+ Auf Thema antworten
Zeige Ergebnis 1 bis 10 von 10

Thema: "Unsere Kinder haben kein Zuhause mehr!" ....

  1. #1
    Freiheit u. Solidarität Benutzerbild von frundsberg
    Registriert seit
    02.07.2005
    Beiträge
    19.774

    Standard "Unsere Kinder haben kein Zuhause mehr!" ....



    Wir von der AfD/CSU/CDU/FDP/SPD/Grünen/Die Linke haben keine Zeit, um uns auf dumme weggeschwemmte Deutsche zu kümmern. Wir nutzen gerade die letzten Ressourcen der Deutschen, um bei ihnen die von uns über dem Erzgebirge und dem Oderbruch hergelockten Asiaten und Afrikaner anzusiedeln.

    Merkt Euch das endlich!
    Covid-19 Fallsterblichkeit: 0,27 % (Prof. John Ioannidis) 0,3 bis 0,7 % (ARD, 02.03.2020), 0,37 % (Heinsberg-Studie)

  2. #2
    Mitglied
    Registriert seit
    16.07.2015
    Beiträge
    3.823

    Standard AW: "Unsere Kinder haben kein Zuhause mehr!" ....

    Zitat Zitat von frundsberg Beitrag anzeigen


    Wir von der AfD/CSU/CDU/FDP/SPD/Grünen/Die Linke haben keine Zeit, um uns auf dumme weggeschwemmte Deutsche zu kümmern. Wir nutzen gerade die letzten Ressourcen der Deutschen, um bei ihnen die von uns über dem Erzgebirge und dem Oderbruch hergelockten Asiaten und Afrikaner anzusiedeln.

    Merkt Euch das endlich!

    Zuerst ist es doch eine Ländersache ,und der größte Mist ist doch im Land der Schlaftablette Maly Dreyer passiert.
    Von der Trulla hört und sieht man kaum noch etwas.

  3. #3
    südet ab! Benutzerbild von autochthon
    Registriert seit
    26.12.2013
    Ort
    Frankfurt/Main
    Beiträge
    41.974

    Standard AW: "Unsere Kinder haben kein Zuhause mehr!" ....

    Die alte Leier...
    "... und alles kommt, wie's kommen muss.... " (Reinhard Mey "Der Gauckler")

  4. #4
    Mitglied
    Registriert seit
    04.10.2015
    Ort
    Mitteldeutschland
    Beiträge
    3.664

    Standard AW: "Unsere Kinder haben kein Zuhause mehr!" ....

    Zitat Zitat von frundsberg Beitrag anzeigen


    Wir von der AfD/CSU/CDU/FDP/SPD/Grünen/Die Linke haben keine Zeit, um uns auf dumme weggeschwemmte Deutsche zu kümmern. Wir nutzen gerade die letzten Ressourcen der Deutschen, um bei ihnen die von uns über dem Erzgebirge und dem Oderbruch hergelockten Asiaten und Afrikaner anzusiedeln.

    Merkt Euch das endlich!
    Ist heute ganz groß auf Seite 2 und 3 der BILD-Zeitung Thema.

  5. #5
    Freiheit u. Solidarität Benutzerbild von frundsberg
    Registriert seit
    02.07.2005
    Beiträge
    19.774

    Standard AW: "Unsere Kinder haben kein Zuhause mehr!" ....

    Zitat Zitat von Sitting Bull Beitrag anzeigen
    Zuerst ist es doch eine Ländersache ,und der größte Mist ist doch im Land der Schlaftablette Maly Dreyer passiert.
    Von der Trulla hört und sieht man kaum noch etwas.
    Der "Bund" entspricht dem "Reich".
    Wenn im Gau Ostwestfalen die Deutschen unters Hochwasser kamen, meinst du nicht daß das Reich Hilfe und Unterstützung aus allen Landesteilen organisieren würde.
    Nikolai hat es mir selbst erzählt, als Nationalisten und Deutsche aus allen Landesteilen in die Westmarken kamen, um ihren Volksgenossen zu helfen:

    Bundeswehrräumpanzer sah man nur, wenn die ARD eine Kamera auftstellt, das THW, welches Zeltstädte für die Jungafrikaner baut, kriegt von Oben keinen Auftrag, Deutschen im eigenen Land etwas aufzubauen oder zu unterstützen.

