+ Auf Thema antworten
Seite 85 von 85 ErsteErste ... 35 75 81 82 83 84 85
Zeige Ergebnis 841 bis 843 von 843

Thema: Uhren

  1. #841
    SÖDER MUSS WEG! Benutzerbild von Heinrich_Kraemer
    Registriert seit
    13.12.2004
    Ort
    STEUERTERRORSTAAT ABSURDISTAN
    Beiträge
    20.257

    Standard AW: Uhren

    Zitat Zitat von Haspelbein Beitrag anzeigen
    Ich denke, dass viele Leute es wegen des Status kaufen. Allerdings bin ich mir nicht sicher, ob eine Uhr dieses Versprechen wirklich einhalten kann. Angeben kann man z.B. mit einer Rolex sicherlich, bis jemand die Frage stellt, ob sie wirklich echt ist. (Letztendlich eine bekloppte Diskussion.) Ich kann es am ehesten noch als eine Art "Belohnung" verstehen, die man sich gönnt, d.h. die Uhren werden gleichzeitig Meilensteine des Lebens.



    Find ich ebenfalls sehr interessant, dass dies so bewusst wahrgenommen wird. Die Uhren standen wirklich nicht im Vordergrund.



    Paul Newmans Daytona hat die 18 Millionen knapp verfehlt. Der Ehrenplatz wäre wahrscheinlich ein Schliessfach einer Bank. Interessanterweise ragen diese Uhren im Bewusstsein der Bevölkerung stark heraus, obwohl bei den meisten Rolexmodellen inflationsbereinigt eher moderate Gewinne erzielt wurden. Der Grau- und Sekundärmarkt ist voll von weniger angesagten Modellen, die sehr geduldig auf einen Käufer warten. (Dies ist natürlich auch durch das Vetriebsmodell der Firma bedingt.)
    Bzgl. Rolex würde ich gerne mal was in den Raum werfen, ist Halbwissen, aber vielleicht kennt sich jemand damit besser aus.

    Es hieß immer, daß vor allen anderen Rolex u.a. diesen Ruf hat, daß deren Uhren problemlos handelbar sind/ waren (klar aufgrund der Qulität, aber auch Service, Echtheitszertifikate, und eine gewisse solide Standardisierung, globale Bekanntheit usw.) Also Pfandleiher, einigermaßen nachvollziehbaren cash und gut, ums zu überspitzen. Deshalb in der Halbwelt auch hierzulande sehr beliebt. Gesetzlich ist eine Uhr geschützt, vor Knast, Gläubigern usw. bis zu einem bestimmten Satz selbstverständlich. Deshalb für Knastologen auch interessant, weil schnell versilberbar, der Wert "Transportiert" werden kann in cash umwandelbar. Klar, der spread dürfte nicht gering sein, aber für diese Art der Befindlichkeiten dann auch wieder weniger interessant, anstatt enger Liebhabermarkt.
    Grenzenüberschreitend womöglich auch interessant zolltechnisch, mit verpflichtender Angabe von Bargeldbeiführungen bis 10000 bspw.?

    Zur verdeutlichung mal überspitzt: Ein Picasso wird womöglich mit xy von Experten bepreist, es ist aber die Frage ob dieser Preis dann auch gezahlt wird, bzw. wie lange es dauert den zu bekommen oder eben nicht. Bei einem standardistierten Produkt wie einer "normalen" Rolexserie dann womöglich nicht.

    Also eine Art Wertspeicher, vorbei an staatlichen und gläubigerinterissierten Begehrlichkeiten, schnell in cash wandelbar. Aber ebenso Begehrlichkeiten halbweltlicher Art weckend. Nicht nur reine Unterschichtsangeberei, sondern womöglich pragmatische Überlegungen dazu?
    Preisstablier wären dann womöglich die einfachen Edelstahlausführungen ohne Schnickschnack, als irgendwelche Sondereditionen?

    Wie seht Ihr das, liebe Leute?

    ps vielleicht hier in Absurdistan aktueller denn je auch für breite Schichten, bzgl. Vermögenssteuer und sonstigen enteigenden Scherzen die auf der rot-rot-grünen Agenda stehen.
    Geändert von Heinrich_Kraemer (18.09.2021 um 00:42 Uhr)
    Freedom for Catalonia!
    Freies Bayern?! Unterschreib hier:

    Weil Link entfernt: "Volksbegehren Freies Bayern" googeln und Seite öffnen. Jede Stimme zählt!

