User in diesem Thread gebannt : Daggu and Heisenberg


+ Auf Thema antworten
Seite 7 von 32 ErsteErste ... 3 4 5 6 7 8 9 10 11 17 ... LetzteLetzte
Zeige Ergebnis 61 bis 70 von 314

Thema: Wie lange kann sich das Christentum noch halten ?

  1. #61
    Mitglied
    Registriert seit
    04.06.2014
    Beiträge
    23.746

    Standard AW: Wie lange kann sich das Christentum noch halten ?

    Zitat Zitat von Flaschengeist Beitrag anzeigen
    Dank der pausenlosen Propaganda könnte man meinen es wäre Ironie, völlig richtig. Dummerweise ist es wahr. Die Christengemeinde wächst nicht nur, sie wächst im Iran schneller als im Rest der Welt. Im Libanon gehen die Zahlen nach langer Pause/Rückgang auch wieder hoch. Es ist wirklich schwierig, in diesem Dschungel durchzublicken. Auf der einen Seite liest man vom Nahen Osten immer nur Christenverfolgung & Antisemitismus. Auf der anderen Seite stehen Fakten wie: Die sichersten Synagogen der Welt, stehen im Iran. Dort steht kein Sicherheitsdienst vor der Tür, die auch auch nicht abgeschlossen ist. Dort laufen auch christliche Würdenträger in traditionellen Gewändern durch die Strassen ohne Begleitschutz o.ä. Eines der größten Krankenhäuser wird von einem Juden geleitet. Der Staat finanziert und fördert jüdische Kultur. Die Christen in Syrien werden per se von der Verfassung geschützt. Die Damen können Nachts angeheitert im Minirock durch Damaskus spazieren, ohne dass ein sunnitischer Schwarzkopf sie messert. Im Libanon sind Christen per Gesetz an der Regierung beteiligt. In der libanesischen Hisbollah kämpfen Christen, Sunniten und Shiiten. Ein wahrer Dschungel, bei dem keiner durchblickt.

    Quellen gerne auf Nachfrage. Wenn Du selbst schauen willst: Stichwort Freikirche+Iran+Christen+Wachstum
    Ich kann das nicht einschätzen, weil ich noch nie dort war und auch mit keinem Iraner gesprochen haben oder einer Iranerin.

    Aber wenn damit das Christentum verstärkt wird, warum nicht.

    [Links nur für registrierte Nutzer]

    Ein Prozent der Bevölkerung?

    Immer mehr Christen im Iran – doch es fehlt an Bibeln

    Noch vor drei Jahren berichtete das Missionswerk Open Doors von 450'000 aktiven Christen im Iran – heute soll sich die Zahl fast verdoppelt haben. Dies liegt nicht zuletzt daran, dass die iranischen Christen mutig von Jesus erzählen. Dabei haben viele von ihnen keine eigene Bibel.
    Das wird der Muslimbruderschaft aber nicht gefallen.

    Nun haben wir noch Afrika - je mehr die islamistischen Gruppierungen in der Bevölkerung wüten, den Leuten Schaden zufügen, umso mehr werden sie überwechseln. Vermute ich.

  2. #62
    Mitglied
    Registriert seit
    04.06.2014
    Beiträge
    23.746

    Standard AW: Wie lange kann sich das Christentum noch halten ?

    Zitat Zitat von Flaschengeist Beitrag anzeigen
    Dazu passt vielleicht folgendes Zitat zum Iran, dass auch das Dilemma der Israelis aufzeigt:

    "Sie sind eine höhere Form der Zivilisation. Sie haben eine gute akademische Infrastruktur, eine beeindruckende Industrie, gute Wissenschaftler und viele talentierte junge Leute. Sie sind uns sehr ähnlich und weil sie uns ähnlich sind, sind sie viel viel gefährlicher. Und wir können ihnen nicht im Alleingang widerstehen.

    Ich verfolge die iranische Denkweise seit vielen Jahren. Sie denken global, aus einer historischen Perspektive heraus und in großem Rahmen. Sie hatten bis jetzt drei Imperien. Warum sollten sie kein viertes haben?

