+ Auf Thema antworten
Seite 2 von 5 ErsteErste 1 2 3 4 5 LetzteLetzte
Zeige Ergebnis 11 bis 20 von 46

Thema: 1. Weltkrieg und das Osmanische Reich-Kriegsziele der Ententemächte und Minderheiten

  1. #11
    Vorstand der Stammchatter Benutzerbild von Mark Mallokent
    Registriert seit
    07.10.2005
    Ort
    Paris
    Beiträge
    13.338

    Standard AW: 1. Weltkrieg und das Osmanische Reich-Kriegsziele der Ententemächte und Minderhei

    Zitat Zitat von Stuttgart25 Beitrag anzeigen
    Bei den Deuschen könnte ich das vielleicht noch nachvollziehen aber nicht bei den Türken. Theodor Herzl wollte mit dem Geld der Rothschilds Palästina vom Sultan Abdulhamid dem Zweiten abkaufen. Die Antwort war eindeutig.
    Das stimmt schon, aber im Ersten Weltkrieg hat sich die Einstellung auch der osmanischen Regierung geändert, vor allem nach Ausbruch des Arabischen Aufstandes. Da wäre ihr ein jüdisches Gegengewicht gegen die Araber durchaus recht gewesen. Ich habe hier mal was darüber geschrieben.
    [Links nur für registrierte Nutzer]
    Ich stehe hier, ein Herkules mit Fackeln! Sie sollen lodern, leuchten, knistern und auch knackeln!
    Mitglied der FDL

  2. #12
    Mitglied
    Registriert seit
    31.03.2007
    Ort
    in meiner Villa
    Beiträge
    3.037

    Standard AW: 1. Weltkrieg und das Osmanische Reich-Kriegsziele der Ententemächte und Minderhei

    Zitat Zitat von Mark Mallokent Beitrag anzeigen
    Das stimmt schon, aber im Ersten Weltkrieg hat sich die Einstellung auch der osmanischen Regierung geändert, vor allem nach Ausbruch des Arabischen Aufstandes. Da wäre ihr ein jüdisches Gegengewicht gegen die Araber durchaus recht gewesen. Ich habe hier mal was darüber geschrieben.
    [Links nur für registrierte Nutzer]
    Wusste ich gar nicht. Kann schon sein, daß sie kurzzeitig so gedacht haben.

  3. #13
    Mitglied Benutzerbild von Sahin
    Registriert seit
    11.10.2006
    Beiträge
    5.651

    Standard AW: 1. Weltkrieg und das Osmanische Reich-Kriegsziele der Ententemächte und Minderhei

    Zitat Zitat von Mark Mallokent Beitrag anzeigen
    Das stimmt schon, aber im Ersten Weltkrieg hat sich die Einstellung auch der osmanischen Regierung geändert, vor allem nach Ausbruch des Arabischen Aufstandes. Da wäre ihr ein jüdisches Gegengewicht gegen die Araber durchaus recht gewesen. Ich habe hier mal was darüber geschrieben.
    [Links nur für registrierte Nutzer]
    das ist erfunden. das osmanische reich hat nie solche pläne gehabt. welchen vorteil hätte es auch bieten sollen-allenfalls nur probleme mit den arabern- die bestätigung sehen wir ja seit 50 jahren schon.

  4. #14
    Bereut nichts Benutzerbild von Kaiser
    Registriert seit
    20.05.2003
    Ort
    Berlin
    Beiträge
    7.500

    Standard AW: 1. Weltkrieg und das Osmanische Reich-Kriegsziele der Ententemächte und Minderhei

    Zitat Zitat von Sahin Beitrag anzeigen
    Hat die Religion nicht auch eine, wenn auch nebensächlich oder als Vorwand, wichtige Rolle gespielt?
    Wie sieht es mit dem aufkeimenden Nationalismus aus?
    Religion dürfte eine eher unwichtige Rolle gespielt haben, da jene ein buntes Gemisch durch beide Lager nahmen.

    Nationalismus dürfte dagegen eine wichtige Triebfeder gewesen sein.

    Zitat Zitat von Sahin Beitrag anzeigen
    Worauf führen Sie es zurück, dass ausgerechnet Russland auf Seiten der Ententemächte in den Krieg zog.
    Ganz einfach. Russland war seit 1894 mit Frankreich gegen Deutschland und Österreich-Ungarn verbündet.

    Zitat Zitat von Sahin Beitrag anzeigen
    Auch wenn sie zusammengehalten haben hatten sie nicht eigene Ziele?
    Natürlich, doch die Ziele ergänzten sich. Russland wollte Österreich-Ungarn zerschlagen und sich in panslawischtischer Manier zum Herrscher des Balkans aufschwingen. Das ging jedoch nur über die Leiche des kaiserlichen Deutschland. Das entsprach wiederum Frankreichs Eroberungszielen, nämlich Elsaß-Lothringen im Minimal und die Rheingrenze im Maximalfall.

