+ Auf Thema antworten
Seite 1 von 6 1 2 3 4 5 ... LetzteLetzte
Zeige Ergebnis 1 bis 10 von 56

Thema: Bundesbank warnt vor Bitcoin (Internet-Währung)

  1. #1
    Mitglied
    Registriert seit
    04.10.2015
    Ort
    Mitteldeutschland
    Beiträge
    3.503

    Standard Bundesbank warnt vor Bitcoin (Internet-Währung)

    In der Welt am Sonntag vom 7.5.2017 kam Bundesbank-Vorstandsmitglied Carl-Ludwig Thiele zu Wort.
    Er führte aus:
    ===================================
    "Aus unserer Sicht ist der Bitcoin kein geeignetes Medium, um Werte aufzubewahren. Das zeigt ein einfacher Blick auf die sehr schwankungsanfällige Kursentwicklung", warnte Thiele. ...

    Die Bundesbank mahnt zur Vorsicht. "Der Bitcoin ist ein Tauschmittel, das nicht von einer Zentralbank herausgegeben wird, sondern von nicht bekannten Akteuren. Ich sehe ihn ich nicht als Währung", betonte Thiele.

    Jeder Bürger, der sein Erspartes in Bitcoin anlege, sollte sich die Kursentwicklung anschauen. "Wer dann noch meint, der Bitcoin wäre so sicher wie der Euro oder der Dollar, muss dafür die Verantwortung tragen", sagte der Währungshüter. ...
    Anlass, ein Verbot des Bitcoin als Zahlungsmittel anzustreben, sieht Thiele keinen. Nutzer dürften jedoch nicht gegen die Geldwäschevorschriften verstoßen. ...

    Auch für das Finanzsystem stelle der Bitcoin derzeit keine Gefahr dar, zumindest solange er ein Randphänomen bleibe. Thiele hält den Bitcoin für ein Nischenprodukt.

    Pro Tag würden auf der ganzen Welt lediglich 350.000 Transaktionen mit dem digitalen Tauschmittel getätigt. "Dagegen werden allein in Deutschland täglich 77 Millionen Überweisungen, Lastschriften und Kartenzahlungen abgewickelt", sagte Thiele.
    [Links nur für registrierte Nutzer]





  2. #2
    Tod den Eliten Benutzerbild von Rikimer
    Registriert seit
    23.05.2005
    Ort
    Kanada
    Beiträge
    23.030

    Standard AW: Bundesbank warnt vor Bitcoin (Internet-Währung)

    Alles was dem Zentralbankensystem widerläuft ist zunächst einmal positiv zu sehen. Es fördert eine autarkere, vielfältigere, reichhaltigere Welt. Warum sollte es ausgerechnet beim Geld ein Monopolsystem geben?
    „Noch sitzt Ihr da oben, Ihr feigen Gestalten. Vom Feinde bezahlt, doch dem Volke zum Spott! Doch einst wird wieder Gerechtigkeit walten, dann richtet das Volk, dann gnade Euch Gott!“
    (Theodor Körner 1791-1813)

  3. #3
    Mitglied
    Registriert seit
    20.12.2006
    Beiträge
    11.246

    Standard AW: Bundesbank warnt vor Bitcoin (Internet-Währung)

    Zitat Zitat von Rikimer Beitrag anzeigen
    Alles was dem Zentralbankensystem widerläuft ist zunächst einmal positiv zu sehen. Es fördert eine autarkere, vielfältigere, reichhaltigere Welt. Warum sollte es ausgerechnet beim Geld ein Monopolsystem geben?
    Der Staat wird in Zukunft immer grösere Einnahmen benötigen:

    Flutung mit sog. "Flüchtlingen", Zerstörung der Familien und Übertragung derer klassischen Aufgaben wie Kindererziehung in staatliche Obhut (beschönigend mit "Anspruch auf kostenlosen Kita - Platz umschrieben), immer grössere Pflegebedarf einer vergreisenden Bevölkerung usw...

