+ Auf Thema antworten
Seite 38 von 39 ErsteErste ... 28 34 35 36 37 38 39 LetzteLetzte
Zeige Ergebnis 371 bis 380 von 385

Thema: War die deutsche Kapitulation im 1. WK nötig?

  1. #371
    Mitglied
    Registriert seit
    27.07.2010
    Beiträge
    15.957

    Standard AW: War die deutsche Kapitulation im 1. WK nötig?

    Zitat Zitat von herberger Beitrag anzeigen
    Bis April 1919 hätte die deutsche Seite sich auf alle Fälle halten können, es wäre nicht anzunehmen das die Westmächte in dieser Zeit große Operationen vorhatten. Man darf auch eines nicht vergessen, auch die Briten und Franzosen waren am Ende wie Deutschland.
    Aber nicht die Amis. Die waren frisch, fidel, gutgenährt, gut ausgerüstet und in Massen bereit zu neuen Taten. Derweil aßen die Deutschen Steckrüben.

  2. #372
    Mitglied Benutzerbild von Goldlocke
    Registriert seit
    07.02.2014
    Beiträge
    2.453

    Standard AW: War die deutsche Kapitulation im 1. WK nötig?

    Zitat Zitat von houndstooth Beitrag anzeigen
    Wow! Der Mann kennt sich wirklich aus. Und gibt weitlaeuffig korrekte Wiedergaben. Sieht man nicht sehr oft hier.
    Joa, das spar' ich mir inzwischen aber schon länger. Zynische Einzeiler reichen auch.
    "Vivere militare est."

    -Seneca der Jüngere

  3. #373
    Mitglied Benutzerbild von herberger
    Registriert seit
    13.11.2006
    Beiträge
    40.425

    Standard AW: War die deutsche Kapitulation im 1. WK nötig?

    Die brit. Alarmglocken hätten laut schrillen müssen, als GB 1919 Irland unter den Druck der USA abtreten musste. Irland war bis 1919 ein Landesteil von GB das wäre nur 20 Jahre vorher undenkbar gewesen das GB gezwungen wird ein Teil von GB abzutreten,
    Putin: Werden Geschichtsfälschern „das Maul stopfen“!

    Auch die USA mussten nach 1945 erfahren, das die Sowjets notorische Lügner sind!

  4. #374
    Mitglied
    Registriert seit
    05.09.2012
    Beiträge
    998

    Standard AW: War die deutsche Kapitulation im 1. WK nötig?

    Zitat Zitat von Nikolaus Beitrag anzeigen
    Eben. Das sollte man auch nicht gänzlich außer Acht lassen.
    Die Schwachköpfe hier sollten sich mal lieber fragen, ob der 1. Weltkrieg überhaupt nötig war.
    Aus Sicht der Engländer gewiss (eleminierung eines Wirtschaftskonkurrenten). Aber aus deutscher Sicht bin mir nicht sicher

  5. #375
    Mitglied Benutzerbild von HooverTPau
    Registriert seit
    18.09.2016
    Ort
    Rheinland
    Beiträge
    10

    Standard AW: War die deutsche Kapitulation im 1. WK nötig?

    Ich bin kein Befürworter von Kriegen. Ohne den ersten Weltkrieg würde ich nicht existieren.(Meine Großmutter war Kriegerwitwe und hat ihren 2. Mann (meinen Großvater) In den 20er Jahren kennengelernt aber dass nur am Rande)

    Was das Wörtchen "Wenn" angeht so denke ich das wenn Wilhelm II. eine liebevolle Mutter gehabt hätte die Ihn nicht wegen seiner Behinderung abgelehnt hätte wäre der erste Weltkrieg in dieser Zusammensetzung der Parteien so nicht abgelaufen.

    Soweit ich informiert bin hatte Ludendorff, wegen der Kriegslage 1918 im Westen, einen Nervenzusammenbruch und drängte auf den Beginn von Friedensverhandlungen. Leider versuchten Hindenburg und Ludendorff die Verantwortung für den Kriegsausgang den Politikern zuzuschieben woraus die Dolchstoßlegende entstand.
    Nachdem was ich bislang im Netz, Schule, Bücher, Filme usw. gesehen und gelesen habe schien die militärische Lage aussichtslos zu sein. Die Front wich von Juli 1918 - November 1918 immer weiter zurück, ein Durchbruch der Westalliierten war nur noch eine Frage der Zeit.
    Wenn Ihr andere Informationen habt würde ich mich freuen wenn Ihr sie mir zukommen lasst.
    Gruß
    HooverTPau

  6. #376
    Anarchotechnokrat Benutzerbild von Zyankali
    Registriert seit
    27.01.2016
    Beiträge
    6.636

    Standard AW: War die deutsche Kapitulation im 1. WK nötig?

