User in diesem Thread gebannt : tosh, cornjung and Bodensee


+ Auf Thema antworten
Seite 13 von 581 ErsteErste ... 3 9 10 11 12 13 14 15 16 17 23 63 113 513 ... LetzteLetzte
Zeige Ergebnis 121 bis 130 von 5805

Thema: Israel

  1. #121
    Pragmatischer Nationalist Benutzerbild von SprecherZwo
    Registriert seit
    13.01.2018
    Beiträge
    17.870

    Standard AW: ----'-,-'-@ ♥ Happy 70th Birthday Israel ♥ @-'-,-'--

    Zitat Zitat von houndstooth Beitrag anzeigen
    Stimmt, es hatte schon vor Herzl Zionisten gegeben , in der Tat schon um 1200 herum.(in England)
    Israel hat nie behauptet dass der HC alleinige raison d'etre zur Formierung des State of Israel war.


    Diejenigen die sich am meisten energisch fuer die Zionisten eingesetzt hatten, waren garkeine Juden sondern religioese Christen gewesen.
    David lloyd George z.B. konnte die Bibel vor und zureuck zitieren; eben weil er ein sehr glaeubiger Christ gewesen war wollte er Juden mit ihrem Heimatland verein sehen.
    General Eisenhower konnte auch aus dem Stegreif aus der Bibel zitieren.


    Voelliger Schwachsinn.
    Das Einzige wo Herzl und aus aller Welt nach Basel gereiste Zionisten differenzierte, war, dass Herzl die britische Idee aufgenommen hatte und dem Zionistenkongress vorschlug ein neues Heimatland in Uganda aufzubauen. Es kam zur Abstimmung und Herzl verlor. Das Heim der Juden war schon immer und wird immer Palaestina sein. Dieser Uganda-Punkt separierte Herzl bis zu seinem Ende von den meisten Kongressteilnehmern.


    Dein europaeischer Hintergrund zeigt sich von schlechtester Seite.


    Das ist alles wohlbekannt, Buecher wurden schon darueber geschrieben. Hauptsaechlich aus deutschen industriellen Kreisen. Lufthansa stellte H. Flugzeuge frei zur Verfuegung. etc etc


    Dein europaeischer Hintergrund und Erfindungsgabe zeigen sich noch einmal von schlechtester Seite.



    Jeder der moechte kann alle echten Geschichtsinformation ueber Juden und Palaestina finden...jedoch schwerlich in deutscher Sprache.

    Was so paradox ist; Juden die tausend million Gruende haetten Groll und Antipathie gegen Deutsche zu aeussern , man hoert nichts davon und liest so gut wie nichts.
    Deutsche hingegen, die tausend million Gruende haetten respektvoll und verstaendig gegenueber Juden zu sein, lassen sich keine Gelegenheit entgehen auf Juden rumzuhacken.
    Einfach widerlich.

    Deutsche werden den Juden den HC nie verzeihen.

    [Bilder nur für registrierte Nutzer]
    HdF, deutschfeindlicher Drecksack!

  2. #122
    Aequis aequus Benutzerbild von Beobachter
    Registriert seit
    03.08.2011
    Beiträge
    4.385

    Standard AW: Happy 70th Birthday Israel

    Der Strangersteller ist ein absoluter Vollidiot der widerlichsten Sorte überhaupt. Mehr muss man über den nicht wissen.

  3. #123
    Pragmatischer Nationalist Benutzerbild von SprecherZwo
    Registriert seit
    13.01.2018
    Beiträge
    17.870

    Standard AW: Happy 70th Birthday Israel

    Der lügnerische Hundezahn ist nun wirklich das absolute Paradebeispiel für einen antideutschen Hassjuden, die es ja nach Meinung der Philosemiten gar nicht gibt...

  4. #124
    μεταβάλλον αναπαύεται Benutzerbild von LOL
    Registriert seit
    06.03.2004
    Ort
    Europaweit
    Beiträge
    32.893

    Standard AW: ----'-,-'-@ ♥ Happy 70th Birthday Israel ♥ @-'-,-'--

    Zitat Zitat von houndstooth Beitrag anzeigen
    ...

