+ Auf Thema antworten
Seite 1 von 3 1 2 3 LetzteLetzte
Zeige Ergebnis 1 bis 10 von 22

Thema: Resteverwertung

  1. #1
    Mitglied
    Registriert seit
    01.11.2012
    Ort
    Schwarzwald
    Beiträge
    16.852

    Standard Resteverwertung

    ....und wieder bricht ein Kartenhaus der e-Mobilität krachend in sich zusammen,

    Wurde da nicht immer behauptet wie "wertstsbil" ein e-Kfz wäre - nun kommt die DAT daher und behauptet anhand erhobener Daten, dass dem nicht nur nicht so ist (sprich die Wertstabilität ist nicht vorhanden), sondern auch dass der Wertverlust eines e-Kfz den Wertverlust eines Benziners / Diesel sogar aktuell noch übersteigt (dass dem so kommen wird war den Pragamatikern klar und wurde und wird nur von den e-Ideologen geleugnet).

    [Links nur für registrierte Nutzer]

    Wobei der Hauptgrund wohl die "rasante" technologische Entwicklung sein dürfte - waren z.B. vor ein. zwei Jahren noch Ladeleistungen von 50KW die Spitze der elektrischen Nahrungskette ist man heute bei einer Ladelistung von 50KW sozusagen ein "armer" Hund und wer gibt für ein Langsamlader schon richtig viel Geld aus.

    Wieder widerlegt die Realität die Behauptungen der Ideologen.
    Ich kann Alles, ausser Hochdeutsch

  2. #2
    Herzland Benutzerbild von Süßer
    Registriert seit
    09.05.2013
    Ort
    ja
    Beiträge
    5.844

    Standard AW: Resteverwertung

    Zitat Zitat von BlackForrester Beitrag anzeigen
    ....und wieder bricht ein Kartenhaus der e-Mobilität krachend in sich zusammen,

    Wurde da nicht immer behauptet wie "wertstsbil" ein e-Kfz wäre - nun kommt die DAT daher und behauptet anhand erhobener Daten, dass dem nicht nur nicht so ist (sprich die Wertstabilität ist nicht vorhanden), sondern auch dass der Wertverlust eines e-Kfz den Wertverlust eines Benziners / Diesel sogar aktuell noch übersteigt (dass dem so kommen wird war den Pragamatikern klar und wurde und wird nur von den e-Ideologen geleugnet).

    [Links nur für registrierte Nutzer]

    Wobei der Hauptgrund wohl die "rasante" technologische Entwicklung sein dürfte - waren z.B. vor ein. zwei Jahren noch Ladeleistungen von 50KW die Spitze der elektrischen Nahrungskette ist man heute bei einer Ladelistung von 50KW sozusagen ein "armer" Hund und wer gibt für ein Langsamlader schon richtig viel Geld aus.

    Wieder widerlegt die Realität die Behauptungen der Ideologen.

    Vielleicht ist der geringe Wiederverkaufwert auch so gering, weil die E-Autos nicht fertigentwickelt waren.

  3. #3
    HPF Moderator Benutzerbild von Deutschmann
    Registriert seit
    18.05.2007
    Ort
    Im Ländle
    Beiträge
    65.325

    Standard AW: Resteverwertung

    Angebot und Nachfrage.

    Die älteren unter uns können sich bestimmt noch an den Mercedes W123 erinnern. Da war ein Jahreswagen zeitweise teurer als ein Neuwagen ... weil 3 Jahre Wartezeit und so.

    Und den alten Elektroschrott will eh keiner. Erstmal ist der Akku bald fällig und zweitens gibts keine Fördermittel mehr.

  4. #4
    AfD, was denn sonst ?! Benutzerbild von Bruddler
    Registriert seit
    12.09.2006
    Ort
    Schwabistan
    Beiträge
    94.483

    Standard AW: Resteverwertung

    Zitat Zitat von Deutschmann Beitrag anzeigen
    Angebot und Nachfrage.

    Die älteren unter uns können sich bestimmt noch an den Mercedes W123 erinnern. Da war ein Jahreswagen zeitweise teurer als ein Neuwagen ... weil 3 Jahre Wartezeit und so.

    Und den alten Elektroschrott will eh keiner. Erstmal ist der Akku bald fällig und zweitens gibts keine Fördermittel mehr.
    Gehen E-Autos auch mal ganz kaputt ? Wohin mit dem Akku-Schrott ? Und warum geraten E-Autos auffallend oft in Brand ?
    <a href=https://www.politikforen.net/attachment.php?attachmentid=69201&d=1600714507 target=_blank>https://www.politikforen.net/attachm...1&d=1600714507</a>

  5. #5
    Herzland Benutzerbild von Süßer
    Registriert seit
    09.05.2013
    Ort
    ja
    Beiträge
    5.844

    Standard AW: Resteverwertung

    Zitat Zitat von Bruddler Beitrag anzeigen
    Gehen E-Autos auch mal ganz kaputt ? Wohin mit dem Akku-Schrott ? Und warum geraten E-Autos auffallend oft in Brand ?
    Die Akkus kannst bei Ebay als fast nichtgebrauchte Laptop-Akkus verhöckern, zB.

  6. #6
    Mitglied
    Registriert seit
    16.02.2009
    Ort
    -
    Beiträge
    16.915

    Standard AW: Resteverwertung

    Zitat Zitat von Deutschmann Beitrag anzeigen
    Angebot und Nachfrage.

    Die älteren unter uns können sich bestimmt noch an den Mercedes W123 erinnern. Da war ein Jahreswagen zeitweise teurer als ein Neuwagen ... weil 3 Jahre Wartezeit und so.

