+ Auf Thema antworten
Seite 1 von 29 1 2 3 4 5 11 ... LetzteLetzte
Zeige Ergebnis 1 bis 10 von 288

Thema: Der Abschied vom Auto fällt aus

  1. #1
    No Loitering! Benutzerbild von Haspelbein
    Registriert seit
    09.08.2005
    Beiträge
    18.337

    Standard Der Abschied vom Auto fällt aus

    Hier ein [Links nur für registrierte Nutzer], der aufzeigt, was man subjektiv selbst wahrnehmen konnte. Der ÖPNV ging durch Covid-19 stark zurück, aber das ist nicht der einzige Grund.

    »Als Rückgrat der Verkehrswende ist der ÖPNV aktuell ein Totalausfall«, sagte Verkehrsforscher Andreas Knie vom Wissenschaftszentrum Berlin (WZB) dem SPIEGEL. Das habe weniger mit der Sorge vor Ansteckungen und der Maskenpflicht zu tun, sondern mit dem Unvermögen der oft kommunalen Verkehrsbetriebe sich auf die dauerhaft veränderten Bedürfnisse der Menschen einzustellen.
    Die neue Arbeitswelt mit einer inkonsistenten Anwsenheitspflicht und Hybridmodellen ist einfach nicht auf den ÖPNV ausgelegt. Hinzu kommt wahrscheinlich noch, dass der Immobilienboom die Menschen in die Vorstädte und das Land gedrängt hat, wo der ÖPNV einfach weniger präsent ist.

    Dazu kommt noch dieser Faktor:

    »Jenseits der Metropolen wie Hamburg oder München fahren Besserverdiener kaum noch mit den Öffis«, sagt WZB-Experte Knie. Mit einem Anteil von zwei Prozent an den zurückgelegten Kilometern sei der Nahverkehr für höhere Einkommensklassen »praktisch nicht mehr existent«.
    Das ist dann wahrscheinlich nochmals ein selbstverstärkender Effekt.
    “If a machine is expected to be infallible, it cannot also be intelligent.”
    ― Alan Turing

  2. #2
    SÖDER MUSS WEG! Benutzerbild von Heinrich_Kraemer
    Registriert seit
    13.12.2004
    Ort
    STEUERTERRORSTAAT ABSURDISTAN
    Beiträge
    20.249

    Standard AW: Der Abschied vom Auto fällt aus

    Zitat Zitat von Haspelbein Beitrag anzeigen
    Hier ein [Links nur für registrierte Nutzer], der aufzeigt, was man subjektiv selbst wahrnehmen konnte. Der ÖPNV ging durch Covid-19 stark zurück, aber das ist nicht der einzige Grund.



    Die neue Arbeitswelt mit einer inkonsistenten Anwsenheitspflicht und Hybridmodellen ist einfach nicht auf den ÖPNV ausgelegt. Hinzu kommt wahrscheinlich noch, dass der Immobilienboom die Menschen in die Vorstädte und das Land gedrängt hat, wo der ÖPNV einfach weniger präsent ist.

    Dazu kommt noch dieser Faktor:



    Das ist dann wahrscheinlich nochmals ein selbstverstärkender Effekt.
    Nicht zu vergessen, daß die Öffis meist vermüllt, stinkend usw. sind und es mittlerweile einfach auch viel zu gefährlich ist, diese zu nehmen, Dank der völligen Überfremdung mit Edelmenschen hierzulande und der deutschen Gesinnungsjustiz.
    Freedom for Catalonia!
    Freies Bayern?! Unterschreib hier:

    Weil Link entfernt: "Volksbegehren Freies Bayern" googeln und Seite öffnen. Jede Stimme zählt!

  3. #3
    Have a little faith, baby Benutzerbild von Maitre
    Registriert seit
    27.12.2014
    Ort
    bunt geschmücktes Narrenschiff Utopia
    Beiträge
    10.287

    Standard AW: Der Abschied vom Auto fällt aus

    Zitat Zitat von Haspelbein Beitrag anzeigen
    Hier ein [Links nur für registrierte Nutzer], der aufzeigt, was man subjektiv selbst wahrnehmen konnte. Der ÖPNV ging durch Covid-19 stark zurück, aber das ist nicht der einzige Grund.



    Die neue Arbeitswelt mit einer inkonsistenten Anwsenheitspflicht und Hybridmodellen ist einfach nicht auf den ÖPNV ausgelegt. Hinzu kommt wahrscheinlich noch, dass der Immobilienboom die Menschen in die Vorstädte und das Land gedrängt hat, wo der ÖPNV einfach weniger präsent ist.

    Dazu kommt noch dieser Faktor:



    Das ist dann wahrscheinlich nochmals ein selbstverstärkender Effekt.
    Der BRD-Politik wird sicherlich etwas dazu einfallen. Es muss eben mehr Druck ausgeübt werden, Steuern und Abgaben müsse erhöht und zusätzliche Fahrverbote eingerichtet werden. Dann wirds schon mit der Nutzung des OPNV klappen, ohne ihn attraktiver, sicherer, zuverlässiger oder gar preisgünstiger machen zu müssen.
    Melden Sie Subversive!

