+ Auf Thema antworten
Seite 25 von 40 ErsteErste ... 15 21 22 23 24 25 26 27 28 29 35 ... LetzteLetzte
Zeige Ergebnis 241 bis 250 von 392

Thema: Uhren

  1. #241
    unausgeschlafen Benutzerbild von MorganLeFay
    Registriert seit
    22.11.2004
    Beiträge
    15.871

    Standard AW: Uhren

    Zitat Zitat von Swesda Beitrag anzeigen
    Für Koks hab ich immer so große Reisetaschen, aber das ist natürlich nicht sehr praktisch.

    "Bezahlbar" - also 200,00-300,00€, irgendwie zwischen Pimkin und Hermes.
    Klein: [Links nur für registrierte Nutzer] (mein Design gibt es nicht mehr, aber das ist die Form)

    Mittel: [Links nur für registrierte Nutzer] (ich habe den Vorgänger vor Ort geholt für ungleich weniger, muss ich dazu sagen)

    Groß und am meisten genutzt: [Links nur für registrierte Nutzer]

    Einen Link zu meiner Uhr finde ich nicht, die ist wohl zu alt.
    Hat den Roten Knopf.
    "I cannot live without books." Thomas Jefferson

  2. #242
    No Loitering! Benutzerbild von Haspelbein
    Registriert seit
    09.08.2005
    Beiträge
    17.898

    Standard AW: Uhren

    Zitat Zitat von MorganLeFay Beitrag anzeigen
    Klein: [Links nur für registrierte Nutzer] (mein Design gibt es nicht mehr, aber das ist die Form)

    Mittel: [Links nur für registrierte Nutzer] (ich habe den Vorgänger vor Ort geholt für ungleich weniger, muss ich dazu sagen)

    Groß und am meisten genutzt: [Links nur für registrierte Nutzer]

    Einen Link zu meiner Uhr finde ich nicht, die ist wohl zu alt.
    Herzlichen Glückwunsch, das ist ja alles noch sehr moderat. Meine Tochter rennt mit sowas rum, weil sie sich einfach die passenden Modelle aus der Sammlung der Mutter leiht.
    “If a machine is expected to be infallible, it cannot also be intelligent.”
    ― Alan Turing

  3. #243
    Katastrophentouristin Benutzerbild von purple
    Registriert seit
    10.08.2013
    Ort
    München
    Beiträge
    2.292

    Standard AW: Uhren

    Zitat Zitat von MorganLeFay Beitrag anzeigen
    Eben nicht. Ich suche seit über drei Jahrhunderten nach der einen (!) Alltagstasche. Die alles mitmacht: Arbeit, Nach-der-Arbeit, Kino, Busfahren, Längerlaufen, Handgepäck und zur Not eine Übernachtung, wenn man im Krankenhaus landet.

    Jain. Außer bei ganz kleinen Clutches arbeite ich mittlerweile mit kleinen Taschen in der großen. Eine für Lebenswichtiges, eine für notwendiges, eine für Elektronikkram. In zwei Handgriffen umgerüstet, wenn ich die Tasche wechsle.

    Ich habe immer ein Päckchen Senf dabei, zum Beispiel.
    Longchamp Taschen schon ins Auge gefasst?

  4. #244
    Mitglied Benutzerbild von Swesda
    Registriert seit
    04.09.2019
    Beiträge
    7.002

    Standard AW: Uhren

    Zitat Zitat von MorganLeFay Beitrag anzeigen
    Klein: [Links nur für registrierte Nutzer] (mein Design gibt es nicht mehr, aber das ist die Form)

    Mittel: [Links nur für registrierte Nutzer] (ich habe den Vorgänger vor Ort geholt für ungleich weniger, muss ich dazu sagen)

    Groß und am meisten genutzt: [Links nur für registrierte Nutzer]

    Einen Link zu meiner Uhr finde ich nicht, die ist wohl zu alt.
    Danke. Schade, dass du nun Mod bist. Da wird mir sicher wieder alles mögliche unterstellt - egal - ich sags: Erstklassiger Geschmack, und die paper-mill in Cyan grey ist absolut großartig. Die wird es werden. Die anderen sind auch große Klasse, und schon ein interessanter Zufall, ziemlich genau auf der Linie der schon vorhandenen Auswahl.
    Du hast sicher recht, aber meine Meinung gefällt mir besser!


