+ Auf Thema antworten
Seite 1 von 2 1 2 LetzteLetzte
Zeige Ergebnis 1 bis 10 von 15

Thema: Verständnisfrage zu Carl Peters

  1. #1
    Mitglied
    Registriert seit
    05.09.2012
    Beiträge
    970

    Standard Verständnisfrage zu Carl Peters

    Im 3. Band auf Seite 71 "England und die Engländer" schreibt C. P. "Die Beherrschung der Ozeane ist also die eigentl. Lebensfrage für diese angelsächische Welt. Verlöre GB die Kontrolle der Meere, so würde es als Ganzes etwa auf den Stand von Irland's Wirtschaft fallen."
    Mit Beherrschung der Ozeane meint er wahrscheinlich eine große Handelsmarine. "Kontrolle der Meere" der Ausdruck irritiert mich auch ein wenig. Ozeane beherrschen und kontrollieren kann ich nur mit Schlachtschiffen. Selbst 1904 als das Buch geschrieben wurde, waren die Weltmeere doch freizugänglich, oder?
    Für Aufklärung danke

  2. #2
    Mitglied Benutzerbild von Gero
    Registriert seit
    10.03.2021
    Beiträge
    1.107

    Standard AW: Verständnissfrage zu Carl Peters

    Ich denke er meinte das Potential jeden anderen Staat im Ernstfall blockieren zu können, nicht dies auch wirklich die ganze Zeit zu tun. Die Androhung reicht schon oft.

  3. #3
    Mitglied
    Registriert seit
    22.08.2018
    Ort
    Autobahn in Deutschland
    Beiträge
    8.860

    Standard AW: Verständnissfrage zu Carl Peters

    Zitat Zitat von Gero Beitrag anzeigen
    Ich denke er meinte das Potential jeden anderen Staat im Ernstfall blockieren zu können, nicht dies auch wirklich die ganze Zeit zu tun. Die Androhung reicht schon oft.
    "Rule Britannia,Britannia rule the waves,
    Britons never,never,never shall be slaves..."
    Pommes frites-Belgisches Weltkulturerbe

  4. #4
    Hat Einzeiler Erlaubnis! Benutzerbild von Shahirrim
    Registriert seit
    25.06.2009
    Ort
    HH
    Beiträge
    72.792

    Standard AW: Verständnisfrage zu Carl Peters

    Zitat Zitat von Gratian Beitrag anzeigen
    Im 3. Band auf Seite 71 "England und die Engländer" schreibt C. P. "Die Beherrschung der Ozeane ist also die eigentl. Lebensfrage für diese angelsächische Welt. Verlöre GB die Kontrolle der Meere, so würde es als Ganzes etwa auf den Stand von Irland's Wirtschaft fallen."
    Mit Beherrschung der Ozeane meint er wahrscheinlich eine große Handelsmarine. "Kontrolle der Meere" der Ausdruck irritiert mich auch ein wenig. Ozeane beherrschen und kontrollieren kann ich nur mit Schlachtschiffen. Selbst 1904 als das Buch geschrieben wurde, waren die Weltmeere doch freizugänglich, oder?
    Für Aufklärung danke
    Nun ja, was heißt frei? Sie waren frei, weil die Engländer dort für "Schutz" sorgten. Ein Schutz, den auch die Mafia deinem Restaurant anbietet, solltest du in ihrem Gebiet eines eröffnen.

    Deswegen ist ja das Herzland von Halford Mackinder der Angelsachsen größter Alptraum, da dann Eurasien keine freien Meere mehr braucht.

    [Links nur für registrierte Nutzer]

    Mit der neuen Seidenstraße wird die Heartland-Theorie wieder greifbar.

    Wenn die Gottlosen obenaufkommen, so verbergen sich die Leute; wenn sie aber umkommen, so mehren sich die Gerechten.


    Sprüche 28 Vers 28!

