+ Auf Thema antworten
Seite 38 von 81 ErsteErste ... 28 34 35 36 37 38 39 40 41 42 48 ... LetzteLetzte
Zeige Ergebnis 371 bis 380 von 802

Thema: UFOs. Früher Spinnerei, jetzt ganz normal!

  1. #371
    Sudbury-Schul-Befürworter Benutzerbild von DonauDude
    Registriert seit
    18.07.2014
    Ort
    Baile Átha Cliath, Éire
    Beiträge
    3.665

    Standard AW: UFOs. Früher Spinnerei, jetzt ganz normal!

    Zitat Zitat von Gipfelstürmer Beitrag anzeigen
    Nein. Wikipedia ist nicht generell Müll. Das kommt auf das Thema an. Politische Artikel kann man z.B. getrost vergessen. Nein, es gibt auch echte Wissenschaftler,Experten,die diese reinsten Spekulationen als das bezeichnen was sie sind, eine Pseudowissenschaft, genauso wie Astrologie.

    Die Prä-Astronautik gilt aufgrund ihrer Methodik nicht als wissenschaftlich. Der aktuelle Forschungsstand in der Wissenschaft wird nicht berücksichtigt und auch die Quellen gelten nicht als ausreichende Belege. Oft werden noch nicht entzifferte Schriften und Mythen als Grundlagen von Analysen verwendet.
    [Links nur für registrierte Nutzer][Links nur für registrierte Nutzer]

    Was Däniken und Buttlar seit Jahrzehnten verbreiten, ist oft hanebüchener Unfug – meint Markus Pössel. Der Physiker entlarvt in seinem Buch das Pseudowissen mit den Methoden solider Forschung.
    [Links nur für registrierte Nutzer]
    Schonmal was von "Verbotene Archäologie" von Michael Cremo gehört?
    Der sammelt wissenschaftliche Primärquellen und stellt sie Wissenschaftlern in Vorträgen vor.
    Demokratie funktioniert nur mit einer kleinen Gruppe.
    Daher kann es echte Demokratie nur in einem Ort geben, wenn dieser Ort (Stadt, Landkreis, Großstadtbezirk) klein genug und souverän ist.
    Priorität so herum: Lokales Recht bricht Landesrecht, Landesrecht bricht Bundesrecht, Bundesrecht bricht EU-Recht - durch Opt-out-Möglichkeit



  2. #372
    GESPERRT
    Registriert seit
    22.10.2015
    Beiträge
    3.468

    Standard AW: UFOs. Früher Spinnerei, jetzt ganz normal!

    Zitat Zitat von DonauDude Beitrag anzeigen
    Schonmal was von "Verbotene Archäologie" von Michael Cremo gehört?
    Der sammelt wissenschaftliche Primärquellen und stellt sie Wissenschaftlern in Vorträgen vor.
    Meinst du das?
    Aber lesen Sie vorher: Thompson/Cremo: Verbotene Archäologie. Das ist ein ziemlich trockenes Grenzwissenschafts-Sachbuch unter einem ganz und gar irreführenden Titel: Paläontologie ist gemeint. Die Autoren erzählen darin die Entdeckungsgeschichte der menschlichen Vor- und Frühgeschichte - und die Wiederzudeckungs-Geschichte aller Argumente, Befunde und Vermutungen, die gegen die heutige Lehrmeinug sprechen.
    Die ist grob so: zwischen den alten Affen und den jungen Menschen gibt es allerlei Übergangsformen, und der richtige homo sapiens sapiens tritt erst vor höchstens 200.000 Jahren ihre Nachfolge an. Thompson/Cremo sammeln nun Indizien für ein abweichendes Bild: anatomisch moderne Menschen gab's schon 3 Millionen Jahre früher, ihre scheinbaren Vorläufer aber waren ihre Zeitgenossen. Erstaunlich, wieviele starke Hinweise es dafür tatsächlich gibt, und wie, fast meint man "systematisch", sie vernachlässigt, veralbert, unterdrückt und totgeschwiegen wurden.
    So gesehen ist Verbotene Archäologie eine lesenswerte Wissenschaftsgeschichte der Verlierer, ein Musterprozeß gegen den nahezu automatisch arbeitenden, beleglosen Theorie-Filter in den scheinobjektiven Wissenschaften ... aber am erstaunlichsten wird es da, wo die Autoren aufhören, etwas zu sagen. Wenn sie nämlich recht hätten, wäre die menschliche Abstammung nicht nur etwas vordatiert, sondern total beim Teufel. Keine Vorfahren mehr, keine Entwicklung im Erscheinungsbild, keine Evolution. Stattdessen ein Einfalls-Tor für jeden Blödsinn von Dänikens Götter-Astronauten bis Rudolf Steiners verlorenem Atlantis-Volk. Damit Menschen aller "Entwicklungstufen" zeitgleich existieren können. Damals. Und heute?
    "Der erste Hinweis auf Carlos Ribeiro kam zufällig" schreiben Thompson/Cremo auf Seite 201. Es war auch mein erster Hinweis. Verschiedene Paläontologen des 19. Jahrhunderts erwähnen ihn, moderne Nachschlagewerke lassen ihn weg: Carlos Ribeiro fand ca. 1860 in Portugal menschliche Steinwerkzeuge, die mindestens 5 Millionen Jahre alt sind. Die Lehrmeinung aber formierte sich gegen ihn, weil Affen doch keine Werkzeuge machen. Er resignierte, wanderte nach Brasilien aus und wurde Archäologie-Museumsdirektor. Das ist das eine.
    Das andere ist ein Romanzyklus, den der alternde Science-Fiction-Star Robert Silverberg (der immer lieber Archäologie als Raketentreibstoff in seine Bücher einbaute) seiner Frau Karen Haber schreiben half. Darin geht es um homo superiors, die seit jeher, versteckt, inzüchtig und von der Evolution abgekoppelt, unter uns lebten. In naher Zukunft treten sie an die Öffentlichkeit - und kriegen im ersten Band (von vieren: Die Zeit der Mutanten) schwer Streß mit einem Gentiker namens Ribeiros, der in Rio de Janeiro ein Geheimlabor zur künstlichen Herstellung von Mutanten unterhält. Komischerweise aber kommt Ribeiros selbst im Buch nicht persönlich vor. Er zerstreut nur die Verdachtsmomente und verschwindet ungesehen aus der Aufmerksamkeit. Das ist doch schon was.
    [Links nur für registrierte Nutzer]