    2021 AfD wählen!

  5. #245
    food for thought Benutzerbild von houndstooth
    Registriert seit
    06.08.2003
    Ort
    Vancouver, B.C. Canada
    Beiträge
    9.778

    Standard AW: Uhren

    Zitat Zitat von Swesda Beitrag anzeigen
    Das ist manchmal mehr Fluch als Segen. ich nehme es mit der Zeit wirklich sehr genau und bin fast immer genau pünktlich. Beruflich antrainiert, aber auch privat umgesetzt.
    Puenktlichkeit. Das ist eine lobenswerte Tugend. Besonders in Europa, z.B. Helvetia, DEU etc ,wird 'puenktlichsein' Kindern von ihren Muettern und Lehrern 'antrainiert'. Meine besserer Haelfte, aus Schaffhausen, ist bis heute immer noch auf die Minute puenklich. "Das liegt in mir drin".
    Hier in Vancouver hingegen, ist 'unpuenktlichsein' the way of life. Ausser bei Schyyyzerinne.
    Zitat Zitat von Swesda Beitrag anzeigen
    Ich habe seit 20 Jahren eine Omega Seamaster Co-Axial, einen zertifizierten Chronometer. Automatik-Aufzug.
    Das sind eben die beiden springenden Punkte: 1. die Innereien der Uhr bestehen aus vielen,winzigen, ultrapraezise hergestellten Metallteilen und 2. dieses Orchester von Raedchen und Federn erfuellt die im Zertifikat festgesetzte Kriterien der Zeitgenauigkeit. Und eben weil die hochpraezisen Innereien des kleinen Wunderwerks sich alle aus beruehrende Metallteilen bestehen, nuetzen sie sich mit der Zeit ab ...die Uhr wird eher langsamer als schneller.
    Deine langsam werdende Uhr - ein kleines Wunderwerk - beweist Dir nur, dass sie dem gleichen Naturgesetz unterliegt dem wir , dem das Universum selber, unterliegen: Entropie. Uebrigens, im schwerelosem Raum wuerde Dein Chronometer wesentlich laenger praezise sein.
    Zitat Zitat von Swesda Beitrag anzeigen
    Die Uhr trage ich Tag und Nacht 24/7. Sie sieht heute noch aus wie neu. Das Glas und Metall haben keine Kratzer. Echte Qualität.
    Gut fuer Dich. Deine Uhr lebt wohl ein von einem Hemd geschuetztem Dasein. Zementmischen und Zuendkerzen auswechseln ist da nicht drin. Ueberhaupt, solch eine Uhr verdient es auch mit Respekt und Vorsicht behandelt zu werden.
    Zitat Zitat von Swesda Beitrag anzeigen
    Aber sie geht mal wieder unschön nach und läuft ungenauer als jede Kaufhausuhr.
    Zurueck zum springenden Punkt: ein Chronometer ist zertifiziert innerhalb der und der Zeit nur eine Sekunde zu verlieren. Punkt. Nicht danach.
    Diese Auflage kann jede batteriebetriebene Quarzuhr doppelt gut erfuellen. Somit ist jede 10-Dollar Uhr ein potenzieller Chronometer.

    China stellt seit Jahren milliardenfach Quarzuhrwerke her. Die gibt's zwar auch in verschiedenen Gueteklassen doch die eigenen Herstellungskosten fuer nur das Uhrwerk allein, lag vor Jahren unter 1 (einem) Dollar. Heute vielleicht zwei. (ich selber hatte mal 120 chinesische komplette Uhren mit tollen Armbaendern aus Jux bei einem lot sale fuer $ 100 Dollar gekauft. Das Uhrwerk selber lief immer genau, aber der Rest hielt nicht lange, anfangen mit abgefallenen Zeigern, Raedchen rausgefallen etc). So, unterm Strich, Du zahlst bei Batterieuhren NICHT fuer's Uhrwerk, sondern fuer den Schnickischnacki drum herum. Das Innere bei mancher 'schoener' Uhr duerfte oft aus China stammen.

