+ Auf Thema antworten
Seite 24 von 26 ErsteErste ... 14 20 21 22 23 24 25 26 LetzteLetzte
Zeige Ergebnis 231 bis 240 von 252

Thema: Was jeder Smartphone Nutzer wissen sollte:

  1. #231
    Bitchsteller Benutzerbild von antiseptisch
    Registriert seit
    12.08.2017
    Beiträge
    14.234

    Standard AW: Was jeder Smartphone Nutzer wissen sollte:

    Zitat Zitat von Kaktus Beitrag anzeigen
    [Links nur für registrierte Nutzer]
    Also: Filme bitte nicht mehr auf dem Handy ansehen!
    Letztes Jahr erzählte schon ein Zukunftsforscher, dass die Einschaltquote nicht nur einfach per Webrückmeldung ermittelt wird, sondern auch, ob man den Film wirklich ansieht. Es ist technisch sogar möglich, anhand der Augenbewegungen festzustellen, ob jemand einen Film oder sonstige Sendung auch tatsächlich versteht. Gruselig.
    In Deutschland regieren sie in die Körpersäfte hinein!
    (Roger Köppel, Bild TV, 04.11.21)

  2. #232
    Mitglied Benutzerbild von Kaktus
    Registriert seit
    09.08.2017
    Beiträge
    9.619

    Standard AW: Was jeder Smartphone Nutzer wissen sollte:

    [Weitergeleitet aus Herzensmenschen United! (Sabine Kohler)]
    [ Video ]
    Überwachungskapitalismus + Smart City = Digitales Gefängnis


    2 identische Handys, keine SIM, Zugriff auf WLAN ist auf beiden noch nicht eingerichtet. Der einzige Unterschied: eins der Handys ist im Flugmodus.


    [...] Wir machten eine 14 Meilen Tour durch die Hauptstadt.


    Googles Geschäftsmodell ist einfach: Daten von seinen Nutzern sammeln und diese dann für den Verkauf gezielter Werbung verwenden.


    Das Handy, das sich nicht im Flugmodus befand, listete 121 Orte, 130 Aktivitäten und 152 barometrische Messungen auf. Es übertrug 300 kB an Daten direkt an Google, sobald es mit dem WLAN verbunden war. Es hat sogar unsere genauen Standorte gespeichert.


    Das andere Handy mit aktiviertem Flugmodus speicherte sogar mehr Orte und Aktivitäten. Auch hier wurden Hunderte von kB an Daten an Google übertragen.


    FAZIT: Jede Bewegung, die Du machst, jeder Schritt, den Du tust, wird von Google beobachtet.

    [Links nur für registrierte Nutzer]

    Bei mir liegt das Ding für gewöhnlich zuhause. Man muß nicht immer erreichbar sein!
    Die Geschützten müssen vor den Ungeschützten geschützt werden, indem man die Ungeschützten zwingt, sich mit dem Schutz zu schützen, der die Geschützten nicht geschützt hat!

  3. #233
    Qouwat-e-Akhouwat-e-Awam Benutzerbild von Rumpelstilz
    Registriert seit
    25.10.2013
    Ort
    Lima, Perú
    Beiträge
    11.944

    Standard AW: Was jeder Smartphone Nutzer wissen sollte:

    Zitat Zitat von Kaktus Beitrag anzeigen
    [Links nur für registrierte Nutzer]
    Also: Filme bitte nicht mehr auf dem Handy ansehen!
    Da fängt es doch schon an. Ich sehe mir sowieso keine Filme an, weder auf dem Laptop oder dem PC, noch auf dem Handy. Den Film in meiner Signatur habe ich auf meinem Laptop gespeichert und mir vielleicht das letzte Mal vor fünf Jahren angesehen. Ins Kino schleppt man mich gegen meinen Willen. Alle zwei bis drei Jahre lasse ich mich überreden oder erweichen für so etwas.

