User in diesem Thread gebannt : Daggu, Gurkenglas and Heisenberg


+ Auf Thema antworten
Seite 6 von 183 ErsteErste ... 2 3 4 5 6 7 8 9 10 16 56 106 ... LetzteLetzte
Zeige Ergebnis 51 bis 60 von 1821

Thema: Wo hat sich Gott versteckt? Und wie sucht man nach Gott?

  1. #51
    Mitglied Benutzerbild von Don
    Registriert seit
    27.11.2005
    Ort
    Bayern (muss erst mal reichen)
    Beiträge
    53.504

    Standard AW: Wo hat sich Gott versteckt? Und wie sucht man nach Gott?

    Zitat Zitat von Krabat Beitrag anzeigen
    Warst Du denn bei den ersten Picosekunden dabei, weil Du das alles so genau weisst?
    Ja. Jedes Atom von mir. Deine leider auch.
    Jeder ist für das verantwortlich, was er tut.

  2. #52
    Mitglied
    Registriert seit
    20.04.2017
    Beiträge
    4.758

    Standard AW: Wo hat sich Gott versteckt? Und wie sucht man nach Gott?

    Zitat Zitat von Tryllhase Beitrag anzeigen
    Also was bildet ihr euch eigentlich ein? Der Urknall hat vor elend langer Zeit geknallt. Die Erde ist noch nicht ganz so alt. Vor ein paar Millionen Jahren erschien auf ihr das erste Menschenähnliche. Diese Menschen wissen erst seit etwas über hundert Jahren, dass sie, mit Hilfen, sogar fliegen können. Und sie kennen nun seit Jahrzehnten gerade mal den Aufbau der Materie.
    Und da wollt ihr im Kleinmensch-Säuglings-Alter schon ergründen, was und wo Gott ist?
    Griechische Götter, die die Menschen rein zu ihrer eigenen Unterhaltung schufen und ständig in ihr Leben eingriffen, sind Sagengestalten. Aber die bisherige Erkenntnis, dass ein Urknall Materie, vor allem aber die Zeit entfaltete, und sämtliche Gesetze von Materie und Leben schon in der extrem verdichteten Ur-Materie voll enthalten waren, ist nicht viel besser. Wie können denn Gesetze in feste, extrem verdichtete Substanz gepackt sein (Festplatte mal ausgenommen), wenn nicht ein übergeordnetes Etwas diese Substanz "auspackt"? Da lob ich mir die Hypothese, dass unser Erkenntnisprozess absichtlich gedeckelt wurde. Von wem oder was? Und vor allem, wozu? In ein paar Millionen Jahren könnte man dieser Frage vielleicht etwas näher gekommen sein. Also bitte etwas mehr Geduld!
    Wenn die griechischen Götter der Unterhaltung dienten (was sie nicht taten, denn die Leute glaubten an sie, heute "wissen" wir, dass dem nicht so ist), wer kann dann behaupten, dass Gott existiert und nicht auch zur Unterhaltung geschaffen wurde? Der Gott der Bibel im alten Testament hat auch in das Leben der Menschen eingegriffen. Sagengestalt?
    Richtig, die Gesetze standen von Anfang an nicht fest, es gibt ja die Hypothese, dass ganz am Anfang des Universums die Naturgesetze ganz leicht anders waren. Ich selbst glaube (aufpassen, das ist kein Wissen), dass das Universum wie auch das Leben einer Evolution geschuldet ist. Ein Universum mit anderen Naturkonstanten wäre zusammengefallen oder hätte Klumpen gebildet. Aber nur mit unseren Naturkonstanten war das heutige Universum möglich, die Wechselwirkungen von Materie, Energie, Raum und Zeit und die damit einhergehende Entfaltung von Leben. Du denkst, dass diese Ordnung nur mit einem Gott zustande kommt. Du nimmst also das Endergebnis und sagst: Weil die Naturkonstanten ein solches Universum zulassen, und weil bei veränderten Naturkonstanten kein Universum entstehen könnte, muss jemand die Naturkonstanten genau so justiert und eingestellt haben. Wie sonst könnten wir leben, wenn es nicht geschaffen wurde?
    Und die Antwort ist einfach: Durch Evolution. Wenn es unzählige Universen gibt, die aber verschiedene Naturkonstanten haben, dann zerfallen diese auch in Bruchteilen von Zeiteinheiten (ich benutze bewusst nicht Sekunden, weil dort eine Sekunde oder die Lichtgeschwindigkeit eine andere Größe haben könnten). Sie sind instabil. Aber wenn dann ein Universum entsteht, was stabil wäre, unser Universum, dann hat es auch Bestand. Und genau in so einem Universum leben wir. Wir können diesen Vorgang nun Zufall nennen, deshalb, weil wir die Kausalität nicht verstehen. Das hat zum nächsten geführt. Da kann man auch anstatt Kausalität und Zufall "Gott" sagen, das macht es aber weder richtiger noch falsch. Wir kennen den Vorgang noch nicht ganz.

