User in diesem Thread gebannt : Daggu and Heisenberg


+ Auf Thema antworten
Seite 1 von 3 1 2 3 LetzteLetzte
Zeige Ergebnis 1 bis 10 von 24

Thema: Schwere Niederlage für Kardinal Marx

  1. #1
    Exorzist Benutzerbild von Krabat
    Registriert seit
    17.06.2004
    Beiträge
    27.940

    Standard Schwere Niederlage für Kardinal Marx

    Die Zeiten von Kardinal Marx als Vorsitzender der deutschen Bischofskonferenz sind gezählt.

    Marx hat sich vergallopiert und wurde offiziell aus Rom gerüffelt in der Frage der Kommunionsvergabe für Angehörige kirchenähnlicher Gemeinschaften aus den Protisekten.

    Marx wollte auf die athiaffinen Protisekten zugehen und deren Angehörigen die Teilnahme an der Kommunion teilweise ermöglichen.

    Da diese Menschen aber keine richtigen Christen sind, sondern Opfer des gichtkranken Alkoholikers aus Wittenberg, mußte der liebe Franziskus selbst einschreiten und dem unchristlichen Treiben eine Ende bereiten.

    Damit hat Woelki, der entschiedenste Gegner Marxens, in dieser Frage Gott sei Dank die Oberhand behalten.

    Gleichzeitig war es ein herber Schlag gegen die oft verwirrten deutschen Bischöfe, die mit Zweidrittelmehrheit für die Annäherung an die athiaffinen Protisekten in die Sackgasse gefahren sind.

    Ich freue mich darauf, daß bei fortwährender Islamisierung des Landes das Hitlerkonkordat und damit die Unterwerfung der "deutschen" Kirche nicht mehr zu halten sein wird, und dann sind wir Katholiken unabhängig vom Staat und können richtig loslegen. Am Ende kommt es nicht auf die Zahl der Kinder Gottes an, sondern auf ihren Willen Macht auszuüben.
    Weißes Leben zählt.

  2. #2
    Ist intolerant
    Registriert seit
    24.02.2008
    Beiträge
    25.006

    Standard AW: Schwere Niederlage für Kardinal Marx

    Zitat Zitat von Krabat Beitrag anzeigen
    Die Zeiten von Kardinal Marx als Vorsitzender der deutschen Bischofskonferenz sind gezählt.

    Marx hat sich vergallopiert und wurde offiziell aus Rom gerüffelt in der Frage der Kommunionsvergabe für Angehörige kirchenähnlicher Gemeinschaften aus den Protisekten.

    Marx wollte auf die athiaffinen Protisekten zugehen und deren Angehörigen die Teilnahme an der Kommunion teilweise ermöglichen.

    Da diese Menschen aber keine richtigen Christen sind, sondern Opfer des gichtkranken Alkoholikers aus Wittenberg, mußte der liebe Franziskus selbst einschreiten und dem unchristlichen Treiben eine Ende bereiten.

    Damit hat Woelki, der entschiedenste Gegner Marxens, in dieser Frage Gott sei Dank die Oberhand behalten.

    Gleichzeitig war es ein herber Schlag gegen die oft verwirrten deutschen Bischöfe, die mit Zweidrittelmehrheit für die Annäherung an die athiaffinen Protisekten in die Sackgasse gefahren sind.

    Ich freue mich darauf, daß bei fortwährender Islamisierung des Landes das Hitlerkonkordat und damit die Unterwerfung der "deutschen" Kirche nicht mehr zu halten sein wird, und dann sind wir Katholiken unabhängig vom Staat und können richtig loslegen. Am Ende kommt es nicht auf die Zahl der Kinder Gottes an, sondern auf ihren Willen Macht auszuüben.
    Wen interessiert es denn, wen ihr zu eurer Kommunion zulasst und wen nicht.
    Die Gretchenfrage des Jahres 2018 ist: Wie hältst du es mit den Flüchtlingen und der galoppierenden Umvolkung?

    Die Antwort der deutschen Kirchennomenklatura auf dies Frage ist bekannt. Da gibt es keine Abweichler.
    Ich respektiere Frauen ... als Idee!