    Diejenigen die sich am meisten energisch fuer die Zionisten eingesetzt hatten, waren garkeine Juden sondern religioese Christen gewesen.
    David lloyd George z.B. konnte die Bibel vor und zureuck zitieren; eben weil er ein sehr glaeubiger Christ gewesen war wollte er Juden mit ihrem Heimatland verein sehen.

    ...
    Auch der Kaiser Julianus (Apostata) war prozionistisch. Er wollte sogar den Tempel in Jerusalem wieder aufbauen, starb aber vorher:

    Insgesamt stand der Kaiser jedoch dem Judentum recht positiv gegenüber, er bezeichnete sich sogar selbst als Anhänger des Gottes Abrahams. Zugleich sollte dies aber nicht überschätzt werden; Julian zog die Juden den Christen vor und äußerte sich positiv über manche Elemente ihrer Religion, doch letztlich folgte er darin eher der Politik früherer heidnischer Kaiser, die den Juden Privilegien eingeräumt hatten. Er plante 363 sogar den Wiederaufbau des [Links nur für registrierte Nutzer], der jedoch dann zugunsten des Perserfeldzugs zurückgestellt wurde und nicht verwirklicht wurde. [Links nur für registrierte Nutzer] schreibt in seiner Kirchengeschichte (3, 20), dass der Bau wohl begonnen wurde, es aber zu übernatürlichen Erscheinungen, schweren Erdbeben und Feuern gekommen sei, wodurch dann die aus aller Welt herbeigekommenen jüdischen Bauleute schließlich ihr Vorhaben aufgegeben und die Flucht ergriffen hätten.[Links nur für registrierte Nutzer] Julian erließ den Juden auch die ihnen auferlegte Sondersteuer, eine Maßnahme, die jedoch offenbar nicht mehr umgesetzt wurde. Neben einer gemeinsamen Ablehnung des Christentums wird als Grund für das gute Verhältnis des Kaisers zu den Juden auch die Absicht genannt, sich vor dem Persienfeldzug mit den babylonischen Juden gut zu stellen, um deren Unterstützung gegen die [Links nur für registrierte Nutzer] zu gewinnen
    [Links nur für registrierte Nutzer]
    Wer zwischen Täter und Opfer eine neutrale Haltung einnimmt, der hilft dem Täter

    FREE KURDISTAN

  5. #125
    Aequis aequus Benutzerbild von Beobachter
    Registriert seit
    03.08.2011
    Beiträge
    4.385

    Standard AW: ----'-,-'-@ ♥ Happy 70th Birthday Israel ♥ @-'-,-'--

    Zitat Zitat von houndstooth Beitrag anzeigen
    Voelliger Schwachsinn.

    Einfach widerlich.
    Perfekte Beschreibung deiner "Beiträge", du schwachsinniger Widerling.

  6. #126
    Selbstdenker Benutzerbild von Widder58
    Registriert seit
    22.03.2009
    Ort
    Berlin
    Beiträge
    37.915

    Standard AW: ----'-,-'-@ ♥ Happy 70th Birthday Israel ♥ @-'-,-'--

    Zitat Zitat von houndstooth Beitrag anzeigen
    Stimmt, es hatte schon vor Herzl Zionisten gegeben , in der Tat schon um 1200 herum.(in England)
    Israel hat nie behauptet dass der HC alleinige raison d'etre zur Formierung des State of Israel war.


    Diejenigen die sich am meisten energisch fuer die Zionisten eingesetzt hatten, waren garkeine Juden sondern religioese Christen gewesen.
    David lloyd George z.B. konnte die Bibel vor und zureuck zitieren; eben weil er ein sehr glaeubiger Christ gewesen war wollte er Juden mit ihrem Heimatland verein sehen.
    General Eisenhower konnte auch aus dem Stegreif aus der Bibel zitieren.


    Voelliger Schwachsinn.
    Das Einzige wo Herzl und aus aller Welt nach Basel gereiste Zionisten differenzierte, war, dass Herzl die britische Idee aufgenommen hatte und dem Zionistenkongress vorschlug ein neues Heimatland in Uganda aufzubauen. Es kam zur Abstimmung und Herzl verlor. Das Heim der Juden war schon immer und wird immer Palaestina sein. Dieser Uganda-Punkt separierte Herzl bis zu seinem Ende von den meisten Kongressteilnehmern.


