+ Auf Thema antworten
Seite 1 von 10 1 2 3 4 5 ... LetzteLetzte
Zeige Ergebnis 1 bis 10 von 99

Thema: Jemen: Buergerkrieg (Stellvertreterkrieg) produziert 10 Millionen Fluechtlinge

  1. #1
    Erleuchter und Erloeser Benutzerbild von ABAS
    Registriert seit
    27.09.2009
    Ort
    Im Land zum leben (Mecklenburg-Vorpommern)
    Beiträge
    46.984

    Standard Jemen: Buergerkrieg (Stellvertreterkrieg) produziert 10 Millionen Fluechtlinge

    Der Jemen ist von arabischen Feudalstaaten mit Unterstuetzungen ihrer Master of Desaster
    aus den westlichen kapitalistischen Laendern in einen Buergerkrieg gestuerzt worden der
    mittlerweile Millionen von Todesopfern und ueber 10 Millionen Fluechtlinge produziert hat.

    Die Ursache fuer den grausame Buergerkrieg ist das die Saudis, Israel, USA und die NATO
    Bande verhindert wollen das sich im Jemen eine sozialistische Regierung etabliert wodurch
    die Vormachtstellung des Iran im Nahen Osten gestaerkt wird. Bisher hat Saudi Arabien nur
    einen Teil der Fluechtinge aus dem Jemen aufgenommen und zwar Diejenigen welche mit
    den Saudi und den westlichen, kapitalistischen Laendern kollaborieren.

    Nun die zentrale Frage:

    Sollten die Regierungen in Israel, USA, Deutschland und den westlichen Laendern besser die
    10 Millionen Fluechtlinge aus dem Jemen aufnehmen oder sollten sie noch mehr Waffen liefern
    damit das Feudalregime im Jemen 10 Millionen Fluechtlinge abschiessen und entsorgen kann?



    KONTEXT / 12.01.2017

    10 Millionen in Jemen auf der Flucht: Frieden braucht Entwicklung


    [Links nur für registrierte Nutzer]

    Deutschlandfunk / 10.04.2017

    Jemen
    Der in Vergessenheit geratene Bürgerkrieg

    Im Jemen herrscht nach wie vor Bürgerkrieg. Das Land muss mittlerweile als gescheiterter Staat angesehen werden, staatliche Strukturen sind kaum mehr existent, die Bevölkerung hungert. Doch von der internationalen Öffentlichkeit wird das Leid der Menschen kaum beachtet - der Konflikt in Syrien dominiert das Weltinteresse.

    [Links nur für registrierte Nutzer]

    fisch+fleisch / 11.12.2016


    Die Wahrheit geht uns alle an – vor allem, wenn wir Teil davon sind!

    Normalerweise ist es einfach. Viele Flüchtlinge = viel Leid im Heimatland. Syrien, Afghanistan, Eritrea, Somalia… Logisch. Bei einem Land geht die Rechnung hingegen nicht auf. Ausgerechnet aus einem Krisengebiet, in dem die UN eine der schlimmsten humanitären Katastrophen unserer Zeit sieht, erreichen uns kaum Flüchtlinge: Jemen

    Der Konflikt am südlichen Ende der Arabischen Insel ist uns geographisch ziemlich fern. Denkt man. Irgendwo ist der Iran? In der Nähe wohnen die Saudis? ISIS ist schon ein Stück weit weg? Schiiten? Hutus und Tutsis. Ach nee, die starben woanders. Sunniten? Es ist kompliziert in der Welt!

    Aber für die Menschen im Jemen ist Deutschland ganz nahe. Zum Beispiel in Form deutscher Artilleriegranaten-Granaten, die regelmäßig über die Grenze auf jemenitischer Dörfer fliegen. Deutschland ist Komplize am Massenmord in Jemen. So schwer ist es nicht, denn seit März 2015 bombardieren Kampfflugzeuge aus Saudi-Arabiens den Jemen.

    Der Großteil der bisher über 10.000 toten Zivilisten, die Zerstörung der jemenitischen Infrastruktur, dutzender Schulen und Krankenhäuser geht auf das Konto dieser Saudischen Bombardierungen. Die Delta-Silhouette der Eurofighter ist ein regelmäßiger Anblick im Himmel über Sanaa; auch für den Einsatz von Tornados gibt es Belege, sie werfen die tückische Streumunition ab.

