+ Auf Thema antworten
Seite 1 von 9 1 2 3 4 5 ... LetzteLetzte
Zeige Ergebnis 1 bis 10 von 81

Thema: Muss man deutsche Namen hierzulande englisch aussprechen?

  1. #1
    Laird of Glencairn Benutzerbild von Berwick
    Registriert seit
    31.03.2010
    Ort
    Schottland & Schwarzwald
    Beiträge
    8.476

    Standard Muss man deutsche Namen hierzulande englisch aussprechen?

    Muss man deutsche Namen hierzulande englisch aussprechen?

    Ich frage aus diesem Anlass:

    In den Nachrichten ist zur Zeit sehr viel von einem gewissen "Sackerböög" die Rede.

    Klar, dass die Amerikaner diesen Zuckerberg "Sackerböög" aussprechen.

    Aber müssen wir es deshalb auch tun?

    ----------------------------------------

    Zum Vergleich:

    Nehmen wir mal an, wir würden Reich-Ranicki nicht "Ranitzki", sonden "Ranikki" ausprechen.
    Und prompt würden alle Polen auch "Ranikki" sagen, nur weil ein paar Klugscheißer in Polen damit angeben würden, dass sie die deutsche Aussprache kennen.

    Vorstellbar? Kaum.

    Und:

    Nehmen wir mal an, wir würden de Mazière nicht "Massjäär", sonden "Matzihre" ausprechen.
    Und prompt würden alle Franzosen auch "Matzihre" sagen, nur weil ein paar Klugscheißer in Frankreich damit angeben würden, dass sie die deutsche Aussprache kennen.

    Vorstellbar? Kaum.

    Also - warum sagt man hierzulande brav "Suckerböög"?
    ..... denn solange auch nur einhundert von uns am Leben bleiben, wird man uns niemals, zu welchen Bedingungen auch immer, unter englische Herrschaft zwingen. Denn wir kämpfen nicht für Ruhm, nicht für Reichtümer oder Ehren, sondern wir kämpfen einzig für die Freiheit, die kein ehrenhafter Mann aufgibt, wenn nicht zugleich mit seinem Leben.

  2. #2
    Mitglied Benutzerbild von Shahirrim
    Registriert seit
    25.06.2009
    Ort
    HH
    Beiträge
    73.955

    Standard AW: Muss man deutsche Namen hierzulande englisch aussprechen?

    Eine berechtigte Frage. Mein kleiner Cousin, der erst dieses Jahr zur Welt kam, heißt mit zweitem Namen David. Ich würde ihn niemals Däivid nennen!

    Wenn die Gottlosen obenaufkommen, so verbergen sich die Leute; wenn sie aber umkommen, so mehren sich die Gerechten.


    Sprüche 28 Vers 28!

  3. #3
    Laird of Glencairn Benutzerbild von Berwick
    Registriert seit
    31.03.2010
    Ort
    Schottland & Schwarzwald
    Beiträge
    8.476

    Standard AW: Muss man deutsche Namen hierzulande englisch aussprechen?

    Zitat Zitat von Adanos Beitrag anzeigen
    Ich würde ihn niemals Däivid nennen!
    Das wäre dann auch ein typischer Kevinismus ...
    ..... denn solange auch nur einhundert von uns am Leben bleiben, wird man uns niemals, zu welchen Bedingungen auch immer, unter englische Herrschaft zwingen. Denn wir kämpfen nicht für Ruhm, nicht für Reichtümer oder Ehren, sondern wir kämpfen einzig für die Freiheit, die kein ehrenhafter Mann aufgibt, wenn nicht zugleich mit seinem Leben.

  4. #4
    mit einem weichen V Benutzerbild von Verrari
    Registriert seit
    26.02.2006
    Ort
    direkt hinter Dir
    Beiträge
    12.681

    Standard AW: Muss man deutsche Namen hierzulande englisch aussprechen?

    Zitat Zitat von Berwick Beitrag anzeigen
    Vollzitat
    Hast schon irgendwie recht.
    Andererseits gibt's auch das umgekehrte Beispiel, wenn ein Omilein ihr über alles geliebtes Engelchen "Schantalle" ruft.

  5. #5
    Alt-Right Benutzerbild von Sobieski Vengeance
    Registriert seit
    25.08.2009
    Ort
    Hannover
    Beiträge
    1.902

    Standard AW: Muss man deutsche Namen hierzulande englisch aussprechen?

    Das Ranicki-Beispiel hinkt aus linguistischen Gründen. Marcel Reich-Ranicki behielt die polnische Transkription bei, sonst hieße er Reich-Ranitzki. Dass er diesen Namen nicht eindeutschen ließ, dürfte in Anbetracht seiner Herkunft nicht verwundern.
    Ein Gott, der Eisen schuf,
    der wollte keine Knechte!

