Umfrageergebnis anzeigen: Findet im Jahr 2017 ein Epochenwechsel statt?

Teilnehmer
60. Du darfst bei dieser Umfrage nicht abstimmen
  • Ja, 2017 bricht eine neue Epoche an.

    21 35,00%
  • Nein, 2017 noch nicht - aber bald.

    14 23,33%
  • Nein, aber mittelfristig wird sich einiges ändern.

    19 31,67%
  • Nein, es bleibt auf lange Sicht alles wie es ist.

    3 5,00%
  • Weiß nicht.

    3 5,00%
+ Auf Thema antworten
Seite 4 von 9 ErsteErste 1 2 3 4 5 6 7 8 ... LetzteLetzte
Zeige Ergebnis 31 bis 40 von 81

Thema: Das Jahr 2017: Ein Epochenwechsel?

  1. #31
    `n Scheiß muß ich Benutzerbild von Shivaayaa
    Registriert seit
    19.07.2013
    Beiträge
    15.727

    Standard AW: Das Jahr 2017: Ein Epochenwechsel?

    Wer bis jetzt immer noch glaubt, alles um uns herum entspräche der Wahrheit, scheint in seiner eigenen – zwar in ihn projizierten falschen Wahrheit- Blödheit zu verharren. Die Bequemlichkeit und das Ausschalten des eigenen Geistes lässt es einfach zu, dieser Verbrecherbande auf den Leim zu gehen. Es sollte der Letzte nun kapieren, alles was uns umgibt, alles was uns aufgezwungen wird, ist nichts weiter als eine riesengroße LÜGE!

  2. #32
    Mitglied Benutzerbild von Schopenhauer
    Registriert seit
    18.09.2015
    Beiträge
    5.907

    Standard AW: Das Jahr 2017: Ein Epochenwechsel?

    Habe ich gerade entdeckt, weiß nicht wohin damit. Falls Falsch, bitte verschieben....

    [Links nur für registrierte Nutzer]
    Ohne Wahrheit gibt es keine Freiheit.

    "Ich glaube, ich bin jetzt in einem Alter, in dem ich Leute von Anfang an doof finden darf. Ich habe ja nicht ewig Zeit."

  3. #33
    Mitglied Benutzerbild von Captain_Spaulding
    Registriert seit
    25.04.2012
    Ort
    Kleinstadt an der Ostsee.
    Beiträge
    4.468

    Standard AW: Das Jahr 2017: Ein Epochenwechsel?

    Zitat Zitat von Schopenhauer Beitrag anzeigen
    Habe ich gerade entdeckt, weiß nicht wohin damit. Falls Falsch, bitte verschieben....

    [Links nur für registrierte Nutzer]
    Ich sehe zumindest keinen Anhaltspunkt dafür, dass die Meldung ein Fake ist. Schau dir mal die Website von dieser gruseligen Fakultät an, womit die sich rühmen:
    [Links nur für registrierte Nutzer]
    Zitat:
    In the Research Assessment Exercise of 2008, more than 85 per cent of our submissions were ranked at either the highest grade of 4* (world-leading quality), 3* (internationally excellent) or 2* (recognised internationally).
    Einfach nur irre wie Schimpansen , die nicht mal etwas Richtiges studiert haben, dort auf einen Thron gehoben werden. Ein bisschen white-guild-Propaganda nachplappern reicht im modernen England des 21. Jahrhunderts offenbar aus für "world-leading-qualities". Die Absolventen dieses Studienganges können in der Realität wahrscheinlich nicht mal ihr eigenes Leben "leaden", ansonsten hätten die wohl nicht so einen brotlosen Unsinn studiert. Ist echt kein Wunder, dass das britische Imperium untergegangen ist, wenn es solchen Leuten "world-leading-qualitiess" attestiert hat.
    Der neue Sozialismus in seiner Endzeit, ich lach mich tot.

    mfg

  4. #34
    Mitglied Benutzerbild von Captain_Spaulding
    Registriert seit
    25.04.2012
    Ort
    Kleinstadt an der Ostsee.
    Beiträge
    4.468

    Standard AW: Das Jahr 2017: Ein Epochenwechsel?

