+ Auf Thema antworten
Seite 4 von 38 ErsteErste 1 2 3 4 5 6 7 8 14 ... LetzteLetzte
Zeige Ergebnis 31 bis 40 von 372

Thema: Immobilienpreise steigen weiter

  1. #31
    Mitglied Benutzerbild von Andy
    Registriert seit
    05.01.2020
    Beiträge
    146

    Standard AW: Immobilienpreise steigen weiter

    Zitat Zitat von Deutschmann Beitrag anzeigen
    Gut möglich. Aktuell weiß ja keiner wie es weitergeht. Also wird auch nicht gebaut.
    Was die Preise nicht unbedingt kleiner macht.

  2. #32
    HPF Moderator Benutzerbild von Deutschmann
    Registriert seit
    18.05.2007
    Ort
    Im Ländle
    Beiträge
    65.710

    Standard AW: Immobilienpreise steigen weiter

    Zitat Zitat von Andy Beitrag anzeigen
    Was die Preise nicht unbedingt kleiner macht.
    Im Gegenteil. Immobilien sind in der Regel ziemlich Krisenfest.

  3. #33
    Ungeimpfter Benutzerbild von Panther
    Registriert seit
    05.04.2014
    Beiträge
    8.097

    Standard AW: Immobilienpreise steigen weiter

    Täglich werden 200 Fußballfelder zubetoniert.
    Jährlich werden 200-500 km² in der BRD zugebaut.
    Irgendwann ist eben mal Schluß.

    [Links nur für registrierte Nutzer]
    "Ein Volk, das korrupte Politiker, Betrüger, Diebe und Verräter wählt, ist kein Opfer, sondern ein Komplize."
    George Orwell
    "Jedes Volk hat die Regierung, die es verdient."
    Joseph Marie de Maistre

  4. #34
    Ungeimpfter Benutzerbild von Panther
    Registriert seit
    05.04.2014
    Beiträge
    8.097

    Standard AW: Immobilienpreise steigen weiter

    Zitat Zitat von Deutschmann Beitrag anzeigen
    Im Gegenteil. Immobilien sind in der Regel ziemlich Krisenfest.
    Hauszinssteuer 1924
    [Links nur für registrierte Nutzer]

    Zwangshypothek 1948
    [Links nur für registrierte Nutzer]

    Rat mal warum seit 2015 die Grundbuchämter , Fragebögen an alle Haus- und Grundstückseigentümer versandten.
    "Ein Volk, das korrupte Politiker, Betrüger, Diebe und Verräter wählt, ist kein Opfer, sondern ein Komplize."
    George Orwell
    "Jedes Volk hat die Regierung, die es verdient."
    Joseph Marie de Maistre

  5. #35
    Ungeimpfter Benutzerbild von Panther
    Registriert seit
    05.04.2014
    Beiträge
    8.097

    Standard AW: Immobilienpreise steigen weiter

    Zitat Zitat von Politikqualle Beitrag anzeigen
    … was bitte erwartest du von jemanden der keine Ahnung hat ??
    *** ***
    .. die Immobilienpreise sind noch stabil , weil noch keine Zwangsversteigerungen auf dem Markt sind , warte mal ab , wenn die Pleiten nach der Corona-Pandemie eintreten werden ..
    .. die Preise werden durch die Niedrigzinsen noch gehalten , aber die Banken vergeben nicht mehr so leichtfertig die Bankkredite ..
    Viele Banken werden im Notfall diese Hauskredite an ausländische Fonds verkaufen, dann werden viele Hauseigentümer eine böse Überraschung erleben,
    wenn ein Brief eines Fonds eintrudelt, der besagt, das der Kredit mit veränderten Konditionen über sie jetzt läuft.
    Viele Banken lassen sich schon ins Grundbuchamt einschreiben, um im Fall der Fälle über die Immobilie zu verfügen.

