+ Auf Thema antworten
Seite 21 von 24 ErsteErste ... 11 17 18 19 20 21 22 23 24 LetzteLetzte
Zeige Ergebnis 201 bis 210 von 237

Thema: Rasse bleibt im Grundgesetz.

  1. #201
    Mitglied Benutzerbild von Swesda
    Registriert seit
    04.09.2019
    Beiträge
    7.043

    Standard AW: Rasse bleibt im Grundgesetz.

    Zitat Zitat von Stanley_Beamish Beitrag anzeigen
    Die großen Entdecker und Erfinder waren ja wohl eher der Typ kauziger Eigenbrödler, und bei den großen Staatsmännern war ihre Skrupellosigkeit der Erfolgsfaktor und sicher nicht ihre ausgeprägte Rücksicht auf die Bedürfnisse der anderen.
    Sicher, ja. Dafür gibt es so viele Beispiele. Ein besonders eindrucksvolles ist die Magellan-Biographie von Stefan Zweig. Ja, Stefan Zweig, Exhibitionist, Jude, und noch schlimmer, auch Österreicher. Pazifist auch noch, aber weltberühmter Autor und mit einem Wohlwollen des Führers ausgestattet. Dennoch nach England geflohen und von da nach Brasilien und schließlich endend durch Selbstmord. Aber Schreiben konnte er wie kein anderer deutschsprachiger Autor dieser Zeit. Und lässt er in seinem Buch den großen Seefahrer Magellan praktisch lebendig vor den Augen des Lesers erscheinen, und man nimmt an der Reise teil als wäre man wirklich dabei gewesen.
    Du hast sicher recht, aber meine Meinung gefällt mir besser!


    2021 AfD wählen!

  2. #202
    uffbasse! Benutzerbild von Bolle
    Registriert seit
    17.07.2014
    Beiträge
    27.943

    Standard AW: Rasse bleibt im Grundgesetz.

    Die Dekonstruktion der Rasse: Sozialwissenschaften gegen die Biologie



    Im September 2019 veröffentlichte die Deutsche Zoologische Gesellschaft öffentlichkeitswirksam ihre Jenaer Erklärung. Darin heißt es: „Das Konzept der Rasse ist das Ergebnis von Rassismus und nicht dessen Voraussetzung.“ Bereits seit Jahrzehnten erklingt in der westlichen Welt scheinbar einstimmig die Forderung, den Rassenbegriff überhaupt nicht mehr auf Menschen anzuwenden und selbst aus altehrwürdigen Verfassungstexten zu tilgen. Eine „historische Verantwortung“ vor dem Hintergrund von Kolonialismus und Rassismus steht dabei ebenso im Raum wie heutige Diskriminierungsverbote. Und wer heute im deutschsprachigen Raum aufwächst, hört von Kindesbeinen an: „Rassen gibt es nicht, wir sind alle gleich.“ Dabei weiß in Wahrheit jeder Mensch, was Rassen sind, und kann sie mit dem bloßen Auge problemlos erkennen. Was also steckt hinter dem Dogma „Rassen gibt es nicht“? Ist es wissenschaftlich fundiert, oder gibt es Gegenargumente? Wie konnte es sich bis heute immer weiter verfestigen? Dieses mutige Buch beleuchtet die Herkunft der „Rassenleugner“, ihre allmähliche Durchsetzung im westlichen Geistesleben und die gravierenden Folgen für Forschungsfreiheit und wissenschaftlichen Diskurs.

    [Links nur für registrierte Nutzer]
    "Politiker und Journalisten. Das sind beides Kategorien von Menschen, denen gegenüber größte Vorsicht geboten ist: Denn beide reichen vom Beinahe-Staatsmann zu Beinahe-Verbrechern. Und der Durchschnitt bleibt Durchschnitt."

