User in diesem Thread gebannt : Abtacha


+ Auf Thema antworten
Seite 28 von 28 ErsteErste ... 18 24 25 26 27 28
Zeige Ergebnis 271 bis 277 von 277

Thema: Erst die Weiber, jetzt die Flüchtlinge: nach #MeToo kommt #MeTwo

  1. #271
    Qouwat-e-Akhouwat-e-Awam Benutzerbild von Rumpelstilz
    Registriert seit
    25.10.2013
    Ort
    Lima, Perú
    Beiträge
    8.178

    Standard AW: Erst die Weiber, jetzt die Flüchtlinge: nach #MeToo kommt #MeTwo

    Zitat Zitat von Deschawüh Beitrag anzeigen
    Entschuldigung, aber auch bei dir kann ich keinen Bezug zu dem erkennen, was ich geschrieben habe. Was hat das damit zu tun, das sich Männer und neuerdings auch Frauen, Partner in Kulturkreisen suchen, bei welchen von vorneherein klar ist das es aus einem Notstand heraus geboren wurde und im Desaster enden wird, weil das vorprogrammiert ist.
    Ich bin nicht Dein Deutschlehrer und wenn Du meine Beiträge nicht verstehst, dann kann man eben nichts machen.

    Mich erstaunt es jedenfalls, dass mein Beitrag auf diesen Deinen:

    Zitat Zitat von Deschawüh Beitrag anzeigen
    Böse Zungen behaupten, dass Asiatinnen gerne mal eine sehr große und sehr fordernde Familiensippe im Schlepptau haben, die traditionell mit versorgt werden muss. Das könnte unter Umständen die Freude am exotischen Leckerbissen beeinträchtigt und den Bonbonladen nach Osteuropa verlagert haben.

    [....]
    keinen Bezug haben sollte. Aber das ist hier ein öffentliches Forum und meine Antwort war auch ebenso öffentlich gedacht.
    "Und wenn wir es nicht mehr erleben werden, Vater, so wissen wir doch eins, dass es die nach uns erleben werden, nicht? Und das ist doch auch ein Trost."
    (aus dem Film 'Heimkehr', 1941)




  2. #272
    Mitglied Benutzerbild von Don
    Registriert seit
    27.11.2005
    Ort
    Bayern (muss erst mal reichen)
    Beiträge
    49.832

    Standard AW: Erst die Weiber, jetzt die Flüchtlinge: nach #MeToo kommt #MeTwo

    Zitat Zitat von Deschawüh Beitrag anzeigen
    Schon klar worum es im Kern geht. Allerdings das nur an den doofen Hühnern fest zu machen, ist ein wenig kurz gedacht. Gibt genug europäische Männer, die keinen Deut besser sind, auch wenn sie dabei weniger zu verlieren haben als Frauen ihr, wie du es ausdrückst, "zugestandenes Privileg".
    Nein, es ist genau passend gedacht.
    Männer, mal abgesehen von ein paar Warmduschern, haben nicht weniger, sondern nichts zu verlieren. Sie wissen genau um das Kosten/Nutzen Verhältnis. Wir haben das in den Genen und betreiben es seit Jahrzehntausenden.
    Schau, es kann sein daß Mann ein passendes Weib hier findet, oder es zumindest so sieht. Kann aber auch sein, daß nicht. Entscheidet er sich dann für Leasing sind da meist einige Extras eingepreist, die hier schwer zu finden sind.
    Jeder ist für das verantwortlich, was er tut.

  3. #273
    Mitohneglied Benutzerbild von Deschawüh
    Registriert seit
    22.07.2018
    Ort
    Bergisches Dreigestirn
    Beiträge
    95

    Standard AW: Erst die Weiber, jetzt die Flüchtlinge: nach #MeToo kommt #MeTwo

    Zitat Zitat von ABAS Beitrag anzeigen
    Neid und Missgunst europaeischer Frauen fuehrt zu Versuchen asiatische Frauen
    abzuwerten. Dein Beitrag wirkte neidisch, missguenstig, haemisch und abwertend.
    Dann schreib es doch gleich so, wie du es meinst.
    Ja, es mag für dich so rüber kommen. Neidisch bin ich wirklich nicht auf die Damen, ganz im Gegenteil.
    Mich nervt einfach wenn diese Konstellationen romantisiert werden, angeblich auf reiner Freiwilligkeit und Liebe beruhen, nicht auf finanziellen Vorteilen, die sich zumeist der bedürftigere Partner davon verspricht und dessen Bedürftigkeit der andere Partner ganz bewusst ausnutzt.
    Man kann mir gerne §323c vorwerfen, aber der SED habe ich ganz bewusst nicht geholfen, als sie 2005 putschte.

