+ Auf Thema antworten
Seite 24 von 25 ErsteErste ... 14 20 21 22 23 24 25 LetzteLetzte
Zeige Ergebnis 231 bis 240 von 250

Thema: Sollten wir mit Mohammedanern sprechen?

  1. #231
    Mitglied Benutzerbild von Hay
    Registriert seit
    06.04.2008
    Beiträge
    20.030

    Standard AW: Sollten wir mit Mohammedanern sprechen?

    Zitat Zitat von Krabat Beitrag anzeigen
    Ach schwachkopf mich doch nicht an. In den heiligen Hainen wurden Menschenopfer dargebracht. Das berichtet Tacitus in der Germania 9,1. Du kannst aber gerne Deinen Kleinmädchenträumen vom edlen guten Germanen weiter anhängen.

    Wir haben ja glücklicherweise Demokratie.

    Da kann jeder Trottel denken was er will.

    Du bist wie ein Moslem, dem man die Scheiße Mohammeds vorwirft. Die sagen auch immer "Warst Du dabei?"

    Kannste gerne bei den Stürzenbergerveranstaltungen berwundern. Aktuell:
    [Links nur für registrierte Nutzer]
    Meine Güte, das ist doch gar nicht erwiesen. Die Mär geht auf einen Mönch zurück, der ein sehr großes Interesse daran hatte, die Konkurrenzreligion schlecht zu schreiben.

  2. #232
    Resteverwerter Benutzerbild von brain freeze
    Registriert seit
    27.06.2013
    Ort
    District 9
    Beiträge
    17.938

    Standard AW: Sollten wir mit Mohammedanern sprechen?

    Zitat Zitat von Krabat Beitrag anzeigen
    Verstöße gegen die religiöse Ordnung wurde bei den alten Germanen als Kultfrevel bezeichnet.

    Darauf stand die Todesstrafe.

    Jeder, der glaubt, im alten Germanien hätte die Freiheit bezüglich Religion geherrscht, ist ein Trottel.

    Religion war ein wichtiges Bindeglied der Germanen.
    Du verstehst offenbar nicht ganz, worum's geht: Die Überlegenheit des Christentums bei mittelalterlicher Staatsbildung gegenüber schwankender Gnade und Willkür durch untereinander konkurrierende germanische Götter.

    Niemand bestreitet germanische Religiosität als kulturelle Grundlage, das ist Teil jeder "heidnischen" Gesellschaft, schon der Fruchtbarkeit/Jahreszeiten wegen. Das schließt Sanktionen bei Verstößen selbstverständlich ein. Allerdings gabs weder eine verbindliche, geschlossene Theologie für alle Stämme und Sippen, noch eine den biblischen Vorgaben vergleichbare schriftlich fixierte Gesetzesreligion, die das Leben bis ins Innerste bestimmte oder ein entsprechendes Kirchenrecht.

    Der Germane hat an sich eine starke Tendenz zur Ungläubigkeit, was nicht im Widerspruch zu seiner Spiritualität steht, schon von daher sein Widerstand gegen das Christentum bis heute.
    Ex septentrione lux

  3. #233
    Exorzist Benutzerbild von Krabat
    Registriert seit
    17.06.2004
    Beiträge
    30.788

    Standard AW: Sollten wir mit Mohammedanern sprechen?

    Zitat Zitat von brain freeze Beitrag anzeigen
    Du verstehst offenbar nicht ganz, worum's geht: Die Überlegenheit des Christentums bei mittelalterlicher Staatsbildung gegenüber schwankender Gnade und Willkür durch untereinander konkurrierende germanische Götter.

    Niemand bestreitet germanische Religiosität als kulturelle Grundlage, das ist Teil jeder "heidnischen" Gesellschaft, schon der Fruchtbarkeit/Jahreszeiten wegen. Das schließt Sanktionen bei Verstößen selbstverständlich ein. Allerdings gabs weder eine verbindliche, geschlossene Theologie für alle Stämme und Sippen, noch eine den biblischen Vorgaben vergleichbare schriftlich fixierte Gesetzesreligion, die das Leben bis ins Innerste bestimmte oder ein entsprechendes Kirchenrecht.

