+ Auf Thema antworten
Zeige Ergebnis 1 bis 9 von 9

Thema: Afghanistan: Wirtschaft, Rohstoffe, Bodenschätze

  1. #1
    Erleuchter und Erloeser Benutzerbild von ABAS
    Registriert seit
    27.09.2009
    Ort
    Im Land zum leben (Mecklenburg-Vorpommern)
    Beiträge
    47.433

    Standard Afghanistan: Wirtschaft, Rohstoffe, Bodenschätze

    Rohstoffe statt Militär - China und Afghanistan

    "Während der Westen am Hindukusch den Terrorismus bekämpft, sichern sich chinesische Staatskonzerne Ressourcen in Afghanistan. Militärisches Engagement lehnt die Führung in Peking ab"

    [Links nur für registrierte Nutzer]



    BODENSCHÄTZE
    Der Traum von Aynak

    [Links nur für registrierte Nutzer]



    Afghanistan: Wirtschaft

    [Links nur für registrierte Nutzer]



    VR China investiert in afghanischen Kupferabbau
    Gebot höher als erwartet / Aynak gehört zu den größten Lagerstätten der Welt


    [Links nur für registrierte Nutzer]



    Afghanistan copper deposits worth $88 billion attract Chinese investors

    [Links nur für registrierte Nutzer]



    Bei der weitsichtigen Zukunftplanung der Chinesen kann mit Sicherheit
    davon ausgegangen werden, dass bei den hohen Investitionen Chinas in
    dieses Land die Taliban Paschtunen unter Kontrolle zu bringen sind und
    kein Wiedererstarken der Taliban von den Chinesen zugelassen wird.

    Wenn die Chinesen sich genötigt sehen einzugreifen werden sie mit dem
    " Eisernen Besen " Afghanistan von den Taliban befreien um weitere in
    Ruhe mit Afghanistan ihre Geschäfte zu machen.

    Der 30 jährige Vertrag mit der Regierung Afghanistans ist damit für
    die Afghanen eine Zukunftsicherung und eine Rückversicherung falls
    die UN und ISAF Kräfte den Sieg über die Taliban nicht erringen.

    Während der derzeitigen Kampfhandlungen ist aber davon auszugehen,
    das sich China zwar offziell zurückhält, aber im Hintergrund bereits die
    Vorbereitungen für ein aktives militärisches Eingreifen getroffen hat.

    Die Chinesen denken immer weitsichtig und machen nichts ohne eine
    gründliche, vorherige Abwägung aller Risiken und aller möglichen
    Szenarien für die zukunftige Entwicklung in Afghanistan und Pakistan.
    Geändert von ABAS (21.04.2010 um 18:55 Uhr)
    Dispara, cobarde, (que) solamente vas a matar a un hombre!

    Schiess! Feigling, (weil) Du wirst blos einen Mann toeten!

  2. #2
    Ehemals Kaltduscher Benutzerbild von Esreicht!
    Registriert seit
    29.04.2007
    Ort
    dawodaKiniagwenis
    Beiträge
    20.492

    Standard AW: Afghanistan: Wirtschaft, Rohstoffe, Bodenschätze

    Zitat Zitat von ABAS Beitrag anzeigen
    Rohstoffe statt Militär - China und Afghanistan

    "Während der Westen am Hindukusch den Terrorismus bekämpft, sichern sich chinesische Staatskonzerne Ressourcen in Afghanistan. Militärisches Engagement lehnt die Führung in Peking ab"

    [Links nur für registrierte Nutzer]

    BODENSCHÄTZE
    Der Traum von Aynak

    [Links nur für registrierte Nutzer]

    Afghanistan: Wirtschaft

    [Links nur für registrierte Nutzer]

    VR China investiert in afghanischen Kupferabbau
    Gebot höher als erwartet / Aynak gehört zu den größten Lagerstätten der Welt


    [Links nur für registrierte Nutzer]

    Afghanistan copper deposits worth $88 billion attract Chinese investors

    [Links nur für registrierte Nutzer]



    Bei der weitsichtigen Zukunftplanung der Chinesen kann mit Sicherheit
    davon ausgegangen werden, das wenn die hohen Investitionen Chinas in
    dieses Land von den Taliban Paschtunen weiter in Gefahr gebracht werden,
    die Chinesen sich genötigt sehen mit dem Eisernen Besen Afghanistan von
    den Talilban zu befreien.