    Dein europaeischer Hintergrund zeigt sich von schlechtester Seite.


    Das ist alles wohlbekannt, Buecher wurden schon darueber geschrieben. Hauptsaechlich aus deutschen industriellen Kreisen. Lufthansa stellte H. Flugzeuge frei zur Verfuegung. etc etc


    Dein europaeischer Hintergrund und Erfindungsgabe zeigen sich noch einmal von schlechtester Seite.



    Jeder der moechte kann alle echten Geschichtsinformation ueber Juden und Palaestina finden...jedoch schwerlich in deutscher Sprache.

    Was so paradox ist; Juden die tausend million Gruende haetten Groll und Antipathie gegen Deutsche zu aeussern , man hoert nichts davon und liest so gut wie nichts.
    Deutsche hingegen, die tausend million Gruende haetten respektvoll und verstaendig gegenueber Juden zu sein, lassen sich keine Gelegenheit entgehen auf Juden rumzuhacken.
    Einfach widerlich.

    Deutsche werden den Juden den HC nie verzeihen.

    [Bilder nur für registrierte Nutzer]
    Du erzählst wie immer Schwachsinn und folgst der Zionistenlehre, Krieg, Antisemitismus und zionistische Verbrechen inkl. nicht vorhandener Staatsgründung in einen Topf zu werfen.
    Wenn Zionisten sich argumentativ in die Enge getrieben sehen, kommen die Geschichten von vor 70 Jahren und die Antisemitenkeule.
    Dazu, wie bei Dir, jede Menge Propagandamaterial, was nur eine Aufgabe hat: Unbedarften Sand in die Augen zu streuen und Rechtmäßigkeit zu suggerieren.
    Die Tatsachen sind einfach: Laut Völkerrecht ist kein Staat entstanden. Es fehlen dazu praktisch alle Voraussetzungen - und das bis heute.
    Die Proklamation durch Terrorgruppen im Mai 1948 ist keine reguläre Staatsgründung und widerspricht dem Völkerrecht.
    Alles weitere wurde lang und breit hier erklärt. Da nutzt auch Deine wiederholte Massenblatt-Konstruktion nichts - frei nach dem Motto, man möge eine Lüge nur oft genug
    wiederholen, bis sie geglaubt wird.
    Holocaust und Krieg wird in Deutschland bekannterweise bis zur Selbstaufgabe diskutiert.
    Dieses Thema hat aber nichts mit der Unrechtmäßigkeit und den Verbrechen des Zionismus, insbesondere seit der Besatzungszeit zu tun.
    Diese Verbrechen und Handlungsweise eine mörderischen Ideologie zu kritisieren und zu bekämpfen, ist regelrecht Pflicht eines anständigen Menschen.
    Die Wahrheit ist daher einfach - es geht nicht um "neuen Antisemitismus", sondern gegen den Pseudostaat Israel, sein kriegstreiberisches Regime, Mord, Vertreibung, Landraub etc.
    Da gibt es nichts zu feiern.

    Du kannst Dir Deine bebilderte Schönfärberei ergo schenken.
    Es ist erschreckend von psychisch kranken Politikern, Scharlatanen und Pseudologen regiert zu werden. Medien abschalten - und die Coronakrise ist vorbei.

  7. #127
    Erleuchter und Erloeser Benutzerbild von ABAS
    Registriert seit
    27.09.2009
    Ort
    Im Land zum leben (Mecklenburg-Vorpommern)
    Beiträge
    47.548

    Standard AW: ----'-,-'-@ ♥ Happy 70th Birthday Israel ♥ @-'-,-'--

    Zitat Zitat von houndstooth Beitrag anzeigen
    Stimmt, es hatte schon vor Herzl Zionisten gegeben , in der Tat schon um 1200 herum.(in England)
    Israel hat nie behauptet dass der HC alleinige raison d'etre zur Formierung des State of Israel war.