    Zitat Zitat von konfutse Beitrag anzeigen
    Ist ein alter Hut, dass man Apps, die nicht funktionieren wenn sie auf Mikro, Kamera, Kontakte zugreifen können, obwohl sie das für ihren eigentlichen Zweck nicht brauchen, löschen sollte.
    Einige Apps von Google lassen sich aber auf einem Android-Handy nicht so einfach löschen. Wenn jemand wirklich beim Geheimdienst oder einer Mafia oder sonstigem Geheimbund arbeiten sollte, wird da schon ein IT-Experte sein, der ihm das Wichtigste erklärt.

    Zitat Zitat von Kaktus Beitrag anzeigen
    [Links nur für registrierte Nutzer]

    Bei mir liegt das Ding für gewöhnlich zuhause. Man muß nicht immer erreichbar sein!
    Zitat:

    "Googles Geschäftsmodell ist einfach: Daten von seinen Nutzern sammeln und diese dann für den Verkauf gezielter Werbung verwenden.

    Das Handy, das sich nicht im Flugmodus befand, listete 121 Orte, 130 Aktivitäten und 152 barometrische Messungen auf. Es übertrug 300 kB an Daten direkt an Google, sobald es mit dem WLAN verbunden war. Es hat sogar unsere genauen Standorte gespeichert.

    Das andere Handy mit aktiviertem Flugmodus speicherte sogar mehr Orte und Aktivitäten. Auch hier wurden Hunderte von kB an Daten an Google übertragen.

    FAZIT: Jede Bewegung, die Du machst, jeder Schritt, den Du tust, wird von Google beobachtet.
    "

    Ich habe da kein Problem mit, weil ich sowieso nicht in "Googles Welt" lebe. Bei Google fällt es mir eigentlich gar nicht auf, aber ich bekomme von meinen Banken ab und an Angebote für irgendwelche Vergünstigungen zu irgendwelchem Kram, der selbst mit "Vergünstigung" teurer ist, als wenn ich es in meiner Umgebung kaufe.

    Supermärkte interessieren mich nicht mehr, in Einkaufszentren gehe ich ab und an, so alle drei Monate vielleicht, wie ein Tourist aus Neugier. So wie damals bei Harrods in London. Der ganze Online- und Delivery-Quatsch ist für mich viel zu umständlich. Ausserdem gehe ich ausser Haus essen in der Hauptsache der Atmosphäre wegen. "Sehen und gesehen werden". Wenn ich etwas zu Hause essen will, gehe ich an die nächste Ecke, zu einem Tante-Emma-Laden und kaufe mir dort etwas Gesundes und Frisches.

    Auch bei Reisen und Übernachtungen buche ich da fast nie etwas im Voraus. Hier in Peru im Inland gibt es immer Fernbusse, Combis, Colectivos und Taxis und die kennen zur Not auch Unterkünfte. Habe ich aber in Peru noch nie gebraucht, da ich immer ein Hotel auch nach Mitternacht gefunden habe. In Frankreich und in der BRD dagegen konnte man stundenlang fahren und bei zwanzig Hotels gab es kein freies Zimmer.

    Also Alles, was Google und die ganzen anderen Konzerne da bewerben, ist bei mir sowieso für die Katz, da ich nicht in deren Welt lebe. Und ansonsten habe ich auch noch niemals von Anderen Probleme bekommen. So in der Art, dass ich während des Corona-Schwindels nachts auf der Strasse herumgeturnt bin, obwohl bedingte Ausgangssperre herrschte. Sollte so etwas in ferner oder naher Zukunft einmal aktuell werden, dann ich mir immer noch überlegen, ohne oder nur mit speziellem Handy ausser Haus zu gehen.