    Wird für viele Traumtänzer mit 30 Jahre Kreditrahmen eine böse Überraschung werden.
    "Ein Volk, das korrupte Politiker, Betrüger, Diebe und Verräter wählt, ist kein Opfer, sondern ein Komplize."
    George Orwell
    "Jedes Volk hat die Regierung, die es verdient."
    Joseph Marie de Maistre

  6. #36
    Mitglied Benutzerbild von Neu
    Registriert seit
    14.09.2012
    Ort
    Meist in Deutschland, Hessen, oft in Spanien
    Beiträge
    29.962

    Standard AW: Immobilienpreise steigen weiter

    Zitat Zitat von KatII Beitrag anzeigen
    Hab gehört, die Baubranche ist nächstes Jahr mit Krise dran, keine Aufträge. Vielleicht gehen auch die Preise runter. Ich denke den Preis bestimmt heute hauptsächlich der Mangel an Angeboten.
    Krise kann stimmen, aber Baupreise runter ist nicht. Wir leben in einem Hochsteuerland und Hochregulierungsland. Alleine die Erschliessungskosten (Eintragung und Steuern des gekauften Grundstücks, Abwasser, Wasser, Strom, Gasanschluss, Strasse) sind behördlich vorgegeben, und die Baukosten sind auch mit Planungsgebühren verbunden. Architekt, Statiker, und dann die Vorschriften (Abstände, Grösse, Höhe, Dämmung, Heizung ...) kosten bereits Geld, bevor du baust. Selbst, wenn du das Baumaterial billigst einkaufen würdest, und alles selbst bautest, würdest du von 500.000 € maximal 100.000 sparen können, schätze ich.
    Es wird in Zukunft zwei Lager geben: Die einen wohnen in Miete, und werden niemals was eigenes haben, und die anderen wohnen seit vielen Jahren in Eigentum. Und dann wirds noch die geben, die einen riesigen Kredit aufgenommen haben und diesen nicht mehr abbezahlen können - die wohnen dann auch zur Miete. Die Häuser gehören dann der Bank.

  7. #37
    Mitglied Benutzerbild von Neu
    Registriert seit
    14.09.2012
    Ort
    Meist in Deutschland, Hessen, oft in Spanien
    Beiträge
    29.962

    Standard AW: Immobilienpreise steigen weiter

    Zitat Zitat von Großmoff Beitrag anzeigen
    Besser wäre es die Bevölkerungszahl in D wieder zu senken. Dann brauchts auch nicht mehr soviel Wohnungen und Baugrundstücke.
    Würde am Landverbrauch kaum was ändern. Die bauen riesige Hallen, um Kram aus Asien umzuladen. Und die Strassen und Parkplätze für die LKWs, Schiffsumladeplätze, ... Das bisschen Eigenheim da. Gut; die einsetzende Stadtflucht aus z.B. Frankfurt, Offenbach und Hanau erzeugt dort Leerstände und woanders einen Mangel. Wer will schon im syrischen Viertel wohnen, ohne Arabisch sprechen zu können. Da zieht man dann besser in den Taunus - und fährt Auto, was dann den Landverbrauch erhöht.

    Langfristige intelligente Planung sieht anders aus, aber Politiker und intelligent geht nicht.

  8. #38
    Held der Todesflut Benutzerbild von Schlummifix
    Registriert seit
    05.04.2014
    Ort
    Banana Republic of Germany
    Beiträge
    27.749

    Standard AW: Immobilienpreise steigen weiter

    Zitat Zitat von Neu Beitrag anzeigen
    Krise kann stimmen, aber Baupreise runter ist nicht. Wir leben in einem Hochsteuerland und Hochregulierungsland. Alleine die Erschliessungskosten (Eintragung und Steuern des gekauften Grundstücks, Abwasser, Wasser, Strom, Gasanschluss, Strasse) sind behördlich vorgegeben, und die Baukosten sind auch mit Planungsgebühren verbunden. Architekt, Statiker, und dann die Vorschriften (Abstände, Grösse, Höhe, Dämmung, Heizung ...) kosten bereits Geld, bevor du baust. Selbst, wenn du das Baumaterial billigst einkaufen würdest, und alles selbst bautest, würdest du von 500.000 € maximal 100.000 sparen können, schätze ich.
    Es wird in Zukunft zwei Lager geben: Die einen wohnen in Miete, und werden niemals was eigenes haben, und die anderen wohnen seit vielen Jahren in Eigentum. Und dann wirds noch die geben, die einen riesigen Kredit aufgenommen haben und diesen nicht mehr abbezahlen können - die wohnen dann auch zur Miete. Die Häuser gehören dann der Bank.
    Ja stimmt. Die BRD ist ein ideales Land für Immobilienspekulanten und Geldwäscher, also diejenigen, die vor lauter Geld nicht wissen wohin damit. Davon gibts auf der Welt viele.
    Dann setzt du halt ein paar Asylanten rein und die Miete kommt vom Staat; eine sichere Geldanlage.