    Für mich ist das alles erklärlich. Wir leben seit 1945 wieder unter einer jüdischen Fremdherrschaft. Die Deutschen als Volk schwinden, dafür holen sie Nachschub aus Afrika und Indien (Gauck).
    Durch die mRNA-Spritzen reduzieren sie die Goi weltweit, der Rest wird in Städte konzentriert, in Fläche und auf Dörfern zu wohnen wird verboten sein.
    Um diesen Prozess zu beschleunigen und zu stützen, nutzen sie Geo-Engineering, massive Schaffung von Winden (Hosen) und Regenergüsse. Damit die ihre Kraft entfalten, verbietet die Führung, wie im Westen geschehen, das kontrollierte Ablassen der Stauseen, so daß diese zusätzlich überliefen.

    All das ist geschehen und wird wieder geschehen.

    Worauf bauen sie?

    Auf die Vergesslichkeit und Dummheit.

    Denn zu sagen, die Deutschen im Rheinland und Westfalen kriegen keine von Oben organisierte Hilfe, weil das "Länderssache" sei, ist dermaßen dumm, daß einem die Worte fehlen!

    Noch eines.

    "Dient das Volk dem Staat oder
    dient der Staat dem Volke?"

    Wo ein Volk diese Frage richtig beantwortet, geht es dem Volke gut.
    Wo es auf diese Frage keine Antwort weiß, geht es dem Volke so wie in der BRD.
    Covid-19 Fallsterblichkeit: 0,27 % (Prof. John Ioannidis) 0,3 bis 0,7 % (ARD, 02.03.2020), 0,37 % (Heinsberg-Studie)

  6. #6
    Freiheit u. Solidarität Benutzerbild von frundsberg
    Registriert seit
    02.07.2005
    Beiträge
    19.774

    Standard AW: "Unsere Kinder haben kein Zuhause mehr!" ....

    Zitat Zitat von goldi Beitrag anzeigen
    Ist heute ganz groß auf Seite 2 und 3 der BILD-Zeitung Thema.
    Ok.

    Deutsche Kinder, die einen kalten Winter erleben,
    während die Bundesregierung im Havelland Mehrfamilienhäuser für junge Männer aus dem Sudan bauen läßt.
    Die Dämokratie ist seit je her nur der Proxy der Judenherrschaft.
    Das erklärt dann auch alles.
    Covid-19 Fallsterblichkeit: 0,27 % (Prof. John Ioannidis) 0,3 bis 0,7 % (ARD, 02.03.2020), 0,37 % (Heinsberg-Studie)

  7. #7
    Mitglied
    Registriert seit
    04.10.2015
    Ort
    Mitteldeutschland
    Beiträge
    3.664

    Standard AW: "Unsere Kinder haben kein Zuhause mehr!" ....

    Zitat Zitat von goldi Beitrag anzeigen
    Ist heute ganz groß auf Seite 2 und 3 der BILD-Zeitung Thema.
    So, es gibt ja keine ordentlichen Bildhoster für umsonst.
    Habe mal die PDF auf imgbb hoch geladen un das Ganze in Archive today gespeichert.

    Hier der Link zu Seite 2 der Prinausgabe von BILD 14.10.21

    [Links nur für registrierte Nutzer]

    Hier der Link zu Seite 3 der Prinausgabe von BILD 14.10.21


    [Links nur für registrierte Nutzer]


    Vielleicht weiß einer wi es hinsichtlich der Lesequalität besser geht.

  8. #8
    Hobelpreisträger
    Registriert seit
    20.04.2017
    Beiträge
    6.739

    Standard AW: "Unsere Kinder haben kein Zuhause mehr!" ....