  3. #373
    Sudbury-Schul-Befürworter Benutzerbild von DonauDude
    Registriert seit
    18.07.2014
    Ort
    Baile Átha Cliath, Éire
    Beiträge
    3.665

    Standard AW: UFOs. Früher Spinnerei, jetzt ganz normal!

    Zitat Zitat von Gipfelstürmer Beitrag anzeigen
    Meinst du das?
    Aber lesen Sie vorher: Thompson/Cremo: Verbotene Archäologie. Das ist ein ziemlich trockenes Grenzwissenschafts-Sachbuch unter einem ganz und gar irreführenden Titel: Paläontologie ist gemeint. Die Autoren erzählen darin die Entdeckungsgeschichte der menschlichen Vor- und Frühgeschichte - und die Wiederzudeckungs-Geschichte aller Argumente, Befunde und Vermutungen, die gegen die heutige Lehrmeinug sprechen.
    Die ist grob so: zwischen den alten Affen und den jungen Menschen gibt es allerlei Übergangsformen, und der richtige homo sapiens sapiens tritt erst vor höchstens 200.000 Jahren ihre Nachfolge an. Thompson/Cremo sammeln nun Indizien für ein abweichendes Bild: anatomisch moderne Menschen gab's schon 3 Millionen Jahre früher, ihre scheinbaren Vorläufer aber waren ihre Zeitgenossen. Erstaunlich, wieviele starke Hinweise es dafür tatsächlich gibt, und wie, fast meint man "systematisch", sie vernachlässigt, veralbert, unterdrückt und totgeschwiegen wurden.
    So gesehen ist Verbotene Archäologie eine lesenswerte Wissenschaftsgeschichte der Verlierer, ein Musterprozeß gegen den nahezu automatisch arbeitenden, beleglosen Theorie-Filter in den scheinobjektiven Wissenschaften ... aber am erstaunlichsten wird es da, wo die Autoren aufhören, etwas zu sagen. Wenn sie nämlich recht hätten, wäre die menschliche Abstammung nicht nur etwas vordatiert, sondern total beim Teufel. Keine Vorfahren mehr, keine Entwicklung im Erscheinungsbild, keine Evolution. Stattdessen ein Einfalls-Tor für jeden Blödsinn von Dänikens Götter-Astronauten bis Rudolf Steiners verlorenem Atlantis-Volk. Damit Menschen aller "Entwicklungstufen" zeitgleich existieren können. Damals. Und heute?
    "Der erste Hinweis auf Carlos Ribeiro kam zufällig" schreiben Thompson/Cremo auf Seite 201. Es war auch mein erster Hinweis. Verschiedene Paläontologen des 19. Jahrhunderts erwähnen ihn, moderne Nachschlagewerke lassen ihn weg: Carlos Ribeiro fand ca. 1860 in Portugal menschliche Steinwerkzeuge, die mindestens 5 Millionen Jahre alt sind. Die Lehrmeinung aber formierte sich gegen ihn, weil Affen doch keine Werkzeuge machen. Er resignierte, wanderte nach Brasilien aus und wurde Archäologie-Museumsdirektor. Das ist das eine.
    ...
    Ja, das.
    Erstaunlich, nicht?

