+ Auf Thema antworten
Seite 1 von 29 1 2 3 4 5 11 ... LetzteLetzte
Zeige Ergebnis 1 bis 10 von 281

Thema: Welche Zeitungen snd eigentlich noch lesbar?

  1. #1
    Mitglied Benutzerbild von Cruithne
    Registriert seit
    12.12.2013
    Beiträge
    1.622

    Standard Welche Zeitungen snd eigentlich noch lesbar?

    Gibt es in Deutschland eigentlich noch irgendwelche halbwegs etablierten Printmedien, die noch nicht von Merkels linksgrünen Freunden kontrolliert werden und halbwegs zu ertragen sind? Welche Zeitungen kann man eigentlich noch lesen, ohne dass einem morgens beim Frühstück mit der Kaffeetasse in der Hand die Kotze hochkommt?

  2. #2
    südet ab! Benutzerbild von autochthon
    Registriert seit
    26.12.2013
    Ort
    Frankfurt/Main
    Beiträge
    40.140

    Standard AW: Welche Zeitungen snd eigentlich noch lesbar?

    Wird wohl schwer.
    In papierform lese ich eigentlich gar nichts mehr. Aber die Onlineversion vom Extratipp.

    Wird mehrmals täglich aktualisiert und ist eigentlich mehr so ein Käseblatt für das Rhein-Main Gebiet.

    Edit: Die Preussische Allgemeine ist wohl ganz gut.
    "... und alles kommt, wie's kommen muss.... " (Reinhard Mey "Der Gauckler")

  3. #3
    Mitglied Benutzerbild von Lykurg
    Registriert seit
    02.02.2017
    Ort
    Hessen
    Beiträge
    15.733

    Standard AW: Welche Zeitungen snd eigentlich noch lesbar?

    Zitat Zitat von Cruithne Beitrag anzeigen
    Gibt es in Deutschland eigentlich noch irgendwelche halbwegs etablierten Printmedien, die noch nicht von Merkels linksgrünen Freunden kontrolliert werden und halbwegs zu ertragen sind? Welche Zeitungen kann man eigentlich noch lesen, ohne dass einem morgens beim Frühstück mit der Kaffeetasse in der Hand die Kotze hochkommt?
    Keine! Ich lese den deutschfeindlichen BRD-Pressemüll schon lange nicht mehr. Da lobe ich mir das Internet, wo ich mir meine Seiten aussuchen kann (mehr oder weniger zumindest).
    "Mit den Weltvergiftern kann es daher auch keinen Frieden geben. Es werden auf Dauer nur wir oder sie weiterexistieren können. Und ich bin entschlossen, meinen Weg niemals zu verlassen. Ich habe den Propheten des Zerfalls einen kompromisslosen Kampf angesagt, der erst mit meinem Tod enden wird." (Aus: Beutewelt, Friedensdämmerung)

  4. #4
    GESPERRT
    Registriert seit
    19.01.2018
    Ort
    Zamonien
    Beiträge
    3.232

    Standard AW: Welche Zeitungen snd eigentlich noch lesbar?

    Beim Lesen kommt es nicht nur auf die Zeitung an, sondern auch auf den Leser.

    Ich habe keine Probleme, unterschiedlichsten Zeitungen Informationen zu entnehmen. Aber da sind die Leute verschieden; sonst wäre es ja auch langweilig.

  5. #5
    südet ab! Benutzerbild von autochthon
    Registriert seit
    26.12.2013
    Ort
    Frankfurt/Main
    Beiträge
    40.140

    Standard AW: Welche Zeitungen snd eigentlich noch lesbar?

    Zitat Zitat von Lykurg Beitrag anzeigen
    Keine! Ich lese den deutschfeindlichen BRD-Pressemüll schon lange nicht mehr. Da lobe ich mir das Internet, wo ich mir meine Seiten aussuchen kann (mehr oder weniger zumindest).
    Ja. Muss ich zugeben. Mach ich auch.