  4. #4
    Sprecher der Verderbten Benutzerbild von Fortuna
    Registriert seit
    06.01.2014
    Ort
    Republik der Strolche / Packistan
    Beiträge
    13.852

    Standard AW: Der Abschied vom Auto fällt aus

    Wäre ja Wahnsinn heutzutage noch mit der Kongo-Bongo-Bahn zu fahren:

    Mein Europa ist nicht eure EUdSSR
    Null Loyalität für Buntland
    - Mein Land heißt Deutschland -
    Mein Feind heißt brd - je suis Naht-Zieh
    Die Einzigen, die anständig zu mir waren als es mir schlecht ging waren die Rechten

  5. #5
    HPF Moderator Benutzerbild von Pillefiz
    Registriert seit
    31.05.2010
    Ort
    All überall
    Beiträge
    25.012

    Standard AW: Der Abschied vom Auto fällt aus

    Öffis sind einfach zu teuer. Wenn bei uns Aktionstage sind und der Bus pro Person 1€ kostet, fahren deutlich mehr Leute mit.
    Erst hatten wir kein Glück, und dann kam auch noch Pech dazu.

  6. #6
    Have a little faith, baby Benutzerbild von Maitre
    Registriert seit
    27.12.2014
    Ort
    bunt geschmücktes Narrenschiff Utopia
    Beiträge
    10.287

    Standard AW: Der Abschied vom Auto fällt aus

    Zitat Zitat von Pillefiz Beitrag anzeigen
    Öffis sind einfach zu teuer. Wenn bei uns Aktionstage sind und der Bus pro Person 1€ kostet, fahren deutlich mehr Leute mit.
    Es ist nicht nur der Preis. Wollten wir morgens mit den Öffentlichen fahren, würden wir früher aufstehen müssen, mehrmals für Schule und Kita umsteigen, später zur Arbeit kommen. Nachmittags müssten wir früher Feierabend machen, die ganze Runde rückwärts laufen lassen und eine oder zwei Stunden später mit einer Horde unzufriedener Kinder zuhause sein. Muss man also nicht lange nachdenken. Wobei unser Auto mit 7 Personen wahrscheinlich umweltfreundlicher unterwegs ist, als der fast leere Bus.
    Melden Sie Subversive!

  7. #7
    No Loitering! Benutzerbild von Haspelbein
    Registriert seit
    09.08.2005
    Beiträge
    18.337

    Standard AW: Der Abschied vom Auto fällt aus

    Zitat Zitat von Pillefiz Beitrag anzeigen
    Öffis sind einfach zu teuer. Wenn bei uns Aktionstage sind und der Bus pro Person 1€ kostet, fahren deutlich mehr Leute mit.
    Ich habe hier in den USA manchmal den ÖPNV genutzt, aber nur wenn er etwas kostete. Dies hat u.A. damit zu tun, dass die kostenlosen Angebote so von skurrilen Gestalten genutzt wurden, dass ich von einer weiteren Teilnahme am ÖPNV abgesehen habe. (Ich hatte hierzu eine nette Unterhaltung mit einer Drogenprostituierten in einem kostenlosen Bus.) Dies fiel weg, sobald man für diese Leistung zahlen musste. (Drehtüren an der U-Bahn, usw.)

    Zitat Zitat von Maitre Beitrag anzeigen
    Es ist nicht nur der Preis. Wollten wir morgens mit den Öffentlichen fahren, würden wir früher aufstehen müssen, mehrmals für Schule und Kita umsteigen, später zur Arbeit kommen. Nachmittags müssten wir früher Feierabend machen, die ganze Runde rückwärts laufen lassen und eine oder zwei Stunden später mit einer Horde unzufriedener Kinder zuhause sein. Muss man also nicht lange nachdenken. Wobei unser Auto mit 7 Personen wahrscheinlich umweltfreundlicher unterwegs ist, als der fast leere Bus.
    Ein ÖPNV ist grossflächig kaum umsetzbar. Der klassische ÖPNV ist auf das Stadtzentrum ausgerichtet, aber sobald man nicht mehr ins Stadtzentrum muss, wird er auf einmal sehr ineffektiv.
    “If a machine is expected to be infallible, it cannot also be intelligent.”
    ― Alan Turing

  8. #8
    Sprecher der Verderbten Benutzerbild von Fortuna
    Registriert seit
    06.01.2014
    Ort
    Republik der Strolche / Packistan
    Beiträge
    13.852

    Standard AW: Der Abschied vom Auto fällt aus

    Zitat Zitat von Haspelbein Beitrag anzeigen
    Ich habe hier in den USA manchmal den ÖPNV genutzt, aber nur wenn er etwas kostete. Dies hat u.A. damit zu tun, dass die kostenlosen Angebote so von skurrilen Gestalten genutzt wurden, dass ich von einer weiteren Teilnahme am ÖPNV abgesehen habe. (Ich hatte hierzu eine nette Unterhaltung mit einer Drogenprostituierten in einem kostenlosen Bus.) Dies fiel weg, sobald man für diese Leistung zahlen musste. (Drehtüren an der U-Bahn, usw.)