    Zitat Zitat von Sahin Beitrag anzeigen
    Inwiefern wurden die Minderheiten gerade im Osmanischen Reich ausgenutzt, um das Land auch von "innen" zu destabilisieren?
    Wieso habe ich nur das Gefühl, dass du auf die Armenier als russische Agenten zu sprechen kommen wünscht?
    Siegen heißt Leben

  5. #15
    Bereut nichts Benutzerbild von Kaiser
    Registriert seit
    20.05.2003
    Ort
    Berlin
    Beiträge
    7.500

    Standard AW: 1. Weltkrieg und das Osmanische Reich-Kriegsziele der Ententemächte und Minderhei

    Zitat Zitat von Mark Mallokent Beitrag anzeigen
    Das stimmt schon, aber im Ersten Weltkrieg hat sich die Einstellung auch der osmanischen Regierung geändert, vor allem nach Ausbruch des Arabischen Aufstandes. Da wäre ihr ein jüdisches Gegengewicht gegen die Araber durchaus recht gewesen. Ich habe hier mal was darüber geschrieben.
    [Links nur für registrierte Nutzer]
    Ich glaube gern, dass man da verhandelt hat, aber das das Osmanische Reich im Falle eines Sieges der Mittelmächte auf Palästina verzichtet hätte, glaube ich kaum.

    Vielmehr standen u.a. Ägypten mitsamt Suez-Kanal und Libyen (was bis 1912 osmanisch war) auf der Wunschliste Konstatinopels. Ohne Palästina als Bindeglied zum türkisch-arabischen Kernland wäre das nicht sonderlich klug gewesen.
    Siegen heißt Leben

  6. #16
    Legendärer Antiker Vogel Benutzerbild von leuchtender Phönix
    Registriert seit
    14.04.2006
    Ort
    Auf dem göttlichen Berg
    Beiträge
    8.853

    Standard AW: 1. Weltkrieg und das Osmanische Reich-Kriegsziele der Ententemächte und Minderhei

    Zitat Zitat von Sahin Beitrag anzeigen
    Wie der 1. Weltkrieg ausgebrochen ist weiß jeder. Den Grund wahrscheinlich die wenigsten.

    Welche Ziele verfolgten Deutschland und ihre Verbündete wie das Osmanische Reich und Österreich und welche die Engländer, Franzosen und Russen?

    Inwiefern waren die Minderheiten im Osmanischen Reich Opfer der Agressoren? Was war das Kriegsziel der Russen? War damals schon das ÖL im Nahen Osten der eigentliche Grund???
    Grund: Eine Explosion der zwischen den Staaten über Jahrzehnte angehäuften Konflikte. Das attentat von Sarajewo war nur der Funke, der alles auslöste.

    Ziele waren bei allen Eroberungen. Jeder hatte sein Lieblingsterrain von irgend jemandem.

    Die Minderheiten waren Opfer der Osmanen.

    Damals war das Öl noch sehr unbedeutend, im vergleich zu später. Das war mit sicherheit kein Grund. Damals gab es noch kaum Autos und auch kaum Petrochemie (Ölverarbeitende Industrie).

  7. #17
    Vorstand der Stammchatter Benutzerbild von Mark Mallokent
    Registriert seit
    07.10.2005
    Ort
    Paris
    Beiträge
    13.338

    Standard AW: 1. Weltkrieg und das Osmanische Reich-Kriegsziele der Ententemächte und Minderhei

    Zitat Zitat von Sahin Beitrag anzeigen
    das ist erfunden. das osmanische reich hat nie solche pläne gehabt. welchen vorteil hätte es auch bieten sollen-allenfalls nur probleme mit den arabern- die bestätigung sehen wir ja seit 50 jahren schon.
    Die Probleme mit den Arabern hatten die Osmanan ja im ersten Weltkrieg; den arabischen Aufstqnd gegen die tuerkische Herrschaft. Da wollte man gegenhalten. :]
    Ich stehe hier, ein Herkules mit Fackeln! Sie sollen lodern, leuchten, knistern und auch knackeln!
    Mitglied der FDL

  8. #18
    Vorstand der Stammchatter Benutzerbild von Mark Mallokent
    Registriert seit
    07.10.2005
    Ort
    Paris
    Beiträge
    13.338

    Standard AW: 1. Weltkrieg und das Osmanische Reich-Kriegsziele der Ententemächte und Minderhei

    Zitat Zitat von Kaiser Beitrag anzeigen
    Ich glaube gern, dass man da verhandelt hat, aber das das Osmanische Reich im Falle eines Sieges der Mittelmächte auf Palästina verzichtet hätte, glaube ich kaum.