    Doch bei Deinem Chronometer ist es gerade umgekehrt: Du zahlst hauptsaechlich fuer's Herzstueck, dem mechanischem Uhrwerk selber. (Ausser sie ist aus einem ausgefraestem, solidem Gold- oder Platinumblock gefertigt.)
    Zitat Zitat von Swesda Beitrag anzeigen
    Die letzte Revision hat 500,00€ gekostet und liegt deswegen über 10 Jahre zurück. Sie wäre wieder dringend fällig. Mechanische Uhren mit Chronometerzertifikat brauchen regelmäßige (teure) Pflege. Ein Nachteil.
    Genauso ist es. Bevor meine IWC in der Waschmaschine ihr turbulentes Ende gefunden hatte, war ich in Briefkontakt mit IWC gewesen. Natuerlich sehr humorvoll und spielerisch; es drehte sich darum, dass meine wunderschoene IWC Uhr die Frechheit hatte und nachging.
    Vielleicht aus einer Kombination von Arroganz und Naivitaet, hatte ich soetwas von IWC nicht erwartet.
    Und man sollte es nicht glauben, aber IWC schrieb mir ebenso humorvoll zurueck, ich moege ihnen die Uhr schicken, sie wuerden sich die Uhr anschauen. Die Schweizer hielten ihr Wort: sie waren puenklich (!) und schickten mir die Uhr zurueck, gesaeubert, geoelt alles 1000%.....ohne ein Fraenkli zu verlangen. Hochachtung vor den Schwiiiizern damals. (Deswegen kaeme fuer mich nur noch eine IWC in Frage...waschmaschinenfest bitteschoen)

    Heute, aelter, weniger arrogant und mehr wissend, weiss ich zu schaetzen, wieviel Kunst, wieviel Wissen wieviel Intellekt und Fertigkeit in einem mechanischem Chronometer steckt. Und um ganz ehrlich mit Dir zu sein 'Swesda', ich hoffe Du nimmst es mir nicht uebel, in Anbetracht all dessen, finde ich 500 Euro chickenshit im Verhaeltnis zum Wert einer Ueberholung des Wunderwerks dass Du wie einen sechsten Finger an Dir traegst: Das Wunderwerk 'verdient regelmäßige (teure) Pflege'.
    Hier in Nordamerika gibt es ein Sprichwort: "You can't have your cake and eat it too". ( es ist zwar Deinen {Geburtstags} Kuchen, doch die Anderen essen ihn auf) In Deinem Fall, Du hast etwas Wunderschoenes, doch es ist nicht umsonst.
    Zitat Zitat von Swesda Beitrag anzeigen
    Ich würde mir gerne eine Rolex Submariner zulegen, um zu vergleichen, aber die kann ich mir nicht leisten.
    Man moege seiner Frau und seiner Uhr ihrer inneren Werte wegen treu bleiben. Auch das - Uhr - kostet Energie input in Form 'regelmäßiger (teure) Pflege' .. lol.
    Nichts braucht keine Energie...there is no free lunch. Wartung=Energie input. Vielleicht ueberdenkst Du Dir das nochmal und laesst Deinen mechanischen Chronometer pflegen....weil das mechaniche Uhrwerk allemal regelmäßige Pflege absolut wert ist.

    Genau das hatte mir IWC damals auch in superfreundlicher Weise geschrieben, solch ein Uhrwerk MUSS ab und zu 'gewartet' werden, geht nicht anders: Entropie..Naturgesetz.
    Zitat Zitat von Swesda Beitrag anzeigen
    Würde ich die Uhr wieder kaufen? Obwohl mich jeder Blick auf das immer noch makellose und überaus formschöne Zifferblatt freut - nein, würde ich nicht. Ich möchte eine wirklich genaue Uhr, sonst brauche ich gar keine.
    Naja, einen wartungsfreien, mechanischen Armbandchronometer gibt es nicht, weil es das naturgesetzlich garnicht geben kann. Bei solch einem System moege man sich eben gewahr sein, dass das keine einmaligen Kosten, sondern andauernde Kosten darstellen - die man sich mit der Zeit halt langsam zusammensparen muss ...
    So'n schoener, mechanischer Chronometer ist kein chinesischer Wegwerfdreck sondern verdient es am Laufen zu bleiben..
    Die 'Submariner', weil mechanisch, ist uebrigens dem gleichem Naturgesetz und somit unumgaenglicher 'regelmäßiger (teurer) Pflege' unterworfen....nur eine Frage der Zeit...gehupft wie gesprungen.

