+ Auf Thema antworten
Seite 25 von 25 ErsteErste ... 15 21 22 23 24 25
Zeige Ergebnis 241 bis 250 von 250

Thema: Sollten wir mit Mohammedanern sprechen?

  1. #241
    Mitglied
    Registriert seit
    04.06.2014
    Beiträge
    29.732

    Standard AW: Sollten wir mit Mohammedanern sprechen?

    Zitat Zitat von Hitman Beitrag anzeigen
    Eine Folge "Stürzenberger vs Moslems" ist besser als alles was momentan im TV läuft.
    Welche Sender und sonstige Medien haben denn eine wirklich kritische Meinung gegenüber dem Islam - und dem, was in den Moscheen gepredigt wird - wer nimmt sich den Koran vor und vergleicht mit Bibel-aussagen und wer bringt Sendungen, in denen darüber - für alle einsehbar - diskutiert wird, was an Positivem und Negativem in den Religionen vorhanden ist und was Menschen erwartet, würde der Islam die Welt beherrschen.

    Wobei ich die Beherrschung des Islams über die Welt noch lange nicht sehe, denn die Menschen wollen froh sein, haben ihre Sitten und Kulturen - nur als Beispiel: Südamerika - die Bevölkerung in Chile und Peru und wie sie alle sonst noch heißen - auch ganz Amerika kriegen die Islamisten nicht unter ihre Kontrolle, nicht Asien - Japan und China - usw - sie versuchen, sich in Europa breit zu machen und alles zu beeinflussen, auch mit Hilfe der grünen Politiker - wie viele sind schon in der Regierung, die Sympantisanten der Islamisten sind - Graue Wölfe und Milli Gürös und Muslimbruderschaft usw - und es würde auch keinen Frieden geben, wäre der Islam einzige Weltreligion - dagegen spricht schon innerhalb des Islam die Feindschaften - Schiiten - Sunniten, Alevieten und wie sie sonst noch heißen, selbst die Sufis sind nicht ganz islamisch, denn sie tanzen und singen - und sind eher den Friedlichen zuzurechnen - und Islamisten spotten über sie. Mit dem Islam als einzige Weltreligion wären Kriege das Einzige, was die Welt bewegen würde - in den Abgrund - erst durch viele Religionen und Atheisten - und anders Denkende, kann man sich eine friedliche Welt noch halten. Denn andere Länder zu erobern, hatte schon Mohammed vorgehabt und durchgesetzt und ist als Grundlage dieser Religion vorgeschrieben. Menschen zählen nicht im Islam - es haben die Massen zu gehorchen - ich vermerke aber, daß es bereits liberale Muslime gibt, die aber noch Angst vor der Masse der Aggressiven und Konservativen und Orthodoxen haben.

    das ist für mich wie Sauerteig, was zur Zeit passiert - alles gärt - wie dieser "Kuchen" am Ende aussieht - werden die nächsten Generationen sehen und daran arbeiten.

    Wir haben nur unsere Lebenszeit und die sieht eben nur einen Blickwinkel - die Zeitlinie, in der wir leben.

    [Links nur für registrierte Nutzer]


    • Das Flüstern
    • Sind wir würdig?
    • Komm und sieh! Theosophisches Licht auf die Qaballah
    • Die vierfältige Natur des Menschen
    • Das Leben ist fragil … oder nicht?
    • Der Pfad der Kräfte
    • Jenseits des Bewusstseins einer Raupe
    • Höhlentempel des alten Indien – II
    • Index + Veränderung der Erscheinungsweise von Sunrise – Theosophische Perspektiven

    Wir ernten die Wirkungen, wie wir sie brauchen, um durch Erfahrungzu lernen, wie man in Harmonie mit dem ewigen Lebensstrom lebt. Wärenwir getrennte Wesenheiten, würde uns nichts berühren. Da wir integrale Teilevon allem sind, was existiert, verspüren wir die Wellen, die wir erzeugen, unddurch diesen Prozess lernen wir, im Gleichgewicht zu leben und durch Lernenund Leben das Gleichgewicht wieder herzustellen – das nächste Mal eineandere Wahl zu treffen. In jedem Moment leben wir neu, es ist die einzigeZeit, in der wir auf die Zukunft einwirken können, denn jeder Augenblick istdie einzige Zeit, in der wir handeln können. Die Vergangenheit ist dahin undunsere Zukunft muss noch gänzlich gestaltet werden.

  2. #242
    Bitchsteller Benutzerbild von antiseptisch
    Registriert seit
    12.08.2017
    Beiträge
    15.679

    Standard AW: Sollten wir mit Mohammedanern sprechen?

