User in diesem Thread gebannt : Daggu and Heisenberg


+ Auf Thema antworten
Seite 4 von 17 ErsteErste 1 2 3 4 5 6 7 8 14 ... LetzteLetzte
Zeige Ergebnis 31 bis 40 von 168

Thema: Was steht eigentlich in Tora, Talmud und den Noachidischen Geboten?

  1. #31
    Bundeskanzler Björn Höcke Benutzerbild von Leseratte
    Registriert seit
    01.02.2015
    Beiträge
    5.481

    Standard AW: Was steht eigentlich in Tora, Talmud und den Noachidischen Geboten?

    Der Gesamtzusammenhang ist entscheidend.

    Im talmudischen [Links nur für registrierte Nutzer] werden oft auch bewusst unhaltbare Thesen (etwa: „[Links nur für registrierte Nutzer] sind keine Menschen“) in die Diskussion geworfen, um sie daraufhin im Dialog zu widerlegen. [Links nur für registrierte Nutzer]
    verwenden bis in die Gegenwart bevorzugt solche „[Links nur für registrierte Nutzer]“, verschweigen jedoch die folgenden [Links nur für registrierte Nutzer], so dass ein verfälschter Gesamteindruck der religiösen Leitlinien des Talmuds und der jüdischen Religion insgesamt entsteht.


    [Links nur für registrierte Nutzer]



    Nichtjuden sollten das aber besser nicht in umgekehrter Richtung diskutieren. Selbst wenn sie zu einem politisch korrekten Ergebnis dabei kommen.
    Geändert von Leseratte (03.06.2020 um 18:10 Uhr)
    Björn Höcke:

    Sie müssen sich mal Bundesjustizminister Heiko Maas angucken, als ich die Nationalflagge, dieses zentrale nationale Symbol, herausgeholt habe. Es war so, als ob man Graf Dracula ein mit Knoblauchknollen geschmücktes Kreuz in die Visage gehalten hätte!

    Leseratte gehört der Rechtsfraktion an.

  2. #32
    Käse-Pilze-Zwiebeln Benutzerbild von -jmw-
    Registriert seit
    18.06.2006
    Ort
    A Number of Different Places
    Beiträge
    58.595

    Standard AW: Was steht eigentlich in Tora, Talmud und den Noachidischen Geboten?

    Zitat Zitat von Differentialgeometer Beitrag anzeigen
    Tja, und wer predigt das?! Wer fällt denn auf die Knie?! Selbst Muslime werden doch nur als Bückbeter beschimpft, pbwohl die sich nicht zu fein sein, so zu beten wie Jesus (laut Bibel!).
    Der Punkt war doch, so verstand ich es jedenfalls, was wo drinstehe ("Das neue Testament beschreibt..."); was tut es also dazu, wer was predigt oder wie Mohammedaner ihrem Aberglauben nachkommen?

    Hegel kenne ich nicht, Philosophie ist ein Scheissdreck für Leute die zu dumm zum Rechnen sind.
    Diese Sicht hat den Nachteil, mit Rechnerei nicht begründbar zu sein.

    Das Nt ist diametral dem AT entgegengesetzt [...]
    Das scheint mir nichtmal eine Minderheitenmeinung.
    Kalenderspruch, 30. Woche: Nicht jeder, der Gutes tut, macht nichts Schlechtes. -- Michael Heymig

  3. #33
    Käse-Pilze-Zwiebeln Benutzerbild von -jmw-
    Registriert seit
    18.06.2006
    Ort
    A Number of Different Places
    Beiträge
    58.595

    Standard AW: Was steht eigentlich in Tora, Talmud und den Noachidischen Geboten?

    Zitat Zitat von mathetes Beitrag anzeigen
    Die Tora sind die 5 Bücher Moses, die findest du in jeder Lutherbibel oder Einhaltsübersetzung, der Talmud ist die außerbiblische Überlieferung der Juden, ob er ins Deutsche Übersetzt wurde weiß ich nicht.

    Die noachidischen Gebote sind 7 Gebote die nach jüdischer Überlieferung für alle Menschen gelten, eigentlich eine gute Sache:

    [Links nur für registrierte Nutzer]
    "Eigentlich" insofern, als dass das Verbot des "Götzendienstes" sich mit christlicher Trinitätslehre beissen mag; ausserdem mit katholischen, orthodoxen und orientalischen Vorstellungen von Maria und den Heiligen.
    Kalenderspruch, 30. Woche: Nicht jeder, der Gutes tut, macht nichts Schlechtes. -- Michael Heymig

  4. #34
    PDE aficionado Benutzerbild von Differentialgeometer
    Registriert seit
    07.08.2018
    Ort
    Vordertaunus
    Beiträge
    4.119

    Standard AW: Was steht eigentlich in Tora, Talmud und den Noachidischen Geboten?

