+ Auf Thema antworten
Seite 8 von 12 ErsteErste ... 4 5 6 7 8 9 10 11 12 LetzteLetzte
Zeige Ergebnis 71 bis 80 von 111

Thema: Warum der Kampf gegen linke Realitätsverweigerer nicht gewonnen werden kann!

  1. #71
    mll Bewegung 31. Oktober Benutzerbild von twoxego
    Registriert seit
    22.11.2005
    Ort
    eingekerkert in Tempelhof
    Beiträge
    18.368

    Standard AW: Warum der Kampf gegen linke Realitätsverweigerer nicht gewonnen werden kann!

    Man kann übrigens auch den Kampf gegen rechte Realitätsverweigerer nicht gewinnen.
    Das fällt mir gelegentlich in diesem Forum auf, so seit 15 Jahren.
    Damit muss man einfach leben.
    "Musiker sind dumm, faul und habgierig!"
    ~Frank Zappa~



  2. #72
    Ungetestet und ungeimpft! Benutzerbild von Shahirrim
    Registriert seit
    25.06.2009
    Ort
    HH
    Beiträge
    74.497

    Standard AW: Warum der Kampf gegen linke Realitätsverweigerer nicht gewonnen werden kann!

    Zitat Zitat von twoxego Beitrag anzeigen
    Man kann übrigens auch den Kampf gegen rechte Realitätsverweigerer nicht gewinnen.
    Das fällt mir gelegentlich in diesem Forum auf, so seit 15 Jahren.
    Damit muss man einfach leben.
    Beherrschen die die (westliche) Welt? Beherrschen die überhaupt den Diskurs? Ich sehe die überall Rückzugsgefechte führen.

    Wenn die Gottlosen obenaufkommen, so verbergen sich die Leute; wenn sie aber umkommen, so mehren sich die Gerechten.


    Sprüche 28 Vers 28!

  3. #73
    Mitglied
    Registriert seit
    20.04.2017
    Beiträge
    6.497

    Standard AW: Warum der Kampf gegen linke Realitätsverweigerer nicht gewonnen werden kann!

    Zitat Zitat von Shahirrim Beitrag anzeigen
    ....
    Diese Links-Rechts unsinnige Bezeichnung muss einfach aufhören! Das ist einfach nur erfunden um die Mitte der Gesellschaft gegenseitig aufzuhetzen. Immer wieder neues gegenseitiges Ausspielen und "die da oben an der Macht" lachen sich tot. Auch lachen sie sich über diese Diskussionen tot, weil die alle ablenken.

    Und keiner macht was. Weil die meisten einfach noch zu privilegiert sind und das auch für ihre Kinder wollen und "ihre Schäfchen ins Trockene" bringen und holen. Dieser Egoismus ohne Zusammengehörigkeitsgefühl (wie auch?) vernichtet alles.

    Um das zu ändern müsste man handeln. Tut man aber nicht. Nicht gut genug. Das Potential ist schon lange da. Kräftig zupackende Hände. Aber auch der ach so nationale Deutsche nimmt, sofern es ihm denn zugute kommt, als Unternehmer und Selbstständiger lieber einen fleißigen Ausländer. Denn es geht ja um SEINE Zukunft.

    Daran zerbricht alles. Für die eigene Tasche, für die eigene Ideologie und das eigene Freiheitsverständnis. Welche Ideologie und Agenda ist egal. Ob für Frauen, für Asylanten, Migranten, vermeintliche Gleichberechtigung, sprachliche Verwüstung. Hauptsache: Alle agieren gegeneinander und nicht gegen die Machthaber.

  4. #74
    libertär Benutzerbild von Vitalienbruder
    Registriert seit
    08.01.2016
    Ort
    Gotland
    Beiträge
    2.370

    Standard AW: Warum der Kampf gegen linke Realitätsverweigerer nicht gewonnen werden kann!

    Der Kampf kann deshalb nicht gewonnen werden, weil der linke Wokismus eine neue Form von Totalitarismus ist und als solcher nicht erkannt wird, sondern allenfalls spöttisch als "politische Korrektheit" verharmlost wird.

    [Links nur für registrierte Nutzer]
    Ungeimpft, ungetestet, unmaskiert, unbeugsam!
    Peter Altmaier ist symptomlos magersüchtig!
    Coronafaschismus: Statistik ; der Betrug mit der Inzidenz ; die Intensivbettenlüge ; Tierarzt Lothar Wieler entlarvt
    Wer das Geldsystem nicht versteht, bleibt politisch inkompetent!!!


  5. #75
    Ortskraft
    Registriert seit
    24.02.2008
    Beiträge
    25.290

    Standard AW: Warum der Kampf gegen linke Realitätsverweigerer nicht gewonnen werden kann!