    Und ueberhaupt, .z.B. bei einem Boot rechnet man mit jaehrlichen Gesamtkosten von ~10% seines Marktwertes. Wenn man alle acht oder so Jahre ~ 5% des Marktwertes fuer die Wartung eines mechanichen Chronometers ausgibt ...aber hallooo.... Noblesse oblige.
    Dein Chronometeruhrwerk ist von der in ihr steckenden Herstellungskunst und Wissen etc unendlich mehr wert als 100 Millionen chinesische Quarzuhrwerke die laenger auf die Sekunde puenklich sind als Dein langsam langsamer werdender Chronometer.
    Zitat Zitat von Swesda Beitrag anzeigen
    Ungefähr weiß ich immer, wieviel Uhr es ist. Aber kein Termin lautet auf "Kommen Sie ungefähr um Neun".
    *lach* : Hier in Vancouver wuerde man "Sie ungefähr um Neun" erwarten und ganz erstaunt bei 'Punkt Neun' sein: Different Strokes for Different Folks

  6. #246
    Mitglied Benutzerbild von Swesda
    Registriert seit
    04.09.2019
    Beiträge
    7.002

    Standard AW: Uhren

    Zitat Zitat von houndstooth Beitrag anzeigen
    Puenktlichkeit. Das ist eine lobenswerte Tugend. Besonders in Europa, z.B. Helvetia, DEU etc ,wird 'puenktlichsein' Kindern von ihren Muettern und Lehrern 'antrainiert'. Meine besserer Haelfte, aus Schaffhausen, ist bis heute immer noch auf die Minute puenklich. "Das liegt in mir drin".
    Hier in Vancouver hingegen, ist 'unpuenktlichsein' the way of life. Ausser bei Schyyyzerinne.

    Das sind eben die beiden springenden Punkte: 1. die Innereien der Uhr bestehen aus vielen,winzigen, ultrapraezise hergestellten Metallteilen und 2. dieses Orchester von Raedchen und Federn erfuellt die im Zertifikat festgesetzte Kriterien der Zeitgenauigkeit. Und eben weil die hochpraezisen Innereien des kleinen Wunderwerks sich alle aus beruehrende Metallteilen bestehen, nuetzen sie sich mit der Zeit ab ...die Uhr wird eher langsamer als schneller.
    Deine langsam werdende Uhr - ein kleines Wunderwerk - beweist Dir nur, dass sie dem gleichen Naturgesetz unterliegt dem wir , dem das Universum selber, unterliegen: Entropie. Uebrigens, im schwerelosem Raum wuerde Dein Chronometer wesentlich laenger praezise sein.

    Gut fuer Dich. Deine Uhr lebt wohl ein von einem Hemd geschuetztem Dasein. Zementmischen und Zuendkerzen auswechseln ist da nicht drin. Ueberhaupt, solch eine Uhr verdient es auch mit Respekt und Vorsicht behandelt zu werden.

    Zurueck zum springenden Punkt: ein Chronometer ist zertifiziert innerhalb der und der Zeit nur eine Sekunde zu verlieren. Punkt. Nicht danach.
    Diese Auflage kann jede batteriebetriebene Quarzuhr doppelt gut erfuellen. Somit ist jede 10-Dollar Uhr ein potenzieller Chronometer.