    Und nicht nur für die Opfer saudischer Artillerieangriffe ist Deutschland ganz nah: Deutschland unterstützt bei der Blockade jemenitischer Häfen, auch damit keine Boote nach Dschibuti übersetzen können; was die erste Etappe einer Flucht, wohin auch immer wäre: Das mit freundlicher Unterstützung deutscher Schnellboote.

    Krieg braucht Gewehre. Heckler und Koch hat Produktionslizenzen für das G3 und das G36 nach Saudi-Arabien verkauft, damit die saudischen Söldner die Städte terrorisieren können und Heckler und Koch sich die Finger nicht schmutzig machen muss.

    Die Raketentechnik für die Bewaffnung der „saudischen" Eurofightern stammt aus: …. ratet mal? … aus unseren High-Tech-Waffenschmieden vom Bodensee! Obs es mangelnder Treffsicherheit des „Made in Germany“ liegt, mag bezweifelt werden, aber jemenitische Trauerfeiern werden schon mal erfolgreich bekämpft.

    Ach und übrigens: Flüchtlinge produziert der Jemen natürlich auch millionenfach. Nur dafür, dass kaum einer von ihnen Europa erreichen wird, haben deutsche Unternehmen und Behörden schon vor Jahren gesorgt. Deutschland perfektioniert seinen Export.


    [Links nur für registrierte Nutzer]
    Dispara, cobarde, (que) solamente vas a matar a un hombre!

    Schiess! Feigling, (weil) Du wirst blos einen Mann toeten!

  2. #2
    Mitglied Benutzerbild von Weiter_Himmel
    Registriert seit
    24.10.2005
    Beiträge
    7.239

    Standard AW: Jemen: Buergerkrieg (Stellvertreterkrieg) produziert 10 Millionen Fluechtlinge

    Wieso können nicht die moslemischen Länder ihre Glaubensbrüder aufnehmen?
    Verbietet Signaturen!!!

  3. #3
    Erleuchter und Erloeser Benutzerbild von ABAS
    Registriert seit
    27.09.2009
    Ort
    Im Land zum leben (Mecklenburg-Vorpommern)
    Beiträge
    46.984

    Standard AW: Jemen: Buergerkrieg (Stellvertreterkrieg) produziert 10 Millionen Fluechtlinge

    Zitat Zitat von Weiter_Himmel Beitrag anzeigen
    Wieso können nicht die moslemischen Länder ihre Glaubensbrüder aufnehmen?
    Es geht um die geostrategische Bedeutung des Jemen aufgrund der Lage des
    Landes auf der arabischen Halbinsel. Die Bevoelkerung des Jemen wird von
    den Saudis, anderen sunnitischen Terroristen sowie den Terrorstaaten Israel,
    USA samt der NATO Bande aufgerieben damit sich keine schiitische Regierung
    und sozialistische Regierung im Jemen bilden kann, weil das den Iran und die
    Russen sowie die Chinesen als Bruderlaender des Iran ihre Vormachtstellung
    auf der arabischen Halbinsel bestaerkt.

    Es geht um das ganze Land. Die Saudis, Israel, USA und westlichen Laendern
    wollen aus dem Jemen einen kapitalistischen, sunnitischen Feudalstaat machen.
    Die Al-Qaida und salafistische Sunniten wollen aus dem Jemen ein " Emirat "
    bzw. " Kalifat " machen. Die Iraner wollen aus dem Jemen eine Republik mit
    schiitischer Fuehrung machen. Die Russen und Chinesen stehen auf Seiten des
    Iran weil das die Vormachtstellung des Iran im Nahen Osten bestaerkt und der
    Jemen nicht in die Haende der Saudis fallen darf weil die Israelis und die USA
    mit einer sunnitischer Regierungsmarionette im Jemen den Iran geostrategisch
    militaerisch in die " Zange " nehmen koennten.

    Die Bevoelkerung des Jemen scheint dabei Allen egal. Der Buergerkrieg im
    Jemen ist ein Stellvertreterkrieg bei dem es um geostrategische Vorteile geht.