    Zitat Zitat von -jmw- Beitrag anzeigen
    Der Punkt war doch, so verstand ich es jedenfalls, was wo drinstehe ("Das neue Testament beschreibt..."); was tut es also dazu, wer was predigt oder wie Mohammedaner ihrem Aberglauben nachkommen?


    Diese Sicht hat den Nachteil, mit Rechnerei nicht begründbar zu sein.


    Das scheint mir nichtmal eine Minderheitenmeinung.
    Es scheint mir wichtig zu sein dahingehend, dass Christen sich wirklich nur die netten, gemütlichen Stellen rauspicken und das in allen Sekten die Mainstreammeinung ist. Sich wortwörtlich vor Gott niederzuwerfen, wie Jesus es tat, dafür hält sich ja jeder für zu gut; also, sag mir: welchen Sinn hat eine religiöse Überlieferung, an die sich entweder keiner hält oder nur ein Teilen?

    Ob das eine Minderheitenmeinung ist oder nicht, ist mir relativ egal. Wer die offenkundigen Widersprüche
    - Monotheismus vs. Polytheismus (nein, diese ganzen verschwurbelten Erklärungen, warum die Dreieinigkeit eigentlich Monotheismus sein soll, verfangen bei mir nicht)
    - Speisegesetze vs. Allesfresser
    - Körperstrafen und Gewalt vs. die andere Wange hinhalten
    - Keine Trennung zwischen weltlichem und göttlichem Recht vs. 'Gebt dem Kaiser, was des Kaisers ist....'
    - tbc
    nicht erkennt, ist schlicht entweder jemand, der Dinge nicht gerne durchdenkt oder, wie unser (K)Rabat(t), ein indoktrinierte, arme Sau.

    Den fetten Satz verstehe ich nicht.....




  5. #35
    Mitglied Benutzerbild von mathetes
    Registriert seit
    17.11.2015
    Beiträge
    5.614

    Standard AW: Was steht eigentlich in Tora, Talmud und den Noachidischen Geboten?

    Zitat Zitat von -jmw- Beitrag anzeigen
    "Eigentlich" insofern, als dass das Verbot des "Götzendienstes" sich mit christlicher Trinitätslehre beissen mag; ausserdem mit katholischen, orthodoxen und orientalischen Vorstellungen von Maria und den Heiligen.
    Die Frage wäre, ist Götzenverehrung (also die Anbetung von Götzenbildern) und Polytheismus das Gleiche und ist der Glaube an die Trinität Polytheismus. Man muss nach den noachidischen Geboten noch nicht mal an Gott glauben, man darf Gott nur nicht lästern und keine Götzen anbeten. Die noachidischen Gebote dürften das Christentum garnicht im Blick haben, da älter, ob die noachidischen Gebote im alttestamentlichen Sinne überhaupt biblisch sind, wäre auch eine weitere Frage, für die damalige Zeit ein erstaunlich liberales Konzept.
    "Wem es bestimmt ist unterzugehen, wird untergehen. Und wem es bestimmt ist herunterzufallen, wird fallen."

  6. #36
    Herzland Benutzerbild von Süßer
    Registriert seit
    09.05.2013
    Ort
    ja
    Beiträge
    4.781

    Standard AW: Was steht eigentlich in Tora, Talmud und den Noachidischen Geboten?

    Zitat Zitat von Bruddler Beitrag anzeigen
    Ich weiß zwar nicht, was in Tora, Koran, Talmud und den Noachidischen Geboten geschrieben steht, ich weiß nur, dass all diese Gebote von Menschen kreiert wurden.
    Wer glaubt, diese Gebote würdern aus einer göttlichen Feder stammen, der ist ein naiver, und leichtgläubiger Vollidiot.
    Deswegen meine Schlußfolgerung: Die Religion ist das gesellschaftliche Betriebssystem, seine lokale Instanzierung heißt Gott.

    Staat und Religion bedingen sich einander, weil sich ohne Regeln keine Gesellschaft entwickeln kann. Daraus folgt der Mensch ist ein Religionsschaffer.
    Es gibt eine biologische Obergrenze der Population. Erst wenn es einen Staat und Religion gibt, kann diese Obergrenze durchbrochen werden.
    Das ist ein wenig wie Henne und Ei. Eins bedingt das Andere und so entwickeln sich alle 3.

  7. #37
    Herzland Benutzerbild von Süßer
    Registriert seit
    09.05.2013
    Ort
    ja
    Beiträge
    4.781

    Standard AW: Was steht eigentlich in Tora, Talmud und den Noachidischen Geboten?

