+ Auf Thema antworten
Seite 2 von 35 ErsteErste 1 2 3 4 5 6 12 ... LetzteLetzte
Zeige Ergebnis 11 bis 20 von 342

Thema: Antike Technik - Bohrungen im alten Ägypten

  1. #11
    Tod den Eliten Benutzerbild von Rikimer
    Registriert seit
    23.05.2005
    Ort
    Kanada
    Beiträge
    18.918

    Standard AW: Antike Technik - Bohrungen im alten Ägypten

    Zitat Zitat von dZUG Beitrag anzeigen
    Keine Ahnung wie es die Ägypter geschaft haben.
    Hier ein Erklärungsversuch wie es die Indianer gemacht haben.

    [Links nur für registrierte Nutzer]

    Userirdische :hihi:
    Erich von Däniken ist leider nicht seriös.

    MfG

    Rikimer
    „Noch sitzt Ihr da oben, Ihr feigen Gestalten. Vom Feinde bezahlt, doch dem Volke zum Spott! Doch einst wird wieder Gerechtigkeit walten, dann richtet das Volk, dann gnade Euch Gott!“
    (Theodor Körner 1791-1813)

  2. #12
    Tod den Eliten Benutzerbild von Rikimer
    Registriert seit
    23.05.2005
    Ort
    Kanada
    Beiträge
    18.918

    Standard AW: Antike Technik - Bohrungen im alten Ägypten

    Zitat Zitat von Rikimer Beitrag anzeigen
    Erich von Däniken ist leider nicht seriös.

    MfG

    Rikimer
    Ich will noch schnell eine Begründung abliefern, warum ich Erich von Däniken nicht immer für zuverlässig, exakt und damit seriös in seinen Aussagen halte und zwar anhand eines Beispiels:

    [Links nur für registrierte Nutzer]

    Unter: Däniken und Dendera.

    Leider gefällt sich Däniken im spukulieren außerordentlich gut. Er erzählt sehr interessante Geschichten (solch einen Opa wünscht sich jedes Kind), stellt viele Fragen, hangelt sich aber von Spekulation zu Spekulation bis hin zu absolut abenteurlichen Konstrukte.

    MfG

    Rikimer
    „Noch sitzt Ihr da oben, Ihr feigen Gestalten. Vom Feinde bezahlt, doch dem Volke zum Spott! Doch einst wird wieder Gerechtigkeit walten, dann richtet das Volk, dann gnade Euch Gott!“
    (Theodor Körner 1791-1813)

  3. #13
    Selberdenker Benutzerbild von FranzKonz
    Registriert seit
    01.08.2006
    Beiträge
    62.416

    Standard AW: Antike Technik - Bohrungen im alten Ägypten

    Zitat Zitat von Rikimer Beitrag anzeigen
    Ich will nicht verstehen wie ich Kratzer auf der Glasscheibe erzeuge, sondern wie ich in härtesten Gestein Bohrlöcher von obig genanntem Durchmesser und Tiefe hinbekomme.

    MfG

    Rikimer
    Mensch, Riki, viele Kratzer sind ein Loch. Mit Geduld und Spucke fängt man eine Mucke.

    „Die Völker aller Nationen haben heute den revolutionären Instinkt verloren. Sie sind zu sehr mit ihrer Lage zufrieden, und die Furcht, auch noch das zu verlieren, was sie haben, macht sie harmlos und träge.“
    Michael Bakunin

  4. #14
    bernhard44
    Gast

    Standard AW: Antike Technik - Bohrungen im alten Ägypten

    tja "Hilti" ist eben eine alte Firma mit Tradition.....:]



    und jeder der das schon mal gemacht hat, weiß das so etwas eben nicht mit Bambus, Knochen u.ä. Erklärungsversuchen geht!
    Das können nur Werkzeuge mit Diamanten!

    Erstmals seit Petrie wurde eine alternative Erklärung im Sinne von mit Diamanten besetzten Bohrern wieder von Horst-Detlef Gassmann aufgegriffen, der für einen international tätigen Konzern arbeitet, der für die Herstellung von Bohrwerkzeugen bekannt ist. [36] Die Argumentation des Experimentalphysikers folgt weitgehend der Petries, allerdings ohne Korund, sondern allein mit Diamanten:

    “Vor allen Dingen kann ich mir nicht vorstellen, dass man dann solche Rillen sieht. Mit Polierpulver feinster Art kann das nicht funktionieren. Granit ist quarzhaltig. Einen derartigen Stein kann man nicht mit Quarz bohren, denn beide sind gleich hart. Das kann kein Loch geben! Jedenfalls nicht in der Ausführung, wie wir sie in Ägypten sehen. Mit einem Kupferrohr und etwas Schneidematerial allein war das unmöglich zu schaffen.”
    [Links nur für registrierte Nutzer]
    Geändert von bernhard44 (30.06.2008 um 10:03 Uhr)

  5. #15
    Gegen Ausbeuterei Benutzerbild von Frei-denker
    Registriert seit
    02.05.2006
    Beiträge
    8.450

    Standard AW: Antike Technik - Bohrungen im alten Ägypten

    Es müßte auch möglich sein, einen Bohrkopf aus dem gleichen Gestein wie das zu bohrende Material zu verwenden.

    Der Effekt wäre der, dass Material und Bohrkopf gleichzeitig aufgerieben werden.

    Wäre das aber schlimm?

    Eigentlich nicht. Muß man nur öfters den Bohrkopf austauschen.

    Und Steine gabs genug und wie man am Bau der Pyramiden sieht, scheuten die Ägypter weder Mühen noch Kosten.
    US-Hegemonie, Zionismus und international operierende Konzerne

    - der Faschismus unserer Zeit.