    Hier ein aelterer Beitrag aus dem Jahr 2014 bevor die Saudis, Israel,
    USA und NATO Bande den Jemen in den Stellvertreterkrieg gestuerzt haben:

    Telepolis / 24. September 2014 / von Peter Mühlbauer

    Jemen: Schiiten besiegen Sunniten
    Die Armee des Landes ist in zwei verschiedene Lager zerfallen


    Im Jemen haben schiitische Huthi-Milizen in den letzten Tagen mit Toyota Technicals und Kalaschnikows mehrere Regierungs- Medien- und Militärgebäude in der Hauptstadt Sanaa erstürmt und den sunnitischen Übergangsministerpräsidenten Mohammed Salem Basindwa zum Abdanken gezwungen. Nachdem sie das Innenministerium umstellten, wies man von dort aus die Polizei an, mit den Rebellen zu kooperieren, um "im allgemeinen Interesse der Heimat Sicherheit und Stabilität" wiederherzustellen.

    Als sich die jemenitische Armee am Sonntagnachmittag in Gegner und Unterstützer spaltete, übergaben die Huthi-Rebellen den Staatsfunk der Militärpolizei, deren Führung mit ihnen sympathisiert. Montag früh verkündete der jemenitische Präsident Abdu Rabbu Mansour Hadi, die Rebellen hätten sich einen Waffenstillstand akzeptiert, wenn eine neue Regierung aus "Technokraten" die Interessen der Schiiten deutlich stärker berücksichtigt, als dies bis jetzt der Fall war.

    Medienberichten nach kamen bei den von Donnerstag bis Sonntag andauernden Kämpfen davor mindestens 140 Menschen ums Leben. Der wichtigste Widersacher der Huthisten, der Sunnitengeneral Ali Mohsin al-Ahmar, befindet sich angeblich mit den Überresten einer ihm ergebenen Einheit auf der Flucht. Al-Ahmar steht der islamistischen Sunnitenpartei Islah nahe, die vor zwei Jahren den damaligen Präsidenten Saleh stürzte und der auch Übergangsministerpräsident Mohammed Salem Basindwa verbunden ist.

    Hintergrund des Konflikts sind religiöse Unterschiede, die sich auch geografisch niederschlagen: Während an den Küsten und im Osten des Jemen fast ausschließlich Sunniten leben, herrschen im nördlichen Hochland zaiditische Schiiten vor, die landesweit 42 Prozent der Bevölkerung stellen. Ihre Lehre verbreitete sich durch den 896 aus dem Irak gekommenen al-Hadi Yahya, der im Südwesten der arabischen Halbinsel politische Macht erlangte und eine Dynastie begründete. Zaiditen verehren als fünften Imam nicht Muhammad al-Baqir, sondern Zaid ibn Ali, der 740 im Kampf gegen die Omajaden unterlag.

    Seit 2004 kämpfen Anhänger der zaiditischen Religionsführer Badr al-Huthi, Hussein al-Huthi und Abdul Malik al-Huthi - die so genannten Huthisten - gegen Truppen der Regierung des Jemen. Ihre Erweckungsbewegung "Schabab al-Mumin" ("Gläubige Jugend") gilt als Reaktion auf mit saudischem Geld finanzierte aggressive wahabitische Missionierungsversuche. Hussein al-Huthi soll die schiitische Gegenreformation 1997 nach einem Aufenthalt in Teheran mit iranischem Geld organisiert haben.

    Im Süden und Osten des Landes wollen dagegen sunnitische Terrorgruppen einen eigenen salafistischen Gottesstaat gründeten. Vor drei Jahren konnten al-Qaida-Gruppen große Teile der sunnitischen Küstenprovinz Abyan erobern und dort ein Emirat ausrufen, das allerdings nur bis zum Juni 2011 Bestand hatte. Nach mehreren militärischen Niederlagen 2011 und 2012 und verhältnismäßiger Ruhe im letzten Jahr scheinen sich die Dschihadisten 2014 dort wieder neu formiert zu haben.

