+ Auf Thema antworten
Seite 51 von 142 ErsteErste ... 41 47 48 49 50 51 52 53 54 55 61 101 ... LetzteLetzte
Zeige Ergebnis 501 bis 510 von 1414

Thema: der finanzielle Kollaps in Europa

  1. #501
    Mitglied Benutzerbild von HansMaier.
    Registriert seit
    15.04.2011
    Ort
    Stenkelfeld
    Beiträge
    7.228

    Standard AW: der finanzielle Kollaps in Europa

    Zitat Zitat von Differentialgeometer Beitrag anzeigen


    Das Modell kann man anhand der drei Zeilen nicht beurteilen; der Artikel ist voll mit (pseudo-)wissenschftlichen Buzzwords ("Quantenmathematik"). Ich denke ebenfalls, dass die im Artikel angesprochene Granularität über die Auswirkungen überhaupt mit keinem Modell erreicht werden kann; geschweige denn von einer vernünftigen Kalibrierung.

    Spaßeshalber müsste man das mal bestellen; aber seinen Namen, Adresse etc preisgeben, spricht nicht für wissenschaftliche Seriösität.



    Ja, ich bin auch sehr skeptisch was diese Rechnungen angeht, aber ich bin kein Mathematiker
    und kann es nicht beurteilen. Ich verlassen mich daher auf den gesunden Hausverstand.
    Man kann eine Überschuldungskrise nicht durch noch mehr Schulden lösen und der Markt
    setzt sich zum Schluss immer durch. Das werden auch die Notenbankster und Politverbrecher
    noch merken. Und wenn das eine oder andere sheeple noch vorher wach gemacht wird
    und sich absichert, hat die Sache noch ihr Gutes.
    MfG
    H.Maier
    "Es gehört zum Schwierigsten, was einem denkenden Menschen auferlegt werden kann,
    wissend unter Unwissenden den Ablauf eines historischen Prozesses miterleben zu müssen,dessen unausweichlichen Ausgang er längst mit Deutlichkeit kennt.
    Die Zeit des Irrtums der anderen, der falschen Hoffnungen, der blind begangenen Fehler wird dann sehr lang." - Carl Jacob Burckhardt (Schweizer Historiker) -

  2. #502
    Foren-Veteran
    Registriert seit
    06.04.2004
    Beiträge
    8.386

    Standard AW: der finanzielle Kollaps in Europa

    Scholz betrügt das Volk!

    Niemand tut etwas dagegen: Deutsche EU-Beiträge werden doch um 15 Milliarden Euro steigen

    Finanzminister Olaf Scholz hat versprochen, nicht über zehn Milliarden Euro mehr pro Jahr in den künftigen EU-Haushalt einzuzahlen. Interne Dokumente zeigen jedoch, dass Deutschland bei den Verhandlungen in Brüssel eine ganz andere Linie fährt.
    [Links nur für registrierte Nutzer]

  3. #503
    BMI 26,2 Benutzerbild von Mandarine
    Registriert seit
    09.10.2018
    Beiträge
    1.785

    Standard AW: der finanzielle Kollaps in Europa

    Zitat Zitat von Differentialgeometer Beitrag anzeigen


    der Grund, warum Japan sich das leisten kann, liegt darin begründet, dass die Staatsanleihen im Wesentlichen von der Bevölkerung gehalten werden, d.h. den Marktverwerfungen nicht so ausgeliefert sind. In Italien ist das nicht so. Zusätzlich hat Japan eine ganz andere Produktivität und eine wesentlich größere Hoch-bzw. Spitzentechnologie als Italien; d.h. ein Schuldner kann sich anhand der zukünftigen Cash-Flows erlauben, dem Land einen größeren Kreditrahmen einzuräumen.


    Wenn man Italien als Einzelnen betrachtet, dann magst Du recht haben. Aber Japan sehe ich ganz sicher nicht vertrauenswürdiger als die EU. Es sei denn, diese EU ist sich so langsam am auflösen. Eine EU sollte eigentlich alles erdenkliche tun, die EU bzw. Teile davon -Vor Aasgeiern schützen. Wie man sieht, kann man diese EU als nicht besonders stark bezeichnen. Schade. Eine EU ohne Italien wäre eine echte Schwächung. Und Italien ? Könnte Italien genau so raus kommen wie England ? Schließlich sehe ich die ital. Wirtschaft stärker als die Britische. Und, dass gute Verhältnis zu Russland spricht ebenfalls für die Italiener.

  4. #504
    hasst Alles-schön-Redner Benutzerbild von Maggie
    Registriert seit
    09.10.2011
    Ort
    Hessen
    Beiträge
    19.117

    Standard AW: der finanzielle Kollaps in Europa

    Der wirtschaftliche Anfang vom Ende in Deutschland?


    Kommt das Ende des Steuerbooms?
    In diesem Jahr sollen die Steuern noch kräftig sprudeln, doch dann steigen die Staatseinnahmen vermutlich nicht mehr so stark wie bisher. Das zeigt die neue Prognose der Steuerschätzer.[Links nur für registrierte Nutzer]
    “In Deutschland gilt derjenige, der auf den Schmutz hinweist, für viel gefährlicher, als derjenige der den Schmutz macht.“

  5. #505
    Heimatsuchender Benutzerbild von antiseptisch
    Registriert seit
    12.08.2017
    Beiträge
    10.009

    Standard AW: der finanzielle Kollaps in Europa

    Zitat Zitat von Maggie Beitrag anzeigen
    Der wirtschaftliche Anfang vom Ende in Deutschland?
    So schlimm kann es nicht werden. Mit meinen Steuererklärungen hänge ich ziemlich hinterher.