    China stellt seit Jahren milliardenfach Quarzuhrwerke her. Die gibt's zwar auch in verschiedenen Gueteklassen doch die eigenen Herstellungskosten fuer nur das Uhrwerk allein, lag vor Jahren unter 1 (einem) Dollar. Heute vielleicht zwei. (ich selber hatte mal 120 chinesische komplette Uhren mit tollen Armbaendern aus Jux bei einem lot sale fuer $ 100 Dollar gekauft. Das Uhrwerk selber lief immer genau, aber der Rest hielt nicht lange, anfangen mit abgefallenen Zeigern, Raedchen rausgefallen etc). So, unterm Strich, Du zahlst bei Batterieuhren NICHT fuer's Uhrwerk, sondern fuer den Schnickischnacki drum herum. Das Innere bei mancher 'schoener' Uhr duerfte oft aus China stammen.

    Doch bei Deinem Chronometer ist es gerade umgekehrt: Du zahlst hauptsaechlich fuer's Herzstueck, dem mechanischem Uhrwerk selber. (Ausser sie ist aus einem ausgefraestem, solidem Gold- oder Platinumblock gefertigt.)

    Genauso ist es. Bevor meine IWC in der Waschmaschine ihr turbulentes Ende gefunden hatte, war ich in Briefkontakt mit IWC gewesen. Natuerlich sehr humorvoll und spielerisch; es drehte sich darum, dass meine wunderschoene IWC Uhr die Frechheit hatte und nachging.
    Vielleicht aus einer Kombination von Arroganz und Naivitaet, hatte ich soetwas von IWC nicht erwartet.
    Und man sollte es nicht glauben, aber IWC schrieb mir ebenso humorvoll zurueck, ich moege ihnen die Uhr schicken, sie wuerden sich die Uhr anschauen. Die Schweizer hielten ihr Wort: sie waren puenklich (!) und schickten mir die Uhr zurueck, gesaeubert, geoelt alles 1000%.....ohne ein Fraenkli zu verlangen. Hochachtung vor den Schwiiiizern damals. (Deswegen kaeme fuer mich nur noch eine IWC in Frage...waschmaschinenfest bitteschoen)

    Heute, aelter, weniger arrogant und mehr wissend, weiss ich zu schaetzen, wieviel Kunst, wieviel Wissen wieviel Intellekt und Fertigkeit in einem mechanischem Chronometer steckt. Und um ganz ehrlich mit Dir zu sein 'Swesda', ich hoffe Du nimmst es mir nicht uebel, in Anbetracht all dessen, finde ich 500 Euro chickenshit im Verhaeltnis zum Wert einer Ueberholung des Wunderwerks dass Du wie einen sechsten Finger an Dir traegst: Das Wunderwerk 'verdient regelmäßige (teure) Pflege'.
    Hier in Nordamerika gibt es ein Sprichwort: "You can't have your cake and eat it too". ( es ist zwar Deinen {Geburtstags} Kuchen, doch die Anderen essen ihn auf) In Deinem Fall, Du hast etwas Wunderschoenes, doch es ist nicht umsonst.

    Man moege seiner Frau und seiner Uhr ihrer inneren Werte wegen treu bleiben. Auch das - Uhr - kostet Energie input in Form 'regelmäßiger (teure) Pflege' .. lol.
    Nichts braucht keine Energie...there is no free lunch. Wartung=Energie input. Vielleicht ueberdenkst Du Dir das nochmal und laesst Deinen mechanischen Chronometer pflegen....weil das mechaniche Uhrwerk allemal regelmäßige Pflege absolut wert ist.

    Genau das hatte mir IWC damals auch in superfreundlicher Weise geschrieben, solch ein Uhrwerk MUSS ab und zu 'gewartet' werden, geht nicht anders: Entropie..Naturgesetz.

    Naja, einen wartungsfreien, mechanischen Armbandchronometer gibt es nicht, weil es das naturgesetzlich garnicht geben kann. Bei solch einem System moege man sich eben gewahr sein, dass das keine einmaligen Kosten, sondern andauernde Kosten darstellen - die man sich mit der Zeit halt langsam zusammensparen muss ...
    So'n schoener, mechanischer Chronometer ist kein chinesischer Wegwerfdreck sondern verdient es am Laufen zu bleiben..
    Die 'Submariner', weil mechanisch, ist uebrigens dem gleichem Naturgesetz und somit unumgaenglicher 'regelmäßiger (teurer) Pflege' unterworfen....nur eine Frage der Zeit...gehupft wie gesprungen.

