User in diesem Thread gebannt : Daggu, Gurkenglas and Heisenberg


+ Auf Thema antworten
Seite 4 von 183 ErsteErste 1 2 3 4 5 6 7 8 14 54 104 ... LetzteLetzte
Zeige Ergebnis 31 bis 40 von 1821

Thema: Wo hat sich Gott versteckt? Und wie sucht man nach Gott?

  1. #31
    Mitglied
    Registriert seit
    20.04.2017
    Beiträge
    4.735

    Standard AW: Wo hat sich Gott versteckt? Und wie sucht man nach Gott?

    Zitat Zitat von Eine Sichtweise Beitrag anzeigen
    ...Es waren einmal Fische, die sich darüber stritten ob es Wasser gibt oder nicht.Sie einigten sich darauf den alten weißen Fisch zu suchen der auf alles eine Antwort hat.
    Dieser sagte dann sinngemäß zu ihnen: Oh ihr törichten Fische, wisst ihr nicht, dass das Wasser allgegenwärtig ist und alles darin lebt.
    Darum nochmals: Nur weil wir es verlernt haben Gott, das Allgegenwärtige Leben wahrzunehmen, da wir mit anderm beschäftigt sind. Heißt noch lange nicht dass ER nicht da ist....
    Dein eigenes Gleichnis: Es ist dem Wasser sowas von egal, ob die Fische an das Wasser glauben oder nicht, das Wasser wird es dennoch geben, und das Wasser ist nur ein Träger ohne einzugreifen. Gehen wir einfach nur von der Flüssigkeit aus, H2O, dann ist alles gelöste im Wasser einer ständigen Entwicklung untergeordnet. Strömung, Mondstellung, Gravitation, Sonne, Hitze, Hitzeentzug. Das Wasser als chemische Verbindung wird einfach Wasser bleiben. Wofür also an das Wasser glauben?
    Aber an Gott glauben, Gott ist nicht wie das Wasser sichtbar. Du kannst also als Analogie für das Universum als Ganzes das Wort "Gott" benutzen, mit allem, was sich im Universum aufhält, mit allem, was dort vor sich geht. Du kannst für die Naturgesetze die Worte "Gottes Wille" benutzen. Du kannst für den Urknall "Gottes Erschafferdrang" und "Es werde Licht!" benutzen. Aber letztlich ist das alles ohne Gott möglich. Für das Wort Gott kannst du demnach auch "Alles" einsetzen.

    Und wie sucht man Gott: Wenn wir Gott finden wollen, dann müssen wir unser Verhalten ändern. Die Anleitung dazu findet sich in den 10 Geboten und der Bergpredigt, die aktiv anzuwenden sind.
    Die Anleitung wie man Gott findet steht in keinem 2000 Jahre alten Buch, welches in den ersten Jahren nur per Mund-zu-Mund weitergegeben wurde. Und auch nicht in 4 Evangelien, von denen es hunderte gab und nur 4 ausgewählt wurden. Wenn man wirklich Gott sucht, dann sollte man den Blick nicht nach außen wenden, sondern nach drinnen. Und dann kommt es auf einen selber an, ob man einen rachsüchtigen, einen bösartigen, einen strafenden, einen Bestrafenden Gott will, oder einen gütigen Gott, einen verzeihenden Gott, einen Gott der unendlich viel Segen bringt für jede seiner Schöpfungen.
    Und es ist auch völlig egal, wie persönlich man sich Gott vorstellen würde, wie er wirklich ist, wäre, sofern er existiert, nicht fassbar, und daher ist jegliches Bild, welches man sich von ihm formt falsch. Sich für Gott verändern zu wollen ist eine Ausrede weil man sein Verhalten ändern will ohne Beweise für etwas zu haben, was man nicht versteht. Vielleicht muss ich mich ändern, damit Gott mich sieht. Wenn Gott so arrogant wäre, wozu braucht man ihn dann, er würde uns nicht beachten EGAL was wir täten.