    Wir können einen entscheidenden Sieg über die Hisbollah erringen, und wir brauchen keine Hilfe von einem einzigen amerikanischen Soldaten, aber wir können den Iran nicht allein bekämpfen. Ich halte die zukünftige Zusammenarbeit mit den USA für viel wichtiger als alles, was wir bisher hatten."
    Jair Golan

    [Links nur für registrierte Nutzer]

    Die Geschichte allein ist schon interessant.

    [Links nur für registrierte Nutzer]

    Von den Anfängen bis jetzt und ja, man lernt gern von den Völkern, bei denen der Slogan "Lernen, lernen, nochmals lernen" - im Vordergrund steht. Das ist bei den Juden der Fall - der Erwerb von Wissen - Umsetzung und damit auch Geld machen.

    Soll ja nicht verboten sein. Amerikas Film-und Musikgeschichte ist von vielen Juden geprägt worden. Bekannte Namen sind jüdisch. Da, wo die Juden durchkamen, durch Länder und Städte - in den Jahrhunderten und eine Weile bleiben, wuchs auch die Wirtschaft, Handel und Wandel. Ich las einmal, daß es ihr Schicksal ist, immer zu fliehen und immer sich ihrer bewußt zu werden, das hat sie zusammen geschweißt. Und es gab für sie schlimme Zeiten.

  3. #63
    Meisterdiener Benutzerbild von Flaschengeist
    Registriert seit
    13.08.2013
    Ort
    Beschissene Frage
    Beiträge
    15.679

    Standard AW: Wie lange kann sich das Christentum noch halten ?

    Zitat Zitat von Tutsi Beitrag anzeigen
    Ich kann das nicht einschätzen, weil ich noch nie dort war und auch mit keinem Iraner gesprochen haben oder einer Iranerin.

    Aber wenn damit das Christentum verstärkt wird, warum nicht.

    [Links nur für registrierte Nutzer]



    Das wird der Muslimbruderschaft aber nicht gefallen.

    Nun haben wir noch Afrika - je mehr die islamistischen Gruppierungen in der Bevölkerung wüten, den Leuten Schaden zufügen, umso mehr werden sie überwechseln. Vermute ich.

    Vergiss es. gerade die Neger werden sich vor den Christen hüten. Es gab in den letzten 30 Jahren massive Kampagnen und dreckige Aktionen der westlichen Welt. Der schnelle Aufstieg von Boko Haram geschah ja nicht zufällig. Ebenso der Aufstieg vom Kindersoldaten-Kriegsverbrecher Kony. Im Hintergrund standen oft fundamentale Christen aus den USA. So ist z.B. die Story um Joseph Kony eine riesige Schmierenkomödie, bei der nie um Kony ging. Das hat sich unter den Negern natürlich rumgesprochen. Ich glaube nicht dass das Christentum in Afrika eine Zukunft hat. Schon eher in Arabien Und Persien.

    Wenn Dich das Thema fundamentale Christen/Afrika interessiert - folgende Arte Doku ist erstaunlich offen, ehrlich und sauber recherchiert.

    US-Beutezug in Afrika - Operation Kony
    Kann ein Video einen Krieg auslösen? Die Dokumentation führt in die Zentralafrikanische Republik, nach Uganda und in die USA und zeigt, welch obskuren Absichten ein angeblich humanitäres Video diente und wie Washington die Jagd auf den ugandischen Kriegsverbrecher Joseph Kony als Vorwand für eine militärische, wirtschaftliche und religiöse Operation in Afrika nutzte.

    Diese Bilder werden in diesem Dokumentarfilm zum ersten Mal gezeigt und machen deutlich, dass es politische, militärische und wirtschaftliche Interessen vor Ort gab. 2018 führte Jean-Baptiste Renaud die Investigation in zwei weiteren Ländern fort, die eine entscheidende Rolle in dieser Geschichte spielen: in Joseph Konys Herkunftsland Uganda und in den USA, wo die ganze Operation ihren Ausgang nahm.