  5. #5
    Des Flügels Geflügel Benutzerbild von Sathington Willoughby
    Registriert seit
    18.02.2008
    Ort
    Carcosa
    Beiträge
    16.222

    Standard AW: Verständnisfrage zu Carl Peters

    Zitat Zitat von Gratian Beitrag anzeigen
    Im 3. Band auf Seite 71 "England und die Engländer" schreibt C. P. "Die Beherrschung der Ozeane ist also die eigentl. Lebensfrage für diese angelsächische Welt. Verlöre GB die Kontrolle der Meere, so würde es als Ganzes etwa auf den Stand von Irland's Wirtschaft fallen."
    Mit Beherrschung der Ozeane meint er wahrscheinlich eine große Handelsmarine. "Kontrolle der Meere" der Ausdruck irritiert mich auch ein wenig. Ozeane beherrschen und kontrollieren kann ich nur mit Schlachtschiffen. Selbst 1904 als das Buch geschrieben wurde, waren die Weltmeere doch freizugänglich, oder?
    Für Aufklärung danke
    Schlachtschiffe sind nur stark, wenn sie Nachschub bekommen. Da die Briten weltweit ein enges Netz an Häfen hatten, konnten sie wesentlich besser agieren als beispielsweise Deutschland, die ihren Nachschub aus Hamburg und nicht aus Hongkong, Kapstadt o.ä. ranschaffen mussten.
    Auch ist es von vorteil, für eine Reparatur (nach einer Meinungsverschiedenheit) in einen nahegelegenen Hafen fahren zu können.

  6. #6
    Mitglied
    Registriert seit
    23.07.2006
    Beiträge
    21.640

    Standard AW: Verständnisfrage zu Carl Peters

    Zitat Zitat von Gratian Beitrag anzeigen
    Im 3. Band auf Seite 71 "England und die Engländer" schreibt C. P. "Die Beherrschung der Ozeane ist also die eigentl. Lebensfrage für diese angelsächische Welt. Verlöre GB die Kontrolle der Meere, so würde es als Ganzes etwa auf den Stand von Irland's Wirtschaft fallen."
    Mit Beherrschung der Ozeane meint er wahrscheinlich eine große Handelsmarine. "Kontrolle der Meere" der Ausdruck irritiert mich auch ein wenig. Ozeane beherrschen und kontrollieren kann ich nur mit Schlachtschiffen. Selbst 1904 als das Buch geschrieben wurde, waren die Weltmeere doch freizugänglich, oder?
    Für Aufklärung danke
    Damit ist grundsätzlich eine starke Marine gemeint, die zum einen die Waren z.B. aus den Kolonien ins Mutterland bringen kann, aber auch den Weg dahin eben schützen kann und in der Lage ist, jederzeit überall mit Truppen zu landen. Für England gab es letztlich zwei grosse Seeschlachten die den Weg zur Weltmacht ebneten. Einmal hatte man im 16. Jahrhundert den Konkurrenten Spanien mit der Versenkung der spanischen Flotte aus dem Spiel genommen und zu Beginn des 19. Jahrhunderts die Franzosen besiegt.

    Heute übernehmen das die Amis. 1945 haben nämlich faktisch auch die Inselaffen den Krieg verloren.

  7. #7
    Mitglied
    Registriert seit
    05.09.2012
    Beiträge
    970

    Standard AW: Verständnisfrage zu Carl Peters

    Zitat Zitat von Shahirrim Beitrag anzeigen
    Nun ja, was heißt frei? Sie waren frei, weil die Engländer dort für "Schutz" sorgten. Ein Schutz, den auch die Mafia deinem Restaurant anbietet, solltest du in ihrem Gebiet eines eröffnen.

    Deswegen ist ja das Herzland von Halford Mackinder der Angelsachsen größter Alptraum, da dann Eurasien keine freien Meere mehr braucht.

    [Links nur für registrierte Nutzer]

    Mit der neuen Seidenstraße wird die Heartland-Theorie wieder greifbar.

