User in diesem Thread gebannt : DerBeißer


+ Auf Thema antworten
Seite 145 von 401 ErsteErste ... 45 95 135 141 142 143 144 145 146 147 148 149 155 195 245 ... LetzteLetzte
Zeige Ergebnis 1.441 bis 1.450 von 4004

Thema: Der 8. Mai, der Tag der deutschen Kapitulation, wird 2020 in Berlin zum Feiertag!

  1. #1441
    Mitglied Benutzerbild von Daggu
    Registriert seit
    20.04.2014
    Beiträge
    10.611

    Standard AW: Der 8. Mai, der Tag der deutschen Kapitulation, wird 2020 in Berlin zum Feiertag!

    Zitat Zitat von Swesda Beitrag anzeigen
    Eine derartige Verdrehung der Wirklichkeit liest man hier nicht mal vom Geschichtsprofessor Herberger und der ist nun wirklich der Oberhitlerist.
    Herberger ist kein Oberhitlerist, Herberger ist der Missing Link zwischen einem zerlatschten Wehrmachts-Stiefel und dem schwulen Mastodon, das er in einer Perle aus Bernstein gefunden haben will.
    Denke das einmal evolutionär zum finalen Ende hin..., oder besser nicht.

    Zum 8. Mai 1945, ist das nicht, irgendwie, wie der neunte Tag der Schöpfung? Und höre auf den Suppenkasper zu kritisieren, ich mag an diesem User das immer so driftend Ungefähre.

  2. #1442
    Schlau & falsch abgebogen Benutzerbild von Differentialgeometer
    Registriert seit
    07.08.2018
    Ort
    Vordertaunus
    Beiträge
    9.504

    Standard AW: Der 8. Mai, der Tag der deutschen Kapitulation, wird 2020 in Berlin zum Feiertag!

    Zitat Zitat von Suppenkasper Beitrag anzeigen
    Gern, ich such Dir mal was raus.
    Danke, mein Freund.

    Gödel described his religion as "baptized Lutheran (but not member of any religious congregation). My belief is theistic, not pantheistic, following Leibniz rather than Spinoza." He said about Islam: "I like Islam: it is a consistent [or consequential] idea of religion and open-minded."
    Kurt Gödel

  3. #1443
    De-Okkultist Benutzerbild von Suppenkasper
    Registriert seit
    10.06.2010
    Ort
    Basis 211
    Beiträge
    6.953

    Standard AW: Der 8. Mai, der Tag der deutschen Kapitulation, wird 2020 in Berlin zum Feiertag!

    Zitat Zitat von Swesda Beitrag anzeigen
    Eine derartige Verdrehung der Wirklichkeit liest man hier nicht mal vom Geschichtsprofessor Herberger und der ist nun wirklich der Oberhitlerist. Warum ist man denn in diesem Punkt so eifrig? Ich verstehe das nicht. Wo will man denn hin? Ich erkenne wirklich krankhafte Züge. Sogar die Biographien der Hauptbeteiligten, die hauptsächlich geschrieben wurden um sich von Schuld reinzuwaschen, erzählen komplett andere Geschichten. Originalbelege, das Buch des Führers etc. pp, die Quellenlage ist eindeutiger als der Wetterbericht von gestern.

    Warum zum Kuckuck machst du das?
    Was? Was mache ich? Ich stütze mich auf die offiziellen zahlen der jeweiligen Länder, Schultze-Rohnhof hat das schon vor Urzeiten wunderbar zusammengesfaßt.

    Nehmen wir als Beispiel mal die Kriegsmarine. Was hatte denn die Kriegsmarine anno 1939? 33 Großkampfschiffe, die meisten davon Schrott.

    5 Schlachtschiffe (zum Teil total veraltete Pötte)
    0 Flugzeugträger (und das blieb so bis zum Ende)
    1 Schwerer Kreuzer
    6 Leichte Kreuzer
    21 Zerstörer
    dazu 57 U-Boote, viele davon nur Ausbildungsboote

    Was hatte ALLEINE England im Vergleich dazu?