    Bis jetzt brauche ich mein Handy ja alleine schon für yape, ein Bezahlsystem, was hier sehr gängig ist. Man kann auch an private Personen Geld überweisen. In Sekunden und kostenlos. Geschäftlich und privat geht hier ineinander über, da das Steuer- und Gewerberecht hier völlig anders ist. Was interessiert mich, ob meine Bank nun weiss, in welchem Restaurant ich war oder in welchem Laden ich eingekauft habe? Von diesen Restaurants und Läden habe ich noch niemals Werbung bekommen. Das würden die sich gar nicht trauen.
    "Und wenn wir es nicht mehr erleben werden, Vater, so wissen wir doch eins, dass es die nach uns erleben werden, nicht? Und das ist doch auch ein Trost."
    (aus dem Film 'Heimkehr', 1941)



  4. #234
    Mitglied Benutzerbild von Kaktus
    Registriert seit
    09.08.2017
    Beiträge
    9.619

    Standard AW: Was jeder Smartphone Nutzer wissen sollte:

    Zitat Zitat von Rumpelstilz Beitrag anzeigen
    Da fängt es doch schon an. Ich sehe mir sowieso keine Filme an, weder auf dem Laptop oder dem PC, noch auf dem Handy. Den Film in meiner Signatur habe ich auf meinem Laptop gespeichert und mir vielleicht das letzte Mal vor fünf Jahren angesehen. Ins Kino schleppt man mich gegen meinen Willen. Alle zwei bis drei Jahre lasse ich mich überreden oder erweichen für so etwas.


    Einige Apps von Google lassen sich aber auf einem Android-Handy nicht so einfach löschen. Wenn jemand wirklich beim Geheimdienst oder einer Mafia oder sonstigem Geheimbund arbeiten sollte, wird da schon ein IT-Experte sein, der ihm das Wichtigste erklärt.


    Zitat:

    "Googles Geschäftsmodell ist einfach: Daten von seinen Nutzern sammeln und diese dann für den Verkauf gezielter Werbung verwenden.

    Das Handy, das sich nicht im Flugmodus befand, listete 121 Orte, 130 Aktivitäten und 152 barometrische Messungen auf. Es übertrug 300 kB an Daten direkt an Google, sobald es mit dem WLAN verbunden war. Es hat sogar unsere genauen Standorte gespeichert.

    Das andere Handy mit aktiviertem Flugmodus speicherte sogar mehr Orte und Aktivitäten. Auch hier wurden Hunderte von kB an Daten an Google übertragen.

    FAZIT: Jede Bewegung, die Du machst, jeder Schritt, den Du tust, wird von Google beobachtet.
    "

    Ich habe da kein Problem mit, weil ich sowieso nicht in "Googles Welt" lebe. Bei Google fällt es mir eigentlich gar nicht auf, aber ich bekomme von meinen Banken ab und an Angebote für irgendwelche Vergünstigungen zu irgendwelchem Kram, der selbst mit "Vergünstigung" teurer ist, als wenn ich es in meiner Umgebung kaufe.

    Supermärkte interessieren mich nicht mehr, in Einkaufszentren gehe ich ab und an, so alle drei Monate vielleicht, wie ein Tourist aus Neugier. So wie damals bei Harrods in London. Der ganze Online- und Delivery-Quatsch ist für mich viel zu umständlich. Ausserdem gehe ich ausser Haus essen in der Hauptsache der Atmosphäre wegen. "Sehen und gesehen werden". Wenn ich etwas zu Hause essen will, gehe ich an die nächste Ecke, zu einem Tante-Emma-Laden und kaufe mir dort etwas Gesundes und Frisches.

    Auch bei Reisen und Übernachtungen buche ich da fast nie etwas im Voraus. Hier in Peru im Inland gibt es immer Fernbusse, Combis, Colectivos und Taxis und die kennen zur Not auch Unterkünfte. Habe ich aber in Peru noch nie gebraucht, da ich immer ein Hotel auch nach Mitternacht gefunden habe. In Frankreich und in der BRD dagegen konnte man stundenlang fahren und bei zwanzig Hotels gab es kein freies Zimmer.