    Wieso haben die dummen weggeschwemmten Deutschen dann keine Versicherung gehabt oder dort generell gebaut/gekauft? Kommt das alles immer so überraschend? Ich kann bestätigen, selbst ich hatte dieses Jahr ca. 1l Wasser im Keller weil die Fenster ein Grau sind und ich jetzt während des Umbaus andere Sorgen hatte. Alles rausgeräumt, abgetrocknet, Trockner hingestellt und Eimerweise Wasser aus dem Trockner weggekippt. Ich würde behaupten auch wir sind JETZT in keinem gefährdeten Gebiet, es war schlicht Regenwasser und weil hier ums Haus nix gescheites zum sickern ist.... Also selber schuld.

    Klar wird es Einige treffen, aber z.B. die fast jedes Jahr betroffenen Donau-"Opfer" lassen mir keine Träne herauskugeln. Vieles kann man clever und auch günstig versichern auch wenn die deutsche Angstgesellschaft sich ja überversichert. Schulden aufs Haus und keine Lebensversicherung gegeneinander ist dämlich. Oder eben ein paar Kröten sparen um dann in 30 Jahren sagen zu können: "Seht ihr! Ich habe 5000€an Versicherungsprämie gespart und ist nichts passiert!" Japp, aber WENN was passiert wäre.... Da wären die 5000€mal ganz schnell weg gewesen. Einige Risiken sind Wurst aber die Größten kann man ganz einfach einschätzen...

  9. #9
    Antinatalist Benutzerbild von Schlummifix
    Registriert seit
    05.04.2014
    Ort
    Banana Republic of Germany
    Beiträge
    28.725

    Standard AW: "Unsere Kinder haben kein Zuhause mehr!" ....

    Interessiert Merkel wirklich einen Dreck, ich glaube die war einmal dort.

    Man hat nicht gerade den Eindruck, dass diese Menschen "Chefsache" sind.

    Interessiert die Politiker und Gutis einfach einen Dreck, sind nur Deutsche.

  10. #10
    Freiheit u. Solidarität Benutzerbild von frundsberg
    Registriert seit
    02.07.2005
    Beiträge
    19.774

    Standard AW: "Unsere Kinder haben kein Zuhause mehr!" ....

    Zitat Zitat von Schlummifix Beitrag anzeigen
    Interessiert Merkel wirklich einen Dreck, ich glaube die war einmal dort.

    Man hat nicht gerade den Eindruck, dass diese Menschen "Chefsache" sind.

    Interessiert die Politiker und Gutis einfach einen Dreck, sind nur Deutsche.
    Richtig. Hat man das einmal erkannt und weiß, daß sie über unsere Vergangenheit genauso lügen, wie über den "Klimawande", "Corona", NSU oder dem 3. Reich, dann hat man an diese Organsiationsform als Staat zur Abwicklung des deutschen Volkes eigentlich keine Fragen mehr. Da hier der Unsinn aufkam, die Nazis hätten unser Volk bedrängt und geknebelt, soll der Reichskanzler selbst mal sprechen, wie er zum ganzen deutschen Volke damals sprach.

    Februar 1938. Die Rede wurde erstmals nach Österreich ausgestrahlt, was bis dato nicht passiert. Rothschild-Österreichs Presselandschaft stand im Kampf gegen von jüdischer Vorherrschaft 1933 wieder freigemachte Deutschland. Diese Rede war die Grundlage, daß die Deutschen in Österreich, die ebenfalls Anhänger des Volksgemeinschaftsgedankens waren, bis dato grausam unterdrückt, mit mehr als 1000 Hingerichteten, Zehntausenden in österreichisch-dämokratischen "Anhaltelagern" gesperrt und mehr als 40.000 nach Bayern Geflüchteten, daß diese Bewegung gegen den österreichischen Kunststaat zu einer wahren Massenbewegung im Volke der Deutschen zwischen Salzburg und Kärnten wurde:


