+ Auf Thema antworten
Seite 1 von 4 1 2 3 4 LetzteLetzte
Zeige Ergebnis 1 bis 10 von 31

Thema: Glasfasertelefonie im Notstand-kein Router mit Pufferbatterie!

  1. #1
    Mitglied Benutzerbild von Tryllhase
    Registriert seit
    04.01.2015
    Beiträge
    7.795

    Standard Glasfasertelefonie im Notstand-kein Router mit Pufferbatterie!

    Erst nach Pegida und die zumindest mögliche Gefahr einer gewaltsamen Auseinandersetzung fangen manche Menschen zu denken an. Der Notstand könnte furchtbar werden.
    Es geht um die Ablösung der drahtgebundenen analogen Telefonie durch digitale Übertragung per Glasfaserkabel. Diese moderne Variante liefert keinen Strom mehr an den Endverbraucher, sondern nur noch reine Impulse, d.h. die Leitung überträgt nur noch ein Signal zur Erzeugung des Rufstroms im Router. Ist der Router stromlos, also bei Stromausfall, geht nichts mehr. Man kann nicht einmal das alte Wählscheibentelefon hervorholen und direkt in die Dose stecken, was bisher noch einwandfrei funktionierte. Vom Computer ganz zu schweigen.
    Auf gut Deutsch heißt das: bei gewaltsamen Konflikten im Land muss zwingend mit Stromausfällen gerechnet werden. Die Post hat zwar ein eigenes Netz, aber beim Endverbraucher ist alles stockduster. Möglicherweise für längere Zeit.
    Ein Handy hat erstens nicht jeder, müsste auch regelmäßig aufgeladen werden und würde im Notstandsfall wahrscheinlich durch den Ausfall der Sendemasten sowieso nicht funktionieren.
    Somit ist das digitale Netz für Havariesituationen völlig ungeeignet und absolut nicht zukunftssicher. Bisher leider ohne jede Reaktion durch die Industrie. Kein Router verfügt bisher über eine Pufferbatterie für längeren Ausfall, die ja auch die zahlreichen drahtlosen Dect-Telefone im Haushalt mitversorgen müsste.

  2. #2
    Mitglied
    Registriert seit
    19.02.2016
    Ort
    Dresden
    Beiträge
    66

    Standard AW: Glasfasertelefonie im Notstand-kein Router mit Pufferbatterie!

    Mit der Digitalisierung ist die Nutzung eines analogen Telefons im Havariefall ausgeschlossen. So wie früher bei Stromausfall einfach analoge Telefonanlage ab, Telefon dran ist vorbei. Kein Strom bedeutet kein Telefon, kein TV, keine Heizung, u.s.w.
    Schöne neue Welt.

    Wolle.

  3. #3
    HPF Moderator Benutzerbild von Deutschmann
    Registriert seit
    18.05.2007
    Ort
    Im Ländle
    Beiträge
    48.188

    Standard AW: Glasfasertelefonie im Notstand-kein Router mit Pufferbatterie!

    hahahaha.... vor einiger Zeit ist mal das Telekom-Netz ausgefallen. Mein Neffe hätte sich mitsamt Smartphone fast von der Brücke gestürzt. So feuchte Augen habe ich selten gesehen.

    Ach ja - ich ganz "old school" habe in der Zeit trotzdem alles erledigen können was ich musste.

  4. #4
    Mitglied Benutzerbild von Süßer
    Registriert seit
    09.05.2013
    Beiträge
    1.948

    Standard AW: Glasfasertelefonie im Notstand-kein Router mit Pufferbatterie!

    Die Post hat eine eigene 60V Stromversorgung für Telefone. Schon ISDN hat die nicht mehr genutzt.
    Ich glaube aber nicht das die Handymasten ohne Notstromversorgung sind. In den aktuellen Konfliktgebieten scheint das Handynetz immer zu funktionieren. Das brauchen auch beide Seiten.
    Für dein Handy kannst Du dir ja eine alternative Lademöglichkeit zulegen, vielleicht mittels Solarzelle.

