein Antigen-Schnelltest anerkannt. Von der Testpflicht ausgenommen sind Kinder, die im Jahr 2005 oder später geboren wurden. Auch Personen mit gewöhnlichem Aufenthalt oder engen Verbindungen in Island sind grundsätzlich von der Pflicht befreit, bei Einreise einen negativen COVID-19-Test vorzulegen. Gleiches gilt für Transitpassagiere, die nicht in Island einreisen.
    Reisende, die innerhalb der letzten sechs Monate an COVID-19 erkrankt waren, müssen keinen negativen PCR- oder Antigen-Schnelltest bei der Einreise vorlegen. Stattdessen muss ein positiver PCR-Test vorgelegt werden, welcher nicht jünger als 14 Tage und nicht älter als 180 Tage sein darf.
    [Links nur für registrierte Nutzer]

    Wie ist das zu verstehen?

    Sind die vom Testen ausgenommenen Personen (Kinder, Personen mit engem Bezug zum Land) irgendwie von Haus aus nicht infektiös/infizierbar/kontaminiert ???
    Und was bedeutet es, daß ein Genesener einen POSITIVEN Test vorlegen muß? Irgendeinen? Von wann?
    Sind diese Tests von einem Arzt beglaubigt ...

    Fragen über Fragen..

    Bei den Bestimmungen in anderen Ländern gibt es auch einige Skurilitäten, in Schweden z.B. darf der Text des Testes (?) nur
    auf englisch, französisch usw. verfaßt sein, deutsche Formulare werden nicht anerkannt...
    Das Testzertifikat muss folgende Informationen enthalten: Name der getesteten Person, Zeitpunkt der Probenabnahme, Art des Testes (PCR-, LAMP- oder Antigen-Test), Testergebnis, Aussteller des Zertifikats. Zertifikate werden in englischer, schwedischer, norwegischer, dänischer oder französischer Sprache akzeptiert (s.a. Behörde für öffentliche Gesundheit [Links nur für registrierte Nutzer] – und auf [Links nur für registrierte Nutzer] in englischer Sprache).
    Die Nicht-Einhaltung dieser Voraussetzungen, also z.B. die Überschreitung des 72-Stunden-Zeitraums oder die Vorlage eines Testergebnisses in deutscher Sprache führt bei stichprobenartigen Kontrollen an der Grenze erfahrungsgemäß zur Zurückweisung.
    Bald wird es dann ohne Dreifachimpfung und monatliche Boosterungen gar keine Einreise mehr geben, nirgendwohin...


    In der Politik ist es wie in der Mathematik: alles, was nicht ganz richtig ist, ist falsch
    (Edward Kennedy)

  8. #28
    Mitglied
    Registriert seit
    16.07.2015
    Beiträge
    3.919

    Standard AW: Auswandern - wohin?

    Zitat Zitat von Pappenheimer Beitrag anzeigen
    Kann man denn nach Kuba auswandern? Ich denke mit einer Rente von 2000 Dollar lebt man dort wie die Made im Speck.
    Denke schon.
    Man kann ja auch eine Cubanerin heiraten,dann hat man auch noch eine nette Haushälterin.
    Kenne zwar die heutigen Preise nicht,denke mit 1000 Dollar kommt man da locker zurecht.

    Genaue Informationen könnte ich natürlich schnell einholen,wenn ich wollte.

  9. #29
    Auf der Sonnenseite☀️ Benutzerbild von Pappenheimer
    Registriert seit
    11.08.2011
    Ort
    Central Valley
    Beiträge
    6.029

    Standard AW: Auswandern - wohin?

    Zitat Zitat von Virtuel Beitrag anzeigen

    Bald wird es dann ohne Dreifachimpfung und monatliche Boosterungen gar keine Einreise mehr geben, nirgendwohin...


    Dreifachimpfung, Du bist ja optimistisch. Das wird bald in den zweistelligen Bereich gehen, locker.
    „Alles was die Sozialisten vom Geld verstehen, ist die Tatsache, dass sie es von anderen haben wollen.“

    Konrad Adenauer

  10. #30
    Qouwat-e-Akhouwat-e-Awam Benutzerbild von Rumpelstilz
    Registriert seit
    25.10.2013
    Ort
    Lima, Perú
    Beiträge
    11.724

    Standard AW: Auswandern - wohin?

    Zitat Zitat von Pappenheimer Beitrag anzeigen
    Kann man denn nach Kuba auswandern? Ich denke mit einer Rente von 2000 Dollar lebt man dort wie die Made im Speck.
    Ich verlinke hier noch einmal die Web-Seite von auswandern-info.com: [Links nur für registrierte Nutzer].

    Diese Web-Seite ist immer recht aktuell und detailliert. Zur Einwanderung hält man sich jedoch dort kurz beim Artikel über Kuba. Ich vermute einmal, das ist dort so wie bei anderen Linksregierungen wie Venezuela, Angola, usw, dass es dort keine klar definierten Bedingungen gibt, sondern man so eine Art Vorstellungsgespräch dort führt, wo man erklärt, was man eigentlich will, und weshalb.