    „Meine Abgeordneten! Männer des deutschen Reichstages!
    Ich weiß, daß Sie und mit Ihnen das deutsche Volk es erwarteten, zur Feier des fünften Jahrestages unserer Machtübernahme zusammenberufen zu werden, um als die gewählten Vertreter des Reiches mit mir diesen für uns Nationalsozialisten erinnerungsschweren Beginn eines geschichtlichen Aufstiegs unseres Volkes zu feiern. ...
    Das Programm unserer Bewegung bedeutet eine Revolution auf den meisten Gebieten bisher geltender gesellschaftlicher, politischer und wirtschaftlicher Auffassungen und Erkenntnisse. Der Machtantritt selbst war eine Revolution in der Überwindung vorhandener Erscheinungen. ...
    Die größte Umwälzung in der Geschichte unseres Volkes, ein Vorgang, dessen Bedeutung sogar der anderen Welt jetzt allmählich aufzudämmern beginnt, fand statt ohne die geringste Zerstörung sachlicher Güter und ohne jene blutigen Exzesse, die bei lächerlich geringeren Erschütterungen anderer Länder so oft an der Tagesordnung waren und sind. ...
    Trotz dieser wahrhaft beispiellosen Disziplin und Zurückhaltung, die die nationalsozialistische Bewegung in der Durchführung ihrer Revolution bewahrte, haben wir es erleben können, daß eine gewisse Auslandspresse das neue Reich mit einer förmlichen Flut von Lügen und Verleumdungen übergoß. ...
    Soll ich Sie etwa an das große Vorbild aller Revolutionen erinnern, da die Guillotine ein halbes Jahrzehnte lang ihre blutigen Orgien feierte, gerade so lang, als nun der deutsche Aufbau dauert? Oder gar an jene bolschewistische Revolution, die Millionen und abermals Millionen Menschen hinschlachtete, deren blutbefleckte Mörder aber im Rate der demokratischen Institutionen (Genf) hochangesehene Plätze einnehmen. Soll ich erinnern an das Gemetzel des marxistischen Mobs in Spanien, dessen Opfer ... nach vorsichtigen Schätzungen mit einer halben Million eher zu niedrig, als zu hoch angesetzt sind. ...
    Und wenn ich heute vor dem deutschen Volk diesen Rechenschaftsbericht ablege, dann kann ich all jenen Hunderttausenden und Millionen ... mit offenem Auge stolz entgegentreten.
    In diesen 5 Jahren bin auch ich ein Arbeiter gewesen. Nur waren meine persönlichen Sorgen vermehrt durch die Sorgen für das Sein und für die Zukunft von 68 Millionen anderen. ...
    Lassen Sie mich nun einen kurzen Auszug aus unserem wirtschaftlichen Leben durch nüchterne Zahlen belegen, ob und inwieweit der Nationalsozialismus diese Aufgabe gelöst hat. ...
    (es folgen Angaben und Zahlen zur Gewerblichen Erzeugung, Außenhandel, Einfuhr, Spareinlagen des Volkes, Rohstoffförderungen, Zulassungen zu Kraftfahrzeugen, Binnenschiffahrt, Neubauten und Auslandsaufträge an Schiffsraum, Straßenbau, Soziale Fürsorge, Winterhilfswerk, Kulturpflege etc.) ...
    An großen Brücken wurden gebaut: 6 Rheinbrücken, 4 Elbbrücken, 2 Oderbrücken, 3 Donaubrücken, 1 Weserbrücke, 1 Pregelbrücke. Im Zuge der Reichsautobahn wurden außerdem 3.400 weitere Brücken gebaut.
    Der ungeheuren Steigerung der Leistungen auf diesen und anderen Gebieten entspricht die Steigerung unserer Wohnungsbautätigkeit. Sie führte im Jahr 1937 schon zum Bau von 340.000 Wohnungen, das sind mehr als die doppelte Zahl des Jahres 1932. Insgesamt wurden seit der Zeit der Machtübernahme 1.400.000 Wohnungen dem Wohnungsmarkt neu zugeführt. …
    Der Fremdenverkehr überhaupt besaß 1932 14.305.000 Meldungen und 49 Millionen Übernachtungen. Er stieg bis 1937 auf 27 Millionen Meldungen und 108 Millionen Übernachtungen. Die Zahl der Ausländer im Jahre 1932 stieg von 1.114.000 Meldungen bis zum Jahre 1937 auf 2.400.000 Meldungen. Die Zahl der Übernachtungen von 2.673.000 auf über 7 Millionen. Es würde interessant sein, vielleicht aus englischem Munde die Zahl der Reisenden in Sowjetrußland zu vernehmen. ...
    Wenn ich nun dieses Bild eines Aufschwungs des deutschen Lebens, das ich nur durch ganz wenige aus einer Riesenanzahl herausgegriffener Belege und Daten aufzeichnen will, beende, dann kann ich keinen schöneren Abschluß finden als den, der sich aus dem Aufstieg unserer Geburtenzahl ergibt!
    Denn im Jahre 1932 wurden in Deutschland 970.000 Kinder geboren. Diese Zahl stieg nun jährlich an und erreichte 1937 1.270.000.
