+ Auf Thema antworten
Zeige Ergebnis 1 bis 7 von 7

Thema: Lachen in so schweren Zeiten

  1. #1
    Mitglied
    Registriert seit
    21.04.2018
    Beiträge
    248

    Standard Lachen in so schweren Zeiten

    Hallo,

    den meisten ist #metwo schon irgendwie begegnet.
    Das wird ja vor allem von Frauen verwendet, die über ihre angebliche Vergewaltigung berichten wollen.

    Evtl. hat das aber auch schon jemand anderes erkannt, dass das "#" im Englischen als Symbol für Pfund gilt und Pfund als "pound".

    So wird also aus #metwo = pound me two
    was auf deutsch dann wiederum bedeutet: schlag mich auch.

    [Links nur für registrierte Nutzer]
    [Links nur für registrierte Nutzer]

    Die ganzen Schreihälse um das "#metwo" verwenden als etwas, was sie gar nicht genau kennen



    Wenn also jemand mit diesen Schlagwörtern angegriffen oder konfrontiert wird, dann kann auf das "pound" und "schlag mich auch" mit z.B. "bei dir kommt schon so viel heisse Luft raus, reinschlagen ist nicht mehr notwendig" geantwortet werden.

  2. #2
    Qouwat-e-Akhouwat-e-Awam Benutzerbild von Rumpelstilz
    Registriert seit
    25.10.2013
    Ort
    Lima, Perú
    Beiträge
    8.630

    Standard AW: Lachen in so schweren Zeiten

    Zitat Zitat von radelroll Beitrag anzeigen
    Hallo,

    den meisten ist #metwo schon irgendwie begegnet.
    Das wird ja vor allem von Frauen verwendet, die über ihre angebliche Vergewaltigung berichten wollen.
    Ich kenne mich mit diesem westlichen Kram eigentlich kaum aus, aber dieses #metwo ist etwas mit "Alltagsrassismus". Also "two" = "zwei" anstatt ""too" = "auch".

    Zitat Zitat von radelroll Beitrag anzeigen
    Evtl. hat das aber auch schon jemand anderes erkannt, dass das "#" im Englischen als Symbol für Pfund gilt und Pfund als "pound".

    So wird also aus #metwo = pound me two
    was auf deutsch dann wiederum bedeutet: schlag mich auch.

    [Links nur für registrierte Nutzer]
    [Links nur für registrierte Nutzer]

    Die ganzen Schreihälse um das "#metwo" verwenden als etwas, was sie gar nicht genau kennen



    Wenn also jemand mit diesen Schlagwörtern angegriffen oder konfrontiert wird, dann kann auf das "pound" und "schlag mich auch" mit z.B. "bei dir kommt schon so viel heisse Luft raus, reinschlagen ist nicht mehr notwendig" geantwortet werden.
    "to pound" wird auch für "hart ficken" verwendet. Das macht es also noch lustiger. Aber die Bezeichnung "pound" für dieses #-Symbol kommt immer mehr aus der Mode. Besonders im Zusammenhang mit einem Zeichen auf einer Tastatur wird fast ausschliesslich "hash" verwendet. Briten und Nordamerika lassen nur gerne Altes noch lange neben Neuem bestehen, so werden wohl fast alle "pound" für "#" verstehen, auch wenn sie selber "hash" benutzen.
    "Und wenn wir es nicht mehr erleben werden, Vater, so wissen wir doch eins, dass es die nach uns erleben werden, nicht? Und das ist doch auch ein Trost."
    (aus dem Film 'Heimkehr', 1941)


    Der neue Slogan der Regierung
    (resolución ministerial N° 113-2018-pcm, Lima, 26 de abril de 2018)

  3. #3
    Antagonist Benutzerbild von Affenpriester
    Registriert seit
    19.01.2011
    Ort
    Endzeit
    Beiträge
    36.047

    Standard AW: Lachen in so schweren Zeiten

    Frauen sind keine im Besonderen schützenswerte Spezies und eine überaus wertvolle Minderheit auch nicht, oder überhaupt eine Minderheit. Frauen sind auch nur irgendeine nutzlose Menschenart, deren einziger Mehrwert darin besteht, noch mehr nutzloses Vieh zu werfen.
    Diese ganze #metoo Bewegung inklusive aller selbsternannter Feministinnen und Ich-wäre-auch-gern-vergewaltigt-worden-Frauen nervt einfach nur normal denkende Menschen, die sich von jeher schon von empörten Menschen angewidert abwendeten. Überall nur noch überhitzte Gemüter, empörte Affen und irgendwelche Aktivisten für irgendwas ... diese Welt ist gerade dabei, vollends zu verblöden. Oder war sie das schon immer? Ich hab keine Ahnung aber die Zahl derer, die man für hoffnungslos verdummt hält, die steigt mit jedem Jahr, das man älter wird.
    Realität ist der leere Zwischenraum zweier sich widersprechender Illusionen, wenn sie aufeinanderprallen.

