User in diesem Thread gebannt : DerBeißer


+ Auf Thema antworten
Seite 352 von 404 ErsteErste ... 252 302 342 348 349 350 351 352 353 354 355 356 362 402 ... LetzteLetzte
Zeige Ergebnis 3.511 bis 3.520 von 4031

Thema: Der 8. Mai, der Tag der deutschen Kapitulation, wird 2020 in Berlin zum Feiertag!

  1. #3511
    Mitglied Benutzerbild von herberger
    Registriert seit
    13.11.2006
    Beiträge
    41.207

    Standard AW: Der 8. Mai, der Tag der deutschen Kapitulation, wird 2020 in Berlin zum Feiertag!

    Die Briten können Gott danken, das man es geschafft hat Churchill vom Giftgas Einsatz abzubringen, denn die deutsche Antwort wäre noch schlimmer ausgefallen als eine Atombombe.

  2. #3512
    food for thought Benutzerbild von houndstooth
    Registriert seit
    06.08.2003
    Ort
    Vancouver, B.C. Canada
    Beiträge
    9.969

    Standard AW: Der 8. Mai, der Tag der deutschen Kapitulation, wird 2020 in Berlin zum Feiertag!

    [Links nur für registrierte Nutzer]
    click on pic

    Ppg 776 -777 ; ‘Events Which No One Could Foretell’

    Half a dozen Lancasters could carry enough, ‘if spread evenly, to kill anyone found within a square mile and to render it uninhabitable thereafter’.

    Referring to the current atom bomb research, Cherwell saw no reason to doubt that the bacteriological weapon “appears to be a weapon of appalling potentiality; almost more formidable, because infinitely easier to make, than tube alloy". It was also urgent to prepare countermeasures, ‘if any there be’, but, Cherwell ended, ‘in the meantime it seems to me we can not afford not to have N-bombs in our armoury".'

    That Churchill saw the bacteriological weapon as a deterrent was made clear on March 8, when he minuted:
    ‘I have had most secret consultations with my Military Advisers. They consider, and I entirely agree, that if our enemies should indulge in this form of warfare, the only deterrent would be our power to retaliate.’

    On May I8 Churchill had arranged for Cherwell to explain about these ‘N’ spores to the Chiefs of Staff. Two days later, in a minute to Ismay about poison gas, Churchill wrote:
    “As you know, great progress has been made in bacteriologieal warfare and we have ordered a half million bombs from America for use should this mode of warfare be employed against us."


    On the following day Churchill wrote again to Ismay:
    “I do not myself believe that the Germans will use gas on the beaches, although this is the most potent way in which gas could be used. The reason is that we could retaliate tenfold or more through the greater power of our air forces to deliver upon all their cities. The only reason they are not using gas is that it would not pay them to do so. However, the temptation to use it on the beaches might conceivably be strong enough to override prudence.

    General Montgomery tells me that he is leaving all his anti-gas equipment on this side and his men are not even to carry gas masks. I agree with this.
    It is however worth while considering whether a warning should not be uttered by me and the President such as those we have previously given about the Russians repeating our assurance that we have no intention of using gas but also giving warning that if any form of gas or toxic substances is used upon us or any four Allies, we shall immediately use the full delivery power of our Strategic Air Forces to drench the German cities and towns wheere any war industry exists.
    __________________________________________________ __________
    Seiten 776 -777

    "Ein halbes Dutzend Lancaster könnten genug tragen, "wenn sie gleichmäßig verteilt werden, um jeden der sich innerhalb einer Quadratmeile befindet zu töten und um sie danach unbewohnbar zu machen".

    Unter Bezugnahme auf die aktuelle Atombombenentwicklung, sah Cherwell keinen Grund zu bezweifeln, dass die bakteriologische Waffe
    "eine Waffe von erschreckendem Potenzial zu sein scheint; fast noch furchtbarer, weil unendlich einfacher als ‘tube alloy’ [Kode fuer Atombombenprogramm] herzustellen”.