    Genau dieses Nicht-Wissen hat schon von Anfang an beim Menschen zu Gottesbildern geführt. Immer genau dann, wenn der Mensch etwas nicht erklären konnte. Sterne? Die müssen ja irgendwie dorthin gekommen sein. Aber WER hat die dahin gesetzt? Der muss mächtig sein. Sicherlich ein Wesen mit unendlicher Macht. Kein Mensch, der Mensch ist nicht so mächtig. Gott war es. Donner und Blitz? Gott war es. Später dann wurden so Rätsel wie die Entstehung von Sternen und Donner und Blitz erklärt. Jetzt war das nicht mehr Gott. Heute bleibt nicht mehr viel übrig, was Gott getan haben kann. Er muss aber existieren. Was kann man noch nicht erklären, so ganz genau? Ahja, der Urknall. Gott hat also das Universum erschaffen.... Klingt dir das nicht zu... billig? Soll man also nun wieder glauben, dass Donner und Blitz von Gott herkommen? Dass Sterne von Gott dort platziert sind? Dass Gott das Universum erschaffen hat? Oder soll man doch die wissenschaftlichen Erklärungen nehmen. Und die, wie du es schreibst "Götter als Unterhaltung"? Gott als Übermensch, der Erschaffende.

    Die Frage: Wozu ist beim Universum schwer zu beantworten. Nicht weil man sie beantworten kann oder nicht, sondern weil die Frage genauso lauten könnte: Warum gibt es das Universum? Die Antwort lautet: Weil es da ist. Und wir sind eben aus demselben Grunde hier. Wir sind nicht hier, weil das der Wille von irgendjemandem war oder weil wir einem höheren Zweck dienen (es sei denn der Fortpflanzung). Ich nehm da gerne das schöne Lied: "Born to be alive". Das erklärt das Leben ungemein.

    Zitat Zitat von Don Beitrag anzeigen
    Da hat schon wieder jemand aber sowas von gar nicht verstanden, wie die bisherige Erkenntnis über den "Urknall" aussieht.
    Da war nichts verdichtet was dann ausgepackt wurde. Da waren auch keine Naturgesetze gepackt, da war exakt NICHTS. Weder Materie noch Energie oder Zeit, absolut NULL.
    Bis auf diese "außer Kontrolle" geratene Quantenfluktuation (es ist reichlich schwierig etwas zu beschreiben wofür wir keine Begriffe haben), die sich als Kettenreaktion ausweitete und durch das partielle Übergewicht bestimmter Zustände eben UNSERE Materie, UNSERE Energie und UNSERE Naturgesetze übrig blieben. In den ersten Picosekunden.
    Die Annahme ist, daß das unzählige Male passierte und aufgrund geringfügig "falscher " Naturgesetze (den vier Grundkräften auf denen an sich alles aufbaut) wieder in sich zusammenbrach. Wie lange das dauerte spielt keine Rolle, denn wer aufpaßte erinnert sich daß wie zuvor erwähnt keine Zeit existierte.
    Wissenschaftler haben gemessen, wie hoch die Summe aller Materie, Energie und dergleichen in unserem Universum ausmachen. Das Ergebnis war: Null. Wenn man jegliche Energie und Materie, Antimaterie, Dunkle Energie und Materie usw. zusammenzählt, dann kommt man auf Null. Das was man sieht ist einzig und allein ein Potential. Diese Quantenfluktuationen sind das von mir o.g. Multiversum. Sie fallen wieder zusammen, weil sie nicht stabil sind. Wären sie es, würden sie ein Universum erschaffen. Das würden wir auch nicht mitbekommen, immerhin würde ja Raum und Zeit entstehen, die von uns verschoben sind.....

    Zitat Zitat von Krabat Beitrag anzeigen
    Jesus war dort, drei Tage tot in der Hölle, tot als Mensch.Ausserdem hat die Kirche nie geirrt. Wir haben die Hexen verbrannt, die Ihr Ungläubige heute als Herrscher über Euch wählt.
    Ihr seid doch die Blöden.
    "Ihr" habt niemals Hexen verbrannt, denn wenn es Hexen gewesen wären, dann hätten die EUCH verbrannt.