    Für einen Normalbürger, der ein Haus neu bauen will, ist das alles reiner Wahnsinn. Ich würde sagen, ab 1 Mio aufwärts bist du dabei.
    Dann zahlst du ein Leben lang ab, falls du deinen Job nicht verlierst. Denn bei Jobverlust ist das Haus schnell weg.

    Jetzt, wo viele Kartoffeln ihren Job verlieren, dürfte das übrigens interessant werden.

    Nun gut, ich muss sagen, wir sind auch die Generation der Erben. Wer jetzt keine Immobilie erbt, der hat verschissen. Einen Neubau könnte ich mir beim besten Willen nicht vorstellen, obwohl ich liquide Mittel habe. Aber in Merkelistan ist neu bauen blanker Irrsinn.
    Die meisten Kartoffeln haben ja nichts. Aber sie sind auch glücklich (laut Umfragen). Dumm und glücklich, so sind sie halt.
    In Russland ist eine Frau während ihrer Geburtstags-Feier von einem riesigen Fernseher erschlagen worden.

  9. #39
    Mitglied Benutzerbild von erselber
    Registriert seit
    28.03.2018
    Ort
    Absurdistan
    Beiträge
    5.055

    Standard AW: Immobilienpreise steigen weiter

    Zitat Zitat von Deutschmann Beitrag anzeigen
    Die Gebiete müssen ja auch erschlossen werden. Und das kostet eben.
    Aber bei uns ist genug Platz vorhanden. Nur wenn man 400, 500 oder 600 Euro für das Bauland zahlt, muss man eben auf die Quadratmeter achten.

    400 - 600 Euro/qm voll erschlossen, mit genehmigten Bebauungsplan, das wäre bei uns ein Schnäppchen. Da legt man gut und gerne das Doppelte oder fast Dreifache hin.
    Lieber Ungeimpft nicht mehr alles machen dürfen,
    als Geimpft nichts mehr machen können.

    Autor: unbekannt

  10. #40
    Mitglied Benutzerbild von Großmoff
    Registriert seit
    13.08.2019
    Ort
    Todesstern
    Beiträge
    4.548

    Standard AW: Immobilienpreise steigen weiter

    Zitat Zitat von Panther Beitrag anzeigen
    Viele Banken werden im Notfall diese Hauskredite an ausländische Fonds verkaufen, dann werden viele Hauseigentümer eine böse Überraschung erleben,
    Warum?

    Zitat Zitat von Panther Beitrag anzeigen
    wenn ein Brief eines Fonds eintrudelt, der besagt, das der Kredit mit veränderten Konditionen über sie jetzt läuft.
    Wie sollte das bei einer Zinsfestschreibung möglich sein? Ein Weiterverkauf der Hypotheken ändert nichts daran,

    Zitat Zitat von Panther Beitrag anzeigen
    Viele Banken lassen sich schon ins Grundbuchamt einschreiben, um im Fall der Fälle über die Immobilie zu verfügen.
    Welchen Fall der Fälle?

    Zitat Zitat von Panther Beitrag anzeigen
    Wird für viele Traumtänzer mit 30 Jahre Kreditrahmen eine böse Überraschung werden.
    Du meinst 60 Jahre Miete zahlen ist besser und bietet eine höhere Sicherheit?

+ Auf Thema antworten

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)

Ähnliche Themen

  1. EEG-Umlage: Strompreise steigen weiter!
    Von Maggie im Forum Wirtschafts- / Finanzpolitik
    Antworten: 3617
    Letzter Beitrag: 22.01.2015, 19:33
  2. Antworten: 187
    Letzter Beitrag: 30.07.2009, 14:06
  3. Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 10.06.2008, 13:12
  4. Trotz Aufschwung-Die Kosten für die Hartz4 Reform steigen weiter!!
    Von LieblingderGötter im Forum Deutschland
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 16.10.2007, 21:53
  5. Antworten: 319
    Letzter Beitrag: 10.09.2007, 12:17

Nutzer die den Thread gelesen haben : 159

Du hast keine Berechtigung, um die Liste der Namen zu sehen.

Forumregeln

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •  
nach oben