    Deswegen muss jeder Cent aus den Bürgern herausgepresst werden können und dafür muss man genau wissen wo jeder Cent steckt.

    Die meisten Leute sind eben zu dumm das zu erkennen, sie gehen den billigen Parolen der Politiker auf den Leim (Austrocknung von Steueroasen, Kampf gegen Geldwäsche usw...). Oder sie sehen die Schuld bei der "Hochfinanz", die angeblich die Politiker kontrolliert, bei Banken und Spekulanten...
    Die machen aber nur das was ihnen die politischen Rahmenbedingungen vorgeben, und dass sie versuchen Einfluss auf die Politik auszuüben (Lobbyarbeit) ist eher positiv zu bewerten, denn eine Welt mit Zinsverbot, fehlenden Banken und keinerlei Spekulation ist eine Welt die auf einem ganz niedrigem Niveau lebt und abhängig von Hilfszahlungen ist, sieht man im nahen Osten und in Afrika...

    Natürlich müssen Finanzströme kontrolliert werden, aber die Kontrolle richtet sich zunehmend gegen den kleinen Bürger, dem der Saft um Leben immer weiter abgedreht wird.

    Ich muss immer lachen wenn die SPD mal wieder gegen "Steuerflüchlinge" (also im Prinzip gut verdienende Deutsche, die auswandern aus Steuergründen) wettert, gleichzeitig aber vehement den "Doppelpass" verteidigt.
    Es gibt keine Bessere Methode zum echten Steuerbetrug als ein "Doppelpass", vor allem wenn der Zweitstaat ein eher dubioses System wie in der Türkei darstellt...

    Aber die Zusammenhänge sehen die meisten Wähler nicht oder wollen sie nicht sehen...

  4. #4
    Mitglied
    Registriert seit
    16.07.2009
    Beiträge
    8.388

    Standard AW: Bundesbank warnt vor Bitcoin (Internet-Währung)

    Unter einer "Währung" versteht man ja in der Regel ein gesetzliches Zahlungsmittel, das in einem Land gilt. Die Bedingung erfüllen die Bitcoins wirklich nicht. Sie stehen also eher auf einer Stufe mit Wertpapieren oder Schuldscheinen. Die letzteren waren ja bekanntlich die Vorläufer der Banknoten.

  5. #5
    SooR
    Gast

    Standard AW: Bundesbank warnt vor Bitcoin (Internet-Währung)

    Ach und Gold ist demnach sicher?

    Bitcoins sind eine tolle Versicherung gegen den Währungscrash der kommen wird, denn das wird den Kurs ins unendliche katapultieren. Gut, dann wird der Bitcoin zwar verboten, aber wollen die dann jedem seine SD-Karte aus dem Handy nehmen, auf der eine Datei namens Urlaubsfotos.zip liegt? Ich krümel mich vor lachen.

  6. #6
    Hallo
    Registriert seit
    31.03.2013
    Beiträge
    3.906

    Standard AW: Bundesbank warnt vor Bitcoin (Internet-Währung)

    Zitat Zitat von SooR Beitrag anzeigen
    Ach und Gold ist demnach sicher?

    Bitcoins sind eine tolle Versicherung gegen den Währungscrash der kommen wird, denn das wird den Kurs ins unendliche katapultieren. Gut, dann wird der Bitcoin zwar verboten, aber wollen die dann jedem seine SD-Karte aus dem Handy nehmen, auf der eine Datei namens Urlaubsfotos.zip liegt? Ich krümel mich vor lachen.
    Der Bitcoin ist sicherlich keine tolle Versicherung, denn das System ist leider manipulierbar, dazu müssen sich nur 50,1% der bisher emittierten Bitcoins zusammenschließen. Der der kleine und mittlere Bitcoin-Eigner hat keine Chance, davon etwas mitzubekommen bzw. erst dann, wenn die Gauner ihre Fake-Coins im großen Stil veräußern und der Kurs mal wieder crasht. Im Gegensatz zum RL hat der Bitcoin-Investor nichtmal die theoretische Möglichkeit dagegen vorzugehen. Nebenbei bemerkt ist Bitcoins nur etwas für Nerds, Kriminelle und eine handvoll Investoren. Im RL der restlichen 99% kannst du damit nichts anfangen. Besser also physisch bleiben!
    Ignorier-Liste: Skorpion, Löwe, Dr Mittendrin, solg