    Denn das Märchen der Kirchen, dass der Glaube alleine genügt, hat Jesus so nie gelehrt,sondern nur die Kirchen, die an ihrem Machterhalt interessiert waren und die Lehre des Jesus,
    die uns zu unabhängigen und freien Menschen macht in ihr Gegenteil verkehrt. Dieses geschah bereits in den ersten jahrhunderten nach Christus, indem wesentliche Aussagen von ihm unterdrückt, gestrichen und entfernt wurden. Und die heutigen Kirchen nur noch Etikettenschwindel betreiben indem sie sich christlich nennen, es aber nicht sind.
    Genau, und nun kommst DU und legst es genau so aus, wie DU es willst. Was ist daran besser? Wenn du, wie richtig erkannt, festgestellt hast, dass die Kirchen Aussagen unterdrückt, gestrichen und entfernt haben, wie kommst du nun auf die Idee, dass IRGENDETWAS was da drin steht, wahr sein muss?

    Würden wir jedoch alle die Gebote des Lebens erfüllen und nicht nur darüber reden, dann hätten wir hier das Paradies auf Erden. Da jedoch keiner das menschliche Ego überwinden möchte, sondern nur an seinem Vorteil interessiert ist, ändert sich auch nichts.Das heißt noch lange nicht, das Gott nicht da ist.
    Das bedeutet nur, dass Gott uns egal ist, denn sonst würde er was tun. Entweder das, oder Gott KANN NICHT eingreifen, dann ist er aber nicht allmächtig. Dann ist Gott nur die Zündkerze des Universums, kann aber nichts mehr tun außer zusehen. Wen juckts da, ob es ihn gibt oder nicht, wenn er nicht eingreifen kann? Denn wenn er nicht eingreifen kann, dann geht auch unser Geist/Seele/Bewusstsein ins Nichts über, denn auch den kann er nicht erhalten ohne einzugreifen. Und das macht ihn.... überflüssig.

    Andererseits ist seine Lehre in sich völlig logisch, vorausgestzt wir gehen von der tatsächlichen und ursprünglichen Lehre aus.
    Eine Lehre, die nur DU kennst? Wer entscheidet, was ursprünglich ist, und was nicht? Wer entscheidet, ob irgendwas davon wahr ist, was geschrieben steht oder überliefert ist?

  2. #32
    GESPERRT
    Registriert seit
    04.06.2014
    Beiträge
    3.833

    Standard AW: Wo hat sich Gott versteckt? Und wie sucht man nach Gott?

    Zitat Zitat von Sing Sing Beitrag anzeigen
    Nö, i hab den Post glesa, woisch?!
    Das schöne an einem Diskussions-Forum ist für Leute wie dich ja, daß sie durch ihre Sprachfehler nicht benachteiligt sind und sich an den Diskussionen beteiligen können. Aber selbst das bekommst du nicht gebacken.

    Zitat Zitat von Sing Sing Beitrag anzeigen
    Du auch?
    Nee, ich hau immer ein paar mal auf die Tatstatur ein und drücke dann auf Antwort. Und was immer bei rauskommt, es reicht aus um Scheißhausfliegen wie dich anzulocken.

  3. #33
    GESPERRT
    Registriert seit
    07.04.2017
    Ort
    الموت
    Beiträge
    4.132

    Standard AW: Wo hat sich Gott versteckt? Und wie sucht man nach Gott?

    Zitat Zitat von Tutsi Beitrag anzeigen
    1) Gott ?

    [Links nur für registrierte Nutzer]






    2) Eigentlich 3) ganz 4) einfach:
    Zitat Zitat von Gurkenglas Beitrag anzeigen
    Ich finde man sollte Tutsi das Schreibrecht entziehen. Sie flutet die Therads permanent mit herauskopierten Texten und Links. Sie selber schreibt nie mehr als zwei Sätze. In diesem Therad hat sie sogar nur ein einziges Wort geschrieben.
    Zitat Zitat von Gurkenglas Beitrag anzeigen
    Das schöne an einem Diskussions-Forum ist für Leute wie dich ja, daß sie durch ihre Sprachfehler nicht benachteiligt sind und sich an den Diskussionen beteiligen können. Aber selbst das bekommst du nicht gebacken.