    Diejenigen die sich am meisten energisch fuer die Zionisten eingesetzt hatten, waren garkeine Juden sondern religioese Christen gewesen.
    David lloyd George z.B. konnte die Bibel vor und zureuck zitieren; eben weil er ein sehr glaeubiger Christ gewesen war wollte er Juden mit ihrem Heimatland verein sehen.
    General Eisenhower konnte auch aus dem Stegreif aus der Bibel zitieren.


    Voelliger Schwachsinn.
    Das Einzige wo Herzl und aus aller Welt nach Basel gereiste Zionisten differenzierte, war, dass Herzl die britische Idee aufgenommen hatte und dem Zionistenkongress vorschlug ein neues Heimatland in Uganda aufzubauen. Es kam zur Abstimmung und Herzl verlor. Das Heim der Juden war schon immer und wird immer Palaestina sein. Dieser Uganda-Punkt separierte Herzl bis zu seinem Ende von den meisten Kongressteilnehmern.


    Dein europaeischer Hintergrund zeigt sich von schlechtester Seite.


    Das ist alles wohlbekannt, Buecher wurden schon darueber geschrieben. Hauptsaechlich aus deutschen industriellen Kreisen. Lufthansa stellte H. Flugzeuge frei zur Verfuegung. etc etc


    Dein europaeischer Hintergrund und Erfindungsgabe zeigen sich noch einmal von schlechtester Seite.



    Jeder der moechte kann alle echten Geschichtsinformation ueber Juden und Palaestina finden...jedoch schwerlich in deutscher Sprache.

    Was so paradox ist; Juden die tausend million Gruende haetten Groll und Antipathie gegen Deutsche zu aeussern , man hoert nichts davon und liest so gut wie nichts.
    Deutsche hingegen, die tausend million Gruende haetten respektvoll und verstaendig gegenueber Juden zu sein, lassen sich keine Gelegenheit entgehen auf Juden rumzuhacken.
    Einfach widerlich.

    Deutsche werden den Juden den HC nie verzeihen.

    [Bilder nur für registrierte Nutzer]
    Respektvoller und verstaendiger Umgang von Deutschen mit Juden
    wird erst ermoeglicht wenn sich Juden weniger verhaltensauffaellig
    betragen und gelegentlich einfach mal die vorlaute, ueberhebliche,
    dreiste, anmassende und aufdringliche juedische Hackfresse halten.

    Frage: Woran erkennt man zielsicher einen Juden?

    Anwort: Man wartet 10 Sekunden und er teilt es ungefragt mit!
    Dispara, cobarde, (que) solamente vas a matar a un hombre!

    Schiess! Feigling, (weil) Du wirst blos einen Mann toeten!

  8. #128
    GESPERRT
    Registriert seit
    22.09.2016
    Ort
    Deutschland
    Beiträge
    13.365

    Standard AW: ----'-,-'-@ ♥ Happy 70th Birthday Israel ♥ @-'-,-'--

    Zitat Zitat von houndstooth Beitrag anzeigen
    Der HC war nicht ausschlaggebend oder entscheidend fuer die Gruendung Israel's gewesen.
    .....

    Die Europäer haben sich von jüdischer Mythologie blenden lassen, sind ihr geradezu erlegen, dass ist der Grund.
    Mythologischer Dreck als Daseinsberechtigung für einen Staat, ist der Treppenwitz der Geschichte.

  9. #129
    La France aux Français Benutzerbild von ladydewinter
    Registriert seit
    13.05.2012
    Beiträge
    7.725

    Standard AW: ----'-,-'-@ ♥ Happy 70th Birthday Israel ♥ @-'-,-'--

    Zitat Zitat von ABAS Beitrag anzeigen
    Respektvoller und verstaendiger Umgang von Deutschen mit Juden
    wird erst ermoeglicht wenn sich Juden weniger verhaltensauffaellig
    betragen und gelegentlich einfach mal die vorlaute, ueberhebliche,
    dreiste, anmassende und aufdringliche juedische Hackfresse halten.

    Frage: Woran erkennt man zielsicher einen Juden?

    Anwort: Man wartet 10 Sekunden und er teilt es ungefragt mit!

    "Migrantenosteuropäer" der ersten Generation sind zu zartfühlend..