  7. #7
    Libertärer Republikaner Benutzerbild von BRDDR_geschaedigter
    Registriert seit
    09.08.2009
    Beiträge
    39.646

    Standard AW: Bundesbank warnt vor Bitcoin (Internet-Währung)

    Zitat Zitat von goldi Beitrag anzeigen
    In der Welt am Sonntag vom 7.5.2017 kam Bundesbank-Vorstandsmitglied Carl-Ludwig Thiele zu Wort.
    Er führte aus:
    ===================================
    "Aus unserer Sicht ist der Bitcoin kein geeignetes Medium, um Werte aufzubewahren. Das zeigt ein einfacher Blick auf die sehr schwankungsanfällige Kursentwicklung", warnte Thiele. ...

    Die Bundesbank mahnt zur Vorsicht. "Der Bitcoin ist ein Tauschmittel, das nicht von einer Zentralbank herausgegeben wird, sondern von nicht bekannten Akteuren. Ich sehe ihn ich nicht als Währung", betonte Thiele.

    Jeder Bürger, der sein Erspartes in Bitcoin anlege, sollte sich die Kursentwicklung anschauen. "Wer dann noch meint, der Bitcoin wäre so sicher wie der Euro oder der Dollar, muss dafür die Verantwortung tragen", sagte der Währungshüter. ...
    Anlass, ein Verbot des Bitcoin als Zahlungsmittel anzustreben, sieht Thiele keinen. Nutzer dürften jedoch nicht gegen die Geldwäschevorschriften verstoßen. ...

    Auch für das Finanzsystem stelle der Bitcoin derzeit keine Gefahr dar, zumindest solange er ein Randphänomen bleibe. Thiele hält den Bitcoin für ein Nischenprodukt.

    Pro Tag würden auf der ganzen Welt lediglich 350.000 Transaktionen mit dem digitalen Tauschmittel getätigt. "Dagegen werden allein in Deutschland täglich 77 Millionen Überweisungen, Lastschriften und Kartenzahlungen abgewickelt", sagte Thiele.
    [Links nur für registrierte Nutzer]




    Wo schwankt da was? Dollar und Euro haben gefühlt 99% ihres Wertes gegenüber Bitcoin seit der Einführung verloren.
    Sozialismus und Freiheit schließen einander definitionsgemäß aus. - Friedrich Hayek


    Sprüche 1:7
    Des HERRN Furcht ist Anfang der Erkenntnis. Die Ruchlosen verachten Weisheit und Zucht.

  8. #8
    GESPERRT
    Registriert seit
    07.01.2012
    Beiträge
    15.662

    Standard AW: Bundesbank warnt vor Bitcoin (Internet-Währung)

    Zitat Zitat von SooR Beitrag anzeigen
    Ach und Gold ist demnach sicher?

    Bitcoins sind eine tolle Versicherung gegen den Währungscrash der kommen wird, denn das wird den Kurs ins unendliche katapultieren. Gut, dann wird der Bitcoin zwar verboten, aber wollen die dann jedem seine SD-Karte aus dem Handy nehmen, auf der eine Datei namens Urlaubsfotos.zip liegt? Ich krümel mich vor lachen.
    Du willst diesen Scheiß ernsthaft mit Gold vergleichen?
    Nicht nur ist Gold real, man kann es auch für industrielle Zwecke verwenden.

    Bitcoins ist so sicher wie Monopoly Scheine.