    Ein ÖPNV ist grossflächig kaum umsetzbar. Der klassische ÖPNV ist auf das Stadtzentrum ausgerichtet, aber sobald man nicht mehr ins Stadtzentrum muss, wird er auf einmal sehr ineffektiv.

    Stimmt, jeder dumme Dorfbürgermeister bei uns hat sich dafür feiern lassen, wenn sein Kuhkaff eine Buslinie bekam. Das war ein sehr sehr teuerer Spaß.

    Jetzt fahren im Stundentakt riesige Busse die Strecken ab und sind oft völlig leer oder nur mit ein, zwei Hanseln besetzt.

    Die meisten Leute fahren nämlich weiterhin mit ihren Privat-Pkws. Die kosten nämlich auch viel Geld wenn sie stehen (Kfz-Steuer, Versicherung, etc.)

    Die Busse kosten ein Schweinegeld, wenn sie leer rumfahren.

    Also alles in allem: Wunderbarer "Green-Deal". Die Grünen Idioten haben in ihrem Kampf für den Klimaschutz sehr viel erreicht. Die großen Diesel-Brummer rollen leer rum, die Autos fahren weiterhin.

    Gut, es wurden Arbeitsplätze für Busfahrer und Wartungspersonal geschaffen.
    Mein Europa ist nicht eure EUdSSR
    Null Loyalität für Buntland
    - Mein Land heißt Deutschland -
    Mein Feind heißt brd - je suis Naht-Zieh
    Die Einzigen, die anständig zu mir waren als es mir schlecht ging waren die Rechten

  9. #9
    Have a little faith, baby Benutzerbild von Maitre
    Registriert seit
    27.12.2014
    Ort
    bunt geschmücktes Narrenschiff Utopia
    Beiträge
    10.287

    Standard AW: Der Abschied vom Auto fällt aus

    Zitat Zitat von Haspelbein Beitrag anzeigen


    Ein ÖPNV ist grossflächig kaum umsetzbar. Der klassische ÖPNV ist auf das Stadtzentrum ausgerichtet, aber sobald man nicht mehr ins Stadtzentrum muss, wird er auf einmal sehr ineffektiv.
    So ist es. Das wirst du den grünroten Großstadtpflanzen aber nie klarmachen können. Für die ist das lebensfremd. Ich hatte diese Diskussion schon einmal mit Schkorpi, hab dem auch brav hochgeschätzt, in wieviele verschiedene Richtungen und Orte die nicht einmal 400 Bewohner meines Dorfes fahren, fahren müssen. Kurzzeitig hatte ich mal den Eindruck, es wäre so etwas wie Erkenntnis aufgeflammt. Aber das war sicherlich nicht von Dauer. Das Versagen dieser Ideologie mag auch ein Grund sein, weshalb die Khmer Verte so auf die Verstädterung drängen.
    Melden Sie Subversive!

  10. #10
    Official Benutzerbild von Merkelraute
    Registriert seit
    22.10.2016
    Ort
    Karzer im Bundeskanzleramt
    Beiträge
    20.282

    Standard AW: Der Abschied vom Auto fällt aus

    Zitat Zitat von Haspelbein Beitrag anzeigen
    Hier ein [Links nur für registrierte Nutzer], der aufzeigt, was man subjektiv selbst wahrnehmen konnte. Der ÖPNV ging durch Covid-19 stark zurück, aber das ist nicht der einzige Grund.



    Die neue Arbeitswelt mit einer inkonsistenten Anwsenheitspflicht und Hybridmodellen ist einfach nicht auf den ÖPNV ausgelegt. Hinzu kommt wahrscheinlich noch, dass der Immobilienboom die Menschen in die Vorstädte und das Land gedrängt hat, wo der ÖPNV einfach weniger präsent ist.

    Dazu kommt noch dieser Faktor:



    Das ist dann wahrscheinlich nochmals ein selbstverstärkender Effekt.
    Planwirtschaft ist halt immer Müll. Die rotgrünen Planer setzen halt weiter auf einem toten Pferd, obwohl das jedes Jahr Milliarden an Verlust einfährt. Die Menschen wollen keinen Sozi-Massentransport mit Gewalttäter und anderen Randgruppen. Hier zeigt sich auch schön die fortschreitende Segregation in Deutschland. Da kann das Regime noch so viel Steuergeld aus dem Fenster werfen.
    Was wir hier in diesem Land brauchen, sind mutige Bürger, die die roten Ratten dorthin jagen, wo sie hingehören - in ihre Löcher. Franz Josef Strauß


+ Auf Thema antworten

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)

Ähnliche Themen

  1. Abschied!
    Von Querulantin im Forum Wissenschaft-Technik / Ökologie-Umwelt / Gesundheit
    Antworten: 11
    Letzter Beitrag: 27.05.2010, 10:04
  2. Abschied.......
    Von Tiqvah im Forum Internationale Politik / Globalisierung
    Antworten: 21
    Letzter Beitrag: 08.01.2006, 17:10

Nutzer die den Thread gelesen haben : 154

Du hast keine Berechtigung, um die Liste der Namen zu sehen.

Forumregeln

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •  
nach oben