  4. #274
    Qouwat-e-Akhouwat-e-Awam Benutzerbild von Rumpelstilz
    Registriert seit
    25.10.2013
    Ort
    Lima, Perú
    Beiträge
    8.178

    Standard AW: Erst die Weiber, jetzt die Flüchtlinge: nach #MeToo kommt #MeTwo

    Zitat Zitat von Deschawüh Beitrag anzeigen
    Dann schreib es doch gleich so, wie du es meinst.
    Ja, es mag für dich so rüber kommen. Neidisch bin ich wirklich nicht auf die Damen, ganz im Gegenteil.
    Mich nervt einfach wenn diese Konstellationen romantisiert werden, angeblich auf reiner Freiwilligkeit und Liebe beruhen, nicht auf finanziellen Vorteilen, die sich zumeist der bedürftigere Partner davon verspricht und dessen Bedürftigkeit der andere Partner ganz bewusst ausnutzt.
    Romantisieren tun doch nur diejenigen, die von, Zitat: "reiner Freiwilligkeit und Liebe" träumen.

    So etwas mag es ja in der Sekundarstufe geben, vielleicht auch noch an der Uni bei einigen, aber danach muss man schon etwas naiv sein oder weltfremd, so wie die Gutmenschen z.B., die sich jeden Mist schönreden.
    "Und wenn wir es nicht mehr erleben werden, Vater, so wissen wir doch eins, dass es die nach uns erleben werden, nicht? Und das ist doch auch ein Trost."
    (aus dem Film 'Heimkehr', 1941)




  5. #275
    Mitohneglied Benutzerbild von Deschawüh
    Registriert seit
    22.07.2018
    Ort
    Bergisches Dreigestirn
    Beiträge
    95

    Standard AW: Erst die Weiber, jetzt die Flüchtlinge: nach #MeToo kommt #MeTwo

    Zitat Zitat von Rumpelstilz Beitrag anzeigen
    Romantisieren tun doch nur diejenigen, die von, Zitat: "reiner Freiwilligkeit und Liebe" träumen.

    So etwas mag es ja in der Sekundarstufe geben, vielleicht auch noch an der Uni bei einigen, aber danach muss man schon etwas naiv sein oder weltfremd, so wie die Gutmenschen z.B., die sich jeden Mist schönreden.

    Um es mal auf den Punkt zu bringen.


    Es ist nicht mein Problem wie Partnerschaften/Ehen oder was auch immer, unter welchen Aspekten zustande kommen.
    Solltest du zu den Exemplaren gehören, die ihre Frauen oder was auch immer z.B. aus dem Thailandurlaub mitgebracht haben und dich von meinem Beitrag, so zumindest mein Eindruck, kann mich auch irren, besonders angesprochen fühlen, dann ist auch das nicht mein Problem.


    Ich werde es weiterhin satirisch kommentieren, wenn mir mal wieder solche Zweckgemeinschaften vor der Nase herum laufen. Auch, wenn es sich dabei im Zuge der falsch verstandenen Emanzipation um Invasorenmännlein mit Kriegsbeute handelt.


    Es sei denn, ich werde dafür gesperrt. Dann ist dieses Forum allerdings auch nicht der Platz, an dem ich mich aufhalten möchte.
    Ich muss diese Zweckgemeinschaften nicht tolerieren oder akzeptieren, auch nicht weil es gerade scheinbar "cool" ist, dass Frau sich einen exotischen Liebeskasper angelt.



    @ll

    Ist zwar Mainstream, aber ganz interessant:

    [Links nur für registrierte Nutzer]
    Man kann mir gerne §323c vorwerfen, aber der SED habe ich ganz bewusst nicht geholfen, als sie 2005 putschte.