    Zitat Zitat von KatII Beitrag anzeigen
    In Osteuropa haben die Linksliberalen nie etwas zu sagen gehabt, deswegen ist Polen und Ungarn anders zu behandeln als der dekadente Westen. Die Globalisierung nach anarchokapitalistischem Muster wird gebremst, China wird in Zukunft die Neuglobalisierung dominieren. Die "National-Renaissance" in Europa wird höchstens für ein Gleichgewicht zwischen Links, Rechts und Liberal sorgen, mehr nicht. Wobei stramm Links zu kurz kommen dürfte.
    Natürlich haben die Osteuropäer ein viel leichteres Spiel, das ist unbestritten. Aber alleine dadurch, dass Polen und Ungarn in der EU sind nehmen sie einen Anteil an diesem gemeinsamen Freiheitskampf, den momentan alle europäisch stämmigen Menschen auf der Welt führen.
    mfg

  5. #35
    Mitglied Benutzerbild von Captain_Spaulding
    Registriert seit
    25.04.2012
    Ort
    Kleinstadt an der Ostsee.
    Beiträge
    4.468

    Standard AW: Das Jahr 2017: Ein Epochenwechsel?

    Zitat Zitat von KatII Beitrag anzeigen
    In Osteuropa haben die Linksliberalen nie etwas zu sagen gehabt, deswegen ist Polen und Ungarn anders zu behandeln als der dekadente Westen. Die Globalisierung nach anarchokapitalistischem Muster wird gebremst, China wird in Zukunft die Neuglobalisierung dominieren. Die "National-Renaissance" in Europa wird höchstens für ein Gleichgewicht zwischen Links, Rechts und Liberal sorgen, mehr nicht. Wobei stramm Links zu kurz kommen dürfte.
    Natürlich haben die Osteuropäer ein viel leichteres Spiel, das ist unbestritten. Aber alleine dadurch, dass Polen und Ungarn in der EU sind nehmen sie einen Anteil an diesem gemeinsamen Freiheitskampf, den momentan alle europäisch stämmigen Menschen auf der Welt führen.
    mfg

  6. #36
    arschoffene Gesellschaft Benutzerbild von KatII
    Registriert seit
    13.08.2014
    Beiträge
    5.838

    Standard AW: Das Jahr 2017: Ein Epochenwechsel?

    Zitat Zitat von Captain_Spaulding Beitrag anzeigen
    Natürlich haben die Osteuropäer ein viel leichteres Spiel, das ist unbestritten. Aber alleine dadurch, dass Polen und Ungarn in der EU sind nehmen sie einen Anteil an diesem gemeinsamen Freiheitskampf, den momentan alle europäisch stämmigen Menschen auf der Welt führen.
    mfg
    Ich glaube nicht, dass Wessis gewillt sind überhaupt irgendeinen Kampf zu führen. Eher hauen sie nach Spanien ab.

  7. #37
    Mitglied Benutzerbild von Nanu
    Registriert seit
    25.02.2010
    Beiträge
    9.733

    Standard AW: Das Jahr 2017: Ein Epochenwechsel?

    Zitat Zitat von KatII Beitrag anzeigen
    Ich glaube nicht, dass Wessis gewillt sind überhaupt irgendeinen Kampf zu führen. Eher hauen sie nach Spanien ab.
    Vom Kämpfen und Verlieren sollten die Deutschen eigentlich die Schnauze voll haben. Ich finde das sehr nachvollziehbar.
    JE SUIS BERLIN

  8. #38
    Mitglied Benutzerbild von Schopenhauer
    Registriert seit
    18.09.2015
    Beiträge
    5.907

    Standard AW: Das Jahr 2017: Ein Epochenwechsel?