    Aber das hat dann eher Unterhaltungswert. Einige wenige Artikel sind dann ganz gut verfasst. Andere einfach nur Banane und ziemlich schräg.
    Hartgeld z.B. , verlinkt meist zu jouwatch und P.I.

    Blogs hatte ich früher ganz gern geschmökert. Raab, belgarathblog (für hartgesottene) und kybeline (gibt es nicht mehr). Und Mannheimer.

    Aber diese Zeit ist irgendwie vorbei.
    "... und alles kommt, wie's kommen muss.... " (Reinhard Mey "Der Gauckler")

  6. #6
    Selbstdenker Benutzerbild von Widder58
    Registriert seit
    22.03.2009
    Ort
    Berlin
    Beiträge
    37.885

    Standard AW: Welche Zeitungen snd eigentlich noch lesbar?

    Zitat Zitat von Cruithne Beitrag anzeigen
    Gibt es in Deutschland eigentlich noch irgendwelche halbwegs etablierten Printmedien, die noch nicht von Merkels linksgrünen Freunden kontrolliert werden und halbwegs zu ertragen sind? Welche Zeitungen kann man eigentlich noch lesen, ohne dass einem morgens beim Frühstück mit der Kaffeetasse in der Hand die Kotze hochkommt?
    Die Zeiten des freien Journalismus sind lange vorbei. Was heute serviert wird ist Mediengülle aus den gleichen Behältern.
    Früher hat man über Bild und BZ den Kopf geschüttelt, heute bei Spiegelreportagen.
    Vernünftige, gut recherchierte, freie Berichterstattung ist heute in keinem Massenblatt mehr zu lesen.
    Insofern kann ich Dir nur empfehlen, Dich auf die Konsestenz von Deinem Frühstücksei zu konzentrieren.
    Es ist erschreckend von psychisch kranken Politikern, Scharlatanen und Pseudologen regiert zu werden. Medien abschalten - und die Coronakrise ist vorbei.

  7. #7
    Gesindel Benutzerbild von Sherpa
    Registriert seit
    28.09.2012
    Beiträge
    4.511

    Standard AW: Welche Zeitungen snd eigentlich noch lesbar?

    Am besten ist das Internet. Aber auch da gehört etwas Übung zu - nicht alles glauben.
    Zeitung: Online oder Papier - "Die junge Freiheit".
    Sehr informativ: "Tichys Einblick" (richtig geschrieben?)

    Über google findest Du beide schnell.
    "Falls Sie in einem Land leben, in dem Sie für das Fischen ohne Angelschein bestraft werden, jedoch nicht für illegalen Grenzübertritt ohne gültigen Reisepass, dann haben Sie das volle Recht zu sagen, dieses Land wird von Idioten regiert" (tschechischer Präsident Milos Zeman)

  8. #8
    Mitglied Benutzerbild von Lykurg
    Registriert seit
    02.02.2017
    Ort
    Hessen
    Beiträge
    15.733

    Standard AW: Welche Zeitungen snd eigentlich noch lesbar?

    Zitat Zitat von autochthon Beitrag anzeigen
    Ja. Muss ich zugeben. Mach ich auch.

    Aber das hat dann eher Unterhaltungswert. Einige wenige Artikel sind dann ganz gut verfasst. Andere einfach nur Banane und ziemlich schräg.
    Hartgeld z.B. , verlinkt meist zu jouwatch und P.I.

    Blogs hatte ich früher ganz gern geschmökert. Raab, belgarathblog (für hartgesottene) und kybeline (gibt es nicht mehr). Und Mannheimer.

