+ Auf Thema antworten
Seite 8 von 8 ErsteErste ... 4 5 6 7 8
Zeige Ergebnis 71 bis 80 von 80

Thema: Rheinwiesenlager: Ein Wehrmachtsangehöriger berichtet

  1. #71
    Tierfreund Benutzerbild von C-Dur
    Registriert seit
    13.11.2007
    Ort
    Ontario, Kanada
    Beiträge
    9.688

    Standard AW: Rheinwiesenlager: Ein Wehrmachtsangehöriger berichtet

    Zitat Zitat von Pythia Beitrag anzeigen
    Hallo, mein frescher roter Piepmatz, laß Dich nicht von ABAS anstecken. Sein Juden-Verfolgungswahn ist zwar weniger tödlich als ein Ritt auf einem Baffin-Island-Eisbären, kann aber hinderlich sein, wenn Du ein paar mrd. € Kredit von der Rothschild-Bank in Zürich haben willst.

    Aber off topic: meine Holde macht mich wahnsinnig, weil sie ein Kardinal-Foto wie auf Deinem Ava will, und was auch immer ich im Web finde, sagt sie, ist nicht so schön wie Dein Ava-Foto. Hast Du noch das Original-Foto Deines Avas?

    Und zurück zur Frau Haverbeck: ich nehme an. daß sie immer wieder in den Knast kommt, da sie im Knast, bei den Bullen und vor Gericht die letzten Leute findet, die ihr noch zuhören. Womöglich leben keine Leute mehr, mit denen sie Erinnerungen teilen kann. Da kann ich ihr eigentlich nur wünschen, daß sie noch recht oft verhaftet und vor Gericht gestellt wird, oder vor verständnisvollen Richter*innen sitzen darf.
    Soviel ich mal gelesen habe, war Frau Haverbeck mit einem 40 Jahre aelteren Mann verheiratet. Der hat sicherlich mehr gewusst ueber die HC Sache als sonst wer. Deswegen ist sie wohl auch so selbstsicher und ueberzeugt von der Richtigkeit ihrer Meinung ueber die Sache, die man in Deutschland nicht erwaehnen darf.

    Bezueglich meines Avatarvogels, gehe in den "Kommt nach Kanada" Thread. Dort werde ich jetzt gleich eine echte, Original-Ausfuehrung meiner Enkelin einstellen. Ansonsten kann ich Dir leider nicht helfen, den genauen Vogel im Internet wiederzufinden.

  2. #72
    Klimaschurke Benutzerbild von mabac
    Registriert seit
    04.10.2007
    Beiträge
    10.829

    Standard AW: Rheinwiesenlager: Ein Wehrmachtsangehöriger berichtet

    Zitat Zitat von herberger Beitrag anzeigen
    Mir wurde mal gesagt, wenn einer in der DDR behauptet hätte sowj. Soldaten hätten im WKII gemordet geplündert und vergewaltigt, der hätte gewaltigen Ärger bekommen.
    Wenn ich auf Arbeit gesagt hätte, die Sowjets hätten nicht gemordet, geplündert und vergewaltigt, dann hätte ich gewaltigen Ärger bekommen.
    In der DDR in den Mitsiebzigern!
    „ Im übrigen sollten die Europäer einen anderen typisch amerikanischen Irrtum vermeiden. Es macht keinen Sinn, einen Gegner, und sei er noch so tückisch, zu verteufeln und gegen ihn zu polemisieren.“

    Peter S L

  3. #73
    Mitglied Benutzerbild von herberger
    Registriert seit
    13.11.2006
    Beiträge
    44.792

    Standard AW: Rheinwiesenlager: Ein Wehrmachtsangehöriger berichtet

    Zitat Zitat von mabac Beitrag anzeigen
    Wenn ich auf Arbeit gesagt hätte, die Sowjets hätten nicht gemordet, geplündert und vergewaltigt, dann hätte ich gewaltigen Ärger bekommen.
    In der DDR in den Mitsiebzigern!
    Ärger bei wem?
    »Aus einer Katze wird eben auch dann kein Hund, wenn sie aufgrund staatlichen Gesetzes ab sofort Hund genannt werden muss.«

  4. #74
    Noch original Ostgermane Benutzerbild von Ruprecht
    Registriert seit
    19.01.2022
    Ort
    Sachsen
    Beiträge
    1.815

    Standard AW: Rheinwiesenlager: Ein Wehrmachtsangehöriger berichtet

    Viele Arbeitskollegen kannten zu der Zeit noch den Iwan in Aktion.
    Alles Käse Genossen!
    (Erich Mielke)

  5. #75
    Mitglied Benutzerbild von herberger
    Registriert seit
    13.11.2006
    Beiträge
    44.792