    [Links nur für registrierte Nutzer]
    Tombé pour la france



    Es wird nichts so sehr geglaubt wie das, was nicht gewusst wird.




  10. #130
    La France aux Français Benutzerbild von ladydewinter
    Registriert seit
    13.05.2012
    Beiträge
    7.725

    Standard AW: ----'-,-'-@ ♥ Happy 70th Birthday Israel ♥ @-'-,-'--

    Zitat Zitat von houndstooth Beitrag anzeigen
    Juden und Araber hatten seit den ersten Wellen russischer , zionistischer Pioneere um 1860 in besten nachbarlichen Verhaeltnissen miteinander gelebt , sich gegenseitig geholfen und sogar manchmal untereinander geheiratet. Es bestand bis ca 1920 die beste Harmonie zwischen ihnen was aus den wenigen noch bestehenden ueberbrachten Geschichten aelterer Araber und Juden deutlich hervorgeht. In der Tat, auf alten Bildern ist es unmoeglich Juden von Arabern zu unterscheiden.

    Die britische Regierung hatte in 1917 Fuehler an mehrere Regierungen geschickt um deren Einstellung vis-a-vis Wiederbelebung des alten juedischen Heimatlandes zu testen. Kein einziges Land hatte etwas dagegen gehabt, im Gegenteil, Frankreich und die U.S.A. ebenso wie Japan sprachen sich sehr positiv dafuer aus. Durch die positive Reaktion auf den Vorschlag hin, fand sich die britische Regierung in ihrem Vorhaben fuenf Maechten bestaetigt .Daraufhin setzte die britische Regierung etwas unverbindlich dem Lord Rothchild - der immense Summen in Agrarwirtschaft in Palaestina investiert hatte - in Aussicht eine Art Commonwealth side-by-side with der dort ansaessigen Bevoelkerung zu gewaehren.

    Der Vorschlag der Briten entstand durchaus nicht purem Altruismus ; es war in essence ein `quid pro quo , wie helfen euch und ihr helft uns. Den Briten stand in 1917 damals nicht nur finanziell das Wasser bis zum Hals sondern sie waren auch um politische und moralische Unterstuetzung sehr dankbar. Doch warum gerade Juden? Was soll so speziell an Juden sein? Man hatte damals in England sowohl als auch in DEU und woanders geglaubt dass Juden ueber reiche und einflussreiche Verwandten in den U.S.A. verfuegen - totaler Schwachsinn doch haftete ihnen der Mythos an.
    Uebrigens hatte auch Kaiser Wilhelm mit dem gleichen Gedanken wie die Briten - Juden zurueck nach Palaestina - geliebaeugelt doch der Kaiser zauderte zu lange. ( In DEU gab es damals eifrige Zionisten die schon lange auf eine Rueckkehr in die alte Heimat gedraengt hatten. Schliesslich standen damals viele Juden beim Gebet mit dem Gesicht Richtung Jerusalem).

    Die 1917 gemachte Balfour Declaration war eigentlich nur engen politischenZirkeln auf eine Art need-to-know zugaenglich und bekannt gewesenen. Das war der Grund gewesen warum fuehrende arabische Clans in Beyruth, Damascus und Jerusalem erst um 1920 davon erfahren hatten. Und niemand im Nahen Osten hatte sich irgendwie darueber aufgeregt. Ausser einem Clan , den Husseinis. Jerusalem stand seit langer Zeit schon unter der Regie von nur fuenf Familien, unter Anderen den Husseinis. Diese sahen durch `reiche`Juden eine Gefahr fuer ihr fifedom erstens Machteinbuesse und zweitens glaubten sie allen Ernstes dass Juden die Araber ànnihilieren `wuerden. Diese Furcht der Àusrottung durch Juden war bei den Jerusalem Husseini Clan die treibende Kraft fuer deren Ablehnung der Balfour Declaration gewesen. Man muss dazu wissen, dass Araber frueher tatsaechlich alles was ihnen im Wege stand oder was sie erobern wollten mit blutigen Saebeln niedergemaeht hatten. In anderen Worten: "Alles was ich denk`und tu`trau`ich Anderen zu."
    Wer die `Sieben Pillars` von Colonel Lawrence (Lawrence of Arabia) gelesen hat , wird die Behauptung reichlich bestaetigt finden.