    Und ueberhaupt, .z.B. bei einem Boot rechnet man mit jaehrlichen Gesamtkosten von ~10% seines Marktwertes. Wenn man alle acht oder so Jahre ~ 5% des Marktwertes fuer die Wartung eines mechanichen Chronometers ausgibt ...aber hallooo.... Noblesse oblige.
    Dein Chronometeruhrwerk ist von der in ihr steckenden Herstellungskunst und Wissen etc unendlich mehr wert als 100 Millionen chinesische Quarzuhrwerke die laenger auf die Sekunde puenklich sind als Dein langsam langsamer werdender Chronometer.

    *lach* : Hier in Vancouver wuerde man "Sie ungefähr um Neun" erwarten und ganz erstaunt bei 'Punkt Neun' sein: Different Strokes for Different Folks
    Ich bedanke mich ganz außerordentlich für diese humorvolle und einfühlsame Replik, ein echtes literarisches Kleinod in dieser eher grobmotorischen Wortwüste. Eigentlich ist dein Beitrag schon ein kleines Essay über das mechanische Uhrwerk und eigentlich hat er etwas besseres verdient als das schnöde, bereits vielfach für uferlosen Quatsch entweihte Forengrün. Mehr als Dank und Grün habe ich hier nicht zu vergeben, doch, eines - eine echte Rarität, nämlich meine seltene, ungeteilte Zustimmung.

    Tschüss, ihr hart erarbeiteten 500,00€, sei's drum.
    Du hast sicher recht, aber meine Meinung gefällt mir besser!


    2021 AfD wählen!

  7. #247
    No Loitering! Benutzerbild von Haspelbein
    Registriert seit
    09.08.2005
    Beiträge
    17.898

    Standard AW: Uhren

    Zitat Zitat von houndstooth Beitrag anzeigen
    [...]
    China stellt seit Jahren milliardenfach Quarzuhrwerke her. Die gibt's zwar auch in verschiedenen Gueteklassen doch die eigenen Herstellungskosten fuer nur das Uhrwerk allein, lag vor Jahren unter 1 (einem) Dollar. Heute vielleicht zwei. (ich selber hatte mal 120 chinesische komplette Uhren mit tollen Armbaendern aus Jux bei einem lot sale fuer $ 100 Dollar gekauft. Das Uhrwerk selber lief immer genau, aber der Rest hielt nicht lange, anfangen mit abgefallenen Zeigern, Raedchen rausgefallen etc). So, unterm Strich, Du zahlst bei Batterieuhren NICHT fuer's Uhrwerk, sondern fuer den Schnickischnacki drum herum. Das Innere bei mancher 'schoener' Uhr duerfte oft aus China stammen. [...]
    China stellt auch viele Automatikuhrwerke her. Preislich macht es kaum einen Unterschied, d.h. man zahlt vielleicht nicht $2 (Quartz) sondern $10 fürs Uhrwerk. Auch die meisten schweizer Uhrwerke sind heute Industrieprodukte. Das ist erst einmal nicht sonderlich schlecht, rechtfertigt die hohen Preise jedoch nicht. Diese liegen weitgehend in der Verarbeitung der Uhr insgesamt begründet, wenn man von Marken absieht, die mehr oder weniger Sammlerobjekte herstellen, oder deren Uhren man bereits als Kunsthandwerk betrachten kann.

    Umgekehrt verstehe ich aber auch, warum Menschen z.B. eine Grand Seiko mit einem Quartzuhrwerk kaufen. Aber ich stimme dir zu, dass sich der Aufwand lohnt, eine Uhr in einem funktionsfähigen Zustand zu halten, denn irgendwie sind sie Teil der eigenen Geschichte, wenn man sie nur lange genug getragen hat.
    “If a machine is expected to be infallible, it cannot also be intelligent.”
    ― Alan Turing

  8. #248
    Lanzmann Benutzerbild von Neben der Spur
    Registriert seit
    16.08.2017
    Ort
    24xyz
    Beiträge
    5.380

    Standard AW: Uhren

    Ich hatte mir während der letzten Auszeit
    die Langeweile auf YouTube vertrieben.
    Dort gibt es einige Uhrenkanäle.

