User in diesem Thread gebannt : Daggu and Heisenberg


+ Auf Thema antworten
Seite 2 von 6 ErsteErste 1 2 3 4 5 6 LetzteLetzte
Zeige Ergebnis 11 bis 20 von 58

Thema: Politischer Islam versus religiöser Islam - gibt es eine Unterscheidung ?

  1. #11
    Mitglied Benutzerbild von PeterEnis
    Registriert seit
    09.10.2013
    Beiträge
    2.454

    Standard AW: Politischer Islam versus religiöser Islam - gibt es eine Unterscheidung ?

    Mir ist der authentische, religiöse Islam lieber als der hiesige Shisha/ Gangsterrap und "ich fick dein Mutter" - Islam hier in Europa, der sich auf Ramadan einhalten und kein Schweinfleisch essen beschränkt. Richtige Muslime verkaufen keine Drogen, schubsen keine fremden vor Züge (das Opfer könnte ja auch Konvertit sein) und hören keinen Gangster-Rap.

    Ich denke mit zunehmendem Muslimanteil in der Bevölkerung wird auch der authentische / religiöse Islam präsenter.

    Am liebsten hätte ich natürlich beides nicht hier.
    (-_-) Wir schaffen das
    -<>-
    2021 AdP wählen!

  2. #12
    Nordlicht Benutzerbild von Sjard
    Registriert seit
    24.02.2014
    Ort
    Midgard
    Beiträge
    3.586

    Standard AW: Politischer Islam versus religiöser Islam - gibt es eine Unterscheidung ?

    Zitat Zitat von PeterEnis Beitrag anzeigen
    Mir ist der authentische, religiöse Islam lieber als der hiesige Shisha/ Gangsterrap und "ich fick dein Mutter" - Islam hier in Europa, der sich auf Ramadan einhalten und kein Schweinfleisch essen beschränkt. Richtige Muslime verkaufen keine Drogen, schubsen keine fremden vor Züge (das Opfer könnte ja auch Konvertit sein) und hören keinen Gangster-Rap.

    Ich denke mit zunehmendem Muslimanteil in der Bevölkerung wird auch der authentische / religiöse Islam präsenter.

    Am liebsten hätte ich natürlich beides nicht hier.
    In Berlin haben das Dealer -und Salafistenmilieu schon vor Jahren gemeinsame Sache gemacht:

    [Links nur für registrierte Nutzer]
    " Der demokratische Politiker übernimmt nicht die Ideen, an die er glaubt,
    sondern die, von denen er glaubt, daß sie siegen."

    Nicolas Gomez Davila ( 1913 - 1994 )

  3. #13
    Exorzist Benutzerbild von Krabat
    Registriert seit
    17.06.2004
    Beiträge
    26.558

    Standard AW: Politischer Islam versus religiöser Islam - gibt es eine Unterscheidung ?

    Nein natürlich nicht. Der Gründer war ja Politiker und Feldherr und gilt als der beste Mensch, der jemals lebte, und dem man nacheifern muß.

    So wie Mohammed zu leben ist vielen Moslems wichtiger als der Koran, den viele gar nicht lesen können, und der zäher ist als mein Kampf. Ich habe mal versucht, mein Kampf von vorne bis hinten zu lesen, aber das ist echt langweilig. Der Koran hingegen ist komplette redundante unzusammenhängende Wirrnis, ein Anschlag auf den Verstand.
    Weißes Leben zählt.

  4. #14
    Nordlicht Benutzerbild von Sjard
    Registriert seit
    24.02.2014
    Ort
    Midgard
    Beiträge
    3.586

    Standard AW: Politischer Islam versus religiöser Islam - gibt es eine Unterscheidung ?

    Zitat Zitat von Krabat Beitrag anzeigen
    Der Gründer war ja Politiker und Feldherr und gilt als der beste Mensch, der jemals lebte, und dem man nacheifern muß.
    Und das fatale an dieser Sichtweise ist das der "beste Mensch" und das "Vorbild" aller Menschen
    66 Kriege geführt hat, seine Kritiker alle umbringen liess, eine theokratische Schreckensdikatur errichtete, usw.
    Geändert von Sjard (19.05.2020 um 05:09 Uhr)
    " Der demokratische Politiker übernimmt nicht die Ideen, an die er glaubt,
    sondern die, von denen er glaubt, daß sie siegen."

    Nicolas Gomez Davila ( 1913 - 1994 )

  5. #15
    AfD, was denn sonst ?! Benutzerbild von Bruddler
    Registriert seit
    12.09.2006
    Ort
    Schwabistan
    Beiträge
    87.709

    Standard AW: Politischer Islam versus religiöser Islam - gibt es eine Unterscheidung ?

    Zitat Zitat von Smoker Beitrag anzeigen
    Es gibt keinen politischen Islam es gibt nur den Islam. Und der ist tödlich...
    Und zwar nicht nur für "Ungläubige"...