    Der Germane hat an sich eine starke Tendenz zur Ungläubigkeit, was nicht im Widerspruch zu seiner Spiritualität steht, schon von daher sein Widerstand gegen das Christentum bis heute.
    Natürlich gab es damals keine einheitliche Religion oder religiöse Gepflogenheiten. Die Opas haben gesagt wo es langgeht. Wotan, Odin, Verehrung von Flußgottheiten, Berggottheiten, alles Müll am Ende.

    Das Christentum hat dem allen ein Ende bereitet und eine einheitliche Religion gebracht.

    Und das ist gut so.

    Heidentum ist was für Dorfgemeinschaften, aber nicht für Völker.

  4. #234
    Exorzist Benutzerbild von Krabat
    Registriert seit
    17.06.2004
    Beiträge
    30.788

    Standard AW: Sollten wir mit Mohammedanern sprechen?

    Zitat Zitat von Hay Beitrag anzeigen
    Meine Güte, das ist doch gar nicht erwiesen. Die Mär geht auf einen Mönch zurück, der ein sehr großes Interesse daran hatte, die Konkurrenzreligion schlecht zu schreiben.
    Quatsch Mönch. Laber mich doch nicht an. Das geht auf Tacitus zurück. Tacitus war sicher kein Mönch, weil es zu seiner Zeit gar kein Christentum gab. Red doch nicht.

    „Zu bestimmter Zeit treffen sich sämtliche Stämme desselben Geblüts, durch Abgesandte vertreten, in einem Haine, der durch die von den Vätern geschauten Vorzeichen und durch uralte Scheu geheiligt ist. Dort leiten sie mit öffentlichem Menschenopfer die schauderhafte Feier ihres rohen Brauches ein. Dem Hain wird auch sonst Verehrung gezeigt: niemand betritt ihn, er sei denn gefesselt, um seine Unterwürfigkeit und die Macht der Gottheit zu bekunden. Fällt jemand hin, so darf er sich nicht aufheben lassen oder selbst aufstehen; auf dem Erdboden wälzt er sich hinaus. Insgesamt gründet sich der Kultbrauch auf den Glauben, dass von dort der Stamm sich herleite, dort der allbeherrschende Gott wohne, dem alles unterworfen, gehorsam sei.“

    – Tacitus: Germania, 39

  5. #235
    Wetterleuchten Benutzerbild von Makkabäus
    Registriert seit
    14.11.2012
    Beiträge
    15.518

    Standard AW: Sollten wir mit Mohammedanern sprechen?

    Was für eine Freak-Show. Stürzenberger hat Nerven aus Stahl.

    Die tiefsten Brunnen tragen die höchsten Wasser - Meister Eckhart

  6. #236
    STOPP DER REPUBLIKFLUCHT! Benutzerbild von Flüchtling
    Registriert seit
    10.09.2015
    Beiträge
    12.542

    Standard AW: Sollten wir mit Mohammedanern sprechen?

    Zitat Zitat von Makkabäus Beitrag anzeigen
    Was für eine Freak-Show. Stürzenberger hat Nerven aus Stahl.

    Er wagt Hitlervergleiche
    (Stichprobe erfolgreich)
    Auch Dein Körper gehört der Partei.

  7. #237
    Exorzist Benutzerbild von Krabat
    Registriert seit
    17.06.2004
    Beiträge
    30.788

    Standard AW: Sollten wir mit Mohammedanern sprechen?

    Zitat Zitat von Makkabäus Beitrag anzeigen
    Was für eine Freak-Show. Stürzenberger hat Nerven aus Stahl.

    Hannover war ne super Veranstaltung. Die Behörden wollten Stürzenberger den Saft abdrehen, wenn weniger als 50 Leute kommen.

    Da haben die Verwaltungstrottel aber verloren.

    Ein wirkliches Highlight!