    Der 30 jährige Vertrag mit der Regierung Afghanistans ist damit für
    die Afghanen eine Zukunftsicherung und eine Rückversicherung falls
    die UN und ISAF Kräfte den Sieg über die Taliban nicht erringen.
    Während der derzeitigen Kampfhandlungen ist aber davon auszugehen,
    das sich China zwar offziell zurückhält, aber im Hintergrund bereits die
    Vorbereitungen für ein aktives militärisches Eingreifen getroffen hat.
    Die Chinesen denken immer weitsichtig und machen nichts ohne eine
    gründliche, vorherige Abwägung aller Risiken.
    Die Chinesen sind schlauer als die tumbe, kriegstreibende Weltplünderungs AG, sie sichern sich in Verhandlungen mit der "Achse des Bösen" ihre Zukunft! Bares haben sie ja genug dank den Erfindern des entmenschten Globalisierungswahnsinns Warum also militärisches Eingreifen?


    kd
    „Die Maske muss der Maske wegen getragen werden. Als Symbol für Gehorsam den Maßnahmen der Regierenden gegenüber.“
    (Stefan Aust,Herausgeber und Chefredakteur WeltN24)
    RKI-Präsident Wieler: FFP2-Masken schützen Bürger nicht besser als OP-Masken
    (Berliner Zeitung 09.07.21)

  3. #3
    Erleuchter und Erloeser Benutzerbild von ABAS
    Registriert seit
    27.09.2009
    Ort
    Im Land zum leben (Mecklenburg-Vorpommern)
    Beiträge
    47.433

    Standard AW: Afghanistan: Wirtschaft, Rohstoffe, Bodenschätze

    Zitat Zitat von Kaltduscher Beitrag anzeigen
    Die Chinesen sind schlauer als die tumbe, kriegstreibende Weltplünderungs AG, sie sichern sich in Verhandlungen mit der "Achse des Bösen" ihre Zukunft! Bares haben sie ja genug dank den Erfindern des entmenschten Globalisierungswahnsinns Warum also militärisches Eingreifen?


    kd

    Die Chinesen stehen ohne Zweifel im Kampf gegen die Taliban
    auf der Seite der UN und ISAF. Selbst die USA sieht die Verträge
    zwischen China und Afghanistan als Rückversicherung
    .

    Falls die Taliban nicht von den UN-ISAF Kräften besiegt werden,
    machen es die Chinsen. Sie haben durch die Verträge dann eine
    rechtliche Handhabe und stützen so jetzt im Vorfeld das Volk von
    Afghanistan.

    Es ergibt sich damit für die Taliban ein Überraschungseffekt
    und eine Unkalkulierbarkeit in Bezug auf das Vorgehen und
    die Zukunftspläne Chinas. Sie haben es jetzt nicht mehr nur
    mit der UN, ISAF und den USA zu tun sondern einen für sie
    unberechenbaren Gegner.

    Wenn der chinesische Staat im Ausland hohe Investitionen
    vornimmt, muss alles so laufen wie die Chinesen wollen. Für
    den Fall das etwas schief geht, haben sie schon vorher geplant.
    Das China in Afghanistan investiert, ist die Betätigung und das
    Zeichen, das die UN und ISAF in Afghanistan siegen werden.


    Ich hatte hier mehrfach geschrieben das China Afghanistan
    und Pakistan als Vorgarten seines Staatsgebietes ansieht.
    Mit den Vertragsabschlüssen haben die Chinesen gezeigt das
    sie Willens sind das Volk von Afghanisten gegen die Taliban
    zu verteidigen um Wohlstand und Zukunft für Afghanistan
    zu sichern.

    China wird dieses Land nicht ausnutzen sondern für die
    Rohstoffe und Bodenschätze fair bezahlen. Sie sind nur
    etwas empfindlich, falls die Taliban diese Geschäfte durch
    weitere Terroranschläge behindern und wenn die UN-ISAF
    die Taliban nicht besiegt, schicken die Chinesen die Taliban
    auf direktem Weg in den Himmel zu Allah. Die " Tickets "
    für diese letzte Reise der Taliban liegen bereits in Peking.
    Dispara, cobarde, (que) solamente vas a matar a un hombre!