    [Links nur für registrierte Nutzer]

    Eigentlich könnte man das komplette Stromnetz zuhause auf Niederspannung umstellen. Licht über LED, viele Verbraucher benutzen eh einen Trafo um sich Niederspannung herzustellen. Nur einige elektrische Heizungen wie in Waschmaschinen verbrauchen zu viel Leistung als das die man Akkus zum zwischenspeichern nutzen könnte.

  5. #5
    Mitglied Benutzerbild von Tryllhase
    Registriert seit
    04.01.2015
    Beiträge
    7.795

    Standard AW: Glasfasertelefonie im Notstand-kein Router mit Pufferbatterie!

    Zitat Zitat von Süßer Beitrag anzeigen
    Die Post hat eine eigene 60V Stromversorgung für Telefone. Schon ISDN hat die nicht mehr genutzt.
    Ich glaube aber nicht das die Handymasten ohne Notstromversorgung sind. In den aktuellen Konfliktgebieten scheint das Handynetz immer zu funktionieren. Das brauchen auch beide Seiten.
    Für dein Handy kannst Du dir ja eine alternative Lademöglichkeit zulegen, vielleicht mittels Solarzelle.

    [Links nur für registrierte Nutzer]

    Eigentlich könnte man das komplette Stromnetz zuhause auf Niederspannung umstellen. Licht über LED, viele Verbraucher benutzen eh einen Trafo um sich Niederspannung herzustellen. Nur einige elektrische Heizungen wie in Waschmaschinen verbrauchen zu viel Leistung als das die man Akkus zum zwischenspeichern nutzen könnte.
    Ich wundere mich auch immer, wieso in den Konfliktgebieten die Handynetze überhaupt noch funktionieren. Bei völlig zerstörter Infrastruktur müssten doch auch die Masten zerstört sein. Deren Technik, vor allem die Notstrom-Batterien, müsste doch längst geplündert worden sein. Kennt sich jemand mit der Situation vor Ort aus?
    Eigentlich dürften nur die Satellitentelefone noch funktionieren.
    Dass die Industrie keine speziellen USV für die Router-Pufferung anbietet, könnte ja auch darauf zurück zu führen sein, dass sie keine Unruhe verbreiten will.

  6. #6
    Mitglied Benutzerbild von Süßer
    Registriert seit
    09.05.2013
    Beiträge
    1.948

    Standard AW: Glasfasertelefonie im Notstand-kein Router mit Pufferbatterie!

    Zitat Zitat von Tryllhase Beitrag anzeigen
    Ich wundere mich auch immer, wieso in den Konfliktgebieten die Handynetze überhaupt noch funktionieren. Bei völlig zerstörter Infrastruktur müssten doch auch die Masten zerstört sein. Deren Technik, vor allem die Notstrom-Batterien, müsste doch längst geplündert worden sein. Kennt sich jemand mit der Situation vor Ort aus?
    Eigentlich dürften nur die Satellitentelefone noch funktionieren.
    Dass die Industrie keine speziellen USV für die Router-Pufferung anbietet, könnte ja auch darauf zurück zu führen sein, dass sie keine Unruhe verbreiten will.
    Ganz einfach, weil beide Seiten am Handynetz hängen. Beide würden mehr durch die Zerstörung der Handynetze verlieren.

    USV für Computer gibt es genug. Die sollte auch für Router ausreichen.

  7. #7
    Mitglied Benutzerbild von Tryllhase
    Registriert seit
    04.01.2015
    Beiträge
    7.795

    Standard AW: Glasfasertelefonie im Notstand-kein Router mit Pufferbatterie!

    Zitat Zitat von Süßer Beitrag anzeigen
    Ganz einfach, weil beide Seiten am Handynetz hängen. Beide würden mehr durch die Zerstörung der Handynetze verlieren.