    [Links nur für registrierte Nutzer]
    Geändert von ABAS (14.07.2017 um 06:25 Uhr)
    Dispara, cobarde, (que) solamente vas a matar a un hombre!

    Schiess! Feigling, (weil) Du wirst blos einen Mann toeten!

  4. #4
    Mitglied Benutzerbild von Circopolitico
    Registriert seit
    06.07.2017
    Ort
    NRW und Hessen
    Beiträge
    4.162

    Standard AW: Jemen: Buergerkrieg (Stellvertreterkrieg) produziert 10 Millionen Fluechtlinge

    Zitat Zitat von ABAS Beitrag anzeigen
    Der Jemen ist von arabischen Feudalstaaten mit Unterstuetzungen ihrer Master of Desaster
    aus den westlichen kapitalistischen Laendern in einen Buergerkrieg gestuerzt worden der
    mittlerweile Millionen von Todesopfern und ueber 10 Millionen Fluechtlinge produziert hat.

    Die Ursache fuer den grausame Buergerkrieg ist das die Saudis, Israel, USA und die NATO
    Bande verhindert wollen das sich im Jemen eine sozialistische Regierung etabliert wodurch
    die Vormachtstellung des Iran im Nahen Osten gestaerkt wird. Bisher hat Saudi Arabien nur
    einen Teil der Fluechtinge aus dem Jemen aufgenommen und zwar Diejenigen welche mit
    den Saudi und den westlichen, kapitalistischen Laendern kollaborieren.

    Nun die zentrale Frage:

    Sollten die Regierungen in Israel, USA, Deutschland und den westlichen Laendern besser die
    10 Millionen Fluechtlinge aus dem Jemen aufnehmen oder sollten sie noch mehr Waffen liefern
    damit das Feudalregime im Jemen 10 Millionen Fluechtlinge abschiessen und entsorgen kann?
    [Links nur für registrierte Nutzer]

    Es interessiert die BRD nicht, wofür die gelieferten Waffen verwendet werden.
    Deutschland ist zwar auf der Weltrangliste der Waffenexporteure "nur noch" auf Platz 4...und bei der Europaliste nur auf Platz 2...aber es ist dennoch zu viel.

    Geldeinnahmen von Waffenexporten höher zu bewerten als Menschenleben ist ein Armutszeugnis für jede Demokratie.
    Zumal du vollkommen Recht hast, wenn du sagst, dass Deutschland die Flüchtlingskrise auch mitzuverantworten hat.

    Derzeit benötigen 17 Millionen Menschen aus dem Jemen humanitäre Hilfe, 500.000 Kinder sind unterernährt, schon jetzt benötigt Jemen für die weitere Versorgung der Bevölkerung 2 Milliarden US-DOLLAR!
    Die UN hat nur 7% ihrer finanziellen Hilfe bezahlt...7%

    Der Jemen geht zu Grunde und Deutschland liefert weiter Waffen an die Saudis.
    Traurig...

  5. #5
    Mitglied Benutzerbild von denkmalnach
    Registriert seit
    20.04.2016
    Beiträge
    1.130

    Standard AW: Jemen: Buergerkrieg (Stellvertreterkrieg) produziert 10 Millionen Fluechtlinge

    Zitat Zitat von Weiter_Himmel Beitrag anzeigen
    Wieso können nicht die moslemischen Länder ihre Glaubensbrüder aufnehmen?
    Das war gerade auch mein Gedanke. Warum müssen alle Bückbeter aus dem nahen Osten hier unterkommen. In einem Land das ihrer Kultur völlig Fremd ist und in dem sie ihre Kultur nicht ausleben können......ach moment doch....gerade hier wird sie keiner daran hindern.... Deutschland verrecke.

    Irgendwie scheint bewußt immer mehr Unruhe gestifftet zu werden. Der "arabische Frühling" geht weiter.