    Zitat Zitat von Sjard Beitrag anzeigen
    Und das fatale an dieser Sichtweise ist das der "beste Mensch" und das "Vorbild" aller Menschen
    66 Kriege geführt hat, seine Kritiker alle umbringen liess, eine theokratische Schreckensdikatur errichtete, usw.
    Eine Religion, die keine Kritik duldet, ist keine Religion, sondern eine Schreckensherrschaft.
    Die Islam-Gelehrten wissen sehr wohl, dass der Islam einer kritischen Hinterfragung nicht standhalten würde.

    Warum unsere Politiker diesen nicht gg-konformen Islam unbedingt bei uns ansiedeln wollen, bleibt wohl deren Geheimnis...
    <a href=https://www.politikforen.net/attachment.php?attachmentid=69201&d=1600714507 target=_blank>https://www.politikforen.net/attachm...1&d=1600714507</a>

  6. #16
    AfD, was denn sonst ?! Benutzerbild von Bruddler
    Registriert seit
    12.09.2006
    Ort
    Schwabistan
    Beiträge
    87.709

    Standard AW: Politischer Islam versus religiöser Islam - gibt es eine Unterscheidung ?

    Zitat Zitat von PeterEnis Beitrag anzeigen
    Mir ist der authentische, religiöse Islam lieber als der hiesige Shisha/ Gangsterrap und "ich fick dein Mutter" - Islam hier in Europa, der sich auf Ramadan einhalten und kein Schweinfleisch essen beschränkt. Richtige Muslime verkaufen keine Drogen, schubsen keine fremden vor Züge (das Opfer könnte ja auch Konvertit sein) und hören keinen Gangster-Rap.

    Ich denke mit zunehmendem Muslimanteil in der Bevölkerung wird auch der authentische / religiöse Islam präsenter.

    Am liebsten hätte ich natürlich beides nicht hier.
    Was für ein Geschwurbel.
    <a href=https://www.politikforen.net/attachment.php?attachmentid=69201&d=1600714507 target=_blank>https://www.politikforen.net/attachm...1&d=1600714507</a>

  7. #17
    Mitglied
    Registriert seit
    05.06.2004
    Beiträge
    2.268

    Standard AW: Politischer Islam versus religiöser Islam - gibt es eine Unterscheidung ?

    Zitat Zitat von Bruddler Beitrag anzeigen
    Und zwar nicht nur für "Ungläubige"...



    Eine Religion, die keine Kritik duldet, ist keine Religion, sondern eine Schreckensherrschaft.
    Die Islam-Gelehrten wissen sehr wohl, dass der Islam einer kritischen Hinterfragung nicht standhalten würde.

    Warum unsere Politiker diesen nicht gg-konformen Islam unbedingt bei uns ansiedeln wollen, bleibt wohl deren Geheimnis...
    Der Islam ist in seinem Antisemitismus affin mit dem NS.

    Beide sind bipolare Weltanschauungen, wovon die eine als Religion verkleidet ist.

    Beide sind totalitäre Ideologien, die die Welt in WIR und DIE einteilen.
    Der NS in Arier und andere;
    der Islam in Gläubige und Ungläubige.

  8. #18
    Nordlicht Benutzerbild von Sjard
    Registriert seit
    24.02.2014
    Ort
    Midgard
    Beiträge
    3.586

    Standard AW: Politischer Islam versus religiöser Islam - gibt es eine Unterscheidung ?

    Zitat Zitat von Wassiliboyd Beitrag anzeigen
    Der Islam ist in seinem Antisemitismus affin mit dem NS.

    Beide sind bipolare Weltanschauungen, wovon die eine als Religion verkleidet ist.

    Beide sind totalitäre Ideologien, die die Welt in WIR und DIE einteilen.
    Der NS in Arier und andere;
    der Islam in Gläubige und Ungläubige.
    Na ja, das Judentum teilt die Welt auch in WIR und DIE ein.
    Laut der jüdischen Lehre sind Nichtjuden "Goyim" was sogar Wikipedia
    mit "Vieh" oder "Tierschar" übersetzt.
    " Der demokratische Politiker übernimmt nicht die Ideen, an die er glaubt,
    sondern die, von denen er glaubt, daß sie siegen."

    Nicolas Gomez Davila ( 1913 - 1994 )

  9. #19
    Mitglied
    Registriert seit
    07.08.2018
    Ort
    Vordertaunus
    Beiträge
    4.097

    Standard AW: Politischer Islam versus religiöser Islam - gibt es eine Unterscheidung ?

    Zitat Zitat von Tutsi Beitrag anzeigen
    Wenn Journalisten aus dem Dienst am Mainstream ausscheiden, dann trauen sie sich erst, ihre Meinung zu sagen, bzw. darüber Bücher zu schreiben.