    Insgesamt sind dem deutschen Volk seit der Machtübernahme durch den Nationalsozialismus rund 1.160.000 Kinder mehr geschenkt worden! Sie sind nicht nur ein Grund des Stolzes auf unsere deutschen Frauen, sondern auch ein Grund zur Dankbarkeit gegenüber unserer Vorsehung. Zu ihrer friedlichen Arbeit ohnegleichen wurden der Nation in fünf Jahren 1.160.000 junge Volksgenossen und -genossinnen geschenkt, die ein lebendiger Beweis für die gewaltige Arbeit der nationalsozialistischen Erhebung unseres Volkes und des Segens unseres Herrgottes sind. ...
    So hat der Nationalsozialismus in wenigen Jahren nachgeholt, was Jahrhunderte vor ihm versäumten, und wiedergutgemacht, was zahlreiche Generationen vor ihm gesündigt hatten. So wurde es uns durch diese Beseitigung der inneren stammesmäßigen und parteipolitischen Zersplitterung möglich, gerade jene gewaltigen Aufgaben zu stellen und auch zum Teil zu lösen, die schon heute ein Grund für den Erfolg und damit für die Selbstachtung des ganzen deutschen Volkes sind. Großartige Verkehrswege, gigantische Industriebauten, einzigartige Stadtpläne, und Bauwerke, riesenhafte Brücken erleben heute ihre Planung, stehen vor ihrem Bau und sind zum Teil auch bereits vollendet! Wenn das nächste halbe Dezennium vergangen sein wird, werden die Deutschen in ihrem Bewußtsein die Bilder aus den Zeitungen tragen, die geeignet sind, das ganze Volk mit höchstem Stolze zu erfüllen. ...
    So sehr wir am Frieden hängen, so sehr hängen wir an unserer Ehre und an den unveräußerlichen Rechten unseres Volkes. So sehr ich für den Frieden eintrete, so sehr werde ich aber auch dafür sorgen, daß unserem Volke niemals mehr das Instrument geschwächt oder gar genommen wird, das meiner Überzeugung nach allein geeignet ist, in so unruhigen Zeitläufen den Frieden am sichersten und am erfolgreichsten zu bewahren! Sollte jemals internationale Hetze und Brunnenvergiftung den Frieden unseres Reiches brechen, werden Stahl und Eisen das deutsche Volk und die deutsche Heimat unter ihren Schutz nehmen. …
    Das wirtschaftliche Programm dieser Zukunft ist Ihnen bekannt. Es gibt für uns keinen anderen Weg als den einer größten Steigerung unserer Arbeit und damit ihrer Erträgnisse. Das deutsche Volk ist ein Volk mit einem hohen Lebensanspruch. Wenn die übrige Welt statt von Journalisten nur von überragenden Staatsmännern beeinflußt werde, müßte sie für diese Tatsache dankbar sein. Denn je größer die Lebens- und Kulturansprüche eines Volkes sind, desto größer wird seine Sehnsucht nach Frieden sein. Er allein gibt die Möglichkeit, jene Leistungen zu vollbringen, die den Anforderungen eines so hohen Lebensstandards zu genügen vermögen. …
    Es wird daher auch in der Zukunft unsere Aufgabe sein, das deutsche Volk vor allen Illusionen zu bewahren. Die schlimmste Illusion ist aber immer die zu glauben, daß man etwas verleben kann, was vorher nicht durch Arbeit geschaffen und produziert wurde. Mit anderen Worten: Es wird auch in der Zukunft unsere Pflicht sein, jeden einzelnen Deutschen in Stadt und Land klarzumachen, daß der Wert seiner Arbeit stets gleich sein muß seines Lohns. Das heißt: Der Bauer kann für seine Landprodukte nur das bekommen, was der Städter vorher erarbeitet hat und der Städter kann nur das erhalten, was der Bauer vorher seinem Boden abrang, und alle untereinander können nur austauschen, was sie produzieren und das Geld kann dabei nur die Mittlerrolle spielen. Es trägt keinen eigenen Gebrauchswert in sich. Jede Mark, die in Deutschland mehr bezahlt wird setzt voraus, daß für eine Mark mehr gearbeitet wurde. Ansonsten ist diese Mark ein leeres Stück Papier, das keine Kaufkraft besitzt.
    Wir aber wollen, daß unsere deutsche Reichsmark ein ehrlicher Schein bleibt, eine ehrliche Anweisung für das Produkt eines von einem anderen ebenso so ehrlich geleisteten Arbeit. Dies ist die wahre, weil einzige und wirtschaftliche Deckung einer Währung. Dadurch haben wir es ermöglicht, ohne Gold und ohne Devisen, den Wert der deutschen Mark zu erhalten und haben damit auch den Wert unserer Sparguthaben sichergestellt, zu einer Zeit, da jene Länder, die von Gold und Devisen überlaufen, ihre Währungen selbst entwerten mußten! Schon der Geburtensegen wird uns zwingen, durch Erhöhung unserer Produktion das erhöhte Auskommen für die Gesamtheit sicherzustellen.“