    Zitat Zitat von Captain_Spaulding Beitrag anzeigen
    Ich sehe zumindest keinen Anhaltspunkt dafür, dass die Meldung ein Fake ist. Schau dir mal die Website von dieser gruseligen Fakultät an, womit die sich rühmen:
    [Links nur für registrierte Nutzer]
    Zitat:
    Einfach nur irre wie Schimpansen , die nicht mal etwas Richtiges studiert haben, dort auf einen Thron gehoben werden. Ein bisschen white-guild-Propaganda nachplappern reicht im modernen England des 21. Jahrhunderts offenbar aus für "world-leading-qualities". Die Absolventen dieses Studienganges können in der Realität wahrscheinlich nicht mal ihr eigenes Leben "leaden", ansonsten hätten die wohl nicht so einen brotlosen Unsinn studiert. Ist echt kein Wunder, dass das britische Imperium untergegangen ist, wenn es solchen Leuten "world-leading-qualitiess" attestiert hat.
    Der neue Sozialismus in seiner Endzeit, ich lach mich tot.

    mfg
    So ist es. Von wegen Epochenwechsel...jetzt geht es erst richtig rund....(mit Wissenschaft hat das auch nichts zu tun, wie so vieles nicht!). Social engineering, trifft es wohl eher...(bei viele Studiengängen in D handelt es sich ebensowenig um Wissenschaft, das ging zu meiner Zeit schon los, eigentlich noch eher-ich will das hier jetzt aber nicht vertiefen, da es Einige eh wissen..., denn dazu haben auch andere schon etwas geschrieben...)
    Ohne Wahrheit gibt es keine Freiheit.

    "Ich glaube, ich bin jetzt in einem Alter, in dem ich Leute von Anfang an doof finden darf. Ich habe ja nicht ewig Zeit."

  9. #39
    Last Line Of Defense Benutzerbild von sunbeam
    Registriert seit
    12.11.2004
    Beiträge
    35.377

    Standard AW: Das Jahr 2017: Ein Epochenwechsel?

    Zitat Zitat von Nanu Beitrag anzeigen
    Vom Kämpfen und Verlieren sollten die Deutschen eigentlich die Schnauze voll haben. Ich finde das sehr nachvollziehbar.
    Sagt die personifizierte, anatolische Rassenschande die parasitär das deutsche Wirtstier aussaugt.
    Sunbeam - Forenarschloch #1
    Bomber-Harris do it again, this time please the whole country!

  10. #40
    Mitglied Benutzerbild von Captain_Spaulding
    Registriert seit
    25.04.2012
    Ort
    Kleinstadt an der Ostsee.
    Beiträge
    4.468

    Standard AW: Das Jahr 2017: Ein Epochenwechsel?

    Zitat Zitat von KatII Beitrag anzeigen
    Ich glaube nicht, dass Wessis gewillt sind überhaupt irgendeinen Kampf zu führen. Eher hauen sie nach Spanien ab.
    Die Deutschen waren schon immer so, dass sie erst anfangen zu kämpfen , wenn sie mit dem Rücken zur Wand stehen und das sehen viele eben noch nicht. Es muss erst noch schlimmer werden bevor es besser werden kann.

    mfg

+ Auf Thema antworten
Seite 4 von 9 ErsteErste 1 2 3 4 5 6 7 8 ... LetzteLetzte

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)

Ähnliche Themen

  1. Rot Rot Grün 2017?
    Von PeterEnis im Forum Parteien / Wahlen
    Antworten: 79
    Letzter Beitrag: 19.11.2016, 09:55
  2. Antworten: 149
    Letzter Beitrag: 11.12.2015, 08:02

Nutzer die den Thread gelesen haben : 169

Du hast keine Berechtigung, um die Liste der Namen zu sehen.

Stichworte

2017

Ich bin ein Blockelement, werde aber nicht angezeigt

arthas

Ich bin ein Blockelement, werde aber nicht angezeigt

epochenwechsel

Ich bin ein Blockelement, werde aber nicht angezeigt

national-renaissance

Stichwortwolke anzeigen

Forumregeln

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •  
nach oben