    The Junkers Watch – Respectable Brand or Vintage Fashion?
    14.541 Aufrufe



    Einige Kommentare :

    I do work in the Aviation Industry and I can see why this design is attractive to many of us that are involved in the Aviation world. I have 3 Junkers that get 90% of use on my wrist compare to my Rolex, Omega and Seiko.Is it a Respectable Brand? is it a vintage fashion?it is a tool, period. A tool-instrument that gives information with the accuracy required for Aviators/Technicians.We do not count 1/100 seconds accuracy in Aviation, leave that to your Fujifilm XT3 DSLR.

    I have one that's 15+ years old that I wore daily for about half of that time and it is still going strong. I would say: if you like the looks, buy it.

    I own a Junker Bauhaus automatic with power reserve and a 24 hs indice in a beige dial, really beautiful. I love it. Too expensive, but so nice that I can’t complain.
    Lass' die Toten ihre Toten begraben Matthaeus 8:22
    Du wirst der Schwanz sein, und der Fremdling der Kopf 5.Mose 28:43,44
    Vom Wein der Waffenhehre Odin ewig lebt 1. Gylfaginnîng 38
    Schulbildung ist zwar kostenlos, in den meisten Fällen aber umsonst. User amendment

  9. #249
    Schlau & falsch abgebogen Benutzerbild von Differentialgeometer
    Registriert seit
    07.08.2018
    Ort
    Vordertaunus
    Beiträge
    9.566

    Standard AW: Uhren

    Zitat Zitat von Swesda Beitrag anzeigen
    Ja, echt krank, die Preise. Meine Omega hatte vor 20 Jahren ca. 2.500,00€ gekostet. Eine irre Summe für ne Uhr. Aber sie war halt und ist immer noch mein einziges Schmuckstück links (rechts sitzt der Ehering). Im Vergleich auch zu kleinen Diamanten immer noch sehr billig und eben auch mit einer für mich wichtigen Funktion.
    Lustig, bei mir ist der Ehering links und die Uhr rechts

    Gödel described his religion as "baptized Lutheran (but not member of any religious congregation). My belief is theistic, not pantheistic, following Leibniz rather than Spinoza." He said about Islam: "I like Islam: it is a consistent [or consequential] idea of religion and open-minded."
    Kurt Gödel

  10. #250
    En cholère Benutzerbild von Xarrion
    Registriert seit
    07.09.2011
    Ort
    Preußen
    Beiträge
    18.396

    Standard AW: Uhren

    Zitat Zitat von Differentialgeometer Beitrag anzeigen
    Lustig, bei mir ist der Ehering links und die Uhr rechts
    Ist bei mir ebenso.
    Gott mit uns

    Nicht wer zuerst die Waffen ergreift, ist Anstifter des Unheils, sondern wer dazu nötigt. Niccolò Machiavelli

+ Auf Thema antworten

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)

Ähnliche Themen

  1. Handy Uhren
    Von Würfelqualle im Forum Wissenschaft-Technik / Ökologie-Umwelt / Gesundheit
    Antworten: 24
    Letzter Beitrag: 21.01.2009, 16:47
  2. In Venezuela gehen die Uhren anders
    Von Verrari im Forum Internationale Politik / Globalisierung
    Antworten: 13
    Letzter Beitrag: 23.09.2007, 20:51
  3. Auf der anderen Seite des Erdballs ticken die Uhren eben anderes...
    Von Polemi im Forum Internationale Politik / Globalisierung
    Antworten: 36
    Letzter Beitrag: 13.12.2005, 07:17
  4. In Bayern gehen die Uhren anders
    Von mike im Forum Deutschland
    Antworten: 28
    Letzter Beitrag: 21.08.2004, 14:52

Nutzer die den Thread gelesen haben : 115

Du hast keine Berechtigung, um die Liste der Namen zu sehen.

Forumregeln

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •  
nach oben