    Nee, ich hau immer ein paar mal auf die Tatstatur ein und drücke dann auf Antwort. Und was immer bei rauskommt, es reicht aus um Scheißhausfliegen wie dich anzulocken.
    Danke für das Kompliment! Und das von einem Scheißhausfliegenschiss.

  4. #34
    Wetterleuchten Benutzerbild von Makkabäus
    Registriert seit
    14.11.2012
    Beiträge
    13.819

    Standard AW: Wo hat sich Gott versteckt? Und wie sucht man nach Gott?

    Da man etwas wie Gott nicht messen kann, sagte mir ein befreundeter Mathematiker diese Woche, sei er wissenschaftlich nicht fassbar !
    Es bleibt, wenn überhaupt, eine Sache des Geistes nach Gott zu suchen oder nicht !

    Auch hätten die biblischen Propheten nicht gewusst was Träume sind, deshalb nahmen sie an es seien Visionen Gottes !
    Die tiefsten Brunnen tragen die höchsten Wasser - Meister Eckhart

  5. #35
    Mitglied
    Registriert seit
    16.07.2009
    Beiträge
    7.513

    Standard AW: Wo hat sich Gott versteckt? Und wie sucht man nach Gott?

    Zitat Zitat von Makkabäus Beitrag anzeigen
    Da man etwas wie Gott nicht messen kann, sagte mir ein befreundeter Mathematiker diese Woche, sei er wissenschaftlich nicht fassbar !
    Es bleibt, wenn überhaupt, eine Sache des Geistes nach Gott zu suchen oder nicht !
    Das ist ja auch trivial. Mit den Mitteln der Naturwissenschaft kann man nichts Übernatürliches untersuchen. Daher kann man Gott mit den Mitteln der Wissenschaft nie beweisen, aber auch nicht das Gegenteil.

  6. #36
    Mitglied Benutzerbild von Tryllhase
    Registriert seit
    04.01.2015
    Beiträge
    12.392

    Standard AW: Wo hat sich Gott versteckt? Und wie sucht man nach Gott?

    Zitat Zitat von Nietzsche Beitrag anzeigen
    Dein eigenes Gleichnis: Es ist dem Wasser sowas von egal, ob die Fische an das Wasser glauben oder nicht, das Wasser wird es dennoch geben, und das Wasser ist nur ein Träger ohne einzugreifen. Gehen wir einfach nur von der Flüssigkeit aus, H2O, dann ist alles gelöste im Wasser einer ständigen Entwicklung untergeordnet. Strömung, Mondstellung, Gravitation, Sonne, Hitze, Hitzeentzug. Das Wasser als chemische Verbindung wird einfach Wasser bleiben. Wofür also an das Wasser glauben?
    Aber an Gott glauben, Gott ist nicht wie das Wasser sichtbar. Du kannst also als Analogie für das Universum als Ganzes das Wort "Gott" benutzen, mit allem, was sich im Universum aufhält, mit allem, was dort vor sich geht. Du kannst für die Naturgesetze die Worte "Gottes Wille" benutzen. Du kannst für den Urknall "Gottes Erschafferdrang" und "Es werde Licht!" benutzen. Aber letztlich ist das alles ohne Gott möglich. Für das Wort Gott kannst du demnach auch "Alles" einsetzen.