  6. #6
    Erleuchter und Erloeser Benutzerbild von ABAS
    Registriert seit
    27.09.2009
    Ort
    Im Land zum leben (Mecklenburg-Vorpommern)
    Beiträge
    46.984

    Standard AW: Jemen: Buergerkrieg (Stellvertreterkrieg) produziert 10 Millionen Fluechtlinge

    Zitat Zitat von Circopolitico Beitrag anzeigen
    [Links nur für registrierte Nutzer]

    Es interessiert die BRD nicht, wofür die gelieferten Waffen verwendet werden.
    Deutschland ist zwar auf der Weltrangliste der Waffenexporteure "nur noch" auf Platz 4...und bei der Europaliste nur auf Platz 2...aber es ist dennoch zu viel.

    Geldeinnahmen von Waffenexporten höher zu bewerten als Menschenleben ist ein Armutszeugnis für jede Demokratie.
    Zumal du vollkommen Recht hast, wenn du sagst, dass Deutschland die Flüchtlingskrise auch mitzuverantworten hat.

    Derzeit benötigen 17 Millionen Menschen aus dem Jemen humanitäre Hilfe, 500.000 Kinder sind unterernährt, schon jetzt benötigt Jemen für die weitere Versorgung der Bevölkerung 2 Milliarden US-DOLLAR!
    Die UN hat nur 7% ihrer finanziellen Hilfe bezahlt...7%

    Der Jemen geht zu Grunde und Deutschland liefert weiter Waffen an die Saudis.
    Traurig...

    Nicht nur Deutschland sondern auch die USA, Israel und andere kapitalistische
    Laender liefern Waffen an die Saudis und sunnistische Kriegsparteien im Jemen.
    Es ist ein Stellvertreterkrieg weil der Iran, Russland und China gleichzeitig Waffen
    an die schiitische Kriegspartei im Jemen liefern.

    Blendet man die religioesen Konflikte zwischen Sunniten und Schiiten aus, weil
    es nur vorwandliche Ursachen sind, wird der systemische Konflikt deutlich. Im
    Jemen laeuft ein Stellvertreterkrieg zwischen den kapitalistischen Laendern des
    Westens und sozialistischen Laendern des Osten, wie seinerzeit in Korea und Vietnam.

    Wenn sich die Iraner, Russen, Chinesen und Inder nicht endgueltig im Nahen Osten
    als stabilisierende Fuehrungsmaechte durchsetzen koennen, den Laendern des
    Westen gelingt die kapitalistischen arabischen Feudalstaaten zu bestaerken wird
    der Stellvertreterkrieg im Jemen in eine Teilung des Jemens verlaufen, wie es im
    Koreakrieg der Fall war. Der Sueden des Jemens wird von sunnitischen Muslimen
    als feudalistische Regierungsmarionette westlicher Laender beherrscht und der
    Norden wird von einer schiitischen Regierungsmarionette der Republik Iran, der
    Russischen Foederation und der VR China.

    Meine Geduld ist allmaehlich ueberstrapaziert. Ich finde es ist schon lange an
    der Zeit das die Republik Iran gemeinsam mit Russland, China und den Indern
    dem feudalistisch, kapitalistischen Treiben im Nahen Osten ein Ende setzt und
    den gesamten Nahen Osten militaerisch befriedet.
    Geändert von ABAS (14.07.2017 um 07:11 Uhr)
    Dispara, cobarde, (que) solamente vas a matar a un hombre!

    Schiess! Feigling, (weil) Du wirst blos einen Mann toeten!

  7. #7
    Mitglied Benutzerbild von Weiter_Himmel
    Registriert seit
    24.10.2005
    Beiträge
    7.239

    Standard AW: Jemen: Buergerkrieg (Stellvertreterkrieg) produziert 10 Millionen Fluechtlinge

    Zitat Zitat von ABAS Beitrag anzeigen
    Es geht um die geostrategische Bedeutung des Jemen aufgrund der Lage des
    Landes auf der arabischen Halbinsel. Die Bevoelkerung des Jemen wird von
    den Saudis, anderen sunnitischen Terroristen sowie den Terrorstaaten Israel,
    USA samt der NATO Bande aufgerieben damit sich keine schiitische Regierung
    und sozialistische Regierung im Jemen bilden kann, weil das den Iran und die
    Russen sowie die Chinesen als Bruderlaender des Iran ihre Vormachtstellung
    auf der arabischen Halbinsel bestaerkt.