    270 Großkampfschiffe! davon alleine: 15 Schlachtschiffe, 7 Flugzeugträger, 17 schwere, 48 leichte Kreuzer, 183 Zerstörer


    Und so soll man effektiv Krieg gegen England führen wollen, dann war Adi wirklich wahnsinnig

    Frankreich hatte immerhin 85 Großkampfschiffe, also allein schon fast das Dreifache der Deutschen Kriegsmarine. Das Kräfteverhältnis war geradezu lächerlich zu ungunsten Deutschlands, und allein das GARANTIERTE bereits, dass man den Krieg NICHT GEWINNEN kann. Wie soll man bitteschön Großbritannien erobern ohne vernünftige Marine? Richtig, gar nicht.

    Bei der Luftwaffe sah es noch am Besten aus habe ich geschrieben, ja, das stimmt auch, Deutschland hatte 4.033 einsatzfähige Maschinen. Die Gegner England, Frankreich und Polen zusammen allerdings beinahe 7000! Also auch da eine deutliche Unterlegenheit! Und dass die deutschen Maschinen den englischen auch technisch teilweise unterlegen waren, zeigte sich dann ein Jahr später über England.

    Und Marine und Luftwaffe waren nun einmal die entscheidenden Waffengattungen. Mit Guderians tollen Panzern und 100 Divisionen Infanterie zwingt man England nicht in die Knie, wenn die da auf ihrer Insel hocken und von den völlig unangreifbaren USA in massiver Weise unterstützt werden. genau so lief es, genauso wurde der Krieg verloren. Wir schließen daraus: hätte Hitler einen Krieg gegen England und Frankreich jemals ernsthaft geplant, dann hätte er alles in die Luftwaffe und vor allem in die Marine stecken müssen. stattdessen schloss man das deutsch-britische Flottenabkommen von 1937, den meines Wissens nach einzigen jemals freiwillig unterzeichneten Rüstungsbegrenzungsvertrag zweier souveräner nationen vor Ende des zweiten Weltkriegs in der Geschichte übrigens!

    Also, worauf zielte die deutsche Rüstung? Ein starkes Landheer aufzubauen. Um nach anderthalb Jahrzehnten, in denen man dank Versailles rüstungstechnisch NICHTS tun konnte und die potentiellen Feindmächte in Europa meilenweit an einem vorbeigezogen waren zumindest MITHALTEN zu können, so dass man nicht innerhalb von zwei Wochen überrannt wird, falls Frankreich oder auch nur die Tschechoslowakei auf die Idee kommen würden, einen anzugreifen. Die deutsche Aufrüstung war nicht übertrieben, sondern angemessen. Tja, denn das gewaltige Landheer war so gewaltig stark, dass sämtliche Infanterie in Frankreich anno 1940 noch mit Karabinern marschiert ist. Da hatte kaum einer eine Maschinenpistole, und die MP 38 war nun auch kein Meisterstück. Und bereits nach dem Polenfeldzug ist der schweren Artillerie die Munition ausgegangen, so wahnsinnig gerüstet war Deutschland. Sei's drum: Was macht man mit einem starken Landheer als zentraleuropäische Landmacht? Man kann sich verteidigen! Gegen eine Übermacht von Feinden die einen buchstäblich eingekreist hat. Oder man kann damit gegen die Sowjetunion antreten. Und genau darum ging es. Ein Krieg gegen England oder ein Angriffskrieg gegen halb Europa war niemals geplant.
    Sie können uns unterdrücken. Sie können uns meinetwegen töten. Kapitulieren werden wir nicht.

  4. #1444
    GESPERRT
    Registriert seit
    09.04.2020
    Beiträge
    900

    Standard AW: Der 8. Mai, der Tag der deutschen Kapitulation, wird 2020 in Berlin zum Feiertag!