    Schiess! Feigling, (weil) Du wirst blos einen Mann toeten!

  4. #4
    Brandstifter Benutzerbild von dorbei
    Registriert seit
    11.02.2007
    Beiträge
    2.853

    Standard AW: Afghanistan: Wirtschaft, Rohstoffe, Bodenschätze

    Wie jetzt? Laut unseren Foren-"Transatlantikern" gibt es doch dort kein Rohstoffe. ?(

  5. #5
    Erleuchter und Erloeser Benutzerbild von ABAS
    Registriert seit
    27.09.2009
    Ort
    Im Land zum leben (Mecklenburg-Vorpommern)
    Beiträge
    47.433

    Standard AW: Afghanistan: Wirtschaft, Rohstoffe, Bodenschätze

    Zitat Zitat von dorbei Beitrag anzeigen
    Wie jetzt? Laut unseren Foren-"Transatlantikern" gibt es doch dort kein Rohstoffe. ?(
    Wenn man die geostrategische Interessenverschiebung
    in Kurzform fasst, sieht das ungefähr so aus:


    Nach dem WTC Anschlag Sept. 11th haben die USA ihre
    in Afghanistan agierenden Rohstoffkonzerne von sich aus
    gegen die Interessen dieser Konzerne zurückbeordert.
    Mit einem Regime, das den internationalen Terrorismus
    der Al Qaida stützt, das Volk der Afghanen knechtet
    und selbst nach anfänglicher Abkehr wieder im Anbau
    und Handel mit Drogen tätig ist, wollten die USA keine
    Geschäfte ihrer Konzerne mehr zulassen.

    Während sich die USA, UN und ISAF gegen das erneute
    erstarken der Taliban einsetzen und gegen diese aktiv
    Krieg führen, denkt VR China zugleich an die Zukunft der
    Afghanen und wie das Volk der Afghanen nach dem Krieg
    zu Wohlstand durch wirtschaftliche Entwickung und den
    Verkauf von Rohstoffen kommen kann.
    Dabei steht völlig ausser Frage, das die Chinesen sofort
    auch aktiv eingreifen, wenn die UN, ISAF und die USA
    diesen Antiterrorkrieg nicht sicher gewinnen.

    Wenn man es so betrachtet sind die Chinesen damit eine
    Trumpfkarte in diesem Konflikt. Wenn der Antiterrorkrieg
    dann gegen die Taliban gewonnen ist, werden auch andere
    Länder mit Afghanistan Geschäfte machen. Die Chinesen sind
    und bleiber aber im Vorteil. Offenbar wurde das mit den USA
    abgesprochen. China liegt auch viel näher an Afghanistan und
    Pakistan als die USA. Im Resümee eine sehr zukunftsträchtige
    Sache und der einzige richtige Weg.
    Geändert von ABAS (21.04.2010 um 22:22 Uhr)
    Dispara, cobarde, (que) solamente vas a matar a un hombre!

    Schiess! Feigling, (weil) Du wirst blos einen Mann toeten!

  6. #6
    Lanzmann Benutzerbild von Neben der Spur
    Registriert seit
    16.08.2017
    Ort
    24xyz
    Beiträge
    5.357

    Standard AW: Afghanistan: Wirtschaft, Rohstoffe, Bodenschätze

    Zufällig darauf gestossen .

    Nun ist es kein Wunder mehr , woher die Refugees
    die Gelder her haben , um bis nach Europa zu kommen .

    Die Heroin- und andere Drogen interessieren gar nicht so sehr .



    [Links nur für registrierte Nutzer]

    Bald werde sich entscheiden, wohin sein Reichtum an Bodenschätzen Afghanistan führen werde, meint der afghanische Regierungsberater Ahraf Ghani: Es könne enden wie die ebenfalls rohstoffreichen Länder Chile oder Kongo - im Wohlstand, oder in Armut.
    Lass' die Toten ihre Toten begraben Matthaeus 8:22
    Du wirst der Schwanz sein, und der Fremdling der Kopf 5.Mose 28:43,44
    Vom Wein der Waffenhehre Odin ewig lebt 1. Gylfaginnîng 38
    Schulbildung ist zwar kostenlos, in den meisten Fällen aber umsonst. User amendment

  7. #7
    Erfinder von USrael Benutzerbild von tosh
    Registriert seit
    04.02.2010
    Ort
    Besatzungszone BRD
    Beiträge
    75.412