  4. #4
    Übergetreten Benutzerbild von wtf
    Registriert seit
    31.10.2005
    Beiträge
    23.187

    Standard AW: Lachen in so schweren Zeiten

    Zitat Zitat von Affenpriester Beitrag anzeigen
    Ich hab keine Ahnung aber die Zahl derer, die man für hoffnungslos verdummt hält, die steigt mit jedem Jahr, das man älter wird.
    Wer kann das nicht sofort unterschreiben? Was ist die Lösung?
    Blackwater statt Blackrock.

  5. #5
    Antagonist Benutzerbild von Affenpriester
    Registriert seit
    19.01.2011
    Ort
    Endzeit
    Beiträge
    36.047

    Standard AW: Lachen in so schweren Zeiten

    Zitat Zitat von wtf Beitrag anzeigen
    Wer kann das nicht sofort unterschreiben? Was ist die Lösung?
    Lösen kann ich das nur für mich selbst, indem ich loslasse und mich mit Spott über die Verzweiflung darüber hinwegsetze.
    Wir werden die Welt nicht verändern ... ich habe keine Lösung parat.
    Realität ist der leere Zwischenraum zweier sich widersprechender Illusionen, wenn sie aufeinanderprallen.

  6. #6
    Mit mir zum Kampf u. Sieg
    Registriert seit
    09.07.2004
    Ort
    Bayern
    Beiträge
    1.408

    Standard AW: Lachen in so schweren Zeiten

    Zitat Zitat von wtf Beitrag anzeigen
    Wer kann das nicht sofort unterschreiben? Was ist die Lösung?



    curt goetz formulierte es sinngemäß so:


    wer ab einem gewissen alter nicht bemerkt, dass er hauptsächlich von idioten umgeben ist, der merkt es aus einem gewissen grunde nicht.



    was man in jüngeren jahren einfach noch wegsteckt, nicht so bewertet, wird mit fortlaufender lebenserfahrung anders - man begegnet der idiotie in hochfrequenz und diese idiotie hat wenig schattierungen. geistige schwerfälligkeit, denkfaulheit, denkunfähigkeit usw.

    es ist doch schon bei ganz einfachen erledigungen so, dass einem auffällt, dass man mit dem gegenüber eben wie mit einem trottel reden muss, damit ggfs. überhaupt was verstanden wird.

    hinzu kommt, dass wir im zeitalter der medialen verblödungen aus allen rohren leben...

    da wird nix besser, ganz im gegenteil. wir gehen rundrum auf sehr zümpftige zeiten zu.
    meine beiträge sind ausschließl. mein geistiges eigentum.warnhinweis: fehlinterpretationen meiner aussagen gehen ausschl. zu lasten des lesers.

  7. #7
    Übergetreten Benutzerbild von wtf
    Registriert seit
    31.10.2005
    Beiträge
    23.187

    Standard AW: Lachen in so schweren Zeiten

    Zitat Zitat von Affenpriester Beitrag anzeigen
    Lösen kann ich das nur für mich selbst, indem ich loslasse und mich mit Spott über die Verzweiflung darüber hinwegsetze.
    Wir werden die Welt nicht verändern ... ich habe keine Lösung parat.
    Ich zentralisiere, kümmere mich nur noch um Meinesgleichen und solche, die ich mag. In Freiburg wurde eine Teddyistin vergewaltigt? Wahrscheinlich selbst schuld, juckt mich nicht mehr.

    Wo immer möglich, verweigere ich mich den Feinden der Gesellschaft. Es gibt nicht wenige Gleichgesinnte, die denken wie wir, und das sind keine primitiven Idioten, sondern Teile eines zarten Netzwerkes.
    Blackwater statt Blackrock.

+ Auf Thema antworten

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)

Ähnliche Themen

  1. Die Linke im schweren Fahrwasser - wo soll es hin gehen ?
    Von Erik der Rote im Forum Deutschland
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 21.01.2018, 18:49
  2. Unbesiegbare IDF-Soldat bei seinen Schweren!!!!Kampfeinsatz!!!!!!!!
    Von nahli im Forum Internationale Politik / Globalisierung
    Antworten: 175
    Letzter Beitrag: 27.04.2012, 18:41
  3. Gauck in schweren Verkehrsunfall verwickelt
    Von Gottfried im Forum Freie Diskussionen
    Antworten: 57
    Letzter Beitrag: 27.06.2010, 21:53

Nutzer die den Thread gelesen haben : 62

Du hast keine Berechtigung, um die Liste der Namen zu sehen.

Forumregeln

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •  
nach oben