    Der Film zeigt, wie ein Netzwerk aus religiösen Gruppen und Politikern, die der evangelikalen Bewegung nahestanden, die Tragödie um Joseph Konys Kindersoldaten benutzten. Ihr Ziel: In Uganda ihr zutiefst fundamentalistisches, evangelikales Gedankengut voranzubringen.


    [Links nur für registrierte Nutzer]
    [Links nur für registrierte Nutzer]
    Ersatzlink
    [Links nur für registrierte Nutzer]
    Anstatt das zu feiern, was uns trennt, müssen wir suchen, was uns vereint und zu einem Volk macht!

  4. #64
    Meisterdiener Benutzerbild von Flaschengeist
    Registriert seit
    13.08.2013
    Ort
    Beschissene Frage
    Beiträge
    15.679

    Standard AW: Wie lange kann sich das Christentum noch halten ?

    Zitat Zitat von Tutsi Beitrag anzeigen
    Die Geschichte allein ist schon interessant.

    [Links nur für registrierte Nutzer]

    Von den Anfängen bis jetzt und ja, man lernt gern von den Völkern, bei denen der Slogan "Lernen, lernen, nochmals lernen" - im Vordergrund steht. Das ist bei den Juden der Fall - der Erwerb von Wissen - Umsetzung und damit auch Geld machen.

    Soll ja nicht verboten sein. Amerikas Film-und Musikgeschichte ist von vielen Juden geprägt worden. Bekannte Namen sind jüdisch. Da, wo die Juden durchkamen, durch Länder und Städte - in den Jahrhunderten und eine Weile bleiben, wuchs auch die Wirtschaft, Handel und Wandel. Ich las einmal, daß es ihr Schicksal ist, immer zu fliehen und immer sich ihrer bewußt zu werden, das hat sie zusammen geschweißt. Und es gab für sie schlimme Zeiten.
    Seit ich denken an, verhält es sich genau andersherum. Die die immer fliehen mussten, knechten andere. Wie kommt das? Rache?
    Anstatt das zu feiern, was uns trennt, müssen wir suchen, was uns vereint und zu einem Volk macht!

  5. #65
    Mitglied
    Registriert seit
    04.06.2014
    Beiträge
    23.746

    Standard AW: Wie lange kann sich das Christentum noch halten ?

    Zitat Zitat von Flaschengeist Beitrag anzeigen
    Vergiss es. gerade die Neger werden sich vor den Christen hüten. Es gab in den letzten 30 Jahren massive Kampagnen und dreckige Aktionen der westlichen Welt. Der schnelle Aufstieg von Boko Haram geschah ja nicht zufällig. Ebenso der Aufstieg vom Kindersoldaten-Kriegsverbrecher Kony. Im Hintergrund standen oft fundamentale Christen aus den USA. So ist z.B. die Story um Joseph Kony eine riesige Schmierenkomödie, bei der nie um Kony ging. Das hat sich unter den Negern natürlich rumgesprochen. Ich glaube nicht dass das Christentum in Afrika eine Zukunft hat. Schon eher in Arabien Und Persien.

    Wenn Dich das Thema fundamentale Christen/Afrika interessiert - folgende Arte Doku ist erstaunlich offen, ehrlich und sauber recherchiert.

    US-Beutezug in Afrika - Operation Kony
    Kann ein Video einen Krieg auslösen? Die Dokumentation führt in die Zentralafrikanische Republik, nach Uganda und in die USA und zeigt, welch obskuren Absichten ein angeblich humanitäres Video diente und wie Washington die Jagd auf den ugandischen Kriegsverbrecher Joseph Kony als Vorwand für eine militärische, wirtschaftliche und religiöse Operation in Afrika nutzte.

    Diese Bilder werden in diesem Dokumentarfilm zum ersten Mal gezeigt und machen deutlich, dass es politische, militärische und wirtschaftliche Interessen vor Ort gab. 2018 führte Jean-Baptiste Renaud die Investigation in zwei weiteren Ländern fort, die eine entscheidende Rolle in dieser Geschichte spielen: in Joseph Konys Herkunftsland Uganda und in den USA, wo die ganze Operation ihren Ausgang nahm.