    Und den alten Elektroschrott will eh keiner. Erstmal ist der Akku bald fällig und zweitens gibts keine Fördermittel mehr.
    jepp, der lief und lief und lief.

    und ich fresse nen besen mitsamt der schaufel, der läuft auch heute noch, nur nicht bei uns.

    der w123 war bei uns das dritte kind und hat uns verläßlich überall hingebracht, sogar mit heizöl.
    schrittchen für schrittchen wird uns die sprache genommen.
    ein volk, dem die sprache genommen wird, hat irgendwann nichts mehr zu sagen
    Die Menschenrechte sind erfunden worden, um die 10 Gebote zu verdrängen. (shahirrim)
    Manche Wege sieht man nicht kommen, die plant man auch nicht, die geht man aber. , danke an dich

  7. #7
    Mitglied
    Registriert seit
    01.11.2012
    Ort
    Schwarzwald
    Beiträge
    16.852

    Standard AW: Resteverwertung

    Zitat Zitat von Süßer Beitrag anzeigen
    Vielleicht ist der geringe Wiederverkaufwert auch so gering, weil die E-Autos nicht fertigentwickelt waren.
    Bei einer Techniologie, welches es seit mehr als einhundert Jahren gibt? Da dürft es nimmer viel zu entwickeln geben und Akkus gibt es auch nicht erst seit gestern oder vorgestern.
    Ich kann Alles, ausser Hochdeutsch

  8. #8
    Herzland Benutzerbild von Süßer
    Registriert seit
    09.05.2013
    Ort
    ja
    Beiträge
    5.844

    Standard AW: Resteverwertung

    Zitat Zitat von BlackForrester Beitrag anzeigen
    Bei einer Techniologie, welches es seit mehr als einhundert Jahren gibt? Da dürft es nimmer viel zu entwickeln geben und Akkus gibt es auch nicht erst seit gestern oder vorgestern.

    Waren die ersten Teslas nicht mttels Laptopbatterien befeuert?
    Termalmanagement gibt es auch noch nicht so lange.
    Bis heute ist mir unerklärlich, warum die nur einne Elektroantrieb benutzen und nicht einen Motor pro Rad.

  9. #9
    Mitglied
    Registriert seit
    01.11.2012
    Ort
    Schwarzwald
    Beiträge
    16.852

    Standard AW: Resteverwertung

    Zitat Zitat von Süßer Beitrag anzeigen
    Waren die ersten Teslas nicht mttels Laptopbatterien befeuert?
    Termalmanagement gibt es auch noch nicht so lange.
    Bis heute ist mir unerklärlich, warum die nur einne Elektroantrieb benutzen und nicht einen Motor pro Rad.
    Das mag sein - ich erinnere mich dunkel, dass in jungen Jahren in Speditionen Gabelstapler, elektrische Hubwagen etc. mit Akkus bewegt wurden, welche in Teilen den ganzen Tag gehalten haben und dies war sehr lange vor mus und Tesla...also auch in Akku ist nichts Neues nicht.

    Im Grunde ist die akkubetriebene e-Mobilität ein alter Hut un ja, im Bereich der Akkus scheint es mir noch Entwicklungsmöglichkeiten zu geben - aber da ist es wie mit anderen Antrieben - geforscht wird seit Jahrzehnten, der Durchbruch mag und mag nicht gelingen und vor allem - da ein e-Motor faktisch Einsparpotential mehr aufweist wird der Strombedarf bei gleichbleibender und / oder steigender Kilometerleistung der Kraftfahrzegue alllgemein steigen....mit all den daraus resultierenden Unwägbarkeiten.
    Ich kann Alles, ausser Hochdeutsch

  10. #10
    Mitglied Benutzerbild von mathetes
    Registriert seit
    17.11.2015
    Beiträge
    6.044

    Standard AW: Resteverwertung

    Zitat Zitat von BlackForrester Beitrag anzeigen
    ....und wieder bricht ein Kartenhaus der e-Mobilität krachend in sich zusammen,

    Wurde da nicht immer behauptet wie "wertstsbil" ein e-Kfz wäre - nun kommt die DAT daher und behauptet anhand erhobener Daten, dass dem nicht nur nicht so ist (sprich die Wertstabilität ist nicht vorhanden), sondern auch dass der Wertverlust eines e-Kfz den Wertverlust eines Benziners / Diesel sogar aktuell noch übersteigt (dass dem so kommen wird war den Pragamatikern klar und wurde und wird nur von den e-Ideologen geleugnet).

    [Links nur für registrierte Nutzer]

    Wobei der Hauptgrund wohl die "rasante" technologische Entwicklung sein dürfte - waren z.B. vor ein. zwei Jahren noch Ladeleistungen von 50KW die Spitze der elektrischen Nahrungskette ist man heute bei einer Ladelistung von 50KW sozusagen ein "armer" Hund und wer gibt für ein Langsamlader schon richtig viel Geld aus.

    Wieder widerlegt die Realität die Behauptungen der Ideologen.
    Im gewerblichen Leasing werden E-Autos mitunter quasi verschenkt (die Förderung einererseits und faktische Zwangsquoten andererseits machens möglich), da muss man schon saudämmlich sein so einen Kübel tatsächlich zu kaufen, sei es neu oder gebraucht.
    "Wem es bestimmt ist unterzugehen, wird untergehen. Und wem es bestimmt ist herunterzufallen, wird fallen."

+ Auf Thema antworten

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)

Nutzer die den Thread gelesen haben : 53

Du hast keine Berechtigung, um die Liste der Namen zu sehen.

Forumregeln

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •  
nach oben