    Aber diese Zeit ist irgendwie vorbei.
    Ich bin ab und zu mal auf dem "Lupocattivoblog" unterwegs, aber auch nicht mehr so häufig. "Kybeline" kannte ich auch, aber die hat ja wohl aufgehört. Auf "Derhonigmannsagt" war ich auf öfter mal, aber der ist offenbar "down". Das Thiazi-Forum und Altermedia sind auch weg. Naja, die Repression nimmt auch im Weltnetz ständig zu.
    "Mit den Weltvergiftern kann es daher auch keinen Frieden geben. Es werden auf Dauer nur wir oder sie weiterexistieren können. Und ich bin entschlossen, meinen Weg niemals zu verlassen. Ich habe den Propheten des Zerfalls einen kompromisslosen Kampf angesagt, der erst mit meinem Tod enden wird." (Aus: Beutewelt, Friedensdämmerung)

  9. #9
    Mitglied Benutzerbild von Kaktus
    Registriert seit
    09.08.2017
    Beiträge
    9.132

    Standard AW: Welche Zeitungen snd eigentlich noch lesbar?

    Ich bekomme hier ohnehin keine Druckausgaben dt. Zeitungen, und wenn, würde ich sie nicht kaufen. Die online-Ausgaben solcher Blätter lese ich nur, wenn Jemand einen Artikel von dort verlinkt hat, sonst tue ich mir das nicht mehr an.
    Einen Teil meiner Infos hole ich hier:
    [Links nur für registrierte Nutzer]
    Alle Mitteilungen in diesem Forum sind als reine private Meinungsäußerung zu sehen und keinesfalls als Tatsachenbehauptung. Hier gilt Artikel 5 GG und besonders Absatz 3 (Kunstfreiheit-Satire) Dieser Beitrag ist eine persönliche Meinung gem. Art.5 Abs.1 GG und Urteil des BVG 1 BvR 1384/16

  10. #10
    Tod den Eliten Benutzerbild von Rikimer
    Registriert seit
    23.05.2005
    Ort
    Kanada
    Beiträge
    23.030

    Standard AW: Welche Zeitungen snd eigentlich noch lesbar?

    Zitat Zitat von Hulasebdender Beitrag anzeigen
    Beim Lesen kommt es nicht nur auf die Zeitung an, sondern auch auf den Leser.

    Ich habe keine Probleme, unterschiedlichsten Zeitungen Informationen zu entnehmen. Aber da sind die Leute verschieden; sonst wäre es ja auch langweilig.
    Ich habe mit dem täglichen Lesen der Zeitungen und Magazine im Alter von 8 Jahren angefangen. Mit 14 hatte ich dann etliche abbonniert. Jetzt nur noch Publikationen, welche nur einige male im Jahr herauskommen.

    Spätestens seit der erbärmlichen, hetzenden Propagandaberichterstattung der Mainstream-Medien zu Trump, kann ich diese nicht mehr konsumieren.

    Kann es sein das allzu viele Medien ihre potentiellen Kunden vor den Kopf gestossen haben, diese verschreckt, ja verjagt haben?
    „Noch sitzt Ihr da oben, Ihr feigen Gestalten. Vom Feinde bezahlt, doch dem Volke zum Spott! Doch einst wird wieder Gerechtigkeit walten, dann richtet das Volk, dann gnade Euch Gott!“
    (Theodor Körner 1791-1813)

+ Auf Thema antworten

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)

Ähnliche Themen

  1. welche partei kann man eigentlich wählen ?
    Von Zyankali im Forum Freie Diskussionen
    Antworten: 40
    Letzter Beitrag: 06.09.2016, 12:09
  2. Welche Rolle spieltn eigentlich die Franzosen im 2 WK?
    Von D-Moll im Forum Geschichte / Hintergründe
    Antworten: 5
    Letzter Beitrag: 21.12.2011, 22:55
  3. Welche Zeitungen / Zeitschriften lest Ihr?
    Von Nationalix im Forum Medien
    Antworten: 14
    Letzter Beitrag: 04.09.2010, 11:23
  4. Welche Magazine/Zeitungen lest ihr?
    Von Sloth im Forum Medien
    Antworten: 20
    Letzter Beitrag: 23.06.2010, 09:26
  5. Antworten: 16
    Letzter Beitrag: 25.10.2007, 16:25

Nutzer die den Thread gelesen haben : 27

Du hast keine Berechtigung, um die Liste der Namen zu sehen.

Forumregeln

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •  
nach oben