    Zitat Zitat von Suppenkasper Beitrag anzeigen

    Die nationalsozialistische Weltanschauung ging primär davon aus, dass die gesamte Geschichte eine Geschichte von Rassenkämpfen sei (so nachzulesen in "Mein Kampf"). Das ist in der ursprünglichen Form ein ähnlicher Unfug wie die marxistische Fantasterei vom "Klassenkampf" und wurde später auch weitgehend revidiert, was aber kaum jemand weiss, weil die meisten weltanschaulichen Schriften des späteren Nationalsozialismus auf dem Index stehen und auch online kaum abrufbar sind, und all das in der offiziellen Geschichtsschreibung unterschlagen wird.
    Das sich der NS reformiert hat, höre ich zum ersten Mal.
    Ich bin zwar kein Nazi aber ... (jaja, immer der gleich Alibi-Spruch ) mich fasziniert sowas trotzdem.
    Mich würden eine paar Ebooks zu dem Thema interessieren.
    Früher gab es die auf Unglaublichkeiten.com.
    Falls du noch einen Link kennst, wo man sich sowas downloaden kann, schicke ihn mir bitte per PN zu.
    Danke im Voraus!

  5. #1445
    De-Okkultist Benutzerbild von Suppenkasper
    Registriert seit
    10.06.2010
    Ort
    Basis 211
    Beiträge
    6.953

    Standard AW: Der 8. Mai, der Tag der deutschen Kapitulation, wird 2020 in Berlin zum Feiertag!

    Zitat Zitat von Differentialgeometer Beitrag anzeigen
    Danke, mein Freund.
    Eine der frühesten wichtigen Schriften in diese Richtung ist "Rassensonderung, Rassenmischung, Rassenwandlung" von Friedrich Merkenschläger (1933)
    "Die rassischen Grundlagen des deutschen Volkes" von Egon Freiherr von Eickstedt (1934)
    Dann vor allem die Schriften von Dr. Walter Gross, dem berüchtigten "Rassenhygieniker" ab 1935. Manche davon sind antiquarisch zu finden, aber selten und meist teuer.

    Googlest Du danach, findest Du wahnsinnig viel Sekundärliteratur, aber kaum jemals die Originaltexte. Im Prinzip wandelten sich die Vorstellungen vom primitiven Glauben an den "arischen" bzw. (bei Günther und anderen) "nordischen" Übermenschen, zu einem rassischen Realismus (die Deutschen sind ohnehin bereits ein gemischtrassiges Volk) und Idealismus (wir wollen in Zukunft dafür sorgen, dass wir nicht noch weiter "durchmischt" werden, als es ohnehin schon der Fall ist, und versuchen das Beste aus dem was vorhanden ist zu machen, und alle anderen Rassen sollten das gleiche tun, um die gesamte Menschheit voran zu bringen). Ebenso wandelte sich die Vorstellung von einer absoluten Wertigkeit der verschiedenen Rassen zu einer Akzeptanz der Verschiedenheit, ohne damit eine Wertung zu verbinden (bei Gross besonders explizit). Und Gross war nicht irgendjemand im Dritten Reich, er war in Rassefragen wohl eine der einflussreichsten Figuren überhaupt. Seine Doktrin wurde auch innerhalb der SS übernommen und gelebt, weshalb sonst hätten dort Menschen aus über 40 Nationen, viele davon entschieden "nicht-nordisch" freiwillig für Hitler und die Nazis kämpfen sollen, die sie doch alle als "Untermenschen" verachteten?

    Die Dummheiten, die am Anfang oft zu lesen und zu hören waren, und die vor allem auch auf Günthers Schriften zurückgingen, wurden, insbesondere durch Gross, den "Rassepapst", nahezu vollständig revidiert. Davon liest und hört man aber nichts. Uns wird stets nur die erste Hälfte der rassepolitischen Ideen in der Geschichte des "real existierenden Nationalsozialismus" verklickert, weil die ins Bild passt, die zweite so gar nicht mehr.

    Selbstverständlich waren die Nationalsozialisten nach heutiger Mainstream-Wertung bis zum bitteren Ende böseste "Rassisten", allein schon, weil sie davon ausgingen, dass unterschiedliche Menschenrassen existieren, und dass diese nun einmal naturgemäß unterschiedliche körperliche und zum Teil eben auch geistige Fähigkeiten mit sich bringen, und sie unkontrollierte Rassenmischung rigoros ablehnten. In Wirklichkeit waren sie am Ende weitaus progressiver als viele andere Länder der Welt zu Ihrer Zeit, insbesondere einschließlich der damaligen USA.