    Standard AW: Rheinwiesenlager: Ein Wehrmachtsangehöriger berichtet

    Zitat Zitat von Ruprecht Beitrag anzeigen
    Viele Arbeitskollegen kannten zu der Zeit noch den Iwan in Aktion.
    Wie haben sich diese Menschen gefühlt, wenn sie den Sowjet Soldaten für ihre Befreiung danken sollten?
    »Aus einer Katze wird eben auch dann kein Hund, wenn sie aufgrund staatlichen Gesetzes ab sofort Hund genannt werden muss.«

  6. #76
    Noch original Ostgermane Benutzerbild von Ruprecht
    Registriert seit
    19.01.2022
    Ort
    Sachsen
    Beiträge
    1.815

    Standard AW: Rheinwiesenlager: Ein Wehrmachtsangehöriger berichtet

    Zitat Zitat von herberger Beitrag anzeigen
    Wie haben sich diese Menschen gefühlt, wenn sie den Sowjet Soldaten für ihre Befreiung danken sollten?
    Werden sich ihren Teil dazu gedacht haben.
    Wir waren ja bis 90 die sowjetisch besetzte Zone, dass man da das Lied des Besatzers singt ist eigentlich klar.
    War auch gesünder den kleinen Asiaten aus dem Weg zu gehen, wusste ja keiner welchen Füllstand die gerade hatten.
    Alles Käse Genossen!
    (Erich Mielke)

  7. #77
    Klimaschurke Benutzerbild von mabac
    Registriert seit
    04.10.2007
    Beiträge
    10.829

    Standard AW: Rheinwiesenlager: Ein Wehrmachtsangehöriger berichtet

    Zitat Zitat von herberger Beitrag anzeigen
    Ärger bei wem?
    Meinen Sie, die Veteranen der Wehrmacht, die Schlesier und Sudetendeutschen waren gehirngewaschen?
    „ Im übrigen sollten die Europäer einen anderen typisch amerikanischen Irrtum vermeiden. Es macht keinen Sinn, einen Gegner, und sei er noch so tückisch, zu verteufeln und gegen ihn zu polemisieren.“

    Peter S L

  8. #78
    Klimaschurke Benutzerbild von mabac
    Registriert seit
    04.10.2007
    Beiträge
    10.829

    Standard AW: Rheinwiesenlager: Ein Wehrmachtsangehöriger berichtet

    Zitat Zitat von Ruprecht Beitrag anzeigen
    Viele Arbeitskollegen kannten zu der Zeit noch den Iwan in Aktion.


    Das möchte ich wohl meinen!
    „ Im übrigen sollten die Europäer einen anderen typisch amerikanischen Irrtum vermeiden. Es macht keinen Sinn, einen Gegner, und sei er noch so tückisch, zu verteufeln und gegen ihn zu polemisieren.“

    Peter S L

  9. #79
    Mitglied Benutzerbild von ich58
    Registriert seit
    08.09.2014
    Ort
    Unterwegs
    Beiträge
    5.967

    Standard AW: Rheinwiesenlager: Ein Wehrmachtsangehöriger berichtet

    Zitat Zitat von Ruprecht Beitrag anzeigen
    Werden sich ihren Teil dazu gedacht haben.
    Wir waren ja bis 90 die sowjetisch besetzte Zone, dass man da das Lied des Besatzers singt ist eigentlich klar.
    War auch gesünder den kleinen Asiaten aus dem Weg zu gehen, wusste ja keiner welchen Füllstand die gerade hatten.
    Kann ich nicht bestätigen, in Hellerau waren fast nur höhere Offiziere. In Uniform mit Matka immer höflich und hilfsbereit wenn der Kinderwagen in die Bahn mußte.

+ Auf Thema antworten

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)

Ähnliche Themen

  1. Rheinwiesenlager Keine Suche nach den Toten......
    Von Patriotistin im Forum Geschichte / Hintergründe
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 30.10.2012, 13:22
  2. Die Rheinwiesenlager
    Von flumer im Forum Geschichte / Hintergründe
    Antworten: 234
    Letzter Beitrag: 05.09.2012, 19:57
  3. Bundeswehrangehöriger rast in Menschenmenge
    Von Strandwanderer im Forum Gesellschaft / Soziales / Arbeit / Bildung / Familie
    Antworten: 23
    Letzter Beitrag: 02.11.2009, 17:29
  4. Der geplante Tod: Rheinwiesenlager und andere allierte Kriegsverbrechen
    Von Registrierter im Forum Geschichte / Hintergründe
    Antworten: 64
    Letzter Beitrag: 29.10.2009, 01:05

Nutzer die den Thread gelesen haben : 87

Du hast keine Berechtigung, um die Liste der Namen zu sehen.

Forumregeln

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •  
nach oben