  6. #276
    Mitglied
    Registriert seit
    16.02.2009
    Ort
    -
    Beiträge
    10.777

    Standard AW: Erst die Weiber, jetzt die Flüchtlinge: nach #MeToo kommt #MeTwo

    Zitat Zitat von Deschawüh Beitrag anzeigen
    Böse Zungen behaupten, dass Asiatinnen gerne mal eine sehr große und sehr fordernde Familiensippe im Schlepptau haben, die traditionell mit versorgt werden muss. Das könnte unter Umständen die Freude am exotischen Leckerbissen beeinträchtigt und den Bonbonladen nach Osteuropa verlagert haben.
    Die Goldstücke sind aber auch nicht ganz doof, werden ihre Chancen nutzen und abfischen was nicht bei drei auf dem Baum ist.
    alter hut, das haben die spatzen bereits vor jahrzehnten von den dächern gepfiffen, das er mit der heirat einer asiatin den ganzen clan mitheiratet und von ihm verlangt wird, diesen auch zu versorgen.

    hatte ich einige dieser männer in meiner engeren und weiteren ver- und bekanntschaft.

    damals war das ein regelrechter boom.

    wie es heute ist, habe ich nicht mehr weiter verfolgt, es interessiert mich auch nicht mehr.

    jedem kend sei luftballele, gelle?

    grüßle s.
    schrittchen für schrittchen wird uns die sprache genommen.
    ein volk, dem die sprache genommen wird, hat irgendwann nichts mehr zu sagen
    Die Menschenrechte sind erfunden worden, um die 10 Gebote zu verdrängen. (shahirrim)
    Manche Wege sieht man nicht kommen, die plant man auch nicht, die geht man aber. , danke an dich

  7. #277
    Qouwat-e-Akhouwat-e-Awam Benutzerbild von Rumpelstilz
    Registriert seit
    25.10.2013
    Ort
    Lima, Perú
    Beiträge
    8.178

    Standard AW: Erst die Weiber, jetzt die Flüchtlinge: nach #MeToo kommt #MeTwo

    Zitat Zitat von Deschawüh Beitrag anzeigen
    [...]
    Solltest du
    zu den Exemplaren gehören, die ihre Frauen oder was auch immer z.B. aus dem Thailandurlaub mitgebracht haben und dich von meinem Beitrag, so zumindest mein Eindruck, kann mich auch irren, besonders angesprochen fühlen, dann ist auch das nicht mein Problem.

    Kannst Du eigentlich nicht verstehend lesen oder willst Du es nicht?

    Ich war erstens noch nie in Thailand oder sonstwo in Asien und zweitens habe ich mich selbst "mitgebracht".

    Drittens, wieso sollte ich eine Frau aus Thailand mitbringen, wenn hier sicher 10% bis 20% der einheimischen Frauen einer Thai-Frau recht ähnlich sehen???

    Zitat Zitat von Deschawüh Beitrag anzeigen
    Ich werde es weiterhin satirisch kommentieren, wenn mir mal wieder solche Zweckgemeinschaften vor der Nase herum laufen. Auch, wenn es sich dabei im Zuge der falsch verstandenen Emanzipation um Invasorenmännlein mit Kriegsbeute handelt.
    Jetzt schwenken wir also von deutschen Männern, die aus Eigeninitiative z.B. eine Frau Thailand mitgebracht haben, zu den Merkelschen Invasoren, die aufgrund staatlicher Gerichtsbarkeit und Sozialgesetzen hier sind? Alles das Gleiche, nicht wahr?

    Zitat Zitat von Deschawüh Beitrag anzeigen
    Es sei denn, ich werde dafür gesperrt. Dann ist dieses Forum allerdings auch nicht der Platz, an dem ich mich aufhalten möchte.
    Ich muss diese Zweckgemeinschaften nicht tolerieren oder akzeptieren, auch nicht weil es gerade scheinbar "cool" ist, dass Frau sich einen exotischen Liebeskasper angelt.

    Jetzt frage ich einmal mit dem gleichen Unverständnis ....