    "Falls es welche gibt ist es dringend notwendig Gegenmaßnahmen vorzubereiten”, so Cherwell abschließend, "mir scheint dass wir es uns in der Zwischenzeit nicht leisten können, keine N-Bomben in unserem Arsenal zu haben".

    Dass Churchill die bakteriologische Waffe als Abschreckung betrachtete, wurde am 8. März 1944 klar als er zu Protokoll gab:
    "Ich hatte sehr geheime Besprechungen mit meinen Militärberatern. Sie sind der Meinung, und ich stimme ihnen voll und ganz zu, falls unsere Feinde diese Form der Kriegsführung anwenden sollten , daß die einzige Abschreckung in unserer Fähigkeit zur Vergeltung läge."

    Am 8. Mai 1944 hatte Churchill veranlasst, dass Cherwell die Stabschefs über diese "N"-Sporen aufklärt. Zwei Tage später schrieb Churchill in einem Protokoll an Ismay über Giftgas:
    "Wie Sie wissen, sind große Fortschritte in der bakteriologischen Kriegsführung gemacht worden, und fuer den Fall dass diese Form der Kriegsführung gegen uns eingesetzt werden sollte, haben wir eine halbe Million Bomben aus Amerika bestellt.

    Am nächsten Tag schrieb Churchill erneut an Ismay:
    “Obwohl das die wirksamste Weise waere Gas einzusetzen, glaube ich selber nicht daß die Deutschen Gas an den [Normandie-Invasions-]Stränden einsetzen werden. Grund dafuer ist, daß wir dank der größeren Schlagkraft unserer Luftwaffe mit zehnfacher Vergeltung auf all ihre Städte zurückschlagen könnten. Der einzige Grund, warum sie kein Gas einsetzen liegt daran, dass es sich fuer sie nicht lohnen würde, das zu tun. Aber die Versuchung, es an den Stränden zu verwenden, könnte stark genug sein, um Bedenken zu überwinden.

    General Montgomery sagte mir, er lasse seine gesamte Anti-Gas-Ausrüstung auf dieser Seite zurueck und seine Männer sollen nicht einmal Gasmasken tragen. Ich bin damit einverstanden.

    Es ist jedoch der Überlegung wert, ob nicht eine Warnung von mir und dem Präsidenten ausgehen sollte. Wie schon vorher, als die Russen unser Versprechen wiederholten, daß wir nicht die Absicht haben, Gas einzusetzen, jedoch als Warnung, daß , wenn irgendeine Form von Gas oder giftigen Substanzen gegen uns oder den vier Alliierten eingesetzt würde, wir sofort die volle Schlagkraft unserer strategischen Luftstreitkräfte einsetzen werden, um deutschen Städte und Standorte, in denen eine Kriegsindustrie existiert, mit Gas zu übergießen”.

  3. #3513
    Mitglied Benutzerbild von herberger
    Registriert seit
    13.11.2006
    Beiträge
    41.207

    Standard AW: Der 8. Mai, der Tag der deutschen Kapitulation, wird 2020 in Berlin zum Feiertag!

    Winston Churchill wurde erstmalig 1951 vom brit. Volk in sein Amt als Premiere gewählt, obwohl er bereits alt und senil war. Ein Parteifreund erzählte, man stellte Churchill die neuen Abgeordneten der Torys vor, nach dem sie gegangen waren fragte Churchill, wer waren denn diese Schwulen, hoffentlich gehören die nicht zu unserer Partei.

    [Links nur für registrierte Nutzer]
    Geändert von herberger (12.04.2021 um 16:14 Uhr)

  4. #3514
    O Tempora O Mores
    Registriert seit
    19.04.2007
    Beiträge
    4.069

    Standard AW: Der 8. Mai, der Tag der deutschen Kapitulation, wird 2020 in Berlin zum Feiertag!

    Zitat Zitat von houndstooth Beitrag anzeigen
    ohh ohh...
    Was ohh ohh?