    Also Alles, was Google und die ganzen anderen Konzerne da bewerben, ist bei mir sowieso für die Katz, da ich nicht in deren Welt lebe. Und ansonsten habe ich auch noch niemals von Anderen Probleme bekommen. So in der Art, dass ich während des Corona-Schwindels nachts auf der Strasse herumgeturnt bin, obwohl bedingte Ausgangssperre herrschte. Sollte so etwas in ferner oder naher Zukunft einmal aktuell werden, dann ich mir immer noch überlegen, ohne oder nur mit speziellem Handy ausser Haus zu gehen.

    Bis jetzt brauche ich mein Handy ja alleine schon für yape, ein Bezahlsystem, was hier sehr gängig ist. Man kann auch an private Personen Geld überweisen. In Sekunden und kostenlos. Geschäftlich und privat geht hier ineinander über, da das Steuer- und Gewerberecht hier völlig anders ist. Was interessiert mich, ob meine Bank nun weiss, in welchem Restaurant ich war oder in welchem Laden ich eingekauft habe? Von diesen Restaurants und Läden habe ich noch niemals Werbung bekommen. Das würden die sich gar nicht trauen.
    Die Sache sieht dann ggf. anders für dich aus, wenn du mit Handy zur gleichen Zeit mit einem Schwerkriminellen irgendwo bist, den du gar nicht kennst. Dich scheint es nicht zu stören, bis aufs Klo trackbar zu sein. Mich stört es gewaltig - nicht wegen der Reklame, sondern, weil es Fremde einen Sch... angeht, wo und wie und wohin und ggf mit wem ich mich bewege. Sie verfolgen ja nicht nur dein Handy, sondern Alle. Wenn du nun in einer Gruppe bist, die ihnen nicht passt - ich denke da an Obamas Drohnen...
    Die Geschützten müssen vor den Ungeschützten geschützt werden, indem man die Ungeschützten zwingt, sich mit dem Schutz zu schützen, der die Geschützten nicht geschützt hat!

  5. #235
    Balkan Spezialist Benutzerbild von navy
    Registriert seit
    05.02.2006
    Ort
    auf See
    Beiträge
    35.056

    Standard AW: Was jeder Smartphone Nutzer wissen sollte:


  6. #236
    Aufklärer Benutzerbild von Eridani
    Registriert seit
    14.05.2007
    Ort
    Berlin
    Beiträge
    28.451

    AW: Was jeder Smartphone Nutzer wissen sollte:

    Zitat Zitat von navy Beitrag anzeigen
    Als ehem. Amateurfunker und HF-Techniker kann ich das bestätigen. HF-Felder aller Art nehmen in ihrer Stärke immer mehr zu.
    Das war schon in den Bändern bei 950 MHz und 1800……1900 MHz so.

    Derzeit wird es bei 5 GHz in etwa so sein, wie die Feldstärke eines UHF 10mW Senders in 10cm bis 20cm Abstand (drahtloser Kopfhörer)

    Das ist eine praktische Erfahrung; mein HF-Feldstärkemesser (30…..3000 MHz) geht in den roten Bereich, wenn ich mich ca. 20cm vom Sender meines drahtlosen Kopfhörers (863 MHz) befinde.

    Trete ich auf den Balkon, wird die Anzeige des Messgerätes ebenfalls rot. Auf dem Nachbardach steht ein Telefonrelais (1800….1900MHz), ca. 15W Sendeleistung…die digitale Modulation stört bis in den Empfangsbereich meines drahtlosen Kopfhörers (863 MHz) hinein – und der liegt weitab vom Sendebereich des Relais.

    Bei 5 GHz wird der Effekt noch stärker werden, denn für einen unterbrechungsfreien Betrieb in der Bewegung, innerhalb von Gebäuden, muss der Abstand der Sendestationen weiter verringert werden!
    Schon jetzt erwärmt sich das Gehirn eines Handy-Nutzers, wenn er in einer Tiefgarage telefoniert und das Handy auf max. Sendeleistung geht (meist 500mW), um die Verbindung noch aufrecht zu erhalten.