    Vielmehr standen u.a. Ägypten mitsamt Suez-Kanal und Libyen (was bis 1912 osmanisch war) auf der Wunschliste Konstatinopels. Ohne Palästina als Bindeglied zum türkisch-arabischen Kernland wäre das nicht sonderlich klug gewesen.
    Von Seiten der osmanischen Regierung war die Gruendung ja gerade als Gegengewicht gegen die Araber intendiert. :]
    Ich stehe hier, ein Herkules mit Fackeln! Sie sollen lodern, leuchten, knistern und auch knackeln!
    Mitglied der FDL

  9. #19
    Mitglied Benutzerbild von Sahin
    Registriert seit
    11.10.2006
    Beiträge
    5.651

    Standard AW: 1. Weltkrieg und das Osmanische Reich-Kriegsziele der Ententemächte und Minderhei

    Zitat Zitat von Kaiser Beitrag anzeigen
    Religion dürfte eine eher unwichtige Rolle gespielt haben, da jene ein buntes Gemisch durch beide Lager nahmen.

    Nationalismus dürfte dagegen eine wichtige Triebfeder gewesen sein.



    Ganz einfach. Russland war seit 1894 mit Frankreich gegen Deutschland und Österreich-Ungarn verbündet.



    Natürlich, doch die Ziele ergänzten sich. Russland wollte Österreich-Ungarn zerschlagen und sich in panslawischtischer Manier zum Herrscher des Balkans aufschwingen. Das ging jedoch nur über die Leiche des kaiserlichen Deutschland. Das entsprach wiederum Frankreichs Eroberungszielen, nämlich Elsaß-Lothringen im Minimal und die Rheingrenze im Maximalfall.



    Wieso habe ich nur das Gefühl, dass du auf die Armenier als russische Agenten zu sprechen kommen wünscht?
    Nicht nur das- wenn man die Taktik auch der anderen Mächte wie Englang und Frankreich vor dem 1.Weltkrieg verfolgt stellt man fest, dass die Minderheiten im Osmanischen Reich unterstützt und ja sogar aufgewiegelt worden sind. Es ist auch jemdem bekannt, dass Russland gerade die orthodoxen Christen massiv unterstütz hat ( Kapitulaitonen). Hat sich jemand auch schon mal gefragt, warum die orthodoxen Armenier deportiert worden sind????

  10. #20
    Mitglied Benutzerbild von Sahin
    Registriert seit
    11.10.2006
    Beiträge
    5.651

    Standard AW: 1. Weltkrieg und das Osmanische Reich-Kriegsziele der Ententemächte und Minderhei

    Zitat Zitat von Mark Mallokent Beitrag anzeigen
    Die Probleme mit den Arabern hatten die Osmanan ja im ersten Weltkrieg; den arabischen Aufstqnd gegen die tuerkische Herrschaft. Da wollte man gegenhalten. :]
    Das Problem war, dass die Araber genauso wie die anderen Minderheiten auch vom Nationlaismus unterlegen sind. Nicht die Religion oder Minderheitenrechte waren im Vordergrund, sondern der Nationalismus- Nur so konnte das Osmanische Reicht zerstückelt werden, was ja auch so kam. Ein Mosaik von vielen Ethnien konnte dem Nationalismus nicht mehr standhalten. Die Armenier waren bis zum Schluß die einzigen loyalen Minderheiten, bis es sich abzeichnete, dass das Osmanische Reich den Krieg verlieren würde-da versuchten sie die Gunst der Stunde zu nutzen mit HIlfe von Russland und Frankreich.

+ Auf Thema antworten
Seite 2 von 5 ErsteErste 1 2 3 4 5 LetzteLetzte

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)

Ähnliche Themen

  1. USA hat Kriegsziele in IRAN ausgesucht
    Von Sterntaler im Forum Internationale Politik / Globalisierung
    Antworten: 84
    Letzter Beitrag: 26.03.2007, 07:59
  2. Die Jungtürken - Das Osmanische Reich - und Kemal Atatürk
    Von Alevi_Playa im Forum Geschichte / Hintergründe
    Antworten: 172
    Letzter Beitrag: 17.10.2006, 21:27
  3. Warum hieß das 3. reich 3. reich?
    Von -Thor- im Forum Geschichte / Hintergründe
    Antworten: 31
    Letzter Beitrag: 13.10.2006, 20:54
  4. Ist das III.Reich wirklich das III.Reich?
    Von Black Hawk im Forum Geschichte / Hintergründe
    Antworten: 27
    Letzter Beitrag: 03.04.2005, 00:12
  5. Ist das Osmanische Reich wegen seiner Toleranz untergegangen?
    Von Asker im Forum Geschichte / Hintergründe
    Antworten: 30
    Letzter Beitrag: 25.01.2005, 22:41

Nutzer die den Thread gelesen haben : 51

Du hast keine Berechtigung, um die Liste der Namen zu sehen.

Forumregeln

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •  
nach oben