    Zitat Zitat von mabac Beitrag anzeigen
    Mich würde interessieren, wieviele repatriert wurden. Zumindest hatten sich Juli/August sehr wenige in GB de Gaulle angeschlossen.
    [Links nur für registrierte Nutzer]

    Laut dieser Quelle sollen es 112.000 gewesen sein, nur rund ein Viertel soll noch an Kampfhandlungen teilgenommen haben. Nur wenige Tausend sollen in Großbritannien geblieben sein, als Teil von de Gaulles Free French Forces.

    Was viele auch nicht wissen, ist, dass Großbritannien wenige Tage nach der Evakuierung von Dünkirchen eine zweite BEF nach Frankreich geschickt hat - 85.000 Soldaten, davon 60.000 Kampftruppen. Da aber bald der Waffenstillstand kam, konnten die nicht mehr viel ausrichten. Obwohl am 25. Juni der Waffenstillstand vereinbart wurde, gingen die Evakuierungen noch bis Ende August weiter - von der Mittelmeerküste aus dem unbesetzten Teil Frankreichs.

  5. #3515
    Mitglied Benutzerbild von herberger
    Registriert seit
    13.11.2006
    Beiträge
    41.207

    Standard AW: Der 8. Mai, der Tag der deutschen Kapitulation, wird 2020 in Berlin zum Feiertag!

    Am nächsten Tag schrieb Churchill erneut an Ismay:
    “Obwohl das die wirksamste Weise waere Gas einzusetzen, glaube ich selber nicht daß die Deutschen Gas an den [Normandie-Invasions-]Stränden einsetzen werden. Grund dafuer ist, daß wir dank der größeren Schlagkraft unserer Luftwaffe mit zehnfacher Vergeltung auf all ihre Städte zurückschlagen könnten. Der einzige Grund, warum sie kein Gas einsetzen liegt daran, dass es sich fuer sie nicht lohnen würde, das zu tun. Aber die Versuchung, es an den Stränden zu verwenden, könnte stark genug sein, um Bedenken zu überwinden.
    Oder der Dicke wusste es ganz genau das es kein deutsches Giftgas geben wird am D-Day, natürlich wussten Eisenhower und Churchill auch das es am D-Day keine deutschen Flugzeuge über die Normandie geben wird. Von wegen die Dover-Calais Kriegslist, man wusste es schon vorher das die Deutschen darauf reinfallen werden. Wie viel aufblasbares Kriegsgerät haben die denn bei Dover aufgestellt. tausend, 100 tausend?


    Einige tausend Werfer an der Normandie Küste und die Amis und Briten wären zur Insel zurück geschwommen. Ach so selbstverständlich ohne Giftgas.
    [Links nur für registrierte Nutzer]

  6. #3516
    Gegen Volksverarschung Benutzerbild von Bruddler
    Registriert seit
    12.09.2006
    Ort
    Schwabistan
    Beiträge
    98.162

    Standard AW: Der 8. Mai, der Tag der deutschen Kapitulation, wird 2020 in Berlin zum Feiertag!

    Zitat Zitat von herberger Beitrag anzeigen
    Oder der Dicke wusste es ganz genau das es kein deutsches Giftgas geben wird am D-Day, natürlich wussten Eisenhower und Churchill auch das es am D-Day keine deutschen Flugzeuge über die Normandie geben wird. Von wegen die Dover-Calais Kriegslist, man wusste es schon vorher das die Deutschen darauf reinfallen werden. Wie viel aufblasbares Kriegsgerät haben die denn bei Dover aufgestellt. tausend, 100 tausend?
    Wenn der D-Day nicht erfolgt wäre, wären Monate später über dt. Großstädten Atompilze aufgeblitzt.
    Ich wähle die AfD, weil ich das meinem Land schuldig bin,
    und weil ich nicht tatenlos zusehen möchte, wie die Altparteien unser Land zugrunde richten !

  7. #3517
    Mitglied Benutzerbild von herberger
    Registriert seit
    13.11.2006
    Beiträge
    41.207

    Standard AW: Der 8. Mai, der Tag der deutschen Kapitulation, wird 2020 in Berlin zum Feiertag!