    Diese Hochfrequenz Belastungen werden wohl kurz – und mittelfristig keine relevante Rolle spielen – langfristig sind Spätfolgen aber nicht auszuschließen, zumal das ganze Thema erst seit ca. 20 Jahren von Bedeutung ist.

    Das ist nicht mehr mein Land

  7. #237
    Balkan Spezialist Benutzerbild von navy
    Registriert seit
    05.02.2006
    Ort
    auf See
    Beiträge
    35.056

    Standard AW: Was jeder Smartphone Nutzer wissen sollte:

    Zitat Zitat von Kaktus Beitrag anzeigen
    [Links nur für registrierte Nutzer]

    Bei mir liegt das Ding für gewöhnlich zuhause. Man muß nicht immer erreichbar sein!
    ich nehme nicht einmal mehr mein Handy mit, passe schon lange auf, das Niemand: Bewegungs Profile machen kann.

  8. #238
    Anarchokapitalist Benutzerbild von Gottfried
    Registriert seit
    04.05.2007
    Beiträge
    8.447

    Standard AW: Was jeder Smartphone Nutzer wissen sollte:

    Zitat Zitat von Eridani Beitrag anzeigen
    Als ehem. Amateurfunker und HF-Techniker kann ich das bestätigen. HF-Felder aller Art nehmen in ihrer Stärke immer mehr zu.
    Das war schon in den Bändern bei 950 MHz und 1800……1900 MHz so.

    Derzeit wird es bei 5 GHz in etwa so sein, wie die Feldstärke eines UHF 10mW Senders in 10cm bis 20cm Abstand (drahtloser Kopfhörer)

    Das ist eine praktische Erfahrung; mein HF-Feldstärkemesser (30…..3000 MHz) geht in den roten Bereich, wenn ich mich ca. 20cm vom Sender meines drahtlosen Kopfhörers (863 MHz) befinde.

    Trete ich auf den Balkon, wird die Anzeige des Messgerätes ebenfalls rot. Auf dem Nachbardach steht ein Telefonrelais (1800….1900MHz), ca. 15W Sendeleistung…die digitale Modulation stört bis in den Empfangsbereich meines drahtlosen Kopfhörers (863 MHz) hinein – und der liegt weitab vom Sendebereich des Relais.

    Bei 5 GHz wird der Effekt noch stärker werden, denn für einen unterbrechungsfreien Betrieb in der Bewegung, innerhalb von Gebäuden, muss der Abstand der Sendestationen weiter verringert werden!
    Schon jetzt erwärmt sich das Gehirn eines Handy-Nutzers, wenn er in einer Tiefgarage telefoniert und das Handy auf max. Sendeleistung geht (meist 500mW), um die Verbindung noch aufrecht zu erhalten.

    Diese Hochfrequenz Belastungen werden wohl kurz – und mittelfristig keine relevante Rolle spielen – langfristig sind Spätfolgen aber nicht auszuschließen, zumal das ganze Thema erst seit ca. 20 Jahren von Bedeutung ist.
    Besteht die Problematik nur beim telefonieren, oder generell?
    Deutschland ist scheiße - und ihr seid die Beweise.


  9. #239
    Aufklärer Benutzerbild von Eridani
    Registriert seit
    14.05.2007
    Ort
    Berlin
    Beiträge
    28.451

    AW: Was jeder Smartphone Nutzer wissen sollte:

    Zitat Zitat von Gottfried Beitrag anzeigen
    Besteht die Problematik nur beim telefonieren, oder generell?
    Allgemein besteht sie generell, weil die HF Felder von Jahr zu Jahr stärker werden. Speziell natürlich bei den Handys, besonders beim telefonieren in Betonbauten und Tiefgaragen, wenn das Telefon auf max. Sendeleistung geht.
    #
    Ich erinnere an solche "Gags", wie in den 50ern und 60ern, als Laupenpieper, die unmittelbar an Sendemasten von Großsendern im Mittelwellenbereich, mit Sendeleistungen von 300kW/HF, wohnten, isolierte Drähte spannten im Garten und dann eine Glühlampe schalteten zwischen Draht und Erde
    Die sparten Strom.

