+ Auf Thema antworten
Zeige Ergebnis 1 bis 9 von 9

Thema: Die Würmerpresse

  1. #1
    Zynisches Dreckschwein Benutzerbild von Daytrader84
    Registriert seit
    18.04.2015
    Beiträge
    1.592

    Standard Die Würmerpresse

    Seit dem Anschlag von Berlin, spätestens aber seit Silvester weht ein anderer Wind durch die Zeitungen. Beispiele dafür sind hierzuforum zahlreich zu finden.
    Aussagen, die noch vor wenigen Wochen als rechtspopulistisch oder gar rechtsextreme Hetze gegeißelt wurden, haben schlagartig Einzug in die Mainstream-Presse gehalten.

    Ich für meinen Teil halte diese Entwicklung für noch fragwürdiger als die vorherige Praxis, über Probleme vielerlei Art erst gar nicht zu berichten oder wichtige Informationen zu verheimlichen, zeigt sie doch, dass sich unsere bundesdeutschen Redakteure wie das berüchtigte Fähnchen im Wind drehen.
    Würde der Islam hierzulande Mehrheitsverhältnisse erringen, würden die gleichen Redakteure von einem Tag auf den anderen wortgewaltig die Steinigung von Homosexuellen und Ehebrecherinnen verteidigen.

    Für mich ist der -von mir nie verwendete- Begriff der "Lügenpresse" deshalb überholt.

    Für trefflicher halte ich den Begriff der "Würmerpresse", denn er beschreibt genau das Verhalten der meisten Redakteure in diesem Land:
    Rückgratloses Geschreibsel nach aktueller gesellschaftlicher Stimmung.

  2. #2
    menschenskeptisch Benutzerbild von -jmw-
    Registriert seit
    18.06.2006
    Ort
    Ostholstein
    Beiträge
    52.165

    Standard AW: Die Würmerpresse

    Sie können dabei auf den Beifall derjenigen zählen, die meinen, sie hätten jetzt endlich dazugelernt. Im Einzelfall mag das so sein, aber Einzelfälle sagen ja nix, wie wir alle inzwischen wissen. Gemeinmachen mit der Freude am nachholenden Aufwachen sollten wir uns nicht, im Gegenteil: Positionen, die "rechtspopulistisch" oder "rechtsextrem" waren, die müssen das auch bleiben, insofern sie von der Politik, den Medien, den Kirchen, den Gewerkschaften usw. kommen. Konvertiten dürfen wir nur aus dem Volke akzeptieren, nicht von den sog. Eliten. Die sollen viel eher ihrem Unfug noch einen draufsetzen! Die Spaltung muss zwischen uns (allen) einerseits und "denen da oben" andererseits kommen, da sind Einsichten nicht hilfreich und ihnen sollte entschieden entgegengetreten werden!
    Aufgabe für die 3. Kalenderwoche: Seinen Mitmenschen am 18. einen schönen Reichsgründungstag wünschen!

  3. #3
    Recht vor Gnade Benutzerbild von Arthas
    Registriert seit
    27.08.2007
    Ort
    Rheinland
    Beiträge
    4.256

    Daumen hoch! AW: Die Würmerpresse

    Zitat Zitat von -jmw- Beitrag anzeigen
    Sie können dabei auf den Beifall derjenigen zählen, die meinen, sie hätten jetzt endlich dazugelernt. Im Einzelfall mag das so sein, aber Einzelfälle sagen ja nix, wie wir alle inzwischen wissen. Gemeinmachen mit der Freude am nachholenden Aufwachen sollten wir uns nicht, im Gegenteil: Positionen, die "rechtspopulistisch" oder "rechtsextrem" waren, die müssen das auch bleiben, insofern sie von der Politik, den Medien, den Kirchen, den Gewerkschaften usw. kommen. Konvertiten dürfen wir nur aus dem Volke akzeptieren, nicht von den sog. Eliten. Die sollen viel eher ihrem Unfug noch einen draufsetzen! Die Spaltung muss zwischen uns (allen) einerseits und "denen da oben" andererseits kommen, da sind Einsichten nicht hilfreich und ihnen sollte entschieden entgegengetreten werden!
    Richtig - keine Versöhnung, keine Vergebung, keine Gnade. Es muß darauf geachtet werden, daß keiner, wirklich keiner durch das Netz der eigenen Seite in unsere Reihen schlüpft, um sich dem abzusehenden Zorn der Vergeltung zu entziehen, gar zu profitieren oder zumindest in Amt und Stellung zu verbleiben.

    Das ist sogar jetzt mit eine der wichtigsten Aufgaben die wir haben.
    Links ist keine politische Meinung, sondern eine absolute geistige, moralische wie seelische Bankrotterklärung.


    Unvergessen: Brutus

  4. #4
    metaballon anapauetai Benutzerbild von LOL
    Registriert seit
    06.03.2004
    Ort
    Europaweit
    Beiträge
    15.892

    Standard AW: Die Würmerpresse

    Zitat Zitat von Arthas Beitrag anzeigen
    Richtig - keine Versöhnung, keine Vergebung, keine Gnade. [...]
    Klaro. Wenn das auch umgekehrt gelten sollte, dann tust selbst du mir jetzt schon leid...