  3. #53
    Mitglied Benutzerbild von Daggu
    Registriert seit
    20.04.2014
    Beiträge
    10.565

    Standard AW: Wo hat sich Gott versteckt? Und wie sucht man nach Gott?

    Zitat Zitat von Krabat Beitrag anzeigen
    Oh Ihr Kinderlein, der Gott der Liebe ist um Euch, aber Ihr seht ihn nicht und Ihr hört ihn nicht, denn der Satan hat Eure Ohren verklebt und Eure Augen verschleiert, er hat Euch nur gelassen, was Ihr braucht, um Gott zu schänden, Eure Mäuler.
    Was zu beweisen war, mit dem Zusatz: Manche schänden Gott mit dem Maule und manch Christ mit dem A..., die Schändung Gottes im Rausch des Fäkalinen. Darin bist du aller Schänder großer Meister.

  4. #54
    Mitglied Benutzerbild von Schopenhauer
    Registriert seit
    18.09.2015
    Beiträge
    15.981

    Standard AW: Wo hat sich Gott versteckt? Und wie sucht man nach Gott?

    Zitat Zitat von Uffzach Beitrag anzeigen
    Ich verstecke mich doch nicht.

    und nun kniet nieder und huldigt mir


    Ich wusste es, mir bleibt heute morgen auch wieder nichts erspart.
    Ich muss mich erst mal auslachen, bin also erst mal indisponiert...
    Rot markiert:
    Nö-ganz einfach...
    Ohne Wahrheit gibt es keine Freiheit.

    "Ich glaube, ich bin jetzt in einem Alter, in dem ich Leute von Anfang an doof finden darf. Ich habe ja nicht ewig Zeit."

  5. #55
    Mitglied Benutzerbild von Daggu
    Registriert seit
    20.04.2014
    Beiträge
    10.565

    Standard AW: Wo hat sich Gott versteckt? Und wie sucht man nach Gott?

    Zitat Zitat von Erik der Rote Beitrag anzeigen
    Man kann Gott auf tausende Arten kennenlernen und das wahrscheinlich sehr unterschiedlich und persönlich !

    Wahrscheinlich ist es wie sein ganzes Leben eine Virtuell Reality Brille aufzuhaben und zu behaupten er kommt im programmierten Spiel nicht vor - die Kunst ist sehr einfach man muss die Brille abnehmen um die Wahrheit zu sehen. Im Spiel wird man sie nicht finden, egal was man für Werkzeuge im Spiel benutzt und scheinbar nachmisst !
    Das klassische Problem des: Cum hoc ergo propter hoc.

    Und von da aus ist es nicht weit zum ebenfalls klassischen Fehlschluss. Ein Fehlschluss (Gottes Existenz) gibt keinerlei Aufschluss über den tatsächlichen Wahrheitsgehalt der abgeleiteten Aussage (existiert Gott). Der Aussagenlogik nach kann kann eine Aussage (also Gott existiert) grundsätzlich nur den Wahrheitswerten wahr oder falsch zugeordnet werden.
    Hier ist der Logik des: Satzes vom ausgeschlossenen Dritten zu folgen:

    [Links nur für registrierte Nutzer]

    Für alle Kundigen der Mathematik, im und zum Beweis einer Nichtexistenz Gottes seien dann folgende Aufgaben empfohlen:

    [Links nur für registrierte Nutzer]

    Und allen Paralogikern in das Stammbuch geschrieben: bis zu einem bestimmten Alter glauben wir, das uns der Weihnachtsmann die Geschenke auf den Gabentisch legt, ab einem bestimmten Alter sollte man diese Annahme aber berichtigt haben.

    Ergänzende Frage: ab wann ist Zeit - Zeit? Woher kommt Zeit? War Gott auch der Schöpfer der Zeit?
    Geändert von Daggu (05.06.2017 um 07:47 Uhr)

  6. #56
    Mitglied Benutzerbild von Daggu
    Registriert seit
    20.04.2014
    Beiträge
    10.565

    Standard AW: Wo hat sich Gott versteckt? Und wie sucht man nach Gott?

    Zitat Zitat von Nietzsche Beitrag anzeigen

    "Ihr" habt niemals Hexen verbrannt, denn wenn es Hexen gewesen wären, dann hätten die EUCH verbrannt.