  6. #16
    bernhard44
    Gast

    Standard AW: Antike Technik - Bohrungen im alten Ägypten

    Zitat Zitat von Frei-denker Beitrag anzeigen
    Es müßte auch möglich sein, einen Bohrkopf aus dem gleichen Gestein wie das zu bohrende Material zu verwenden.

    Der Effekt wäre der, dass Material und Bohrkopf gleichzeitig aufgerieben werden.

    Wäre das aber schlimm?

    Eigentlich nicht. Muß man nur öfters den Bohrkopf austauschen.

    Und Steine gabs genug und wie man am Bau der Pyramiden sieht, scheuten die Ägypter weder Mühen noch Kosten.
    nur hatten die auch nicht ewig Zeit! Die Teile musste da sein wenn sie gebraucht werden. da kann mann nicht mehrere Generationen "bohren"!

    [Links nur für registrierte Nutzer]
    Geändert von bernhard44 (30.06.2008 um 10:28 Uhr)

  7. #17
    Selberdenker Benutzerbild von FranzKonz
    Registriert seit
    01.08.2006
    Beiträge
    62.416

    Standard AW: Antike Technik - Bohrungen im alten Ägypten

    Zitat Zitat von bernhard44 Beitrag anzeigen
    tja "Hilti" ist eben eine alte Firma mit Tradition.....:]



    und jeder der das schon mal gemacht hat, weiß das so etwas eben nicht mit Bambus, Knochen u.ä. Erklärungsversuchen geht!
    Das können nur Werkzeuge mit Diamanten!


    [Links nur für registrierte Nutzer]
    Was ist denn Dein Werkzeug mit Diamanten?

    Es ist ein weiches Material, in dem winzige Diamantkörnchen gebunden sind.

    Diamant ist zwar ideal, weil es das härteste bekannte Material ist. Du kannst jedoch jedes Material auch mit einem gleichharten Material abschleifen. Dauert halt länger. Es gab in Ägypten auch Korundvorkommen. Korund ist nach dem Diamant das zweithärteste Material, und die meisten modernen Schleifsteine sind noch heute damit bestückt.

    „Die Völker aller Nationen haben heute den revolutionären Instinkt verloren. Sie sind zu sehr mit ihrer Lage zufrieden, und die Furcht, auch noch das zu verlieren, was sie haben, macht sie harmlos und träge.“
    Michael Bakunin

  8. #18
    Gegen Ausbeuterei Benutzerbild von Frei-denker
    Registriert seit
    02.05.2006
    Beiträge
    8.450

    Standard AW: Antike Technik - Bohrungen im alten Ägypten

    Zitat Zitat von bernhard44 Beitrag anzeigen
    nur hatten die auch nicht ewig Zeit! Die Teile musste da sein wenn sie gebraucht werden. da kann mann nicht mehrere Generationen "bohren"!

    [Links nur für registrierte Nutzer]
    Ähem, mach dir klar, wieviele Steine von mehreren Tonnen man per Hand bearbeitet hat, um die Pyramiden zu bauen - was sind da ein paar Bohrköpfe von der Größe eines Hühnereis?
    US-Hegemonie, Zionismus und international operierende Konzerne

    - der Faschismus unserer Zeit.

  9. #19
    bernhard44
    Gast

    Standard AW: Antike Technik - Bohrungen im alten Ägypten

    Zitat Zitat von Frei-denker Beitrag anzeigen
    Ähem, mach dir klar, wieviele Steine von mehreren Tonnen man per Hand bearbeitet hat, um die Pyramiden zu bauen - was sind da ein paar Bohrköpfe von der Größe eines Hühnereis?
    ziemlich große "Hühnereier"!
    Relativ große Bohrung in einem Block aus Rosengranit in Tanis.

  10. #20
    Gegen Ausbeuterei Benutzerbild von Frei-denker
    Registriert seit
    02.05.2006
    Beiträge
    8.450

    Standard AW: Antike Technik - Bohrungen im alten Ägypten

    Zitat Zitat von bernhard44 Beitrag anzeigen
    ziemlich große "Hühnereier"!
    Relativ große Bohrung in einem Block aus Rosengranit in Tanis.
    Naja gut, dann ist das Loch halt Faustgroß.

    Sind dann Bohrköpfe von Faustgröße ein Problem für ein Volk, dass Pyramiden in Handarbeit aufstellte?
    US-Hegemonie, Zionismus und international operierende Konzerne

    - der Faschismus unserer Zeit.

+ Auf Thema antworten
Seite 2 von 35 ErsteErste 1 2 3 4 5 6 12 ... LetzteLetzte

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)

Ähnliche Themen

  1. Rätsel der Antike: haben die Leute einfach nur Glück gehabt?
    Von mordor im Forum Geschichte der Antike
    Antworten: 8
    Letzter Beitrag: 11.11.2010, 22:15
  2. Die alten Strategien der USA
    Von Spayn im Forum Internationale Politik / Globalisierung
    Antworten: 16
    Letzter Beitrag: 10.04.2007, 12:16
  3. Die Alten zu gierig?
    Von Ratze im Forum Gesellschaft / Soziales / Arbeit / Bildung / Familie
    Antworten: 91
    Letzter Beitrag: 31.03.2007, 18:05
  4. Die Rache der alten Damen
    Von Mondgoettin im Forum Internationale Politik / Globalisierung
    Antworten: 11
    Letzter Beitrag: 12.06.2006, 15:01

Nutzer die den Thread gelesen haben : 6

Du hast keine Berechtigung, um die Liste der Namen zu sehen.

Stichworte

Forumregeln

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •  
nach oben