  3. #3
    bärtig Benutzerbild von -jmw-
    Registriert seit
    18.06.2006
    Ort
    24321
    Beiträge
    59.160

    Standard AW: Schwere Niederlage für Kardinal Marx

    athiaffin


    Hilft mir jemand?
    Aktuelles Motto: I don't know much, but I know this: This world is made for the God-fearing to use as we see fit. For a while these savages call it theirs, but they're just rentin' it. It's ours! It was _always_ ours. We just ain't claimed it all... yet. -- 'Sergeant', The Dark Jungle, 1940

  4. #4
    Des Flügels Geflügel Benutzerbild von Sathington Willoughby
    Registriert seit
    18.02.2008
    Ort
    Carcosa
    Beiträge
    16.290

    Standard AW: Schwere Niederlage für Kardinal Marx

    Zitat Zitat von Stanley_Beamish Beitrag anzeigen
    Wen interessiert es denn, wen ihr zu eurer Kommunion zulasst und wen nicht.
    Die Gretchenfrage des Jahres 2018 ist: Wie hältst du es mit den Flüchtlingen und der galoppierenden Umvolkung?

    Die Antwort der deutschen Kirchennomenklatura auf dies Frage ist bekannt. Da gibt es keine Abweichler.
    Exakt.
    Wenn Katholiken ihr Kreuz ablegen, um Imame nicht zu provozieren, kann die katholische Kirche ruhig in ihrem eigenen Saft sich drehen und wenden, wie sie will.
    Sie wird NICHT an der Seite der Deutschen gegen die Islamisierung kämpfen, sondern lieber, wie 1933, an der Seite der Machthabenden gegen das Volk agieren, und das alles nur um 30 Silberlinge aus der Flüchtlingsversorgung.

    Orban hat nicht Unrecht, als er ermahnte, dass das Christentum Europa von der islamischen Pest retten kann, aber dies geht definitiv nicht mit den gegenwärtigen Kirchen in Deutschland.

  5. #5
    Herzland Benutzerbild von Süßer
    Registriert seit
    09.05.2013
    Ort
    ja
    Beiträge
    5.922

    Standard AW: Schwere Niederlage für Kardinal Marx

    Zitat Zitat von Krabat Beitrag anzeigen
    Die Zeiten von Kardinal Marx als Vorsitzender der deutschen Bischofskonferenz sind gezählt.

    Marx hat sich vergallopiert und wurde offiziell aus Rom gerüffelt in der Frage der Kommunionsvergabe für Angehörige kirchenähnlicher Gemeinschaften aus den Protisekten.

    Marx wollte auf die athiaffinen Protisekten zugehen und deren Angehörigen die Teilnahme an der Kommunion teilweise ermöglichen.

    Da diese Menschen aber keine richtigen Christen sind, sondern Opfer des gichtkranken Alkoholikers aus Wittenberg, mußte der liebe Franziskus selbst einschreiten und dem unchristlichen Treiben eine Ende bereiten.

    Damit hat Woelki, der entschiedenste Gegner Marxens, in dieser Frage Gott sei Dank die Oberhand behalten.

    Gleichzeitig war es ein herber Schlag gegen die oft verwirrten deutschen Bischöfe, die mit Zweidrittelmehrheit für die Annäherung an die athiaffinen Protisekten in die Sackgasse gefahren sind.

    Ich freue mich darauf, daß bei fortwährender Islamisierung des Landes das Hitlerkonkordat und damit die Unterwerfung der "deutschen" Kirche nicht mehr zu halten sein wird, und dann sind wir Katholiken unabhängig vom Staat und können richtig loslegen. Am Ende kommt es nicht auf die Zahl der Kinder Gottes an, sondern auf ihren Willen Macht auszuüben.
    0. gichtkranken Alkoholikers aus Wittenberg: meint bestimmt Luther. Damit ist athiaffinen Protisekten ein Synonym für Evangeliken.
    1. Es gibt keine Deutsche Kirche: Es gibt Organisationen die die Kirche aka Christentum in der BRD vertreten. Aber Kirche ist nicht deutsch, war es auch nicht. Es gab vor 33 ein reges Treiben von deutschen kirchlichen Verbänden. Da Konkordat und Gleichschaaltung fast zeitgleich waren, kann man den Konsenz voraussetzen.
    2. Es gibt kein Christentum: Das wurde 352 in Nicäa verboten und selbs der Besitz ihrer Schriften mit der Todesstrafe belegt.
    3. Die Katholiken sind monotheistisch und ihr Machtanspruch ist universell. Damit ist klar das konkurierende kirchliche Glaubensgemeinschaften mit Feindschaft bedacht werden. Siehe auch dem lebhaften Schweigen des Vatikans zur Vernichtung der Christen in Syrien.