    Es geht um das ganze Land. Die Saudis, Israel, USA und westlichen Laendern
    wollen aus dem Jemen einen kapitalistischen, sunnitischen Feudalstaat machen.
    Die Al-Qaida und salafistische Sunniten wollen aus dem Jemen ein " Emirat "
    bzw. " Kalifat " machen. Die Iraner wollen aus dem Jemen eine Republik mit
    schiitischer Fuehrung machen. Die Russen und Chinesen stehen auf Seiten des
    Iran weil das die Vormachtstellung des Iran im Nahen Osten bestaerkt und der
    Jemen nicht in die Haende der Saudis fallen darf weil die Israelis und die USA
    mit einer sunnitischer Regierungsmarionette im Jemen den Iran geostrategisch
    militaerisch in die " Zange " nehmen koennten.

    Die Bevoelkerung des Jemen scheint dabei Allen egal. Der Buergerkrieg im
    Jemen ist ein Stellvertreterkrieg bei dem es um geostrategische Vorteile geht.


    Hier ein aelterer Beitrag aus dem Jahr 2014 bevor die Saudis, Israel,
    USA und NATO Bande den Jemen in den Stellvertreterkrieg gestuerzt haben:
    Ich betrachte die einzige Demokratie des Nahen Osten nicht als Terrorstaat. Unabhängig davon sehe ich immer noch nicht warum diese generelle Problemstellung einen Effektiven Grenzschutz verhindert. Der Shiitische Iran ist mir indessen auch in keiner Weise symphatischer als die Sunitischen Monarchien. In Deutschland benehmen sie sich ( Schahtreue Shiiten vielleicht ausgenommen) ohnehin alle wie die Axt im Walde in letzter Konsequenz ist mir daher ihr Schicksal weitestgehend egal. Mich interessiert nich primär was die Amerikaner im Nahen Osten machen sondern was du und deine verkommenen Glaubensbrüder hier machen.

    Unabhängig davon bin ich sowieso immer auf der Seite der nicht-Moslems. Nach allen was ihr Christen, Atheisten und Juden angetan habt und angesichts dessen wie ihr euch hier benehmt hat sich mein Mitleid erschöpft.
    Verbietet Signaturen!!!

  8. #8
    Bismarck for President Benutzerbild von Dr Mittendrin
    Registriert seit
    14.11.2010
    Ort
    z,Minga
    Beiträge
    77.690

    Standard AW: Jemen: Buergerkrieg (Stellvertreterkrieg) produziert 10 Millionen Fluechtlinge

    Zitat Zitat von Circopolitico Beitrag anzeigen
    [Links nur für registrierte Nutzer]

    Es interessiert die BRD nicht, wofür die gelieferten Waffen verwendet werden.
    Deutschland ist zwar auf der Weltrangliste der Waffenexporteure "nur noch" auf Platz 4...und bei der Europaliste nur auf Platz 2...aber es ist dennoch zu viel.

    Geldeinnahmen von Waffenexporten höher zu bewerten als Menschenleben ist ein Armutszeugnis für jede Demokratie.
    Zumal du vollkommen Recht hast, wenn du sagst, dass Deutschland die Flüchtlingskrise auch mitzuverantworten hat.

    Derzeit benötigen 17 Millionen Menschen aus dem Jemen humanitäre Hilfe, 500.000 Kinder sind unterernährt, schon jetzt benötigt Jemen für die weitere Versorgung der Bevölkerung 2 Milliarden US-DOLLAR!
    Die UN hat nur 7% ihrer finanziellen Hilfe bezahlt...7%

    Der Jemen geht zu Grunde und Deutschland liefert weiter Waffen an die Saudis.
    Traurig...
    Typisch für linke wie dich. Ich bin auch für mehr Frieden. Aber Ohne Waffenexport der BRD gibt es keine Waffen ? Glaubst du das echt ?
    Sind dir die Jobs scheissegal ? Klar, wichtig dein Pseudojob besteht.