    Hier ist ein interessanter Vortrag darüber (auf Englisch):

    Demokratie funktioniert nur mit einer kleinen Gruppe.
    Daher kann es echte Demokratie nur in einem Ort geben, wenn dieser Ort (Stadt, Landkreis, Großstadtbezirk) klein genug und souverän ist.
    Priorität so herum: Lokales Recht bricht Landesrecht, Landesrecht bricht Bundesrecht, Bundesrecht bricht EU-Recht - durch Opt-out-Möglichkeit



  4. #374
    Mitglied Benutzerbild von Lykurg
    Registriert seit
    02.02.2017
    Ort
    Hessen
    Beiträge
    15.705

    Standard AW: UFOs. Früher Spinnerei, jetzt ganz normal!

    Zitat Zitat von Valdyn Beitrag anzeigen
    Wenn es sich bei diesen beobachteten Dingern tatsächlich um fliegende Geräte handelt, ist es wohl am wahrscheinlichsten, dass das Geheimprojekte von Amis und/oder Russen sind. Da wäre ja auch die Geheimhaltung recht nachvollziehbar. Und wenn beide an sowas forschen, wäre es auch plausibel, dass die sich nicht gegenseitig ans Bein pinkeln wenn sie jeweils über den anderen was wüssten.

    Na ja, es bleibt jedenfalls spannend. Auch wenn ich nicht glaube, dass wir im Juli viel schlauer sein werden als jetzt.
    Sicherlich auch möglich, wobei bei die Aktionen der "Flugscheiben-Macht" bei genauer Untersuchung GEGEN die USA, die NATO und Russland gerichtet sind und von denen auch als Bedrohung angesehen werden. Die werden sicherlich ihre eigenen Militärbasen zerstören, ihre eigenen U-Boote versenken oder ihre eigenen Raumfahrt-Zentren demolieren. Das macht ja wenig Sinn.
    "Mit den Weltvergiftern kann es daher auch keinen Frieden geben. Es werden auf Dauer nur wir oder sie weiterexistieren können. Und ich bin entschlossen, meinen Weg niemals zu verlassen. Ich habe den Propheten des Zerfalls einen kompromisslosen Kampf angesagt, der erst mit meinem Tod enden wird." (Aus: Beutewelt, Friedensdämmerung)

  5. #375
    Verschwörungstheoretiker Benutzerbild von Nicht Sicher
    Registriert seit
    17.09.2011
    Ort
    Bananen Republik Deutschland
    Beiträge
    8.167

    Standard AW: UFOs. Früher Spinnerei, jetzt ganz normal!

    Während meiner Kindheit gab es wohl kein Thema, was mich so faszinierte wie Außerirdische und noch weiter gedacht ihr Besuch auf der Erde. So war ich dann Mitte-Ende der 90er von einer Spiegel (?) Pseudodoku über Area 51 und Bob Lazar schwer beeindruckt. Vor 17 Jahren habe ich mich das letzte Mal wirklich aktiv wieder mit ihm beschäftigt und schon damals kurz vor dem Abi hatte mich Lazar weit weniger beeindruckt. Seine Vorhersagen über das Element 115 haben sich zum Beispiel schlichtweg als eine Fantasie bzw. Lüge entpuppt. Jetzt halte ich ihn für einen typisch amerikanischen Scharlatan und sehe, dass er wieder bzw. immer noch davon zerrt. Macht jetzt Auftritte bei großen Youtube-Kanälen. Seine Ausführungen sind derart vage, dass die Zielgruppe ganz offensichtlich naturwissenschaftlich Bildungsferne sein müssen. Man vergleiche mal selbst eine Einführungsvorlesung in Physik oder einen Vortrag bei UWL etc. mit seinen Erzählungen. Nur Prosa, wie man so sagt. Und der soll Reverse Engineering außerirdischer Technologie gemacht haben? Lachhaft.
    Geändert von Nicht Sicher (08.06.2021 um 00:45 Uhr)
    "Um die gewünschte Schockwirkung zu erzielen [...] sterben qualvoll um Luft ringend zu Hause. Das Ersticken oder nicht genug Luft kriegen ist für jeden Menschen eine Urangst"

  6. #376
    Licht in der Dunkelheit Benutzerbild von Gero
    Registriert seit
    10.03.2021
    Ort
    Gau Württemberg-Hohenzollern
    Beiträge
    1.841

    Standard AW: UFOs. Früher Spinnerei, jetzt ganz normal!