    Wer ist den nun der "exotische Liebeskasper"? Etwa schon wieder ich?

    Zitat Zitat von Deschawüh Beitrag anzeigen
    @ll

    Ist zwar Mainstream, aber ganz interessant:

    [Links nur für registrierte Nutzer]

    Ja, auf der einen Seite diese 68er-Ideen von Feminismus, freier Liebe und dann diese sexuelle Selbstgeisselung und Selbstbeschneidung.

    Zitat Zitat von sibilla Beitrag anzeigen
    alter hut, das haben die spatzen bereits vor jahrzehnten von den dächern gepfiffen, das er mit der heirat einer asiatin den ganzen clan mitheiratet und von ihm verlangt wird, diesen auch zu versorgen.

    hatte ich einige dieser männer in meiner engeren und weiteren ver- und bekanntschaft.

    damals war das ein regelrechter boom.

    wie es heute ist, habe ich nicht mehr weiter verfolgt, es interessiert mich auch nicht mehr.

    jedem kend sei luftballele, gelle?

    grüßle s.
    Ich schrieb es ja schon im Beitrag #267.

    In Ländern ohne "sozialen" Klimbim helfen sich die Menschen eher gegenseitig und es wird grossen Wert auf die Familie gelegt, weil man sich da noch eher hilft, weil das Vertrauen dort noch grösser ist als zu einem Nachbarn z.B.

    Zitat: "der ganze Clan". Das ist eben eine grosse Familie. Mit vielen Kindern. Aber vielleicht sind Dir wenige Kinder lieber, weil "Inder statt Kinder"?

    In dem Dorf, in dem meine Mutter aufwuchs, heute Bundesland Brandenburg, gab es zur Zeit ihrer Kindheit eine Familie mit exakt zwanzig Kindern.

    Ansonsten wollen wir statt "dem ganzen Clan" lieber eine kleine Familie, nicht wahr? "Wasch mir den Pelz, aber mach mich nicht nass".

    Aber keine Sorge, die 68er Ideologie mit der Zersetzung der Familie ist auch an der Zersetzung von "Clans" interssiert, solange es z.B. thailändische sind. Die Clans von Arabern und Zigeunern werden vor allem in der BRD noch solange geduldet, bis "der Mohr seine Schuldigkeit getan hat".

    Zitat: "jedem kend sei luftballele, gelle?"

    Ja, auch Du kriegst Deinen Luftballon. Wie bestellt, so geliefert.

    Und noch etwas zu den Thais. Per Gesetz muss aufgestanden werden oder stehen geblieben werden, wenn auf öffentlichen Plätzen, gewöhnlich um 6:00 h morgens und 18:00 h abends, die Nationalhymne abgespielt. Das ist zumindest schon einmal eine Sache, die sie mir sympathischer macht als den Bunzelbürger.



    "Und wenn wir es nicht mehr erleben werden, Vater, so wissen wir doch eins, dass es die nach uns erleben werden, nicht? Und das ist doch auch ein Trost."
    (aus dem Film 'Heimkehr', 1941)




+ Auf Thema antworten

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)

Ähnliche Themen

  1. Weiber wollen von Berlin nach Aleppo marschieren
    Von Smultronstället II. im Forum Gesellschaft / Soziales / Arbeit / Bildung / Familie
    Antworten: 196
    Letzter Beitrag: 28.12.2016, 22:05
  2. Erst kommt die Integration dann kommt der Missbrauch !
    Von Erik der Rote im Forum Europa
    Antworten: 14
    Letzter Beitrag: 22.02.2015, 09:08
  3. Jetzt erst recht!
    Von Chandra im Forum Innenpolitik
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 25.04.2014, 08:18
  4. Die Wunschliste der Muslime - Der Hammer kommt erst noch
    Von SAMURAI im Forum Theologie und Religionen
    Antworten: 29
    Letzter Beitrag: 25.10.2009, 12:38
  5. Antworten: 66
    Letzter Beitrag: 28.08.2009, 10:32

Nutzer die den Thread gelesen haben : 241

Du hast keine Berechtigung, um die Liste der Namen zu sehen.

Forumregeln

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •  
nach oben