    Zitat Zitat von Bruddler Beitrag anzeigen
    Wenn der D-Day nicht erfolgt wäre, wären Monate später über dt. Großstädten Atompilze aufgeblitzt.
    Die hatten nur 2 Atombomben, und ernsthaft geplant mit den Atombomben wurde erst, als die Meldung kam die Bomben sind einsatzbereit und das war im Juli 1945.

  8. #3518
    food for thought Benutzerbild von houndstooth
    Registriert seit
    06.08.2003
    Ort
    Vancouver, B.C. Canada
    Beiträge
    9.969

    Standard AW: Der 8. Mai, der Tag der deutschen Kapitulation, wird 2020 in Berlin zum Feiertag!

    Zitat Zitat von Cicero1 Beitrag anzeigen
    Was ohh ohh?

    [Links nur für registrierte Nutzer]
    Vorweg, ganz generell: Wer an bestimmten Geschichtsereignissen interessiert ist, ist gut beraten ueber bestimte Ereigniss so viel wie moeglich Buecher lesen. Wenn sich die Angaben in mehreren Buechern ueber dasselbe Ereignis sinngemaess und logisch decken, kann man davon ausgehen, dass sich das Ereignis soundso abgewickelt hat. Jeh mehr Information, destobesser und umgekehrt.

    Im vorliegenden Fall ist die Primaerquelle fuer Deine Quelle *jstor.org/* ein Buch von Max Hastings :
    'The World at War 1939–45' Dort steht auf Seite 80 :"Of the tens of thousands of French soldiers evacuated from Dunkirk in June 1940, only about 3,000 chose to continue the fight by joining de Gaulle's Free French army in London.[11] Three-quarters of French servicemen in Britain requested repatriation."
    ________________
    "Von den Zehntausenden französischer Soldaten, die im Juni 1940 aus Dünkirchen evakuiert wurden, entschieden sich nur etwa 3.000 dafür, den Kampf fortzusetzen, indem sie sich de Gaulles Freier Französischer Armee in London anschlossen. Drei Viertel der französischen Soldaten in Großbritannien beantragten die Repatriierung"

    Von einer aktuellen Rueckfuehrung zigtausender franzoesischer Soldaten von der Du berichtest :....."Wenn ich es richtig in Erinnerung habe, wurden die französischen Truppen, oder größere Teile davon, die in Dünkirchen eingeschlossen und nach Grossbritannien evakuiert worden waren, kurze Zeit später wieder nach Frankreich zurückgebracht - in die erwähnten 10 Häfen.".....ist in keinem Geschichtsbuch die Rede. Deine Erinnerung spielte Dir vielleicht einen Trick. Geht mir jeden Tag auch so.

    Insgesamt wurden 338,226 britische Truppen und 139,911 franzoesische und belgische Truppen aus Dunkirk evakuiert.*

    Wer oh wer bitte schoen, soll wann und wie die '112.000 französischen Truppen - von insgesamt 130,650 evakuierten franzoesischen Truppen - nach FRA zurückgebracht' haben? Garantiert nicht Englaender die sich nicht durch deutsche Schiffe oder Flugzeuge beschiessen lassen wollten. Franzosen unter deutscher Kontrolle und ohne Schiffe und Beschussrisiko erst recht nicht.

    Warum haette ein Franzose nach dem 20.6.1940 ueberhaupt nach FRA zuerueckgehen wollen?
    Abtransport zur Sklavenarbeit nach DEU; Gestapogefangennahme; Gestapofolter ; Konzentrationslager und und und.
    Die Behandlung die Franzosen unter deutscher Besatzung in FRA 'genossen', war in London wohl bekannt.

    Ausserdem waren es auch keine "10 Häfen" gewesen. Im Prinzip hauptsaechlich Boulogne-sur-Mer.**

    * THE WAR, A Concise History, 1939 -1945, by Louis L. Snyder
    **DUNKIRK, FIGHT TO THE LAST MAN; By Hugh Sebag-Montefiore; Chapter 17: Evacuation of Boulogne; Seite 211 : "As the report stated, this took the total number of men, women and children evacuated from Boulonge to 'roughly 4,368'.'
    Mehr als 200 Iren, Schotten und Englaender blieben auf der Jetty im Hafen von Boulogne zurueck.....