    Helmut Schmidt In einer Rede vor Studenten in Freiburg, 1995

  3. #203
    mll Bewegung 31. Oktober Benutzerbild von twoxego
    Registriert seit
    22.11.2005
    Ort
    eingekerkert in Tempelhof
    Beiträge
    18.334

    Standard AW: Rasse bleibt im Grundgesetz.

    Die isolierte Polydaktylie, eine abweichende Anzahl von Gliedmaßen, meist Finger oder Zehen, hat beim Menschen in Europa, Asien und Nordamerika eine Häufigkeit von 1:3.000, in Afrika von 1:300.
    Eine Rasse der Sechs Fingrigen gibt es aber nicht.

    Die Rassen der Vierzehn Fingrigen Klavierspieler gibt es auch nicht.
    Schade eigentlich.
    "Musiker sind dumm, faul und habgierig!"
    ~Frank Zappa~



  4. #204
    Mitglied Benutzerbild von goldi
    Registriert seit
    04.10.2015
    Ort
    Tempelberg
    Beiträge
    3.223

    Standard AW: Rasse bleibt im Grundgesetz.

    Rassenseele

    Der Verfasser von
    Psychologie der Massen
    Le bon

    Hat auch ein Buch bezüglich der Rassenseele geschrieben.

    In der deutschen Übersetzung heißt es
    Psychologische Grundgesetze der Völkerentwicklung

    Gibt es als PDF im Internet

  5. #205
    mll Bewegung 31. Oktober Benutzerbild von twoxego
    Registriert seit
    22.11.2005
    Ort
    eingekerkert in Tempelhof
    Beiträge
    18.334

    Standard AW: Rasse bleibt im Grundgesetz.

    Literatur von 1928 ist hier möglicherweise nicht besonders hilfreich.
    Manche Dinge entwickeln sich mit der Zeit weiter.

    Tatsächlich benutzt man heute eher den Begriff der Variietät.
    Der Grund liegt darin, dass Rassen, beispielsweise bei Nutztieren, durch Züchtung entstanden.
    Eine Menschenzucht hat es hingegen so gut wie nie gegeben.
    "Musiker sind dumm, faul und habgierig!"
    ~Frank Zappa~



  6. #206
    uffbasse! Benutzerbild von Bolle
    Registriert seit
    17.07.2014
    Beiträge
    27.943

    Standard AW: Rasse bleibt im Grundgesetz.

    Zitat Zitat von twoxego Beitrag anzeigen
    Literatur von 1928 ist hier möglicherweise nicht besonders hilfreich.
    Manche Dinge entwickeln sich mit der Zeit weiter.

    Tatsächlich benutzt man heute eher den Begriff der Variietät.
    Der Grund liegt darin, dass Rassen, beispielsweise bei Nutztieren, durch Züchtung entstanden.
    Eine Menschenzucht hat es hingegen so gut wie nie gegeben.
    Rassen/Arten können auch durch Selektion und geografische Isolation entstehen. Nachzulesen bei Darwin in seinem Hauptwerk "Die Entstehung der Arten"!
    "Politiker und Journalisten. Das sind beides Kategorien von Menschen, denen gegenüber größte Vorsicht geboten ist: Denn beide reichen vom Beinahe-Staatsmann zu Beinahe-Verbrechern. Und der Durchschnitt bleibt Durchschnitt."

    Helmut Schmidt In einer Rede vor Studenten in Freiburg, 1995

  7. #207
    mll Bewegung 31. Oktober Benutzerbild von twoxego
    Registriert seit
    22.11.2005
    Ort
    eingekerkert in Tempelhof
    Beiträge
    18.334

    Standard AW: Rasse bleibt im Grundgesetz.

    Weißt Du auch noch, wann Darwin das schrieb?
    Der Begriff "Rasse" kam unter Biologen so in den 50'er Jahren des zwanzigsten Jahrhunderts aus der Mode.