    Irgendwann habe ich vor Jahren einmal durch Zufall gelesen, dass es auf Kuba zehn englische Staatsbürger geben solle, die dort ihre staatliche Rente (UK State Pension) nach Kuba überwiesen bekommen.

    Zitat Zitat von Virtuel Beitrag anzeigen
    Hab beim Auswärtigen Amt mal ein paar Einreisekriterien abgefragt, z.B. Island..

    Da steht:

    [Links nur für registrierte Nutzer]

    Wie ist das zu verstehen?

    Sind die vom Testen ausgenommenen Personen (Kinder, Personen mit engem Bezug zum Land) irgendwie von Haus aus nicht infektiös/infizierbar/kontaminiert ???
    Und was bedeutet es, daß ein Genesener einen POSITIVEN Test vorlegen muß? Irgendeinen? Von wann?
    Sind diese Tests von einem Arzt beglaubigt ...

    Fragen über Fragen..

    Bei den Bestimmungen in anderen Ländern gibt es auch einige Skurilitäten, in Schweden z.B. darf der Text des Testes (?) nur
    auf englisch, französisch usw. verfaßt sein, deutsche Formulare werden nicht anerkannt...
    Deswegen schrieb ich ja im Eingangsbeitrag dieses Stranges, dass man nach Möglichkeit die Landessprache gut beherrschen solle. Eine gewisse Schlauheit, gute Beobachtungsgabe und auch Voraussicht sind ebenso äusserst hilfreich. Desweiteren Kenntnis von fremden Mentalitäten und auch ein Charakter, der einen bei Situationen, die einem auf den ersten Blick wie wahnwitzig erscheinen, nicht gleich ausrasten oder verzweifeln lässt.

    Gerade in vielen Regionen ausserhalb Europas und Nordamerikas ist nämlich das in Europa übliche Lospoltern schon bei geringem Anlass ein schwerer Fauxpas.

    Wer sich da nicht so sicher fühlt, versucht es dann lieber erst einmal in der EU oder in Staaten, die an die EU angrenzen. Dort gibt es dann auch mehr Einheimische, die etwas Deutsch können oder auch schon einmal in der BRD gelebt haben.

    Ich wiederhole noch einmal den Link von oben: [Links nur für registrierte Nutzer]. Es sind dort nicht alle Länder aufgeführt, aber es sind dort gerade die Einreisebestimmungen bezüglich Covid-19 ständig aktualisiert.

    Zitat Zitat von Virtuel Beitrag anzeigen
    Bald wird es dann ohne Dreifachimpfung und monatliche Boosterungen gar keine Einreise mehr geben, nirgendwohin...
    Wenn man jetzt noch diese Seite von ourworldindata.org [Links nur für registrierte Nutzer] zu Hilfe nimmt, wo täglich die Prozentzahlen der mit 1. und 2. Dosis ("fully vaccinated") geimpften Bevölkerung interaktiv auf Landkarten dargestellt ist, sieht man, dass es immer noch Länder gibt, wo die Impfquote auch heute noch unter 1% liegt. Haïti und viele Länder in Afrika z.B.

    Ob man nun die Impfquote zum Hauptkriterium der Wohnsitzverlagerung machen möchte, ist eine Frage. Ob auch irgendwann einmal Haïti zu 95% durchgeimpft sein wird, ist dann noch eine weitere ...
    "Und wenn wir es nicht mehr erleben werden, Vater, so wissen wir doch eins, dass es die nach uns erleben werden, nicht? Und das ist doch auch ein Trost."
    (aus dem Film 'Heimkehr', 1941)



+ Auf Thema antworten

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)

Ähnliche Themen

  1. Auswandern, wohin?
    Von Kaktus im Forum Freie Diskussionen
    Antworten: 51
    Letzter Beitrag: 16.09.2021, 08:17
  2. Wohin werden wir auswandern?
    Von Miau im Forum Deutschland
    Antworten: 639
    Letzter Beitrag: 28.09.2015, 15:15
  3. Wohin kann man noch auswandern?
    Von Rüffel im Forum Freie Diskussionen
    Antworten: 96
    Letzter Beitrag: 04.08.2014, 01:45
  4. Auswandern, aber wohin?
    Von Feldmann im Forum Freie Diskussionen
    Antworten: 205
    Letzter Beitrag: 29.04.2013, 12:05
  5. Auswandern? Nur wohin?
    Von Misteredd im Forum Freie Diskussionen
    Antworten: 209
    Letzter Beitrag: 05.10.2008, 18:54

Nutzer die den Thread gelesen haben : 135

Du hast keine Berechtigung, um die Liste der Namen zu sehen.

Forumregeln

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •  
nach oben