  6. #6
    Laird of Glencairn Benutzerbild von Berwick
    Registriert seit
    31.03.2010
    Ort
    Schottland & Schwarzwald
    Beiträge
    8.476

    Standard AW: Muss man deutsche Namen hierzulande englisch aussprechen?

    Zitat Zitat von Sobieski Vodka Beitrag anzeigen
    Das Ranicki-Beispiel hinkt aus linguistischen Gründen. Marcel Reich-Ranicki behielt die polnische Transkription bei, sonst hieße er Reich-Ranitzki. Dass er diesen Namen nicht eindeutschen ließ, dürfte in Anbetracht seiner Herkunft nicht verwundern.
    Nix hinkt ....
    ..... denn solange auch nur einhundert von uns am Leben bleiben, wird man uns niemals, zu welchen Bedingungen auch immer, unter englische Herrschaft zwingen. Denn wir kämpfen nicht für Ruhm, nicht für Reichtümer oder Ehren, sondern wir kämpfen einzig für die Freiheit, die kein ehrenhafter Mann aufgibt, wenn nicht zugleich mit seinem Leben.

  7. #7
    GESPERRT
    Registriert seit
    19.08.2009
    Ort
    Zauberinsel
    Beiträge
    9.933

    Standard AW: Muss man deutsche Namen hierzulande englisch aussprechen?

    Zitat Zitat von Adanos Beitrag anzeigen
    Eine berechtigte Frage. Mein kleiner Cousin, der erst dieses Jahr zur Welt kam, heißt mit zweitem Namen David. Ich würde ihn niemals Däivid nennen!
    Ich würde ihn weder David noch Däivid nennen!

    Sondern einen schönen nordischen Namen wählen!
    :hihi:


    Aber zum Thema:

    In Deutschland ist man ohnedies nicht so liebedienerisch in der Aussprache...
    aber MICH-E -LINE zu sprechen anstatt "Mischläu", ist schon ein dicker Hund!

  8. #8
    Landbesitzer Benutzerbild von Apart
    Registriert seit
    13.01.2010
    Ort
    Burenland
    Beiträge
    7.895

    Standard AW: Muss man deutsche Namen hierzulande englisch aussprechen?

    Sackerböög können sie ruhig Sackerböög aussprechen, der ist eine Nase und kein Deutscher.

  9. #9
    Landbesitzer Benutzerbild von Apart
    Registriert seit
    13.01.2010
    Ort
    Burenland
    Beiträge
    7.895

    Standard AW: Muss man deutsche Namen hierzulande englisch aussprechen?

    Gibt mir eh zu denken, daß die Nasen, die das meiste Geld ergaunern so oft deutsche Familiennamen tragen, ....ich glaube das ist für die so ein Mittelchen, um schneller Vertrauen zu wecken.

  10. #10
    Laird of Glencairn Benutzerbild von Berwick
    Registriert seit
    31.03.2010
    Ort
    Schottland & Schwarzwald
    Beiträge
    8.476

    Standard AW: Muss man deutsche Namen hierzulande englisch aussprechen?

    Eine Frage:

    Wenn ihr nun diesen Text lest ...


    Monatelang hatten Investoren gehofft und gefiebert. Doch nun verlief der Facebook-Börsengang lauwarm, gigantische Kursgewinne blieben aus. Konzernchef Zuckerberg und seinen Mitarbeitern war es egal. Während Börsianer hadern, feiern sie den Deal als Meilenstein für den Konzern.


    [Links nur für registrierte Nutzer]

    ...... lest ihr dann in Gedanken *tsuckerberg* oder *sackerböög*?
    ..... denn solange auch nur einhundert von uns am Leben bleiben, wird man uns niemals, zu welchen Bedingungen auch immer, unter englische Herrschaft zwingen. Denn wir kämpfen nicht für Ruhm, nicht für Reichtümer oder Ehren, sondern wir kämpfen einzig für die Freiheit, die kein ehrenhafter Mann aufgibt, wenn nicht zugleich mit seinem Leben.

+ Auf Thema antworten

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)

Ähnliche Themen

  1. Antworten: 97
    Letzter Beitrag: 30.05.2012, 01:17
  2. Schöne deutsche Namen
    Von Rumburak im Forum Freie Diskussionen
    Antworten: 86
    Letzter Beitrag: 27.05.2012, 01:24
  3. Öttinger: Englisch muss jeder können...
    Von Erik der Rote im Forum Internationale Organisationen
    Antworten: 147
    Letzter Beitrag: 18.01.2011, 18:00
  4. Deutsche sollen Zahlen "logisch" aussprechen
    Von Wächter im Forum Wissenschaft-Technik / Ökologie-Umwelt / Gesundheit
    Antworten: 19
    Letzter Beitrag: 05.06.2005, 15:29

Nutzer die den Thread gelesen haben : 0

Du hast keine Berechtigung, um die Liste der Namen zu sehen.

Forumregeln

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •  
nach oben