  9. #9
    Libertärer Republikaner Benutzerbild von BRDDR_geschaedigter
    Registriert seit
    09.08.2009
    Beiträge
    39.646

    Standard AW: Bundesbank warnt vor Bitcoin (Internet-Währung)

    Zitat Zitat von Para ou rien Beitrag anzeigen
    Der Bitcoin ist sicherlich keine tolle Versicherung, denn das System ist leider manipulierbar, dazu müssen sich nur 50,1% der bisher emittierten Bitcoins zusammenschließen. Der der kleine und mittlere Bitcoin-Eigner hat keine Chance, davon etwas mitzubekommen bzw. erst dann, wenn die Gauner ihre Fake-Coins im großen Stil veräußern und der Kurs mal wieder crasht. Im Gegensatz zum RL hat der Bitcoin-Investor nichtmal die theoretische Möglichkeit dagegen vorzugehen. Nebenbei bemerkt ist Bitcoins nur etwas für Nerds, Kriminelle und eine handvoll Investoren. Im RL der restlichen 99% kannst du damit nichts anfangen. Besser also physisch bleiben!
    Beides ist wichtig wieso immmer entweder- oder? Manipulierbar ist es auch nicht weil es dezentral ist und dann müsste man das ganze Internet manipulieren. WEnn 50,1% aufgekauft werden dann steigt der Preis doch vorher. Wie kommst du auf 50%?
    Sozialismus und Freiheit schließen einander definitionsgemäß aus. - Friedrich Hayek


    Sprüche 1:7
    Des HERRN Furcht ist Anfang der Erkenntnis. Die Ruchlosen verachten Weisheit und Zucht.

  10. #10
    Mitglied Benutzerbild von Neu
    Registriert seit
    14.09.2012
    Ort
    Meist in Deutschland, Hessen, oft in Spanien
    Beiträge
    31.460

    Standard AW: Bundesbank warnt vor Bitcoin (Internet-Währung)

    Zitat Zitat von Towarish Beitrag anzeigen
    Du willst diesen Scheiß ernsthaft mit Gold vergleichen?
    Nicht nur ist Gold real, man kann es auch für industrielle Zwecke verwenden.

    Bitcoins ist so sicher wie Monopoly Scheine.
    Der € ebenso, und der $ auch. Es gibt aber einen Kurs:
    [Links nur für registrierte Nutzer]
    [Links nur für registrierte Nutzer]

    Und da der Bitcoin eine stabile Währung ist, ist das "Steigen" des Kurses lediglich die Inflationsrate des € und des $. Mal auf den Langfristchart gehen, da sieht man den Wertverlust des € und des $.
    Da fällt mir ein: Manchmal werden Bitcoins auch gestohlen:
    [Links nur für registrierte Nutzer]

    Edit, Link:
    [Links nur für registrierte Nutzer]
    Geändert von Neu (07.05.2017 um 13:33 Uhr)

+ Auf Thema antworten

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)

Ähnliche Themen

  1. Bitcoin-Börse Mt.Gox ist insolvent
    Von Salasa im Forum Wirtschafts- / Finanzpolitik
    Antworten: 42
    Letzter Beitrag: 10.03.2014, 20:12
  2. Antworten: 53
    Letzter Beitrag: 14.04.2010, 17:33
  3. Bundesamt warnt vor Benutzung von Internet Explorer
    Von Thauris im Forum Computer - Handy - Internet - Multimedia
    Antworten: 60
    Letzter Beitrag: 17.01.2010, 20:13
  4. Antworten: 18
    Letzter Beitrag: 09.10.2009, 22:00

Nutzer die den Thread gelesen haben : 2

Du hast keine Berechtigung, um die Liste der Namen zu sehen.

Stichworte

bitcoin

Ich bin ein Blockelement, werde aber nicht angezeigt

bundebank

Ich bin ein Blockelement, werde aber nicht angezeigt

geld

Ich bin ein Blockelement, werde aber nicht angezeigt

zentralbank

Ich bin ein Blockelement, werde aber nicht angezeigt

zentralbanken

Stichwortwolke anzeigen

Forumregeln

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •  
nach oben