    Siehe hier:

    [Links nur für registrierte Nutzer]



    Wir lassen bereits viel zuviel durchgehen, so daß manche Bürger das Gefühl haben, daß die Scharia bereits an den Gerichten - an unseren Gerichten - eingezogen ist.

    Man läßt angebliche "Friedensrichter" wirken - weil die Muslime unsere Gerichte verachten und man läßt zu, daß junge Muslime in den Schulen verschiedener anderer Bundesländer ihre Glaubens"schwestern" zwingen, Kopftuch zu tragen - man schaut nicht genauer hin, wenn in muslimischen Familien Kinder geschlagen oder mißbraucht wie mißhandelt werden - man traut sich nicht einzugreifen, wie sagte Erdogan mal, es ist nicht so schlimm, wenn ein Kind mit mehreren Brüchen mehrmals im Krankenhaus eingeliefert wird, Hauptsache sie kommen in keine christlichen oder atheistischen Familien als Pflegekind - dann soll es lieber kaputt gehen, heißt, man macht ja weitere - eines zu verlieren, ist dann nicht so schlimm, Hauptsache, die Religion wird beachtet.





    Der normale Bürger versteht deshalb nicht, weshalb sich die Politiker so anbiedern oder will man damit zeigen, daß man sich bereits unterwürfig zeigen soll, damit es später nicht so schlimm wird ?





    Es sollte mehr solcher einsichtigen Männer geben, die jetzt endlich freier reden, was ihnen doch scheinbar schon lange auf der Zunge gelegen hat, immerhin sehen sie mehr und kommen mehr herum und erfahren mehr als der normale Bürger, dessen Weg von der Arbeit nach Hause und umgekehrt geht - der nicht viel davon mitbekommt.



    Ab 2010 ging es schon los, daß man auch nicht-muslimische Schüler in die islamischen Religionsstunden bringen wollte.
    [Links nur für registrierte Nutzer]

    [Links nur für registrierte Nutzer]
    Der wievielte Islamthread ist das jetzt von Dir?! Bist Du von dem Thema besessen oder brauchst Du nur die Zustimmung der immergleichen Claqueure?!


    Science is a differential equation. Religion is a boundary condition.
    (Alan Turing, quoted in J.D. Barrow, “Theories of everything”)

  10. #20
    Mitglied
    Registriert seit
    07.08.2018
    Ort
    Vordertaunus
    Beiträge
    4.097

    Standard AW: Politischer Islam versus religiöser Islam - gibt es eine Unterscheidung ?

    Zitat Zitat von Wassiliboyd Beitrag anzeigen
    Der Islam ist in seinem Antisemitismus affin mit dem NS.

    Beide sind bipolare Weltanschauungen, wovon die eine als Religion verkleidet ist.

    Beide sind totalitäre Ideologien, die die Welt in WIR und DIE einteilen.
    Der NS in Arier und andere;
    der Islam in Gläubige und Ungläubige.
    Wie bereits angemerkt wurde sind die Juden da wesentlich schlimmer; genau wie Hindus, da man auch nur ‚richtiger‘ Hindu durch Geburt zweier Hindueltern wird.... Menschen sammeln sich in Gruppen, das ist so. Deswegen gab es Stämme, Reiche znd Nationen. Deal with it. Der Islam ist eine Spielart, wie sich Menschen organisieren können.


    Science is a differential equation. Religion is a boundary condition.
    (Alan Turing, quoted in J.D. Barrow, “Theories of everything”)

+ Auf Thema antworten

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)

Ähnliche Themen

  1. Bismarck vs.politischer Katholizismus=Islam
    Von Nurmalso im Forum Theologie und Religionen
    Antworten: 43
    Letzter Beitrag: 04.04.2015, 12:49
  2. Gibt es Außerirdische ? Der Islam hat auf alles eine Antwort !!!
    Von Corpus Delicti im Forum Theologie und Religionen
    Antworten: 11
    Letzter Beitrag: 18.12.2011, 19:59
  3. Sozialhilfebetrug als vom Islam vorgelebte religiöse Pflichterfüllung?
    Von Bärwolf im Forum Gesellschaft / Soziales / Arbeit / Bildung / Familie
    Antworten: 68
    Letzter Beitrag: 02.09.2008, 09:51
  4. Islam versus Wissenschaft
    Von Kiffing im Forum Theologie und Religionen
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 19.12.2007, 16:37
  5. Ist der Islam ein ethnisches oder religiöses Problem?
    Von holyhoax im Forum Deutschland
    Antworten: 106
    Letzter Beitrag: 02.08.2007, 18:28

Nutzer die den Thread gelesen haben : 58

Du hast keine Berechtigung, um die Liste der Namen zu sehen.

Forumregeln

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •  
nach oben