  9. #9
    STOPP DER REPUBLIKFLUCHT! Benutzerbild von Flüchtling
    Registriert seit
    10.09.2015
    Beiträge
    8.505

    Standard AW: Jemen: Buergerkrieg (Stellvertreterkrieg) produziert 10 Millionen Fluechtlinge

    Zitat Zitat von Dr Mittendrin Beitrag anzeigen
    Typisch für linke wie dich. Ich bin auch für mehr Frieden. Aber Ohne Waffenexport der BRD gibt es keine Waffen ? Glaubst du das echt ?
    Sind dir die Jobs scheissegal ? Klar, wichtig dein Pseudojob besteht.
    Was hat das mit Links/Rechts zu tun? Waffenlieferungen sind von Übel.
    Oder wird das Übel weniger, wenn die Waffen von "Rechten" geliefert werden?



    ("Fragen" rhetorisch)
    Frau Dr. Merkel hat mein vollstes Vertrauen.

  10. #10
    Erleuchter und Erloeser Benutzerbild von ABAS
    Registriert seit
    27.09.2009
    Ort
    Im Land zum leben (Mecklenburg-Vorpommern)
    Beiträge
    46.984

    Standard AW: Jemen: Buergerkrieg (Stellvertreterkrieg) produziert 10 Millionen Fluechtlinge

    Zitat Zitat von Weiter_Himmel Beitrag anzeigen
    Ich betrachte die einzige Demokratie des Nahen Osten nicht als Terrorstaat. Unabhängig davon sehe ich immer noch nicht warum diese generelle Problemstellung einen Effektiven Grenzschutz verhindert. Der Shiitische Iran ist mir indessen auch in keiner Weise symphatischer als die Sunitischen Monarchien. In Deutschland benehmen sie sich ( Schahtreue Shiiten vielleicht ausgenommen) ohnehin alle wie die Axt im Walde in letzter Konsequenz ist mir daher ihr Schicksal weitestgehend egal. Mich interessiert nich primär was die Amerikaner im Nahen Osten machen sondern was du und deine verkommenen Glaubensbrüder hier machen.

    Unabhängig davon bin ich sowieso immer auf der Seite der nicht-Moslems. Nach allen was ihr Christen, Atheisten und Juden angetan habt und angesichts dessen wie ihr euch hier benehmt hat sich mein Mitleid erschöpft.
    Du verwechselt das was. Ich bin Atheist und Sozialist. Ausserdem halte ich es fuer eine Uebertreibung
    Israel als " einzige Demokratie " im Nahen Osten hinstellen zu wollen. Israel ist eine Scheindemokratie
    genau wie die USA und die transatlantischen Vasallenlaender der USA. Das was Du als " Demokratie "
    bezeichnest ist tatsaechlich herrschender Finanz- und Wirtschaftsfaschismus im Tarnkostuem vorgeblich
    bestehender Demokratien.

    Es sind der finanz- und wirtschaftsfaschistische Terrorstaat Israel, der Terrorstaat USA nebst
    seiner westlichen Helfershelfer, Mittaeter und kapitalistischer arabischer Feudalstaaten, die den
    Nahen Osten seit Jahrzehnten mit Konflikte, Unruhen und Buergerkriegem ueberziehen, dabei
    Millionen von Todesopfern anrichten und Fluechtlingswellen ausloesen.
    Dispara, cobarde, (que) solamente vas a matar a un hombre!

    Schiess! Feigling, (weil) Du wirst blos einen Mann toeten!

+ Auf Thema antworten

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)

Ähnliche Themen

  1. Antworten: 33
    Letzter Beitrag: 30.01.2016, 21:10
  2. Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 20.10.2012, 10:44
  3. bush bestreitet Buergerkrieg im Iraq
    Von Mondgoettin im Forum Internationale Politik / Globalisierung
    Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 22.03.2006, 21:19
  4. Dem Iraq droht ein Buergerkrieg!!!
    Von Mondgoettin im Forum Internationale Politik / Globalisierung
    Antworten: 139
    Letzter Beitrag: 25.02.2006, 06:06
  5. Wie bereitet ihr euch auf den kommenden Buergerkrieg vor?
    Von Kazuya im Forum Freie Diskussionen
    Antworten: 92
    Letzter Beitrag: 08.01.2006, 13:48

Nutzer die den Thread gelesen haben : 28

Du hast keine Berechtigung, um die Liste der Namen zu sehen.

Forumregeln

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •  
nach oben