    Bezüglich des "Rassekampfes" spricht Gross explizit von wechselseitiger Toleranz zwischen den Rassen. Ja, Du liest richtig, das kommt von einem der schlimmsten Naziverbrecher und Rassisten überhaupt. Und das ist der Grund, weshalb man seine Bücher und Reden nirgendwo findet. Alle Dokumente, in denen zu lesen ist an welchem Tag wie viele Juden in den Ofen wanderten usw. findest Du überall auf Hochglanz.

    Ui, ich habe was bei mir im Archiv gefunden, allerdings in englischer Übersetzung, Lies' es Dir mal durch, ich schicke es Dir per PM. Ich will die Leute hier nicht mit so viel englisch überfordern.
    Sie können uns unterdrücken. Sie können uns meinetwegen töten. Kapitulieren werden wir nicht.

  6. #1446
    De-Okkultist Benutzerbild von Suppenkasper
    Registriert seit
    10.06.2010
    Ort
    Basis 211
    Beiträge
    6.953

    Standard AW: Der 8. Mai, der Tag der deutschen Kapitulation, wird 2020 in Berlin zum Feiertag!

    Zitat Zitat von Grau Beitrag anzeigen
    Das sich der NS reformiert hat, höre ich zum ersten Mal.
    Ich bin zwar kein Nazi aber ... (jaja, immer der gleich Alibi-Spruch ) mich fasziniert sowas trotzdem.
    Mich würden eine paar Ebooks zu dem Thema interessieren.
    Früher gab es die auf Unglaublichkeiten.com.
    Falls du noch einen Link kennst, wo man sich sowas downloaden kann, schicke ihn mir bitte per PN zu.
    Danke im Voraus!
    Ja, genau da gab es das Zeugs, aber ich habe schon lange meine alte Festplatte geschrottet, wo ich so viel davon gespeichert hatte, und jetzt ist das buchstäblich nirgendwo mehr aufzutreiben! Wenn ich etwas finde, das problemlos (und legal) zugänglich ist, in voller Länge, schicke ich es Dir gerne.
    Sie können uns unterdrücken. Sie können uns meinetwegen töten. Kapitulieren werden wir nicht.

  7. #1447
    Mitglied Benutzerbild von Großmoff
    Registriert seit
    13.08.2019
    Ort
    Todesstern
    Beiträge
    4.527

    Standard AW: Der 8. Mai, der Tag der deutschen Kapitulation, wird 2020 in Berlin zum Feiertag!

    Zitat Zitat von Suppenkasper Beitrag anzeigen
    Googlest Du danach, findest Du wahnsinnig viel Sekundärliteratur, aber kaum jemals die Originaltexte. Im Prinzip wandelten sich die Vorstellungen vom primitiven Glauben an den "arischen" bzw. (bei Günther und anderen) "nordischen" Übermenschen, zu einem rassischen Realismus (die Deutschen sind ohnehin bereits ein gemischtrassiges Volk) und Idealismus (wir wollen in Zukunft dafür sorgen, dass wir nicht noch weiter "durchmischt" werden, als es ohnehin schon der Fall ist, und versuchen das Beste aus dem was vorhanden ist zu machen, und alle anderen Rassen sollten das gleiche tun, um die gesamte Menschheit voran zu bringen). Ebenso wandelte sich die Vorstellung von einer absoluten Wertigkeit der verschiedenen Rassen zu einer Akzeptanz der Verschiedenheit, ohne damit eine Wertung zu verbinden (bei Gross besonders explizit). Und Gross war nicht irgendjemand im Dritten Reich, er war in Rassefragen wohl eine der einflussreichsten Figuren überhaupt. Seine Doktrin wurde auch innerhalb der SS übernommen und gelebt, weshalb sonst hätten dort Menschen aus über 40 Nationen, viele davon entschieden "nicht-nordisch" freiwillig für Hitler und die Nazis kämpfen sollen, die sie doch alle als "Untermenschen" verachteten?
    Wobei man klar sagen muss dass die slawischen Völker definitiv als rassisch minderwertig angesehen und so behandelt wurden, gerade gut genug um entweder deutschen Siedlern Platz zu machen oder ihnen zu Diensten zu sein.