    Quelle: VÖLKISCHER BEOBACHTER, Nr. 52, „Der Wortlaut der Führerrede vor dem Reichstag - Adolf Hitler sprach zur deutschen Nation - Das Bleibende ist jene Substanz aus Fleisch und Blut, die deutsches Volk heißt“, 21.02.1938, S. 3-6

    Das sind deutsche Themen, Bauen, Schaffen, Kinder, Feiern, Geburten, Friede, Freude und Wohl.
    Nicht diese von CDU und CSU herbeigeführten Unreden über Niedergang und Verfall unseres Volkes zum Silvester.
    Covid-19 Fallsterblichkeit: 0,27 % (Prof. John Ioannidis) 0,3 bis 0,7 % (ARD, 02.03.2020), 0,37 % (Heinsberg-Studie)

+ Auf Thema antworten

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)

Ähnliche Themen

  1. Antworten: 60
    Letzter Beitrag: 16.06.2018, 15:08
  2. "Liebe Schwule, bitte lasst unsere Kinder in Ruhe"
    Von Shahirrim im Forum Deutschland
    Antworten: 827
    Letzter Beitrag: 31.01.2014, 14:45
  3. "Warum sind unsere Kinder so SCHEISSE?" - zum 19002. Mal ...
    Von Beverly im Forum Gesellschaft / Soziales / Arbeit / Bildung / Familie
    Antworten: 90
    Letzter Beitrag: 29.01.2008, 19:49
  4. Antworten: 18
    Letzter Beitrag: 10.11.2006, 09:57

Nutzer die den Thread gelesen haben : 51

Du hast keine Berechtigung, um die Liste der Namen zu sehen.

Forumregeln

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •  
nach oben