    Standard AW: Afghanistan: Wirtschaft, Rohstoffe, Bodenschätze

    Zitat Zitat von dorbei Beitrag anzeigen
    Wie jetzt? Laut unseren Foren-"Transatlantikern" gibt es doch dort kein Rohstoffe. ?(
    Afghanistan hat die größten Vorkommen an Lithium, das u.a.besonders für Handys gebraucht wird.
    Dazu gab es schon vor Jahren den Spruch: Was Saudi Arabien für das Erdöl ist, ist Afghanistan für Lithium.
    [Links nur für registrierte Nutzer]

    Kein Wunder dass Trump die US-Soldaten nun doch nicht abziehen will:
    [Links nur für registrierte Nutzer]

    Daneben schielen besonders die Amis auf die Rauschgifte,
    Afghanistan ist Weltmeister bei der Produktion von Rauschgiften aus Mohn und Hanf!
    Deutsch wird groß geschrieben
    Ausschwitz: Hier darf nichts über Gedenktafeln stehen
    USrael: Der Schwanz Israel wedelt mit dem Hund USA
    Quadrokopter in der Bibel:
    https://www.politikforen.net/showthread.php?186118

  8. #8
    Balkan Spezialist Benutzerbild von navy
    Registriert seit
    05.02.2006
    Ort
    auf See
    Beiträge
    21.839

    Standard AW: Afghanistan: Wirtschaft, Rohstoffe, Bodenschätze

    Zitat Zitat von ABAS Beitrag anzeigen
    Rohstoffe statt Militär - China und Afghanistan

    "Während der Westen am Hindukusch den Terrorismus bekämpft, sichern sich chinesische Staatskonzerne Ressourcen in Afghanistan. Militärisches Engagement lehnt die Führung in Peking ab"

    [Links nur für registrierte Nutzer]



    BODENSCHÄTZE
    Der Traum von Aynak

    [Links nur für registrierte Nutzer]


    Was eine Terroristen Bekämpfung, wenn man Einheiemische dort umlegt.

    A) Hohe Milliarden Summen der Entwicklungshilfe mussten gestohlen werden

    B) die Bundeswehr musste mit Warlords, welche Steinmeier finanzierte, die Drogen Produktion und Drogenhandels Wege schützen, was jeder Soldat weiß, der dort war

  9. #9
    Balkan Spezialist Benutzerbild von navy
    Registriert seit
    05.02.2006
    Ort
    auf See
    Beiträge
    21.839

    Standard AW: Afghanistan: Wirtschaft, Rohstoffe, Bodenschätze

    Wirtschaft durch Müll Verwertung, wobei die Deutschen nun vor ihrer Flucht aus Afghanistan, eine Müll Entsorgung Anlage dort in Betrieb nahmen.

    Die Amerikaner, wie immer Null, verwüsten das Land, nur direkt auf youtube sehbar. AFP Video



    US-Armee lässt Müllberge in Afghanistan zurück

+ Auf Thema antworten

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)

Ähnliche Themen

  1. Klimawandel am Nordpol: Russland bekräftigt Anspruch auf Arktis-Rohstoffe
    Von Candymaker im Forum Internationale Politik / Globalisierung
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 17.03.2010, 21:21
  2. Rohstoffe - Ölpreis fällt unter die 50-Dollar-Marke
    Von SAMURAI im Forum Wirtschafts- / Finanzpolitik
    Antworten: 21
    Letzter Beitrag: 15.11.2008, 09:29
  3. Rohstoffe Verknappung auf der Erde
    Von Baxter im Forum Wissenschaft-Technik / Ökologie-Umwelt / Gesundheit
    Antworten: 65
    Letzter Beitrag: 05.03.2006, 14:37
  4. Exodus der Wirtschaft
    Von WALDSCHRAT im Forum Wirtschafts- / Finanzpolitik
    Antworten: 48
    Letzter Beitrag: 07.06.2005, 22:02
  5. Wirtschaft
    Von Zenada im Forum Wirtschafts- / Finanzpolitik
    Antworten: 29
    Letzter Beitrag: 09.08.2003, 16:50

Nutzer die den Thread gelesen haben : 3

Du hast keine Berechtigung, um die Liste der Namen zu sehen.

Forumregeln

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •  
nach oben