    Zitat Zitat von Valdyn Beitrag anzeigen
    Wenn es sich bei diesen beobachteten Dingern tatsächlich um fliegende Geräte handelt, ist es wohl am wahrscheinlichsten, dass das Geheimprojekte von Amis und/oder Russen sind. Da wäre ja auch die Geheimhaltung recht nachvollziehbar. Und wenn beide an sowas forschen, wäre es auch plausibel, dass die sich nicht gegenseitig ans Bein pinkeln wenn sie jeweils über den anderen was wüssten.

    Na ja, es bleibt jedenfalls spannend. Auch wenn ich nicht glaube, dass wir im Juli viel schlauer sein werden als jetzt.
    Die Amis/Russen haben also bereits seit Jahrzehnten diese fortschrittliche Flugtechnologie geben aber trotzdem weiterhin Unsummen für die Weiterentwicklung von Raketen und traditionellen Flugzeugen aus, die durch diese Technik eigentlich obsolet geworden wären, nur um alles geheim zu halten? Das ist noch weniger plausibel als Außerirdische.

  7. #377
    Herr der Raben Benutzerbild von Hrafnaguð
    Registriert seit
    24.03.2007
    Ort
    Asgard
    Beiträge
    19.937

    Standard AW: UFOs. Früher Spinnerei, jetzt ganz normal!

    Zitat Zitat von Lykurg Beitrag anzeigen
    Sicherlich auch möglich, wobei bei die Aktionen der "Flugscheiben-Macht" bei genauer Untersuchung GEGEN die USA, die NATO und Russland gerichtet sind und von denen auch als Bedrohung angesehen werden. Die werden sicherlich ihre eigenen Militärbasen zerstören, ihre eigenen U-Boote versenken oder ihre eigenen Raumfahrt-Zentren demolieren. Das macht ja wenig Sinn.
    Das kann aber auch andere Gründe haben. Es ist eine sehr geringe Chance daß dem so ist wie du denkst
    aber auch andere könnten ihre Motive haben. USA und die UDSSR/Russland u.A. Natostaten sind Atommächte.
    Deutschland nicht. Und obwohl ich glaube das Planeten mit einer lebensspendenden Biosphäre nicht absolut
    selten sind, Massenware dürften sie auch nicht gerade sein. Wenn nun etwa eine außerirdische Spezies bemerkt
    das eine technologisch sich am Aufstieg befindende Spezies, die aber im Vergleich zu ihnen noch techn. sehr
    unterentwickelt ist und gerade Gefahr läuft nicht nur sich, sondern auch die lebensspendende Biosphäre durch
    einen planetenumspannenden thermonuklearen Krieg u.U. auszulöschen, so könnte dies, die Gefährdung eines
    dieser eher seltenen Biosphärenplaneten, das Motiv sein hier zu intervenieren und dieses Potential zu entschärfen.
    Das Ufo-Phänomen gibt es schon wesentlich länger als erst nach dem WK2. Danach hat es sich aber sehr
    stark intensiviert. Wenn man schon vorher seit langem unter sporadischer Beobachtung steht und dann einen
    Marker setzt (erste Atombombenversuche, Angriffe damit auf Japan, gefolgt von einer überirdischen großen
    Testserie der USA, Russlands und anderer Nationen) der von diesen bislang eher sporadischen Beobachtern
    natürlich bemerkt wird "Ah, aufgepasst, die haben die Schwelle zum Atomzeitalter überschritten! Vorsicht!"
    dann wird man halt wesentlich aufmerksamer auf diesen kleinen, rückständigen Planeten mit seiner
    Population als man das vorher war. Da eben die Gefahr im Raume steht das diese noch auf ethischer Ebene
    recht rückständige Spezies mit den neudentdeckten Knallbonbons gewaltige Scheiße bauen könnte die das
    Überleben einer ganzen Planetenbiosphäre, einschließlich ihrer selbst, in Frage stellen dürfte, handelt man, so diskret wie es eben möglich ist, u.U. aber mit der Intention zumindest bemerkt zu werden.
    Wenn morgen die Muschelhörner und Trommeln erklingen, dann lasst uns fallen, so leichten Herzens wie die Kirschblüten im linden Frühlingswind.