    Die Anleitung wie man Gott findet steht in keinem 2000 Jahre alten Buch, welches in den ersten Jahren nur per Mund-zu-Mund weitergegeben wurde. Und auch nicht in 4 Evangelien, von denen es hunderte gab und nur 4 ausgewählt wurden. Wenn man wirklich Gott sucht, dann sollte man den Blick nicht nach außen wenden, sondern nach drinnen. Und dann kommt es auf einen selber an, ob man einen rachsüchtigen, einen bösartigen, einen strafenden, einen Bestrafenden Gott will, oder einen gütigen Gott, einen verzeihenden Gott, einen Gott der unendlich viel Segen bringt für jede seiner Schöpfungen.
    Und es ist auch völlig egal, wie persönlich man sich Gott vorstellen würde, wie er wirklich ist, wäre, sofern er existiert, nicht fassbar, und daher ist jegliches Bild, welches man sich von ihm formt falsch. Sich für Gott verändern zu wollen ist eine Ausrede weil man sein Verhalten ändern will ohne Beweise für etwas zu haben, was man nicht versteht. Vielleicht muss ich mich ändern, damit Gott mich sieht. Wenn Gott so arrogant wäre, wozu braucht man ihn dann, er würde uns nicht beachten EGAL was wir täten.


    Genau, und nun kommst DU und legst es genau so aus, wie DU es willst. Was ist daran besser? Wenn du, wie richtig erkannt, festgestellt hast, dass die Kirchen Aussagen unterdrückt, gestrichen und entfernt haben, wie kommst du nun auf die Idee, dass IRGENDETWAS was da drin steht, wahr sein muss?


    Das bedeutet nur, dass Gott uns egal ist, denn sonst würde er was tun. Entweder das, oder Gott KANN NICHT eingreifen, dann ist er aber nicht allmächtig. Dann ist Gott nur die Zündkerze des Universums, kann aber nichts mehr tun außer zusehen. Wen juckts da, ob es ihn gibt oder nicht, wenn er nicht eingreifen kann? Denn wenn er nicht eingreifen kann, dann geht auch unser Geist/Seele/Bewusstsein ins Nichts über, denn auch den kann er nicht erhalten ohne einzugreifen. Und das macht ihn.... überflüssig.
    Eine Lehre, die nur DU kennst? Wer entscheidet, was ursprünglich ist, und was nicht? Wer entscheidet, ob irgendwas davon wahr ist, was geschrieben steht oder überliefert ist?
    Also was bildet ihr euch eigentlich ein? Der Urknall hat vor elend langer Zeit geknallt. Die Erde ist noch nicht ganz so alt. Vor ein paar Millionen Jahren erschien auf ihr das erste Menschenähnliche. Diese Menschen wissen erst seit etwas über hundert Jahren, dass sie, mit Hilfen, sogar fliegen können. Und sie kennen nun seit Jahrzehnten gerade mal den Aufbau der Materie.
    Und da wollt ihr im Kleinmensch-Säuglings-Alter schon ergründen, was und wo Gott ist?
    Griechische Götter, die die Menschen rein zu ihrer eigenen Unterhaltung schufen und ständig in ihr Leben eingriffen, sind Sagengestalten. Aber die bisherige Erkenntnis, dass ein Urknall Materie, vor allem aber die Zeit entfaltete, und sämtliche Gesetze von Materie und Leben schon in der extrem verdichteten Ur-Materie voll enthalten waren, ist nicht viel besser. Wie können denn Gesetze in feste, extrem verdichtete Substanz gepackt sein (Festplatte mal ausgenommen), wenn nicht ein übergeordnetes Etwas diese Substanz "auspackt"? Da lob ich mir die Hypothese, dass unser Erkenntnisprozess absichtlich gedeckelt wurde. Von wem oder was? Und vor allem, wozu? In ein paar Millionen Jahren könnte man dieser Frage vielleicht etwas näher gekommen sein. Also bitte etwas mehr Geduld!

  7. #37
    GESPERRT
    Registriert seit
    07.04.2017
    Ort
    الموت
    Beiträge
    4.132

    Standard AW: Wo hat sich Gott versteckt? Und wie sucht man nach Gott?

    Zitat Zitat von Makkabäus Beitrag anzeigen
    Da man etwas wie Gott nicht messen kann, sagte mir ein befreundeter Mathematiker diese Woche, sei er wissenschaftlich nicht fassbar !
    Es bleibt, wenn überhaupt, eine Sache des Geistes nach Gott zu suchen oder nicht !