    Der Film zeigt, wie ein Netzwerk aus religiösen Gruppen und Politikern, die der evangelikalen Bewegung nahestanden, die Tragödie um Joseph Konys Kindersoldaten benutzten. Ihr Ziel: In Uganda ihr zutiefst fundamentalistisches, evangelikales Gedankengut voranzubringen.


    [Links nur für registrierte Nutzer]
    [Links nur für registrierte Nutzer]
    Ersatzlink
    [Links nur für registrierte Nutzer]
    Ich weiß das alles - wir hatten in der Schule gelernt, daß die USA immer ihnen genehme Ursupatoren eingesetzt hatten - in Stabü war ich gut :-)

    Außerdem bin ich schon seit Jahrzehnten politisch interessiert :-)

    Aber danke für die Videos.

    Und: ich merke, wenn ich mir die Geschichte Irans und Persiens anschaue - ich kann mir nicht alles merken - das ist zuviel Wissen auf einen Haufen. :-) mir geht es dabei um Zusammenfassungen - denn jedes Gebiet - Wissensgebiet - ist unendlich groß, weit und riesig. Wie alles Wissen - weil - es hat sich angesammelt und man nimmt, was man gerade benötigt, wenn man Zusammenhänge erkennen möchte.

    Gute Nacht... :-)

  6. #66
    Herzland Benutzerbild von Süßer
    Registriert seit
    09.05.2013
    Ort
    ja
    Beiträge
    4.771

    Standard AW: Wie lange kann sich das Christentum noch halten ?

    Zitat Zitat von Grau Beitrag anzeigen
    Mach was du willst, aber bring dich dadurch nicht in Gefahr, finde ich besser.
    Das scheint der Slogan pädophiler Priester zu sein...

  7. #67
    GESPERRT
    Registriert seit
    17.06.2004
    Beiträge
    26.474

    Standard AW: Wie lange kann sich das Christentum noch halten ?

    West- und Mitteleuropa wird aufgrund seiner geistig-moralischen Verkommenheit natürlich völkisch, kulturell und religiös zugrunde gehen. Wir erleben es ja mit. Osteuropa und Amerika werden sich aber christlich halten können und dann in Opposition zum neuen islamischen Machtzentrum Europa stehen.

  8. #68
    GESPERRT
    Registriert seit
    17.06.2004
    Beiträge
    26.474

    Standard AW: Wie lange kann sich das Christentum noch halten ?

    Zitat Zitat von Flaschengeist Beitrag anzeigen
    Dank der pausenlosen Propaganda könnte man meinen es wäre Ironie, völlig richtig. Dummerweise ist es wahr. Die Christengemeinde wächst nicht nur, sie wächst im Iran schneller als im Rest der Welt. Im Libanon gehen die Zahlen nach langer Pause/Rückgang auch wieder hoch. Es ist wirklich schwierig, in diesem Dschungel durchzublicken. Auf der einen Seite liest man vom Nahen Osten immer nur Christenverfolgung & Antisemitismus. Auf der anderen Seite stehen Fakten wie: Die sichersten Synagogen der Welt, stehen im Iran. Dort steht kein Sicherheitsdienst vor der Tür, die auch auch nicht abgeschlossen ist. Dort laufen auch christliche Würdenträger in traditionellen Gewändern durch die Strassen ohne Begleitschutz o.ä. Eines der größten Krankenhäuser wird von einem Juden geleitet. Der Staat finanziert und fördert jüdische Kultur. Die Christen in Syrien werden per se von der Verfassung geschützt. Die Damen können Nachts angeheitert im Minirock durch Damaskus spazieren, ohne dass ein sunnitischer Schwarzkopf sie messert. Im Libanon sind Christen per Gesetz an der Regierung beteiligt. In der libanesischen Hisbollah kämpfen Christen, Sunniten und Shiiten. Ein wahrer Dschungel, bei dem keiner durchblickt.

    Quellen gerne auf Nachfrage. Wenn Du selbst schauen willst: Stichwort Freikirche+Iran+Christen+Wachstum
    Ist ja die reinste iranische Regierungspropaganda des Gesinnungsmuslims Flaschengeist.