    Fryheit für Agesilaos Megas

  5. #5
    menschenskeptisch Benutzerbild von -jmw-
    Registriert seit
    18.06.2006
    Ort
    Ostholstein
    Beiträge
    52.165

    Standard AW: Die Würmerpresse

    V.a. Vorsicht und strategisches Denken. Einen Kompromiss zwischen "uns" und den anderen brauchen wir nicht, denn wie soll so ein Kompromiss zwischen, letztlich, Leben und Tod denn ausschauen?

    Wie hart man nach dem Erfolg der Sache mit ihren Gegner umgeht, ist eine andere Frage.

    Zitat Zitat von Arthas Beitrag anzeigen
    Richtig - keine Versöhnung, keine Vergebung, keine Gnade. Es muß darauf geachtet werden, daß keiner, wirklich keiner durch das Netz der eigenen Seite in unsere Reihen schlüpft, um sich dem abzusehenden Zorn der Vergeltung zu entziehen, gar zu profitieren oder zumindest in Amt und Stellung zu verbleiben.

    Das ist sogar jetzt mit eine der wichtigsten Aufgaben die wir haben.
    Aufgabe für die 3. Kalenderwoche: Seinen Mitmenschen am 18. einen schönen Reichsgründungstag wünschen!

  6. #6
    arschoffene Gesellschaft Benutzerbild von KatII
    Registriert seit
    13.08.2014
    Beiträge
    5.679

    Standard AW: Die Würmerpresse

    Im Zweifelsfall: Die Russen waren's. Das Motto der Presstituierten Hurespondenten.

  7. #7
    Mitglied Benutzerbild von Süßer
    Registriert seit
    09.05.2013
    Beiträge
    1.948

    Standard AW: Die Würmerpresse

    Zitat Zitat von Arthas Beitrag anzeigen
    Richtig - keine Versöhnung, keine Vergebung, keine Gnade. Es muß darauf geachtet werden, daß keiner, wirklich keiner durch das Netz der eigenen Seite in unsere Reihen schlüpft, um sich dem abzusehenden Zorn der Vergeltung zu entziehen, gar zu profitieren oder zumindest in Amt und Stellung zu verbleiben.

    Das ist sogar jetzt mit eine der wichtigsten Aufgaben die wir haben.
    Schwachsinn, diese kurzsichtige Denkweise hat Versaille, den 8. Mai45, die 68 und die PC eingebracht. Zurück zu Altem hat noch Niemandem geholfen. Was wir brauchen sind Lösungen um in diesem Existenzkampf bestehen zu können. Das Ziel Derer ist mMn die Versklavung der Welt.

  8. #8
    Mitglied Benutzerbild von moishe c
    Registriert seit
    26.06.2013
    Beiträge
    9.420

    Standard AW: Die Würmerpresse

    Zitat Zitat von Daytrader84 Beitrag anzeigen
    Seit dem Anschlag von Berlin, spätestens aber seit Silvester weht ein anderer Wind durch die Zeitungen. Beispiele dafür sind hierzuforum zahlreich zu finden.
    Aussagen, die noch vor wenigen Wochen als rechtspopulistisch oder gar rechtsextreme Hetze gegeißelt wurden, haben schlagartig Einzug in die Mainstream-Presse gehalten.

    Ich für meinen Teil halte diese Entwicklung für noch fragwürdiger als die vorherige Praxis, über Probleme vielerlei Art erst gar nicht zu berichten oder wichtige Informationen zu verheimlichen, zeigt sie doch, dass sich unsere bundesdeutschen Redakteure wie das berüchtigte Fähnchen im Wind drehen.
    Würde der Islam hierzulande Mehrheitsverhältnisse erringen, würden die gleichen Redakteure von einem Tag auf den anderen wortgewaltig die Steinigung von Homosexuellen und Ehebrecherinnen verteidigen.

    Für mich ist der -von mir nie verwendete- Begriff der "Lügenpresse" deshalb überholt.

    Für trefflicher halte ich den Begriff der "Würmerpresse", denn er beschreibt genau das Verhalten der meisten Redakteure in diesem Land:
    Rückgratloses Geschreibsel nach aktueller gesellschaftlicher Stimmung.



    Dieses vorgebliche Umschwenken auf "populäre" Politik kenne ich!

    Sie erfolgte nach meinen Erkenntnissen JEDES MAL (rechtzeitig) VOR ANSTEHENDEN Wahlen, und zwar NUR, um Parteien das Wasser abzugraben, bei denen man wegen der anstehenden Probleme mit starken Wahlerfolgen rechnen mußte!

    Ihr dürft euch aber darauf verlassen, am (Bundestags-)Wahlabend hat dieses Schauspiel (noch jedes mal) sein Ende (gefunden)!

  9. #9
    Mitglied Benutzerbild von Valdyn
    Registriert seit
    23.07.2006
    Beiträge
    7.089

    Standard AW: Die Würmerpresse

    Ach Gott wie niedlich, daß die Ditib der verlängerte Arm der Türkei ist, ist nun auch beim Qualitätsjournalismus angekommen.

    [Links nur für registrierte Nutzer]

    Man hat das Gefühl, jetzt geht es Schlag auf Schlag, plötzlich fallen alle Hürden, alles wird gesagt, was vorher undenkbar war. Hauptsache AFD verhindern oder hat man tatsächlich dazu gelernt?

+ Auf Thema antworten

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)

Nutzer die den Thread gelesen haben : 61

Du hast keine Berechtigung, um die Liste der Namen zu sehen.

Forumregeln

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •  
nach oben