    Zitat Zitat von Valdyn Beitrag anzeigen
    Natürlich nicht. Elitäres Menschenbild=rechts. Wie können das Linke sein, die allen Menschen die gleichen Rechte zugestehen?
    Nicht allen Menschen, allen Deutschen. Daher nannten sie sich Nationalsozialisten.
    Ich respektiere Frauen ... als Idee!

  6. #76
    Mitglied Benutzerbild von Valdyn
    Registriert seit
    23.07.2006
    Beiträge
    22.729

    Standard AW: Warum der Kampf gegen linke Realitätsverweigerer nicht gewonnen werden kann!

    Zitat Zitat von Stanley_Beamish Beitrag anzeigen
    Nicht allen Menschen, allen Deutschen. Daher nannten sie sich Nationalsozialisten.
    Du verstehst das nicht.

    ALLE Linke wollen gleiche Rechte für ALLE Menschen. Linke sind egalitär. DAS macht sie zu Linken und deswegen waren die Nationalsozialisten keine Linken.

    Und wie man sich nennt ist völlig egal. Was man tut ist wichtig.

  7. #77
    Ungetestet und ungeimpft! Benutzerbild von Shahirrim
    Registriert seit
    25.06.2009
    Ort
    HH
    Beiträge
    74.497

    Standard AW: Warum der Kampf gegen linke Realitätsverweigerer nicht gewonnen werden kann!

    Zitat Zitat von Vitalienbruder Beitrag anzeigen
    Der Kampf kann deshalb nicht gewonnen werden, weil der linke Wokismus eine neue Form von Totalitarismus ist und als solcher nicht erkannt wird, sondern allenfalls spöttisch als "politische Korrektheit" verharmlost wird.

    [Links nur für registrierte Nutzer]
    Das stimmt auch, aber das Fundament dieses Totalitarismus wird von den meisten Menschen als richtig anerkannt. Auch den Gegnern des linken Wokismus. Wie, dass Diskriminierung in 100% eines der schlimmsten Verbrechen auf der Welt seien. Hier, dieser Sky-Moderator nannte die Japaner Sushis. Ganz schlimm, dabei sagt er selbst, was er nicht getan hat:

    [Links nur für registrierte Nutzer]

    Wenn die Gottlosen obenaufkommen, so verbergen sich die Leute; wenn sie aber umkommen, so mehren sich die Gerechten.


    Sprüche 28 Vers 28!

  8. #78
    Herr der Raben Benutzerbild von Hrafnaguð
    Registriert seit
    24.03.2007
    Ort
    Asgard
    Beiträge
    20.128

    Standard AW: Warum der Kampf gegen linke Realitätsverweigerer nicht gewonnen werden kann!

    Zitat Zitat von Shahirrim Beitrag anzeigen
    Damit meine ich, dass ein linker Gutmensch, der meint, alle Flüchtlinge hier reinzulassen, sich auf die schrecklichen Regime von damals, die gegen Masseneinwanderung waren, beruft. Und er will genau das Gegenteil machen. Ja, manchmal stößt dieses Vorhaben an gewisse Grenzen, man kann eben doch nicht ganz die Realität ausblenden. Nicht 6 Milliarden Menschen hier reinlassen. Der Platz und die Versorgung geht einfach nicht. Aber rund 6 Milliarden Menschen geht es schlechter als uns und da wir nicht mehr diskriminieren wollen, müssen wir sie aufnehmen. Stößt man an logistische Grenzen, wird vielleicht mal eine Pause eingelegt. Aber niemals wird das Grundprinzip ernsthaft hinterfragt.

    Selbst wenn rechte Parteien es versuchen, scheitern sie in der Regel. Es mag zeitweilig Erfolge geben, wie einen Zuwanderungsstopp. Aber ich habe noch keine Massenabschiebungen im Westen in den letzten 50 Jahren gesehen, seit es so viele Ausländer hier gibt. Kann mir das auch wegen der Vergangenheit nicht vorstellen.
    Das mag bei den Massenlinken, dem durchschnittlichen Gutmenschen, durchaus so sein. Die radikale Linke
    mag auch so denken, bei denen kommt aber noch der Wunsch nach Zerschlagung ihnen verhasster deutscher kultureller und völkischer Strukturen dazu, wobei der Migrant ihnen hier ein willkommenes Werkzeug zur
    Erlangung dieses Zieles zu sein scheint. Die Parolen die man zum Teil hört und liest, gehen in diese Richtung.
    Sinngemäß halt "Deutschland entdeutschen!" und so Zeug halt.