    Die Wahrheit sieht anders aus:
    [Links nur für registrierte Nutzer]

  9. #69
    GESPERRT
    Registriert seit
    17.06.2004
    Beiträge
    26.474

    Standard AW: Wie lange kann sich das Christentum noch halten ?

    Zitat Zitat von Flaschengeist Beitrag anzeigen
    Wie gesagt. In keinem Land der Erde wächst die Christengemeinde so schnell wie im Iran. Rein rational überlegt, kann es doch gar nicht besser laufen


    Das machen sie doch schon. Angesichts der Tatsache dass der Iran seit Jahrzehnten unterdrückt wird, haben die ihre Wirtschaft und Entwicklung relativ gut im Griff. Du kannst Dir die Iraner ähnlich vorstellen wie die Juden, was Kultur, Volkskraft, Wissen usw betrifft. Was meinst Du was passiert, wenn Persien von Judas Würgegriff befreit wird?
    Völliger Blödsinn. In China wächst die Christengemeinde am stärksten, nicht im Iran.

    Ja und was passiert denn, wenn "Persien von Judas Würgegriff" befreit ist? Bist Du überhaupt Deutscher oder bist Du so ein Halbiraner?

  10. #70
    Herzland Benutzerbild von Süßer
    Registriert seit
    09.05.2013
    Ort
    ja
    Beiträge
    4.771

    Standard AW: Wie lange kann sich das Christentum noch halten ?

    Zitat Zitat von Krabat Beitrag anzeigen
    West- und Mitteleuropa wird aufgrund seiner geistig-moralischen Verkommenheit natürlich völkisch, kulturell und religiös zugrunde gehen. Wir erleben es ja mit. Osteuropa und Amerika werden sich aber christlich halten können und dann in Opposition zum neuen islamischen Machtzentrum Europa stehen.
    Ganz sicher nicht. Verkommen ist vorallem der Vatikan, die aus gutem Grund von islamischer Seite-Franken- genannt werden.
    Die beschäftigen sich seit dem Großem Chisma überwiegend mit der Gegenreformation aka der Bekämpfung all jener Christen, die die universelle Vorherrschaft des Vatikans nicht anerkennen.

    Was beschloß Nicäa- Tod den Arianern?
    Warum verlief sich der Kreuzzug 1210 nach Konstantinopel? Und warum gab es gegen die Knebelverträge Aufstände dort.
    Wer lieferte die Kanaonen die 1453 Konstantnopel sturmreif schossen?
    Warum machierten die Schweden nach Deutschland ein im Bauernkrieg?
    Warum schwieg Pius XII bei der großen Konvertitenschlachtung 42-45.
    Oder wo sind die Anklagen zum Untergang der Urchristen im aktuellen syrischem Krieg?
    Wo die gerichtliche Auseinandersetzung, wenn afrikanische christliche Frauen durch Impfen unfruchtbar gemacht werden?
    Oder aktuell, die islamische Armutseinwanderung, die aktiv von der Kirche gefördert wird. Wo zB regelmäßig, Christen bei der Schleusung übers Mittelmeer geopfert werden, für Allah..

    Das sind nur wenige Beispiele, wo man hinschaut, Opferungen überall. Meist unter Nutzung ihrer 'Feinde'.
    Dardurch sind sie zum Bestandteil ihrer Feinde geworden. Man kann sie nicht mehr auseinanderhalten.

+ Auf Thema antworten

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)

Ähnliche Themen

  1. Antworten: 106
    Letzter Beitrag: 20.11.2016, 17:15
  2. Antworten: 107
    Letzter Beitrag: 20.03.2016, 06:23
  3. Antworten: 96
    Letzter Beitrag: 19.01.2016, 19:04
  4. Wie lange kann das marode System noch überleben ?
    Von Politikgangster im Forum Wirtschafts- / Finanzpolitik
    Antworten: 35
    Letzter Beitrag: 31.07.2007, 10:37

Nutzer die den Thread gelesen haben : 173

Du hast keine Berechtigung, um die Liste der Namen zu sehen.

Forumregeln

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •  
nach oben