  6. #506
    Mitglied Benutzerbild von Zirrus
    Registriert seit
    11.08.2014
    Ort
    Niedersachsen
    Beiträge
    7.985

    Standard AW: der finanzielle Kollaps in Europa

    Zitat Zitat von derNeue Beitrag anzeigen
    Scholz betrügt das Volk!

    Niemand tut etwas dagegen: Deutsche EU-Beiträge werden doch um 15 Milliarden Euro steigen


    [Links nur für registrierte Nutzer]
    Dafür wird die SPD ja auch in absehbarer Zeit aus den Parlamenten verschwunden sein, weil sie glaubt primär europäische Interessen gegen den Willen des deutschen Volkes vertreten zu müssen. Danach können wir ja wieder alles ändern und passend für uns machen.
    Wenn die Straße bequem ist, neigt man dazu den falschen Weg einzuschlagen.

  7. #507
    Mitglied
    Registriert seit
    23.10.2018
    Beiträge
    5

    Standard AW: der finanzielle Kollaps in Europa

    Spannend finde ich in diesem Zusammenhang den Global Wealth Report auf Seite 29 des Credit Suisse Research Institute's von 2017. Unsere Einkommen sind zwar höher als in Frankreich und Italien. Abei entscheidend für das Vermögen ist der Immobilienbesitz und da fließt warscheinlich ein hoher Teil des Einkommens in Deutschland in Mietzahlungen wieder ab. Interessant ist auch das die Medianvermögenszahlen medial kaum erwähnt werden.

  8. #508
    Mitglied Benutzerbild von Mieser Peter
    Registriert seit
    20.01.2014
    Ort
    Großraum München
    Beiträge
    864

    Standard AW: der finanzielle Kollaps in Europa

    Magst du uns an diesen Zahlen teilhaben lassen?

    Zitat Zitat von Leipziger77 Beitrag anzeigen
    Spannend finde ich in diesem Zusammenhang den Global Wealth Report auf Seite 29 des Credit Suisse Research Institute's von 2017. Unsere Einkommen sind zwar höher als in Frankreich und Italien. Abei entscheidend für das Vermögen ist der Immobilienbesitz und da fließt warscheinlich ein hoher Teil des Einkommens in Deutschland in Mietzahlungen wieder ab. Interessant ist auch das die Medianvermögenszahlen medial kaum erwähnt werden.
    Das Böse ist immer und überall.

  9. #509
    Mitglied
    Registriert seit
    23.10.2018
    Beiträge
    5

    Standard AW: der finanzielle Kollaps in Europa

    Ja klar gerne!


    [Links nur für registrierte Nutzer]
    Angehängte Grafiken Angehängte Grafiken

  10. #510
    Mitglied Benutzerbild von dulliSwedish
    Registriert seit
    29.12.2017
    Ort
    Wakanda
    Beiträge
    1.189

    Standard AW: der finanzielle Kollaps in Europa

    Freunde, so schnell werden Europas Volkswirtschaften eher nicht zusammenbrechen. Die Bürger tragen sich mit ihrer Arbeit selber. Wenn es einen "Zusammenbruch" der Wirtschaft geben sollte, dann wäre dieser mit hoher Wahrscheinlichkeit absichtlich herbeigeführt und herbeigeschrieben, konstruiert um die Leute nervös zu machen und in der Verwirrung noch ein bisschen mehr zu rauben, Bürgerrechte, Staatseigentum usw.

    Derzeit sieht es nach so einem großen "Crash" aber nicht aus. Zudem mehren sich die stabilisierenden Faktoren, die Wahl von Trump war einer davon. Wäre in USA die böse alte weiße Frau gewählt worden, wäre vielleicht schon Krieg und wer weiß was diese Leute sonst noch vorhatten. Was es in Europa vielleicht in ein paar Jahren geben wird, ist Bürgerkrieg oder Massendeportation, alternativ weiteres Ausufern der Migrantenkriminalität, steigende Verbrauchspreise und überlastete Infrastruktur, da die Invasoren ja oft nicht arbeiten und nicht zur Wertschöpfung oder ganz allgemein zum Gemeinwesen in konstruktiver Weise beitragen. Aber davon bricht ein solider Wirtschaftskreislauf auch nicht so schnell zusammen. Es wird halt einfach immer beschissener für die einfachen Leute, die großen Firmen aber verdienen prächtig mit der gegenwärtigen Situation und dem auf Kosten der braven Kartoffel vorangetriebenen Wachstum des Binnenmarktes.
    Burgers?

+ Auf Thema antworten

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)

Ähnliche Themen

  1. Die nähere finanzielle Zukunft der USA. Der Bankrott.
    Von HansMaier. im Forum Wirtschafts- / Finanzpolitik
    Antworten: 91
    Letzter Beitrag: 04.10.2017, 21:14
  2. Dem SPIEGEL geht langsam die finanzielle Puste aus !
    Von Erik der Rote im Forum Medien
    Antworten: 63
    Letzter Beitrag: 08.07.2015, 21:02
  3. Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 04.08.2012, 10:47
  4. Barroso: Europa ist kurz vor dem Kollaps
    Von BRDDR_geschaedigter im Forum Europa
    Antworten: 32
    Letzter Beitrag: 21.06.2010, 21:17
  5. Antworten: 19
    Letzter Beitrag: 23.11.2008, 09:08

Nutzer die den Thread gelesen haben : 176

Du hast keine Berechtigung, um die Liste der Namen zu sehen.

Forumregeln

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •  
nach oben