    Zitat Zitat von mathetes Beitrag anzeigen
    Die Frage wäre, ist Götzenverehrung (also die Anbetung von Götzenbildern) und Polytheismus das Gleiche und ist der Glaube an die Trinität Polytheismus. Man muss nach den noachidischen Geboten noch nicht mal an Gott glauben, man darf Gott nur nicht lästern und keine Götzen anbeten. Die noachidischen Gebote dürften das Christentum garnicht im Blick haben, da älter, ob die noachidischen Gebote im alttestamentlichen Sinne überhaupt biblisch sind, wäre auch eine weitere Frage, für die damalige Zeit ein erstaunlich liberales Konzept.
    Viel zu Kompliziert. Die Trinität wurde gebraucht um ein Wunder zu haben das die orthodoxe Kirche den Existenzgrund gibt. Sehr intelligent ist das Wunder Vater/Sohn/Gott nicht, aber ein schönes Beispiel das sie nur wirken müssen.

  8. #38
    AfD, was denn sonst ?! Benutzerbild von Bruddler
    Registriert seit
    12.09.2006
    Ort
    Schwabistan
    Beiträge
    87.557

    Standard AW: Was steht eigentlich in Tora, Talmud und den Noachidischen Geboten?

    Zitat Zitat von Süßer Beitrag anzeigen
    Deswegen meine Schlußfolgerung: Die Religion ist das gesellschaftliche Betriebssystem, seine lokale Instanzierung heißt Gott.

    Staat und Religion bedingen sich einander, weil sich ohne Regeln keine Gesellschaft entwickeln kann. Daraus folgt der Mensch ist ein Religionsschaffer.
    Es gibt eine biologische Obergrenze der Population. Erst wenn es einen Staat und Religion gibt, kann diese Obergrenze durchbrochen werden.
    Das ist ein wenig wie Henne und Ei. Eins bedingt das Andere und so entwickeln sich alle 3.
    Um an eine höhere Macht glauben zu können, bedarf es keiner Religion, denn Religionen wurden ohnehin und allesamt von Menschen erschaffen.
    Warum also, sollte ich denen auf den Leim gehen ?!
    <a href=https://www.politikforen.net/attachment.php?attachmentid=69201&d=1600714507 target=_blank>https://www.politikforen.net/attachm...1&d=1600714507</a>

  9. #39
    Herzland Benutzerbild von Süßer
    Registriert seit
    09.05.2013
    Ort
    ja
    Beiträge
    4.781

    Standard AW: Was steht eigentlich in Tora, Talmud und den Noachidischen Geboten?

    Zitat Zitat von Bruddler Beitrag anzeigen
    Um an eine höhere Macht glauben zu können, bedarf es keiner Religion, denn Religionen wurden ohnehin und allesamt von Menschen erschaffen.
    Warum also, sollte ich denen auf den Leim gehen ?!
    Ich glaube wir widersprechen uns nicht, vielmehr ist es als Ergänzung gedacht.

  10. #40
    Official Benutzerbild von Merkelraute
    Registriert seit
    22.10.2016
    Ort
    Karzer im Bundeskanzleramt
    Beiträge
    15.008

    Standard AW: Was steht eigentlich in Tora, Talmud und den Noachidischen Geboten?

    Zitat Zitat von Bruddler Beitrag anzeigen
    Um an eine höhere Macht glauben zu können, bedarf es keiner Religion, denn Religionen wurden ohnehin und allesamt von Menschen erschaffen.
    Warum also, sollte ich denen auf den Leim gehen ?!
    Woher willst Du das wissen ?
    Was wir hier in diesem Land brauchen, sind mutige Bürger, die die roten Ratten dorthin jagen, wo sie hingehören - in ihre Löcher. Franz Josef Strauß


+ Auf Thema antworten

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)

Ähnliche Themen

  1. Wo steht die AfD eigentlich inhaltlich?
    Von Republican im Forum Parteien / Wahlen
    Antworten: 206
    Letzter Beitrag: 28.12.2016, 10:56
  2. Der Talmud
    Von Held im Forum Geschichte / Hintergründe
    Antworten: 23
    Letzter Beitrag: 29.11.2014, 13:54
  3. Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 17.01.2013, 07:43
  4. Steht es eigentlich irgendwo bombensicher....
    Von lupus_maximus im Forum Gesellschaft / Soziales / Arbeit / Bildung / Familie
    Antworten: 12
    Letzter Beitrag: 26.07.2009, 21:23
  5. Tora/Talmud --- Koran/Hadith
    Von WALDSCHRAT im Forum Theologie und Religionen
    Antworten: 10
    Letzter Beitrag: 08.09.2006, 13:56

Nutzer die den Thread gelesen haben : 122

Du hast keine Berechtigung, um die Liste der Namen zu sehen.

Forumregeln

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •  
nach oben