    Auch hätten die biblischen Propheten nicht gewusst was Träume sind, deshalb nahmen sie an es seien Visionen Gottes !
    Dein befreundeter Mathematiker hat nur noch nicht die richtigen Messmethoden, um Gott wissenschaftlich fassbar zu machen.

  8. #38
    GESPERRT
    Registriert seit
    07.04.2017
    Ort
    الموت
    Beiträge
    4.132

    Standard AW: Wo hat sich Gott versteckt? Und wie sucht man nach Gott?

    Zitat Zitat von Gurkenglas Beitrag anzeigen
    Das schöne an einem Diskussions-Forum ist für Leute wie dich ja, daß sie durch ihre Sprachfehler nicht benachteiligt sind und sich an den Diskussionen beteiligen können. Aber selbst das bekommst du nicht gebacken.



    Nee, ich hau immer ein paar mal auf die Tatstatur ein und drücke dann auf Antwort. Und was immer bei rauskommt, es reicht aus um Scheißhausfliegen wie dich anzulocken.
    Zitat Zitat von Sing Sing Beitrag anzeigen
    Null Problemo: Christian Friedrich Hebbel: "Gott versteckt sich hinter das, was wir lieben."
    Zieh dir die Gurke wieder aus dem Arsch, bitte! Lebensmittel sind keine Spielsachen.

  9. #39
    Mitglied Benutzerbild von Don
    Registriert seit
    27.11.2005
    Ort
    Bayern (muss erst mal reichen)
    Beiträge
    53.489

    Standard AW: Wo hat sich Gott versteckt? Und wie sucht man nach Gott?

    Zitat Zitat von Pelle Beitrag anzeigen
    Prof. Dr. rer. nat. Thomas Schimmel sucht nach Gott. Hat er die richtigen Methoden, Techniken, Geräte und Mittel? Nein, Gott kann man nicht finden, er wird wahrscheinlich nie gefunden werden. Man wird wahrscheinlich nie richtige Messgeräte entwickeln, um Gott zu finden.

    Wieso erkennt man eigentlich diese Religons-Prediger immer sofort am Sprachduktus?
    Wie nennt oder bezeichnet man das? Diesen einlullenden Singsang?
    Die logical fallacy, die Schlußfolgerung irgendwelcher Überlegungen zu Beginn bereits als Vorraussetzung einzubauen, übersehe ich jetzt mal gnädig.
    Jeder ist für das verantwortlich, was er tut.

  10. #40
    divers Benutzerbild von tabasco
    Registriert seit
    06.08.2004
    Ort
    Hamburg
    Beiträge
    28.449

    Standard AW: Wo hat sich Gott versteckt? Und wie sucht man nach Gott?

    Zitat Zitat von Eine Sichtweise Beitrag anzeigen
    (...)
    Du siehst die Gedanken nicht (...)
    Najaaaa ...

    [Links nur für registrierte Nutzer]
    Wolke 4

+ Auf Thema antworten

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)

Ähnliche Themen

  1. Antworten: 283
    Letzter Beitrag: 02.03.2017, 00:18
  2. Kurienkardinal: Muslime bringen Gott nach Europa zurück
    Von Tratschtante im Forum Theologie und Religionen
    Antworten: 181
    Letzter Beitrag: 02.12.2008, 12:51
  3. Wie offenbart sich Gott?
    Von Toecutter im Forum Gesellschaftstheorien / Philosophie
    Antworten: 63
    Letzter Beitrag: 16.08.2008, 10:20
  4. Welcher Gott ist der echte Gott?
    Von Mondgoettin im Forum Theologie und Religionen
    Antworten: 231
    Letzter Beitrag: 09.08.2008, 00:22
  5. Betet Gott sich selber an?
    Von schmooch im Forum Theologie und Religionen
    Antworten: 41
    Letzter Beitrag: 13.04.2007, 12:43

Nutzer die den Thread gelesen haben : 43

Du hast keine Berechtigung, um die Liste der Namen zu sehen.

Forumregeln

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •  
nach oben