+ Auf Thema antworten
Seite 2 von 17 ErsteErste 1 2 3 4 5 6 12 ... LetzteLetzte
Zeige Ergebnis 11 bis 20 von 169

Thema: Sei die deutsche Sprache eben zu schwierig zu erlernen?

  1. #11
    Der mit den Wölfen Tanzt Benutzerbild von Wolf Fenrir
    Registriert seit
    02.12.2011
    Ort
    Deutsches Reich ( Von der Maas bis an die Memel )
    Beiträge
    12.864

    Standard AW: Sei die deutsche Sprache eben zu schwierig zu erlernen?

    Ist der Mühe auch nicht wert, in wenigen Jahrzehnten gibt es das Volk und die Sprache auch nicht mehr ...
    Nur zwei Dinge sind unendlich, das Universum und die Menschliche Dummheit.

    Beim Universum bin ich mir nicht sicher.

    Einstein

  2. #12
    Mitglied Benutzerbild von Kater
    Registriert seit
    18.01.2012
    Ort
    Rhein-Main-Gebiet
    Beiträge
    5.690

    Standard AW: Sei die deutsche Sprache eben zu schwierig zu erlernen?

    Zitat Zitat von Alt-Bier Beitrag anzeigen
    Seitdem ich jahrelang als Uebersetzer taetig bin, ueberwiegend ins Deutsche,
    Die Angst, dass meine Autokorrektur mal etwas Obszönes ausspuckt, wichst jeden Tag.

  3. #13
    We(h)rwolf Benutzerbild von Margok
    Registriert seit
    19.03.2013
    Ort
    Besetztes Rest-Deutschland
    Beiträge
    2.339

    Standard AW: Sei die deutsche Sprache eben zu schwierig zu erlernen?

    Und?
    Dann sollen sie's halt bleiben lassen.
    Jetzt wäre es nur noch toll, würde es ein Deutschland geben, daß seiner Rolle als König Europas gerecht würde, und wir hätten eine gute Gelegenheit, dem Rest Europas mal zu zeigen, wer in Europa ganz oben zu stehen hat.

  4. #14
    Mitglied Benutzerbild von laurin
    Registriert seit
    19.03.2006
    Beiträge
    11.143

    Standard AW: Sei die deutsche Sprache eben zu schwierig zu erlernen?

    Ich gerate ja völlig aus dem Häuschen wenn ich an solche deutschen Wörter denke wie: Zwitschern (da hört man schon die süßen Töne, die Vögel von sich geben), quietschen, krachen...

    oder
    Dreikäsehoch,
    Ohrwurm
    ABC-Schütze
    Sitzfleisch
    Heimweh
    Kummerspeck
    Purzelbaum
    Zungenbrecher
    die Liste läßt sich noch lange fortsetzen, aber jetzt bin ich müde.
    Weiß ist das Schiff, das wir lieben!

  5. #15
    GESPERRT
    Registriert seit
    07.07.2010
    Ort
    Braunbatzenland
    Beiträge
    5.439

    Standard AW: Sei die deutsche Sprache eben zu schwierig zu erlernen?

    Zitat Zitat von torio Beitrag anzeigen
    Ein Beispiel dafür, dass deutsche Sprache schwere Sprache. Das war schon immer so und von daher kein Grund, dass jetzt weniger deutsch gelernt wird. Man braucht einfach wieder eine weltweit begehrte teenyband, die deutsch singt, wie damals tokiohotel , dann klappt das wieder mit den vollen Seminarräumen☺
    Oder eine begeisternde Kultur. Der deutsche "Realismus" in allem begeistert einfach nicht. Gut, "Der Untergang" ist schon weltberühmt, hat aber weniger zu DaF als Parodien angeregt.

    Wie schwer dat Deutsche zu tun sein pflegt, zeigt allein der Konjunktiv.

  6. #16
    Mitglied Benutzerbild von Nanu
    Registriert seit
    25.02.2010
    Beiträge
    9.779

    Standard AW: Sei die deutsche Sprache eben zu schwierig zu erlernen?

    Zitat Zitat von Alt-Bier Beitrag anzeigen
    Laut juengster Umfrage des Goethe-Instituts, Frankfurt a.M zusammen mit dem British Council, London, schwinde zunehmend die Anzahl von Studierenden D aF (Deutsch als Fremdsprache) ueberall in Europa, von Estland bis England, angeblich aufgrund des Schwierigkeitsgrads des Deutschen unter Nicht-Deutschen zu erlernen, ausserdem saemtliche Klischeevorstellungen ueber Deutschland.