  8. #1448
    Mitglied Benutzerbild von Großmoff
    Registriert seit
    13.08.2019
    Ort
    Todesstern
    Beiträge
    4.527

    Standard AW: Der 8. Mai, der Tag der deutschen Kapitulation, wird 2020 in Berlin zum Feiertag!

    Zitat Zitat von Suppenkasper Beitrag anzeigen
    Was? Was mache ich? Ich stütze mich auf die offiziellen zahlen der jeweiligen Länder, Schultze-Rohnhof hat das schon vor Urzeiten wunderbar zusammengesfaßt.

    Nehmen wir als Beispiel mal die Kriegsmarine. Was hatte denn die Kriegsmarine anno 1939? 33 Großkampfschiffe, die meisten davon Schrott.

    5 Schlachtschiffe (zum Teil total veraltete Pötte)
    0 Flugzeugträger (und das blieb so bis zum Ende)
    1 Schwerer Kreuzer
    6 Leichte Kreuzer
    21 Zerstörer.
    Diese Einschätzung teile ich nicht.

    In Stückzahl waren die deutschen Kriegsschiffe den englischen hoffnungslos unterlegen, nicht aber in ihrem Gefechtswert.
    Und ich weiß auch nicht was du als "uralte Pötte" bezeichnest, die Schweren Kreuzer, Panzer- und Schlachtschiffe entstanden aber alle ausnahmslos in den 30er Jahren, waren also zu Kriegsbeginn maximal 6 Jahre alt. Dagegen war die Royal Navy noch mit vielen Schiffen aus dem 1. WK ausgestattet (so u.a. die "Hood", die spektakulär durch die "Bismarck" versenkt wurde).

  9. #1449
    De-Okkultist Benutzerbild von Suppenkasper
    Registriert seit
    10.06.2010
    Ort
    Basis 211
    Beiträge
    6.953

    Standard AW: Der 8. Mai, der Tag der deutschen Kapitulation, wird 2020 in Berlin zum Feiertag!

    Zitat Zitat von Großmoff Beitrag anzeigen
    Wobei man klar sagen muss dass die slawischen Völker defintiv als rassisch minderwertig angesehen und so behandelt wurden, gerade gut genug um entweder deutschen Siedlern Platz zu machen oder ihnen zu Diensten zu sein.
    Das bezieht sich auf den "Generalplan Ost" nicht wahr? Das diskutiere ich hier nicht, denn darüber müsste man definitiv einen eigenen Strang aufmachen. Ich frage nur mal ganz vorsichtig nach: slawische Völker gehörten zu den effektivsten und kampfstärksten Verbündeten, die Deutschland im Zweiten Weltkrieg hatte. Slawen der unterschiedlichsten Völkerschaften dienten in Divisionsstärke in der Waffen-SS. Deckt sich das mit der, ich sage mal, generellen Idee des "slawischen Untermenschen"?

    Muss man da nicht unterscheiden, zwischen Kriegspropaganda im gegenseitigen buchstäblichen Vernichtungskampf zweier Ideologien (Kommunismus/Nationalsozialismus) und der offiziellen tatsächlichen Doktrin? Es ist ja nicht so, dass auf sowjetischer seite die Rhetorik irgendwie besser gewesen wäre:

    "Von nun ab ist das Wort 'Deutscher' für uns der allerschrecklichste Fluch. Von nun ab entlädt das Wort 'Deutscher' das Gewehr. Wir werden nicht reden. Wir werden uns nicht empören. Wir werden töten. Wenn du im Laufe des Tages nicht einen Deutschen getötet hast, ist dein Tag verloren. Wenn du denkst, daß dein Nachbar für dich einen Deutschen tötet, dann hast du die Bedrohung nicht erkannt. Wenn du den Deutschen nicht tötest, wird der Deutsche dich töten. Er holt deine Nächsten und wird sie in seinem verfluchten Deutschland quälen. [...] Wenn du einen Deutschen getötet hast, töte noch einen - es gibt für uns nichts Lustigeres, als deutsche Leichen. Zähle nicht die Tage. Zähle nicht die Kilometer. Zähle nur eins: die von dir getöteten Deutschen. Töte den Deutschen! - das bittet die alte Mutter. Töte den Deutschen! - das fleht das Kind. Töte den Deutschen! - das ruft die Heimaterde. Verfehle nicht das Ziel. Laß ihn nicht entgehen. Töte!"