    Zitat Zitat von Cicero1 Beitrag anzeigen
    Was viele auch nicht wissen, ist, dass Großbritannien wenige Tage nach der Evakuierung von Dünkirchen eine zweite BEF nach Frankreich geschickt hat - 85.000 Soldaten, davon 60.000 Kampftruppen. Da aber bald der Waffenstillstand kam, konnten die nicht mehr viel ausrichten. Obwohl am 25. Juni der Waffenstillstand vereinbart wurde, gingen die Evakuierungen noch bis Ende August weiter - von der Mittelmeerküste aus dem unbesetzten Teil Frankreichs.
    Im Prinzip etwas Wahres dran , doch sonst 'problematisch'...



    [Links nur für registrierte Nutzer]

    click on pic
    Geändert von houndstooth (13.04.2021 um 12:30 Uhr)

  9. #3519
    Mitglied Benutzerbild von Don
    Registriert seit
    27.11.2005
    Ort
    Bayern (muss erst mal reichen)
    Beiträge
    55.333

    Standard AW: Der 8. Mai, der Tag der deutschen Kapitulation, wird 2020 in Berlin zum Feiertag!

    Zitat Zitat von houndstooth Beitrag anzeigen


    Warum haette ein Franzose nach dem 20.6.1940 ueberhaupt nach FRA zuerueckgehen wollen?
    Abtransport zur Sklavenarbeit nach DEU; Gestapogefangennahme; Gestapofolter ; Konzentrationslager und und und.
    Die Behandlung die Franzosen unter deutscher Besatzung in FRA 'genossen', war in London wohl bekannt.
    Ich glaube du hast einen ander Waffel.
    Den Franzosen ging es mit der deutschen Besatzung den Umständen entsprechend ausgezeichnet.
    Sonderbehandlungen erfuhren nur die Resistance Terroristen.
    Es ist auch nicht anzunehmen daß die Wehrmacht gesteigertes Interesse an weiteren 100T Kriegsgefangenen gehabt hätte, die hätten einfach in Zivil normal dort leben können.
    Der Weg nach Hause war tatsächlich das einzige Problem.
    Jeder ist für das verantwortlich, was er tut.

  10. #3520
    food for thought Benutzerbild von houndstooth
    Registriert seit
    06.08.2003
    Ort
    Vancouver, B.C. Canada
    Beiträge
    9.969

    Standard AW: Der 8. Mai, der Tag der deutschen Kapitulation, wird 2020 in Berlin zum Feiertag!



    Was fuer eine 'unique' Betrachtungsweise

+ Auf Thema antworten

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)

Ähnliche Themen

  1. War die deutsche Kapitulation im 1. WK nötig?
    Von Lehel im Forum Der erste Weltkrieg
    Antworten: 384
    Letzter Beitrag: 28.09.2016, 23:17
  2. Bulgaren, Rumänen stürmen den deutschen Arbeitsmarkt ( Großteil der Deutschen wird entlassen )
    Von DerStadtmusikant im Forum Gesellschaft / Soziales / Arbeit / Bildung / Familie
    Antworten: 50
    Letzter Beitrag: 07.09.2013, 11:35
  3. Ungarn: Sieg über Türken wird Feiertag!
    Von Houseworker im Forum Europa
    Antworten: 64
    Letzter Beitrag: 13.07.2011, 23:23
  4. Hitler-Ausstellung im Deutschen Historischen Museum Berlin
    Von Nationalix im Forum Geschichte / Hintergründe
    Antworten: 18
    Letzter Beitrag: 17.10.2010, 22:15
  5. KBedinugungslose Kapitulation des Deutschen Reiches am 11.11.18
    Von roxelena im Forum Geschichte / Hintergründe
    Antworten: 19
    Letzter Beitrag: 14.11.2007, 14:01

Nutzer die den Thread gelesen haben : 195

Du hast keine Berechtigung, um die Liste der Namen zu sehen.

Forumregeln

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •  
nach oben