    Prophetie aus Logik geboren. Sucht nach
    "Die Reichen werden Todeszäune ziehen" und lest!

  8. #378
    Mitglied Benutzerbild von Valdyn
    Registriert seit
    23.07.2006
    Beiträge
    22.085

    Standard AW: UFOs. Früher Spinnerei, jetzt ganz normal!

    Zitat Zitat von Gero Beitrag anzeigen
    Die Amis/Russen haben also bereits seit Jahrzehnten diese fortschrittliche Flugtechnologie geben aber trotzdem weiterhin Unsummen für die Weiterentwicklung von Raketen und traditionellen Flugzeugen aus, die durch diese Technik eigentlich obsolet geworden wären, nur um alles geheim zu halten? Das ist noch weniger plausibel als Außerirdische.
    Nicht wenn es sich um Technologie handelt die vielleicht noch nicht richtig beherrscht wird oder (noch) zu teuer für Massenproduktion ist.

  9. #379
    Herr der Raben Benutzerbild von Hrafnaguð
    Registriert seit
    24.03.2007
    Ort
    Asgard
    Beiträge
    19.937

    Standard AW: UFOs. Früher Spinnerei, jetzt ganz normal!

    Für die der englischen Sprache mächtigen werden hier sehr kontroverse Dinge ins Spiel gebracht.
    Kann alles sein, tatsächliche (Grundlagen-) Forschungsprojekte oder auch falsche Spuren die ins Spiel
    gebracht werden, als mögliche Psyops gegen gegnerische Staaten der USA oder Verschleierung von tatsächlichen
    Aliens oder von mir aus auch Lykurgs Jungs.

    [Links nur für registrierte Nutzer]
    [Links nur für registrierte Nutzer]
    [Links nur für registrierte Nutzer]

    Und die Meinung zweier Physiker dazu:



    Ich persönlich halte hier die Theorie "Ablenkungskampagne/Psyops" noch für am plausibelsten, schließe
    aber auch anderes nicht aus.
    Wenn morgen die Muschelhörner und Trommeln erklingen, dann lasst uns fallen, so leichten Herzens wie die Kirschblüten im linden Frühlingswind.

    Prophetie aus Logik geboren. Sucht nach
    "Die Reichen werden Todeszäune ziehen" und lest!

  10. #380
    Mitglied Benutzerbild von Lykurg
    Registriert seit
    02.02.2017
    Ort
    Hessen
    Beiträge
    15.705

    Standard AW: UFOs. Früher Spinnerei, jetzt ganz normal!

    Zitat Zitat von Gero Beitrag anzeigen
    Die Amis/Russen haben also bereits seit Jahrzehnten diese fortschrittliche Flugtechnologie geben aber trotzdem weiterhin Unsummen für die Weiterentwicklung von Raketen und traditionellen Flugzeugen aus, die durch diese Technik eigentlich obsolet geworden wären, nur um alles geheim zu halten? Das ist noch weniger plausibel als Außerirdische.
    Johannes Jürgenson schreibt in "Das Gegenteil ist wahr 2", dass die Amis öffentlich mit ihren Super-Flugscheiben usw. angeben würden, wenn sie sie fliegen würden. Sehe ich auch so. Es gibt aus deren Sicht wenig Anlass, sich damit nicht öffentlich zu brüsten. Zumal sie es in jedem anderen Fall ja auch tun

    Und was spricht gegen eine Mondbasis, die die Dominanz und Überlegenheit der USA dem Rest der Welt zeigt?
    "Mit den Weltvergiftern kann es daher auch keinen Frieden geben. Es werden auf Dauer nur wir oder sie weiterexistieren können. Und ich bin entschlossen, meinen Weg niemals zu verlassen. Ich habe den Propheten des Zerfalls einen kompromisslosen Kampf angesagt, der erst mit meinem Tod enden wird." (Aus: Beutewelt, Friedensdämmerung)

+ Auf Thema antworten

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)

Ähnliche Themen

  1. UFOs - New York Times steigt in die Diskussion um UFOs ein
    Von Bolle im Forum Verkehr / Luft-und Raumfahrt
    Antworten: 19
    Letzter Beitrag: 01.08.2020, 12:48
  2. Antworten: 37
    Letzter Beitrag: 17.04.2017, 21:42

Nutzer die den Thread gelesen haben : 161

Du hast keine Berechtigung, um die Liste der Namen zu sehen.

Forumregeln

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •  
nach oben