    Der rest is history: Ahmed al-Husseini (Husayni)baute ein Terror- , Mord- und Hetzorganisation gegen Araber und Juden auf. Ahmed al-Husseini (Husayni)`s Neffe hatte mehrere Namen :Muḥammad ʿAbd al-Raʾūf al-Qudwah al-Ḥusaynī. Ahmed al-Husseini (Husayni) Nachfolger war mit starker Unterstuetzung Aegyptens Shukeiri gewesen , dieser gruendete die PLA + PLO und brachte Terrorismus auf neue Hoehen.

    Dies alles ist nur erwaehnt um zu demonstrieren dass die `Feindschaft`zwischen Arabern und Juden in Israel keineswegs 'organisch' ist sondern in Wirklichkeit seit Generationen kuenstlich, i.e. anerzogen, eingebleut. Wir haben eine aehnliche Situation in Europa i.B. 'Judenhass' : ist im Grunde voellig irrational , unnatuerlich und unlogisch , doch wird von Generation zu Generation weitergereicht.

    Die Jerusalemr Araber hatten sich mehrfach mit Churchill getroffen mit dem Ziel dieser wuerde die Balfour Declaration rueckgaengig machen, was natuerlich nicht ging. Auch wollten sie nichts von Kooperation mit Juden hoeren, die Araber zeigten sich immer Stoerrisch und nie zu Verhandlungen bereit , es musste nach ihnen gehen oder sonst nichts.

    Man beachte dass Araber die Balfour Declaration dahingehend interpretierten dass es 'Britisch Zionist Policy' sei die arabische Nation zu annihilieren.
    ( ¸^...¸troubles in Palestine are directly caused by British Zionist Policy, which aimed at annihilating the Arab Nation ^...

    Uebrigens, die Geschichte Israels faengt nicht erst nach dem 1976 sechs-Tage Krieg an .....

    In der unteren Abbildung sehen wir eine arabische Proclamation gegen die Balfour Declaration. Sie beinhaltet u.A. wilsonische Ideen die die Araber nie gegen sich, doch immer fuer sich in Anspruch nehmen wuerden.

    Man bemerke die Unterzeichner : el-Husseini was auch anglifiziert als el-Husayni geschrieben wurde.


    [Links nur für registrierte Nutzer]

    [Bilder nur für registrierte Nutzer]
    Stimmt.Richtige Juden kann man nicht von Arabern unterscheiden..



    [Links nur für registrierte Nutzer]
    Tombé pour la france



    Es wird nichts so sehr geglaubt wie das, was nicht gewusst wird.




+ Auf Thema antworten

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)

Ähnliche Themen

  1. Christen fur Israel(Nur in Israel sind Christen sicher)
    Von Dayan im Forum Theologie und Religionen
    Antworten: 50
    Letzter Beitrag: 05.10.2014, 23:07
  2. 7.April 2013: OP ISRAEL - Wipe Israel off the web!
    Von Registrierter im Forum Internationale Politik / Globalisierung
    Antworten: 27
    Letzter Beitrag: 09.04.2013, 13:21
  3. Keiner lebt so lang wie Männer in Israel - Man müsste Mann sein in Israel
    Von SAMURAI im Forum Gesellschaft / Soziales / Arbeit / Bildung / Familie
    Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 26.11.2012, 20:51
  4. Israel macht dicht - Vorbild Israel !
    Von SAMURAI im Forum Krisengebiete
    Antworten: 98
    Letzter Beitrag: 08.04.2012, 07:33
  5. Antworten: 21
    Letzter Beitrag: 09.09.2009, 21:07

Nutzer die den Thread gelesen haben : 240

Du hast keine Berechtigung, um die Liste der Namen zu sehen.

Stichworte

apartheid

Ich bin ein Blockelement, werde aber nicht angezeigt

israel

Ich bin ein Blockelement, werde aber nicht angezeigt

konflikt

Ich bin ein Blockelement, werde aber nicht angezeigt

nahost

Ich bin ein Blockelement, werde aber nicht angezeigt

palästina

Stichwortwolke anzeigen

Forumregeln

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •  
nach oben