    Daß die soziokulturell-religiösen Konditionierungmuster der meisten Migranten dem linksideologischen Geist
    nahezu in allen Dingen widersprechen (Frauenrechte, Homos, Tierrechte, linker Atheismus etc etc) blenden
    sie entweder aus oder ignorieren diesen Faktor bewußt. Was aber nun wenn Deutschland im Sinne der Linken
    wirklich vor die Hunde geht? Wo stehen die dann? Man scheint sich nicht bewußt zu sein daß Verräter nirgendwo
    beliebt sind. Weder bei den eigenen Leuten, noch bei denen, deren Masseneinwanderung und Ausbreitung man
    ideologisch aus eigenen Gründen nach Kräften gefördert hat.
    Der Deutsche der in so einem Vorgang endlich aufwachen mag, wenn auch viel zu spät, wird die radikale und
    auch die nicht militante Massenlinke der grünen Gutmenschen, nun endlich als Verräter wahrnehmen.
    Die Migranten werden aber auch wissen daß die Linken ihr eigenes Volk schändlichst verraten haben, ihnen über einen Zusammenbruch hinaus deswegen nicht zu trauen sein wird und diesen Faktor versuchen auszuschalten. Aus Vorsicht und vor allem auch aus blanker Verachtung für den linken Lebensstil, eine Verachtung die, durch die Religion bedingt, noch auf einer ganz anderen Ebene sein wird als der berechtigte Hass ihrer Mitdeutschen.
    Und diesen linken Leuten, nach dem sie ihren Zweck erfüllt haben, eine sehr harte Lektion erteilen.

    "Der Mohr hat seine Schuldigkeit getan, der Mohr kann gehen" wird hier nicht laufen. Die Linken werden mit den Geistern leben und sterben müssen die sie selbst gerufen haben.
    Wenn morgen die Muschelhörner und Trommeln erklingen, dann lasst uns fallen, so leichten Herzens wie die Kirschblüten im linden Frühlingswind.
    Impfpass und mit Sicherheit noch weitere digitale Maßnahmen in diese Richtung:
    Ash nazg durbatulûk, ash nazg gimbatul,
    ash nazg thrakatulûk agh burzum-ishi krimpatul

  9. #79
    Ortskraft
    Registriert seit
    24.02.2008
    Beiträge
    25.290

    Standard AW: Warum der Kampf gegen linke Realitätsverweigerer nicht gewonnen werden kann!

    Zitat Zitat von Valdyn Beitrag anzeigen
    Du verstehst das nicht.

    ALLE Linke wollen gleiche Rechte für ALLE Menschen. Linke sind egalitär. DAS macht sie zu Linken und deswegen waren die Nationalsozialisten keine Linken.

    Und wie man sich nennt ist völlig egal. Was man tut ist wichtig.
    Deine Definition ist viel zu pauschal und daher Humbug.
    Du verstehst offensichlich die Bedeutung von national nicht. Nationalsozialisten wollen gleiche Rechte für Deutsche, und sind daher natürlich Linke.
    Ich respektiere Frauen ... als Idee!

  10. #80
    Mitglied Benutzerbild von Valdyn
    Registriert seit
    23.07.2006
    Beiträge
    22.729

    Standard AW: Warum der Kampf gegen linke Realitätsverweigerer nicht gewonnen werden kann!

    Zitat Zitat von Stanley_Beamish Beitrag anzeigen
    Deine Definition ist viel zu pauschal und daher Humbug.
    Du verstehst offensichlich die Bedeutung von national nicht. Nationalsozialisten wollen gleiche Rechte für Deutsche, und sind daher natürlich Linke.
    Das wird nicht dadurch wahrer wenn du es ständig wiederholst. Dem wird auch kein Linker zustimmen. Jeder Linke wird dir sagen, dass er gleiche Rechte für alle Menschen will. Ein elitäres Menschenbild, ganz gleich wie diese Elite definiert wird, war noch nie, ist, und wird niemals links sein.

    Du bist Opfer des strategischen Versuchs, die Nationalsozialisten mit Linken in einen Topf zu werfen um relativieren zu können. Das ist nicht nur falsch, sondern auch blöde.

+ Auf Thema antworten

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)

Ähnliche Themen

  1. Antworten: 41
    Letzter Beitrag: 26.02.2012, 08:56
  2. Wieder ein Kampf gegen RECHTS gewonnen.
    Von SAMURAI im Forum Deutschland
    Antworten: 38
    Letzter Beitrag: 07.12.2011, 19:29
  3. Antworten: 9
    Letzter Beitrag: 22.08.2011, 09:48
  4. Antworten: 252
    Letzter Beitrag: 17.09.2008, 16:13
  5. Jedi - Kampf gegen die Realität
    Von Platon im Forum Freie Diskussionen
    Antworten: 7
    Letzter Beitrag: 22.01.2006, 18:32

Nutzer die den Thread gelesen haben : 95

Du hast keine Berechtigung, um die Liste der Namen zu sehen.

Forumregeln

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •  
nach oben