    Kurz zusammengefasst der 'Verwirrte' Marx, wird vom Vatikan durch Woelki ersetzt, erstmal obwohl die deutsche Bischofskonferenz mit Zweidrittelmehrheit für eine Annäherung der Sekten sind. Klar ist das Wölki die Umvolkung, die Islamisierung trägt, aber warum. MM in der Hoffnung das die ganzen Ketzer, Ungläubigen, Konvertiten, Agonisten, kurz Nichtkatholen durch die Islamisierung im heiligen Feuer geopfert werden, während der Katholizismus an Angehörigen weniger aber insgesamt gestärkt aus dem Reinigungsprozess hervorgehen.
    Hat schon mehrmals funktioniert. Fraglich ist nur wer der verwirrte ist.

  6. #6
    Ur-Deutscher † 06.03.2021 Benutzerbild von latrop
    Registriert seit
    24.03.2006
    Ort
    zu Hause in der Haxenbraterei
    Beiträge
    30.838

    Standard AW: Schwere Niederlage für Kardinal Marx

    Zitat Zitat von Krabat Beitrag anzeigen
    Die Zeiten von Kardinal Marx als Vorsitzender der deutschen Bischofskonferenz sind gezählt.

    Marx hat sich vergallopiert und wurde offiziell aus Rom gerüffelt in der Frage der Kommunionsvergabe für Angehörige kirchenähnlicher Gemeinschaften aus den Protisekten.

    Marx wollte auf die athiaffinen Protisekten zugehen und deren Angehörigen die Teilnahme an der Kommunion teilweise ermöglichen.

    Da diese Menschen aber keine richtigen Christen sind, sondern Opfer des gichtkranken Alkoholikers aus Wittenberg, mußte der liebe Franziskus selbst einschreiten und dem unchristlichen Treiben eine Ende bereiten.

    Damit hat Woelki, der entschiedenste Gegner Marxens, in dieser Frage Gott sei Dank die Oberhand behalten.

    Gleichzeitig war es ein herber Schlag gegen die oft verwirrten deutschen Bischöfe, die mit Zweidrittelmehrheit für die Annäherung an die athiaffinen Protisekten in die Sackgasse gefahren sind.

    Ich freue mich darauf, daß bei fortwährender Islamisierung des Landes das Hitlerkonkordat und damit die Unterwerfung der "deutschen" Kirche nicht mehr zu halten sein wird, und dann sind wir Katholiken unabhängig vom Staat und können richtig loslegen. Am Ende kommt es nicht auf die Zahl der Kinder Gottes an, sondern auf ihren Willen Macht auszuüben.
    Gegner ?

    Der ist ein Gegner der Katholiken. Das beweist er immer wieder mit seiner Vorliebe für Musels.

    Er möge in der Hölle mit Mohammed schmoren.
    Deutschland braucht eine christlich vernünftige Politik
    ohne Migrantenkuschelei und ohne die GRÜNEN!


  7. #7
    Mitglied Benutzerbild von Lykurg
    Registriert seit
    02.02.2017
    Ort
    Hessen
    Beiträge
    15.720

    Standard AW: Schwere Niederlage für Kardinal Marx

    Schafft die ganze korrupte und volksfeindliche Kirchengang ab; dann sind diese Fragen auch geklärt.
    "Mit den Weltvergiftern kann es daher auch keinen Frieden geben. Es werden auf Dauer nur wir oder sie weiterexistieren können. Und ich bin entschlossen, meinen Weg niemals zu verlassen. Ich habe den Propheten des Zerfalls einen kompromisslosen Kampf angesagt, der erst mit meinem Tod enden wird." (Aus: Beutewelt, Friedensdämmerung)

  8. #8
    Mitglied
    Registriert seit
    21.06.2014
    Beiträge
    22.583

    Standard AW: Schwere Niederlage für Kardinal Marx

    Zitat Zitat von Krabat Beitrag anzeigen
    Die Zeiten von Kardinal Marx als Vorsitzender der deutschen Bischofskonferenz sind gezählt.