    Oder diesen Test, wo ein Techniker in unmittelbarer Nähe des Sendemastes von RIAS 1 (MW: 989kHz / 300kW) eine Leuchtstoffröhre in der Hand hielt; sie leuchtete hell. Das sind aber Extrembeispiele.

    Trotzdem sind die Langzeitfolgen der "Verschmutzung" mit HF noch nicht erforscht, da diese Problematik erst seit den 90zigern auftritt.
    Unsere Enkel werden dereinst mehr wissen......................

    Das ist nicht mehr mein Land

  10. #240
    Balkan Spezialist Benutzerbild von navy
    Registriert seit
    05.02.2006
    Ort
    auf See
    Beiträge
    35.056

    Standard AW: Was jeder Smartphone Nutzer wissen sollte:

    Zitat Zitat von Kaktus Beitrag anzeigen
    Die Sache sieht dann ggf. anders für dich aus, wenn du mit Handy zur gleichen Zeit mit einem Schwerkriminellen irgendwo bist, den du gar nicht kennst. Dich scheint es nicht zu stören, bis aufs Klo trackbar zu sein. Mich stört es gewaltig - nicht wegen der Reklame, sondern, weil es Fremde einen Sch... angeht, wo und wie und wohin und ggf mit wem ich mich bewege. Sie verfolgen ja nicht nur dein Handy, sondern Alle. Wenn du nun in einer Gruppe bist, die ihnen nicht passt - ich denke da an Obamas Drohnen...
    Super Beitrag, geht mir genauso! Redet man mit Dritten, was man eventuell kaufen will, schon kommen Angebote rein, nach 30 Minuten.

    Gefahr in den Schulen
    Daten von Schülern in Händen von US-Geheimdiensten
    Von Oliver Schubert14. Mai 2022 Aktualisiert: 14. Mai 2022 11:32

    Baden-Württemberg will den Cloud-Dienst von Microsoft abschaffen. Auch Österreich fürchtet um seine digitale Souveränität und Selbstbestimmung.

    Die Dominanz von Microsoft und Google in Klassenzimmern stößt auf Kritik, weil es zahlreiche datenschutzrechtliche Probleme gibt.

    So fordert der Landesbeauftragte für Datenschutz und Informationsfreiheit[Links nur für registrierte Nutzer] Dr. Stefan Brink, die Abschaffung des Cloud-Dienstes Microsoft (MS) 365.

    Noch härter ist die Forderung, des BRD Datenschutz Beauftragten, das alle Beamten, Öffentlicher Dienst, Institutionen, die Spionage Sozialmedia account abschaffen, wie twitter, facebook, instagram. Weigerund der Dummen, beim Auswärtigem Amte, Bearbock Verblödung, Bundeswehr, Innenministerium, weil süchtig ist auf "likes". Alternativen, sind inzwischen entwickelt, auf EU Rechnern.

+ Auf Thema antworten

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)

Ähnliche Themen

  1. Was man auch über die Produktion von Avocados und Lachs wissen sollte
    Von El viejo im Forum Energie / Ökologie / Umwelt / Klima
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 21.07.2019, 10:39
  2. Das sollte man wissen, wenn man mit der Bank zu tun hat
    Von Kaktus im Forum Wirtschafts- / Finanzpolitik
    Antworten: 29
    Letzter Beitrag: 16.06.2019, 15:58
  3. KenFM erklärt die Welt und was jeder Menschen unbedingt wissen sollte!
    Von dye im Forum Kunst - Literatur - Architektur - Musik - Film
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 11.04.2012, 13:50
  4. Was jeder Neubürger unterschreiben sollte
    Von Heiliger im Forum Gesellschaft / Soziales / Arbeit / Bildung / Familie
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 31.07.2007, 18:48

Nutzer die den Thread gelesen haben : 169

Du hast keine Berechtigung, um die Liste der Namen zu sehen.

Forumregeln

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •  
nach oben