    Und das ist - soweit richtig übersetzt - wohl ORIGINAL Ehrenburg (nicht das möglicherweise verfälschte "Frauenschändungs"-Zitat, das überall herumgeistert und das dokumentarisch nicht hinreichend belegt ist). Da ist nun auch nicht vom "Nazi" oder vom "Faschisten" oder vom "Klassenfeind" die Rede, sondern vom Deutschen.



    [Bilder nur für registrierte Nutzer]
    Sie können uns unterdrücken. Sie können uns meinetwegen töten. Kapitulieren werden wir nicht.

  10. #1450
    Mensch mit NS-Hintergrund Benutzerbild von OneDownOne2Go
    Registriert seit
    21.06.2011
    Ort
    Gau Hessen-Nassau
    Beiträge
    40.079

    Standard AW: Der 8. Mai, der Tag der deutschen Kapitulation, wird 2020 in Berlin zum Feiertag!

    Zitat Zitat von Großmoff Beitrag anzeigen
    Wobei man klar sagen muss dass die slawischen Völker definitiv als rassisch minderwertig angesehen und so behandelt wurden, gerade gut genug um entweder deutschen Siedlern Platz zu machen oder ihnen zu Diensten zu sein.
    Das fällt aber eher in die Zuständigkeit des Ostministeriums unter Rosenberg bzw. in die Verantwortung der jeweiligen Gauleiter oder Stadthalter. Die schon fast pathologische Konkurrenz zwischen Partei und Armee zum einen und auch der verschiedenen Organisationen der Partei untereinander hat wirksam verhindert, dass hier jemals eine einheitliche Politik auf Basis irgend einer ideologischen Grundlage implementiert werden konnte. Das lag nicht mal direkt am Generalplan Ost, der schon großzügig mit Vertreibung und auch Vernichtung operierte, oft war das einfach Ausdruck der persönlichen Haltung der jeweils regional verantwortlichen Personen. Zugegeben, für "den Polen" war wahlweise keinerlei Existenz oder eben die des Knechts vorgesehen, aber schon bei Russen gab es keine einheitliche Handhabung mehr, sieht man mal von jüdischen Russen etc. ab. Das wiederum hatte aber nichts mehr mit dem Slawentum zu tun.
    Schwarz Rot Gold Weiss Rot!
    I like this private ownership and I want to be left alone!
    Let the government run its business and let me run my own!

+ Auf Thema antworten

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)

Ähnliche Themen

  1. War die deutsche Kapitulation im 1. WK nötig?
    Von Lehel im Forum Der erste Weltkrieg
    Antworten: 384
    Letzter Beitrag: 28.09.2016, 23:17
  2. Bulgaren, Rumänen stürmen den deutschen Arbeitsmarkt ( Großteil der Deutschen wird entlassen )
    Von DerStadtmusikant im Forum Gesellschaft / Soziales / Arbeit / Bildung / Familie
    Antworten: 50
    Letzter Beitrag: 07.09.2013, 11:35
  3. Ungarn: Sieg über Türken wird Feiertag!
    Von Houseworker im Forum Europa
    Antworten: 64
    Letzter Beitrag: 13.07.2011, 23:23
  4. Hitler-Ausstellung im Deutschen Historischen Museum Berlin
    Von Nationalix im Forum Geschichte / Hintergründe
    Antworten: 18
    Letzter Beitrag: 17.10.2010, 22:15
  5. KBedinugungslose Kapitulation des Deutschen Reiches am 11.11.18
    Von roxelena im Forum Geschichte / Hintergründe
    Antworten: 19
    Letzter Beitrag: 14.11.2007, 14:01

Nutzer die den Thread gelesen haben : 191

Du hast keine Berechtigung, um die Liste der Namen zu sehen.

Forumregeln

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •  
nach oben