    Zitat Zitat von HooverTPau Beitrag anzeigen
    Die Front wich von Juli 1918 - November 1918 immer weiter zurück, ein Durchbruch der Westalliierten war nur noch eine Frage der Zeit.
    Wenn Ihr andere Informationen habt würde ich mich freuen wenn Ihr sie mir zukommen lasst.
    nö, stimmt schon so. lag zum einen am kriegseintritt der VSA, zum anderen an der völligen unterschätzung der panzerwaffe seitens der deutschen. haben ja gerade mal 20 A7Vs gebaut...

    btw, am 15. diesen monats jährte sich der erste panzereinsatz der geschichte zum 100sten mal.

    [Links nur für registrierte Nutzer]

    (ja, ich spiele WoT ab und zu zumindest...)
    Sollte irgend etwas in diesem Text Verwirrung stiften, ignorieren Sie bitte das gesamte Produkt.

  7. #377
    Mitglied Benutzerbild von herberger
    Registriert seit
    13.11.2006
    Beiträge
    40.425

    Standard AW: War die deutsche Kapitulation im 1. WK nötig?

    Die deutsche Front hätte sich im Winter 1918/19 halten können, denn im Winter sind keine Offensiven zu erwarten, außerdem hatten die Westmächte für 1919 noch nichts geplant.
    Putin: Werden Geschichtsfälschern „das Maul stopfen“!

    Auch die USA mussten nach 1945 erfahren, das die Sowjets notorische Lügner sind!

  8. #378
    Mitglied Benutzerbild von charger
    Registriert seit
    10.02.2015
    Beiträge
    397

    Standard AW: War die deutsche Kapitulation im 1. WK nötig?

    Wenn das Volk damals nicht so Elendig am hungern und durch die Spanische Grippe am sterben gewesen wäre, dann hätte man angesichts der stetig stärker werdenden Gegner sagen können, na gut, wir ziehen uns hinter den Rhein zurück und lassen sie kommen wenn sie denn wollen. Doch dafür hatte man irgendwie, den richtigen Zeitpunkt verpasst.
    Dann hätte man vielleicht nicht unbedingt Kapitulieren müssen, andererseits war die Seeblockade auf Dauer halt schon ein derbes Druckmittel.
    Man war damals sozusagen in der Zwickmühle, scheinbar gab es am ende keine andere alternative mehr.
    Senegal Illegal Scheiß egal

  9. #379
    Anarchotechnokrat Benutzerbild von Zyankali
    Registriert seit
    27.01.2016
    Beiträge
    6.636

    Standard AW: War die deutsche Kapitulation im 1. WK nötig?

    Zitat Zitat von charger Beitrag anzeigen
    Man war damals sozusagen in der Zwickmühle, scheinbar gab es am ende keine andere alternative mehr.
    sehe ich ähnlich.

    vermutlich hat der kaiser auch nicht mit solchen repressalien des versailler vertrags gerechnet. dennoch war die niederlage imho nicht mehr wirklich abzuwenden, lediglich zu verzögern. zumal die lage in südosteuropa nicht gerade rosig war...

    eien animation dazu:


    ps: wird manche evtl erschrecken, das die türken unsere waffenbrüder in WK 1 waren...
    Sollte irgend etwas in diesem Text Verwirrung stiften, ignorieren Sie bitte das gesamte Produkt.

  10. #380
    GESPERRT
    Registriert seit
    28.03.2007
    Ort
    Niedersachsen
    Beiträge
    9.826

    Standard AW: War die deutsche Kapitulation im 1. WK nötig?

    Zitat Zitat von Towarish Beitrag anzeigen
    Faktenresistente Spinner gehören nicht zu meinen Gesprächspartnern.
    Wer sowas behauptet kann es auch belegen! Brauchst du einen Spiegel?

+ Auf Thema antworten

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)

Ähnliche Themen

  1. Hamas vor Kapitulation?
    Von uzi im Forum Krisengebiete
    Antworten: 134
    Letzter Beitrag: 15.01.2009, 08:28
  2. Die Niederlande vor der Kapitulation?
    Von Tratschtante im Forum Europa
    Antworten: 65
    Letzter Beitrag: 18.07.2008, 15:12
  3. Die demografische Kapitulation
    Von Klopperhorst im Forum Deutschland
    Antworten: 313
    Letzter Beitrag: 14.03.2008, 19:58
  4. KBedinugungslose Kapitulation des Deutschen Reiches am 11.11.18
    Von roxelena im Forum Geschichte / Hintergründe
    Antworten: 19
    Letzter Beitrag: 14.11.2007, 14:01

Nutzer die den Thread gelesen haben : 1

Du hast keine Berechtigung, um die Liste der Namen zu sehen.

Forumregeln

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •  
nach oben