    Jetzt kann ich mir auch erklären warum die Briten dermaßen ausgetickt sind, als sich D. anschickte seine Marine auszubauen. Weiteres schreibt er ja das die Engländer gegenüber ihren Konkurrenten brutal und rücksichtslos seien. Im Vorwort zur 5. Ausgabe 1917 schreibt er sinngemäss er hätte ja gewußt das es irgendwann zwischen D und GB rummst nur nicht so früh.

  8. #8
    Hat Einzeiler Erlaubnis! Benutzerbild von Shahirrim
    Registriert seit
    25.06.2009
    Ort
    HH
    Beiträge
    72.792

    Standard AW: Verständnisfrage zu Carl Peters

    Zitat Zitat von Gratian Beitrag anzeigen
    Jetzt kann ich mir auch erklären warum die Briten dermaßen ausgetickt sind, als sich D. anschickte seine Marine auszubauen. Weiteres schreibt er ja das die Engländer gegenüber ihren Konkurrenten brutal und rücksichtslos seien. Im Vorwort zur 5. Ausgabe 1917 schreibt er sinngemäss er hätte ja gewußt das es irgendwann zwischen D und GB rummst nur nicht so früh.
    Die Handelsmarine Deutschlands war für England eine viel größere Bedrohung, als es alle Flottenträume des Kaisers je hätten werden können.

    Wenn die Gottlosen obenaufkommen, so verbergen sich die Leute; wenn sie aber umkommen, so mehren sich die Gerechten.


    Sprüche 28 Vers 28!

  9. #9
    Mitglied Benutzerbild von Gero
    Registriert seit
    10.03.2021
    Beiträge
    1.107

    Standard AW: Verständnisfrage zu Carl Peters

    Zitat Zitat von Gratian Beitrag anzeigen
    Jetzt kann ich mir auch erklären warum die Briten dermaßen ausgetickt sind, als sich D. anschickte seine Marine auszubauen. Weiteres schreibt er ja das die Engländer gegenüber ihren Konkurrenten brutal und rücksichtslos seien. Im Vorwort zur 5. Ausgabe 1917 schreibt er sinngemäss er hätte ja gewußt das es irgendwann zwischen D und GB rummst nur nicht so früh.
    Es wird ja schließlich nicht umsonst das perfide Albion genannt.

    Interessante Lektüre:

    [Links nur für registrierte Nutzer]

  10. #10
    Mitglied Benutzerbild von mabac
    Registriert seit
    04.10.2007
    Beiträge
    9.932

    Standard AW: Verständnissfrage zu Carl Peters

    Zitat Zitat von BrüggeGent Beitrag anzeigen
    "Rule Britannia,Britannia rule the waves,
    Britons never,never,never shall be slaves..."
    Nun, bis in das 19. Jahrhundert hinein beherrschten arabische Piraten das Mittelmeer und den Persischen Golf.
    Die christliche Theologie ist die Grossmutter des Bolschewismus.
    O. Spengler - Jahre der Entscheidung - 1934

+ Auf Thema antworten

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)

Ähnliche Themen

  1. Verständnisfrage zum CO2
    Von truthCH im Forum Energie / Ökologie / Umwelt / Klima
    Antworten: 222
    Letzter Beitrag: 24.01.2021, 16:48
  2. Verständnisfrage
    Von Galopp im Forum Parteien / Wahlen
    Antworten: 5
    Letzter Beitrag: 25.06.2018, 18:46
  3. Verständnisfrage Afghanistankonflikt
    Von SuuN im Forum Internationale Politik / Globalisierung
    Antworten: 55
    Letzter Beitrag: 24.04.2012, 19:52
  4. Arno Peters: Die Äquivalenzökonomie
    Von Waldgänger im Forum Wirtschafts- / Finanzpolitik
    Antworten: 92
    Letzter Beitrag: 10.10.2006, 10:08
  5. Frankreich11/05 u. Carl Schmitt
    Von Heinrich_Kraemer im Forum Gesellschaftstheorien / Philosophie
    Antworten: 6
    Letzter Beitrag: 08.11.2005, 21:15

Nutzer die den Thread gelesen haben : 51

Du hast keine Berechtigung, um die Liste der Namen zu sehen.

Forumregeln

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •  
nach oben