    Dass es den Begriff "Rassismus" noch gibt, liegt daran, dass es ja auch noch Leute gibt, die mit "Rasse" hausieren gehen.
    In Deutschland kommt hinzu, dass es hier ja eintausend glorreiche Jahre lang sogar Rassengesetze gab, denen wohl so einige immer noch nachtrauern.
    "Musiker sind dumm, faul und habgierig!"
    ~Frank Zappa~



  8. #208
    Mitglied Benutzerbild von kiwi
    Registriert seit
    17.04.2016
    Beiträge
    6.231

    Standard AW: Rasse bleibt im Grundgesetz.

    Zitat Zitat von twoxego Beitrag anzeigen
    Weißt Du auch noch, wann Darwin das schrieb?
    Der Begriff "Rasse" kam unter Biologen so in den 50'er Jahren des zwanzigsten Jahrhunderts aus der Mode.

    Dass es den Begriff "Rassismus" noch gibt, liegt daran, dass es ja auch noch Leute gibt, die mit "Rasse" hausieren gehen.
    In Deutschland kommt hinzu, dass es hier ja eintausend glorreiche Jahre lang sogar Rassengesetze gab, denen wohl so einige immer noch nachtrauern.
    Wenn ich in meinem Heimat-Städtchen spazieren gehe sehe ich alles, von käseweiß bis koksschwarz, mit Rassen hat das bestimmt nichts zu tun.

    Gruß Kiwi
    Einige kennen mich - viele können mich.

  9. #209
    mll Bewegung 31. Oktober Benutzerbild von twoxego
    Registriert seit
    22.11.2005
    Ort
    eingekerkert in Tempelhof
    Beiträge
    18.334

    Standard AW: Rasse bleibt im Grundgesetz.

    Es ist nicht schlimm das aktuelle Vokabular nicht zu kennen.
    Ich habe einmal gehört, dass es sogar Menschen geben soll, die sich so gar nichts unter kausalem Attributionsstil vorstellen können.
    Zum Glück, ist ja nicht vorgeschrieben, dass man sich an entsprechenden Gesprächen beteiligen müsste.
    "Musiker sind dumm, faul und habgierig!"
    ~Frank Zappa~



  10. #210
    Mitglied Benutzerbild von kiwi
    Registriert seit
    17.04.2016
    Beiträge
    6.231

    Standard AW: Rasse bleibt im Grundgesetz.

    Zitat Zitat von twoxego Beitrag anzeigen
    Literatur von 1928 ist hier möglicherweise nicht besonders hilfreich.
    Manche Dinge entwickeln sich mit der Zeit weiter.

    Tatsächlich benutzt man heute eher den Begriff der Variietät.
    Der Grund liegt darin, dass Rassen, beispielsweise bei Nutztieren, durch Züchtung entstanden.
    Eine Menschenzucht hat es hingegen so gut wie nie gegeben.
    Eine Menschenzucht hat es hingegen so gut wie nie gegeben.
    Nie oder so gut wie nie ??
    Einige kennen mich - viele können mich.

+ Auf Thema antworten

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)

Ähnliche Themen

  1. Rassismus vs Rasse
    Von Sing Sing im Forum Freie Diskussionen
    Antworten: 613
    Letzter Beitrag: 08.07.2017, 15:19
  2. Rasse und Intelligenz
    Von Gelbesfenster im Forum Freie Diskussionen
    Antworten: 128
    Letzter Beitrag: 09.04.2011, 17:48
  3. BSG vor der UN: Der Begriff Rasse
    Von Gehirnnutzer im Forum Gesellschaftstheorien / Philosophie
    Antworten: 15
    Letzter Beitrag: 25.03.2009, 17:15
  4. rasse
    Von Bakunin im Forum Freie Diskussionen
    Antworten: 425
    Letzter Beitrag: 04.02.2004, 22:58

Nutzer die den Thread gelesen haben : 142

Du hast keine Berechtigung, um die Liste der Namen zu sehen.

Forumregeln

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •  
nach oben