  2. #842
    Lanzmann Benutzerbild von Neben der Spur
    Registriert seit
    16.08.2017
    Ort
    24xyz
    Beiträge
    5.849

    Standard AW: Uhren

    Tja, wenn man wie hier schon beschrieben eine
    Rolex für 1'400 als Pfand dann für 2'700 weiterverticken kann, oder für Arbeitslohn von 2'000 gegen einen
    Maurerporsche 924 für 5 bis 7T tauschen kann ...
    Aber nicht Jedem gelingen solche Schnäppchen.
    Glück gehört auch dazu.
    Ein dümmster Bauer, der von Rolex 'mal 'was gehört hatte,
    könnte 'ne 20t Kartoffelfuhre gegen eine regulär bepreiste
    20T Submariner tauschen wollen.
    10t verkloppt man regulär auf dem Wochenmarkt,
    die andere Hälfte unter der Hand.
    2€/kg Wochenmarktpreis ergäben 2T/t, so
    hätte man die 20T schon wieder auf regulären Weg 'drin.
    Aber man muß die Kartoffeln auch sprießlos lagern können, dunkel, kühl, trocken, wenig Luftfeuchte und Sauerstoff (CO2).
    Lass' die Toten ihre Toten begraben Matthaeus 8:22
    Du wirst der Schwanz sein, und der Fremdling der Kopf 5.Mose 28:43,44
    Vom Wein der Waffenhehre Odin ewig lebt 1. Gylfaginnîng 38
    Schulbildung ist zwar kostenlos, in den meisten Fällen aber umsonst. User amendment
    If God's on the left, then I'm sticking to the Right AC/DC - Hell's Bells

  3. #843
    No Loitering! Benutzerbild von Haspelbein
    Registriert seit
    09.08.2005
    Beiträge
    18.358

    Standard AW: Uhren

    Zitat Zitat von Heinrich_Kraemer Beitrag anzeigen
    Vollzitat
    Ja, eine Rolex ist weltweit bekannt, und ist umgekehrt wohl die am meisten kopierte Uhr überhaupt. Die Wertsteigerungen der letzte Jahre trugen ebenfalls zu ihrer Beliebtheit bei. Sie ist derzeit relativ wertstabil, auch inflationsbereinigt. Jedoch ist sie für einen Laien so gut wie nicht von einer halbwegs guten Kopie zu unterscheiden. Im Zweifelsfall muss man sich wirklich das Uhrwerk ansehen, aber das Normalbürger weiss nicht, worauf er da achten muss.
    Überhaupt sind nur bestimmte Modelle wertstabil, und auch die muss man kennen.

    Das andere Problem ist die fehlende Teilbarkeit. Die kleinstmögliche Transaktion ist immer noch hoch, und dementsprechend mit einem Risiko behaftet. Wie du schon selbst geschrieben hast, ist es für den Laien kaum möglich, den Wert wirklich festzulegen. Besonders bei älteren Modellen wird es schwer, wo man nicht kurz online nachschlagen kann. Dementsprechend sind Käufer nur bedingt vorhanden.

    Auf meiner Graumarktseite werden derzeit so um die 1500 Rolex-Modelle angeboten. Viele dieser Uhren werden dort alt. (Und das ist noch nicht einmal eine Seiten für Privatanbieter.) Die Uhr ist kaum handelbar, solange sich nicht ein bestimmter Käufer findet.

    Das andere Problem ist die langfristige Betrachtung. Mein Sohn trägt keine Uhr, auch seine Freunde nicht. Wie sieht die Nachfrage in 10 Jahren aus, wenn die Rentner ihre Uhren verkaufen, und die Generation Smartphone den Grossteil der potentiellen Käufer darstellt?

    Ohne eine spezielle Kenntniss des Marktes würde ich bei Uhren als Investitionsobjekt eher vorsichtig sein.
    “If a machine is expected to be infallible, it cannot also be intelligent.”
    ― Alan Turing

+ Auf Thema antworten

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)

Ähnliche Themen

  1. Handy Uhren
    Von Würfelqualle im Forum Wissenschaft-Technik / Ökologie-Umwelt / Gesundheit
    Antworten: 24
    Letzter Beitrag: 21.01.2009, 16:47
  2. In Venezuela gehen die Uhren anders
    Von Verrari im Forum Internationale Politik / Globalisierung
    Antworten: 13
    Letzter Beitrag: 23.09.2007, 20:51
  3. Auf der anderen Seite des Erdballs ticken die Uhren eben anderes...
    Von Polemi im Forum Internationale Politik / Globalisierung
    Antworten: 36
    Letzter Beitrag: 13.12.2005, 07:17
  4. In Bayern gehen die Uhren anders
    Von mike im Forum Deutschland
    Antworten: 28
    Letzter Beitrag: 21.08.2004, 14:52

Nutzer die den Thread gelesen haben : 156

Du hast keine Berechtigung, um die Liste der Namen zu sehen.

Forumregeln

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •  
nach oben