    USV für Computer gibt es genug. Die sollte auch für Router ausreichen.
    Mein Router-Netzteil hat 12 Volt bei 2,5 Ampere. Rein theoretisch könnte man natürlich eine Autobatterie daneben stellen, aber dazu müsste die Überspannung bei deren Laden (über 13 Volt) weggeregelt werden.

  8. #8
    Mitglied Benutzerbild von Schwabenpower
    Registriert seit
    28.02.2015
    Beiträge
    14.293

    Standard AW: Glasfasertelefonie im Notstand-kein Router mit Pufferbatterie!

    Zitat Zitat von Tryllhase Beitrag anzeigen
    Mein Router-Netzteil hat 12 Volt bei 2,5 Ampere. Rein theoretisch könnte man natürlich eine Autobatterie daneben stellen, aber dazu müsste die Überspannung bei deren Laden (über 13 Volt) weggeregelt werden.
    ....
    Naja, bei einer Autobatterie mit 85 Ah kannst Du Dir ja ausrechnen, wie lange die hält.

  9. #9
    Mitglied Benutzerbild von Tryllhase
    Registriert seit
    04.01.2015
    Beiträge
    7.795

    Standard AW: Glasfasertelefonie im Notstand-kein Router mit Pufferbatterie!

    Zitat Zitat von Schwabenpower Beitrag anzeigen
    ....
    Naja, bei einer Autobatterie mit 85 Ah kannst Du Dir ja ausrechnen, wie lange die hält.
    Und wie lange hält der Akku in der USV am Computer?
    Wenn Du deinen Hometrainer nicht mit einer Autolichtmaschine zum Aufladen kombinierst, ist schnell Schicht im Schacht. Der Energieverbrauch ist einfach noch viel zu hoch. Für Kleinanwendungen, wie Radio, bieten sich noch Peltier-Elemente an der Petroleumlampe an.

  10. #10
    Mitglied Benutzerbild von Schwabenpower
    Registriert seit
    28.02.2015
    Beiträge
    14.293

    Standard AW: Glasfasertelefonie im Notstand-kein Router mit Pufferbatterie!

    Zitat Zitat von Tryllhase Beitrag anzeigen
    Und wie lange hält der Akku in der USV am Computer?
    Wenn Du deinen Hometrainer nicht mit einer Autolichtmaschine zum Aufladen kombinierst, ist schnell Schicht im Schacht. Der Energieverbrauch ist einfach noch viel zu hoch. Für Kleinanwendungen, wie Radio, bieten sich noch Peltier-Elemente an der Petroleumlampe an.
    .....
    Kommt auf die Größe an.

    Deswegen Notstromaggregat. Am Besten alter Schiffsdiesel. Läuft notfalls auch mit Salatöl oder altem Pommes Fett

+ Auf Thema antworten
Seite 1 von 4 1 2 3 4 LetzteLetzte

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)

Ähnliche Themen

  1. Italien verhängt den Notstand
    Von Klopperhorst im Forum Internationale Politik / Globalisierung
    Antworten: 37
    Letzter Beitrag: 26.07.2008, 22:56
  2. Berlusconi will sofort Müll-Notstand angehen
    Von Kaltduscher im Forum Europa
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 15.04.2008, 12:13
  3. Notstand in Pakistan
    Von jogi im Forum Internationale Politik / Globalisierung
    Antworten: 33
    Letzter Beitrag: 05.11.2007, 18:07
  4. Schewardnadse ruft Notstand in Georgien aus
    Von Siran im Forum Internationale Politik / Globalisierung
    Antworten: 48
    Letzter Beitrag: 11.03.2007, 21:09

Nutzer die den Thread gelesen haben : 77

Du hast keine Berechtigung, um die Liste der Namen zu sehen.

Forumregeln

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •  
nach oben