    Marx hat sich vergallopiert und wurde offiziell aus Rom gerüffelt in der Frage der Kommunionsvergabe für Angehörige kirchenähnlicher Gemeinschaften aus den Protisekten.

    Marx wollte auf die athiaffinen Protisekten zugehen und deren Angehörigen die Teilnahme an der Kommunion teilweise ermöglichen.

    Da diese Menschen aber keine richtigen Christen sind, sondern Opfer des gichtkranken Alkoholikers aus Wittenberg, mußte der liebe Franziskus selbst einschreiten und dem unchristlichen Treiben eine Ende bereiten.

    Damit hat Woelki, der entschiedenste Gegner Marxens, in dieser Frage Gott sei Dank die Oberhand behalten.

    Gleichzeitig war es ein herber Schlag gegen die oft verwirrten deutschen Bischöfe, die mit Zweidrittelmehrheit für die Annäherung an die athiaffinen Protisekten in die Sackgasse gefahren sind.

    Ich freue mich darauf, daß bei fortwährender Islamisierung des Landes das Hitlerkonkordat und damit die Unterwerfung der "deutschen" Kirche nicht mehr zu halten sein wird, und dann sind wir Katholiken unabhängig vom Staat und können richtig loslegen. Am Ende kommt es nicht auf die Zahl der Kinder Gottes an, sondern auf ihren Willen Macht auszuüben.
    Genau. Ablenkung, Palaver und Streit um die völlig unbedeutende Kommunionsvergabe, aber einig, noch mehr Araber, Neger und Musels nach Europa und Deutscland einzuschleusen und umzuvolken.[Links nur für registrierte Nutzer]
    Wenn Wahlen nichts ändern könnten, würde man nicht alles versuchen, die Wahl der Rechten zu verhindern.

  9. #9
    Bürgerrechtelnder >ß´( Benutzerbild von Heifüsch
    Registriert seit
    30.06.2012
    Ort
    Berlin Downtown
    Beiträge
    27.604

    Standard AW: Schwere Niederlage für Kardinal Marx

    "...athiaffine Protisekten.." Hihi! >x´)

    Dabei sind die alles andere als atheismusaffin, sondern kriechen den Muslimen in den Arsch. Noch etwas tiefer als die Katholen. >ß´(
    „Ich finde es nicht richtig, dass man immer die Sorgen und Nöte der Bevölkerung ernst nehmen muss. Was haben die denn für Sorgen und Nöte? Ich kann das nicht verstehen!“
    *
    Elfriede Handrick, SPD Brandenburg

  10. #10
    Mitglied Benutzerbild von Desmodrom
    Registriert seit
    14.07.2016
    Ort
    Polarsjøen
    Beiträge
    4.581

    Standard AW: Schwere Niederlage für Kardinal Marx

    Zitat Zitat von Lykurg Beitrag anzeigen
    Schafft die ganze korrupte und volksfeindliche Kirchengang ab; dann sind diese Fragen auch geklärt.
    Deportation von Funktionsträgern ins "heilige" Land natürlich nicht vergessen, vorher aber sämtliche Vermögenswerte beschlagnahmen und zum Jugendschutz alle kastrieren, dann klappt's auch endlich mit dem Zölibat!

+ Auf Thema antworten

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)

Ähnliche Themen

  1. Der Tag der Deutschen Niederlage - Der Tag der Trauer
    Von Arthas im Forum Geschichte / Hintergründe
    Antworten: 680
    Letzter Beitrag: 10.05.2020, 11:31
  2. Kardinal Lehmann ist tot
    Von Bolle im Forum Theologie und Religionen
    Antworten: 158
    Letzter Beitrag: 19.03.2018, 17:19
  3. 1066 - Wilhelms Niederlage
    Von Sauerländer im Forum Geschichte / Hintergründe
    Antworten: 27
    Letzter Beitrag: 27.05.2010, 07:17
  4. Fekters Niederlage
    Von carpe diem im Forum Österreich-Forum
    Antworten: 33
    Letzter Beitrag: 23.03.2010, 18:31
  5. Erzbischof Marx an Karl Marx
    Von marc im Forum Wirtschafts- / Finanzpolitik
    Antworten: 8
    Letzter Beitrag: 12.01.2009, 13:35

Nutzer die den Thread gelesen haben : 0

Du hast keine Berechtigung, um die Liste der Namen zu sehen.

Forumregeln

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •  
nach oben