  7. #57
    Mitglied Benutzerbild von Schopenhauer
    Registriert seit
    18.09.2015
    Beiträge
    15.981

    Standard AW: Wo hat sich Gott versteckt? Und wie sucht man nach Gott?

    Zitat Zitat von Erik der Rote Beitrag anzeigen
    Man kann Gott auf tausende Arten kennenlernen und das wahrscheinlich sehr unterschiedlich und persönlich !

    Wahrscheinlich ist es wie sein ganzes Leben eine Virtuell Reality Brille aufzuhaben und zu behaupten er kommt im programmierten Spiel nicht vor - die Kunst ist sehr einfach man muss die Brille abnehmen um die Wahrheit zu sehen. Im Spiel wird man sie nicht finden, egal was man für Werkzeuge im Spiel benutzt und scheinbar nachmisst !
    Dazu passend, unter anderem, versteht sich:
    [Links nur für registrierte Nutzer]
    Ohne Wahrheit gibt es keine Freiheit.

    "Ich glaube, ich bin jetzt in einem Alter, in dem ich Leute von Anfang an doof finden darf. Ich habe ja nicht ewig Zeit."

  8. #58
    Mitglied Benutzerbild von Daggu
    Registriert seit
    20.04.2014
    Beiträge
    10.565

    Standard AW: Wo hat sich Gott versteckt? Und wie sucht man nach Gott?

    Zitat Zitat von Uffzach Beitrag anzeigen
    Ich verstecke mich doch nicht.

    und nun kniet nieder und huldigt mir
    Dir huldigen hieße: Dem Leib alle Hygenie verweigern, dem gesunden Geist auf immer Lebewohl zu sagen, allen selbständigen Denkprozessen abzuschwören, und allen Menschen die hässliche Fratze des Antifaschismus jeden Tag neu zu offenbaren.

    Menschen wie du es bist, denen huldigt man nicht, denen empfiehlt man höchstens einen guten Arzt.

  9. #59
    Mitglied Benutzerbild von Hank Rearden
    Registriert seit
    18.12.2012
    Beiträge
    2.162

    Standard AW: Wo hat sich Gott versteckt? Und wie sucht man nach Gott?

    Zitat Zitat von Daggu Beitrag anzeigen
    Ergänzende Frage: ab wann ist Zeit - Zeit? Woher kommt Zeit? War Gott auch der Schöpfer der Zeit?
    Nein, er hatte keine Zeit dazu!
    "Erschaffen" setzt einen entsprechenden Willen sowie dessen Umsetzung voraus.
    Beides erfordert das Vergehen von Zeit, die es zu diesem Zeitpunkt aber noch nicht gab!
    The question is not who is going to let me, it's who is going to stop me.
    Ayn Rand

  10. #60
    Mitglied
    Registriert seit
    14.10.2013
    Beiträge
    11.191

    Standard AW: Wo hat sich Gott versteckt? Und wie sucht man nach Gott?

    Zitat Zitat von Krabat Beitrag anzeigen
    Oh Ihr Kinderlein, der Gott der Liebe ist um Euch, aber Ihr seht ihn nicht und Ihr hört ihn nicht, denn der Satan hat Eure Ohren verklebt und Eure Augen verschleiert, er hat Euch nur gelassen, was Ihr braucht, um Gott zu schänden, Eure Mäuler.
    Nein - danke. Dein Gebäude entstammt einem käuflichen Baukasten.

+ Auf Thema antworten

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)

Ähnliche Themen

  1. Antworten: 283
    Letzter Beitrag: 02.03.2017, 00:18
  2. Kurienkardinal: Muslime bringen Gott nach Europa zurück
    Von Tratschtante im Forum Theologie und Religionen
    Antworten: 181
    Letzter Beitrag: 02.12.2008, 12:51
  3. Wie offenbart sich Gott?
    Von Toecutter im Forum Gesellschaftstheorien / Philosophie
    Antworten: 63
    Letzter Beitrag: 16.08.2008, 10:20
  4. Welcher Gott ist der echte Gott?
    Von Mondgoettin im Forum Theologie und Religionen
    Antworten: 231
    Letzter Beitrag: 09.08.2008, 00:22
  5. Betet Gott sich selber an?
    Von schmooch im Forum Theologie und Religionen
    Antworten: 41
    Letzter Beitrag: 13.04.2007, 12:43

Nutzer die den Thread gelesen haben : 43

Du hast keine Berechtigung, um die Liste der Namen zu sehen.

Forumregeln

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •  
nach oben