    Zitat Zitat von Eridani Beitrag anzeigen
    Es ist aber genau umgekehrt. Was sollen wir uns mit Menschen abgeben, die geistig noch im Mittelalter leben, die unfähig sind, sich anzupassen im Ausland - die Parallelgesellschaften bilden und versuchen, ihre Kultur anderen über zu stülpen!#
    Für uns sind die im Mittelalter steckengeblieben, aber andersrum betrachtet sind wir aus deren Sicht hoffnungslos degeneriert. Ist also alles relativ. Wer ausstirbt, kann unmöglich fortschrittlich sein.
    In Deutschland regieren sie in die Körpersäfte hinein!
    (Roger Köppel, Bild TV, 04.11.21)

  3. #243
    Mitglied Benutzerbild von Valdyn
    Registriert seit
    23.07.2006
    Beiträge
    28.482

    Standard AW: Sollten wir mit Mohammedanern sprechen?

    Zitat Zitat von Krabat Beitrag anzeigen
    Quatsch Mönch. Laber mich doch nicht an. Das geht auf Tacitus zurück. Tacitus war sicher kein Mönch, weil es zu seiner Zeit gar kein Christentum gab. Red doch nicht.

    „Zu bestimmter Zeit treffen sich sämtliche Stämme desselben Geblüts, durch Abgesandte vertreten, in einem Haine, der durch die von den Vätern geschauten Vorzeichen und durch uralte Scheu geheiligt ist. Dort leiten sie mit öffentlichem Menschenopfer die schauderhafte Feier ihres rohen Brauches ein. Dem Hain wird auch sonst Verehrung gezeigt: niemand betritt ihn, er sei denn gefesselt, um seine Unterwürfigkeit und die Macht der Gottheit zu bekunden. Fällt jemand hin, so darf er sich nicht aufheben lassen oder selbst aufstehen; auf dem Erdboden wälzt er sich hinaus. Insgesamt gründet sich der Kultbrauch auf den Glauben, dass von dort der Stamm sich herleite, dort der allbeherrschende Gott wohne, dem alles unterworfen, gehorsam sei.“

    – Tacitus: Germania, 39
    Man hat aber alle möglichen Opferstätten ausgebuddelt und die Opfergaben untersucht.

    Zusammenfassend lässt sich da sagen, dass menschliche Überreste kaum gefunden wurden und man in Relation zu anderen Funden (Gegenstände, Tierknochen) und zur langen Dauer des Gebrauchs der Opferstätten von teilweise Hunderten von Jahren sagen muss, dass "Menschenopfer" die absolute Ausnahme gewesen sein müssen. Menschenopfer in Anführungstriche, weil man auch gar nicht sicher rekonstruieren kann, ob diese nun geopfert wurden, oder ob das Hingerichtete, Mordopfer, Unfallopfer usw. waren.

  4. #244
    bärtig Benutzerbild von -jmw-
    Registriert seit
    18.06.2006
    Ort
    24321
    Beiträge
    60.069

    Standard AW: Sollten wir mit Mohammedanern sprechen?

    Dass Ignoranz Programm ist, erkennt man auch am Wörtchen "gezielt". Kein Mensch, Garantie darauf, denkt an Mohammedaner oder Veganer oder überhaupt irgendwelche -aner, wenn er eine Redewendung benützt, die aufkam, als es beide Gruppen im Lande effektiv noch gar nicht gab.

    Zitat Zitat von navy Beitrag anzeigen
    geschrederte Blöd Tussis, sind heute in Deutschland die Selbst ernannten Allah" s schon
    Aktueller Kalenderspruch: Wir haben nicht eines Richteramtes zu walten, sondern deutsche Politik zu treiben. (Bismarck)

  5. #245
    Balkan Spezialist Benutzerbild von navy
    Registriert seit
    05.02.2006
    Ort
    auf See
    Beiträge
    42.070

    Standard AW: Sollten wir mit Mohammedanern sprechen?

    Zitat Zitat von -jmw- Beitrag anzeigen
    Dass Ignoranz Programm ist, erkennt man auch am Wörtchen "gezielt". Kein Mensch, Garantie darauf, denkt an Mohammedaner oder Veganer oder überhaupt irgendwelche -aner, wenn er eine Redewendung benützt, die aufkam, als es beide Gruppen im Lande effektiv noch gar nicht gab.
    Bushta Harraq hat mit twitter Doofi account nun viele Likes erhalten. Klappe halten geht wohl nicht
    Positiv getestet ist nicht infiziert. Infiziert ist nicht erkrankt. Beweis: ICH
    Ungeimpfte halten die Betriebe am Laufen

  6. #246
    bärtig Benutzerbild von -jmw-
    Registriert seit
    18.06.2006
    Ort
    24321
    Beiträge
    60.069

    Standard AW: Sollten wir mit Mohammedanern sprechen?