  8. #238
    Lanzmann Benutzerbild von Neben der Spur
    Registriert seit
    16.08.2017
    Ort
    24xyz
    Beiträge
    11.420

    Standard AW: Sollten wir mit Mohammedanern sprechen?

    Zitat Zitat von Krabat Beitrag anzeigen
    Quatsch Mönch. Laber mich doch nicht an. Das geht auf Tacitus zurück. Tacitus war sicher kein Mönch, weil es zu seiner Zeit gar kein Christentum gab. Red doch nicht.

    „Zu bestimmter Zeit treffen sich sämtliche Stämme desselben Geblüts, durch Abgesandte vertreten, in einem Haine, der durch die von den Vätern geschauten Vorzeichen und durch uralte Scheu geheiligt ist. Dort leiten sie mit öffentlichem Menschenopfer die schauderhafte Feier ihres rohen Brauches ein. Dem Hain wird auch sonst Verehrung gezeigt: niemand betritt ihn, er sei denn gefesselt, um seine Unterwürfigkeit und die Macht der Gottheit zu bekunden. Fällt jemand hin, so darf er sich nicht aufheben lassen oder selbst aufstehen; auf dem Erdboden wälzt er sich hinaus. Insgesamt gründet sich der Kultbrauch auf den Glauben, dass von dort der Stamm sich herleite, dort der allbeherrschende Gott wohne, dem alles unterworfen, gehorsam sei.“

    – Tacitus: Germania, 39
    Menschenopfer werden Kriegsgefangene
    und Herätiker gewesen sein,
    die auch von Christlichen Herrschern dem
    Satanischen Feuer übergeben worden waren -
    Greta Thunberg als Paradebeispiel für Leute,
    die im Mittelalter als Hexer verbrannt worden wären.
    Lass' die Toten ihre Toten begraben | Matthaeus 8:22
    Du wirst der Schwanz sein, und der Fremdling der Kopf | 5.Mose 28:43,44
    Vom Wein der Waffenhehre Odin ewig lebt | 1. Gylfaginnîng 38
    Schulbildung ist zwar kostenlos, in den meisten Fällen aber umsonst. | User amendment

    If God's on the left, then I'm sticking to the Right | AC/DC - Hell's Bells

  9. #239
    Balkan Spezialist Benutzerbild von navy
    Registriert seit
    05.02.2006
    Ort
    auf See
    Beiträge
    42.070

    Standard AW: Sollten wir mit Mohammedanern sprechen?

    geschrederte Blöd Tussis, sind heute in Deutschland die Selbst ernannten Allah" s schon
    Positiv getestet ist nicht infiziert. Infiziert ist nicht erkrankt. Beweis: ICH
    Ungeimpfte halten die Betriebe am Laufen

  10. #240
    Excellence of Execution Benutzerbild von Hitman
    Registriert seit
    04.07.2021
    Ort
    HELVETIA
    Beiträge
    2.429

    Standard AW: Sollten wir mit Mohammedanern sprechen?

    Zitat Zitat von Flüchtling Beitrag anzeigen
    Er wagt Hitlervergleiche
    (Stichprobe erfolgreich)
    Eine Folge "Stürzenberger vs Moslems" ist besser als alles was momentan im TV läuft.
    "Es ist wie in der Tierwelt, der Stärkere setzt sich durch!"
    Autochthon

+ Auf Thema antworten

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)

Ähnliche Themen

  1. Vom Reden und Sprechen
    Von Leila im Forum Deutschland
    Antworten: 7
    Letzter Beitrag: 23.06.2021, 06:30
  2. Sprechen wir über Fernau
    Von frodo im Forum Kunst - Literatur - Architektur - Musik - Film
    Antworten: 18
    Letzter Beitrag: 04.03.2012, 21:39
  3. Christ sein unter Mohammedanern
    Von Reno911 im Forum Theologie und Religionen
    Antworten: 58
    Letzter Beitrag: 02.03.2008, 20:22

Nutzer die den Thread gelesen haben : 96

Du hast keine Berechtigung, um die Liste der Namen zu sehen.

Forumregeln

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •  
nach oben