    Zitat Zitat von antiseptisch Beitrag anzeigen
    Für uns sind die im Mittelalter steckengeblieben, aber andersrum betrachtet sind wir aus deren Sicht hoffnungslos degeneriert. Ist also alles relativ. Wer ausstirbt, kann unmöglich fortschrittlich sein.
    The hypermorality of simple survival is the greatest morality, because the future belongs to those who show up for it.

    (mynationalistpony.tumblr.com/, 23.01.14)
    Aktueller Kalenderspruch: Wir haben nicht eines Richteramtes zu walten, sondern deutsche Politik zu treiben. (Bismarck)

  7. #247
    bärtig Benutzerbild von -jmw-
    Registriert seit
    18.06.2006
    Ort
    24321
    Beiträge
    60.069

    Standard AW: Sollten wir mit Mohammedanern sprechen?

    Zitat Zitat von Hitman Beitrag anzeigen
    Eine Folge "Stürzenberger vs Moslems" ist besser als alles was momentan im TV läuft.
    Gibt es da sowas wie "das Beste aus" für die, die keine 5 Stunden Zeit/Lust haben?
    Aktueller Kalenderspruch: Wir haben nicht eines Richteramtes zu walten, sondern deutsche Politik zu treiben. (Bismarck)

  8. #248
    bärtig Benutzerbild von -jmw-
    Registriert seit
    18.06.2006
    Ort
    24321
    Beiträge
    60.069

    Standard AW: Sollten wir mit Mohammedanern sprechen?

    Zitat Zitat von navy Beitrag anzeigen
    Bushta Harraq hat mit twitter Doofi account nun viele Likes erhalten. Klappe halten geht wohl nicht
    Diese G'schicht mit der Meinungsfreiheit kam ja auf zu einer Zeit, als man ohnehin nur weissen, eigentumsbesitzenden Männern zuhörte. Insofern ist sie für das 21. Jahrhundert vielleicht gar nicht geeignet.
    Aktueller Kalenderspruch: Wir haben nicht eines Richteramtes zu walten, sondern deutsche Politik zu treiben. (Bismarck)

  9. #249
    Excellence of Execution Benutzerbild von Hitman
    Registriert seit
    04.07.2021
    Ort
    HELVETIA
    Beiträge
    2.422

    Standard AW: Sollten wir mit Mohammedanern sprechen?

    Zitat Zitat von -jmw- Beitrag anzeigen
    Gibt es da sowas wie "das Beste aus" für die, die keine 5 Stunden Zeit/Lust haben?
    Also ich hab mir tatsächlich fast die ganze "Show" reingezogen.
    Es wurde zu keiner Zeit langweilig.
    Schon war der eine Musel-Spinner weg kam der nächste ins Bild.

  10. #250
    bärtig Benutzerbild von -jmw-
    Registriert seit
    18.06.2006
    Ort
    24321
    Beiträge
    60.069

    Standard AW: Sollten wir mit Mohammedanern sprechen?

    Zitat Zitat von Hitman Beitrag anzeigen
    Also ich hab mir tatsächlich fast die ganze "Show" reingezogen.
    Es wurde zu keiner Zeit langweilig.
    Schon war der eine Musel-Spinner weg kam der nächste ins Bild.
    Ich hab vielleicht 15 Minuten geguckt und mich die Hälfte über einfach nur aufgeregt, weil der Mann am Mikro der einzige dort scheint, der sich mal mit dem Islam beschäftigt hat.
    Aktueller Kalenderspruch: Wir haben nicht eines Richteramtes zu walten, sondern deutsche Politik zu treiben. (Bismarck)

+ Auf Thema antworten

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)

Ähnliche Themen

  1. Vom Reden und Sprechen
    Von Leila im Forum Deutschland
    Antworten: 7
    Letzter Beitrag: 23.06.2021, 06:30
  2. Sprechen wir über Fernau
    Von frodo im Forum Kunst - Literatur - Architektur - Musik - Film
    Antworten: 18
    Letzter Beitrag: 04.03.2012, 21:39
  3. Christ sein unter Mohammedanern
    Von Reno911 im Forum Theologie und Religionen
    Antworten: 58
    Letzter Beitrag: 02.03.2008, 20:22

Nutzer die den Thread gelesen haben : 97

Du hast keine Berechtigung, um die Liste der Namen zu sehen.

Forumregeln

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •  
nach oben