    Obwohl diese Umfrage anscheinend die Sprachpruefungsergebnisse z.B unter "Auslandstuerken" in der BRD erwerbstaetig, Gast- bzw. Fremdarbeitern schon langjaehrig in Deutschland mit wenig bis auf Null-Kontakt mit Deutschmuttersprachlern nicht in Kauf genommen hat, wurden aus den Durchschnittsmesszahlen (averages) der gegenwaertig im Ausland Deutschlerner die Schlussfolgerungen gezogen, ein geringeres Angebot von Deutschkursen durch das Goethe-Institut zu sponsern.

    Ich sehe euren Reaktionen, Meinungen und Stellungnahmen entgegen!
    Warum sollte man als Ausländer die Sprache eines aussterbenden Vasallenvolkes lernen, das zudem stolz darauf ist, möglichst viel in englisch auszudrücken und selbst der deutscen Sprache kaum noch mächtig ist.
    JE SUIS BERLIN

  7. #17
    spontan Benutzerbild von Herr B.
    Registriert seit
    21.10.2013
    Ort
    45.4214°N, 75.6919°W
    Beiträge
    4.512

    Standard AW: Sei die deutsche Sprache eben zu schwierig zu erlernen?

    Zitat Zitat von Alt-Bier Beitrag anzeigen
    Wenn du als Deutschmuttersprachler Hochdeutsch lesen und verstehen kannst, sollte dir der vorliegende Text keine Schwierigkeiten bereiten. Wenn du aber z.B Englischmuttersprachler waerst, naja, da musst du dir schon beim Nachlesen des Texts ein bisschen Muehe geben, um dessen Sachverhalt zu kapieren!

    Noch eines. Ich habe auch die Tendenz, zu schreiben, wie ich lese, und nicht wie ich spreche. Deshalb kann es sein, dass mein schriftliches Deutsch, freilich zugegeben, oft wie Papierdeutsch aussehen koennte.
    Ich vermute du gibst auch einen kräftigen Schuss Wodka in's Bier. Satzbau lässt slawischen Hintergrund vermuten!
    In der Kotztüte befinden sich folgende Heinis:
    Krabat
    kotzfisch
    (gaaanz unten)


  8. #18
    Mitglied
    Registriert seit
    04.06.2014
    Beiträge
    11.725

    Standard AW: Sei die deutsche Sprache eben zu schwierig zu erlernen?

    Heute erlebt: asiatische Frauen mit einer Menge an Kindern, die munter in der Bahn mit ihren kleinen Füßen auf den Sitzen herum trampeln, ein Kind im Bauch, eines an der Hand, drei andere, die dabei helfen, die Kleinsten zu beaufsichtigen, dazu der Lärm, das Geschrei und man zähle einmal mit: 5 Kinder - kleine Asiaten x 200 Euro Kindergeld - das läßt sich leben, dazu ein kleiner Laden und man tauscht die Kindersachen untereinander - mal hochgerechnet in der demografischen Entwicklung - Asiaten 5.6 Kinder, Muslime, 5.6 Kinder, Afrikaner vielleicht 4,3 Kinder - deutsche Frauen 2,3 Kinder - ich vermute mal, deutsches oder europäisches bleibt da nicht viel übrig, zumal sich die Russen und Spanier und Griechen zurück halten beim Kinderkriegen. Und die anderen auch - soweit ich das sehen kann.

    Junge Männer, die mit spanischen Frauen, mit südamerikanischen Frauen verheiratet sind und bereits die Kinderwagen fahren - es sieht schon für die nächsten Generationen ziemlich gemischt aus.

    Es ist aus der Beobachtung heraus gesehen, wenn man sich in Berlin umsieht.

    Wie sich das einmal entwickeln wird, das müssen die Zukunftsforscher sagen.

    Deutsche Sprache ist insofern schwierig, daß man die Worte zusammenfaßt - z.B. Nußknacker - in anderen Sprache wurstelt man die Worte auseinander - so in einem Wort gibt es sie nicht - Knacker von Nuß - so ähnlich - wenn man die Birkenbhil Lehrbücher der Sprachen anschaut, dann findet man unter den englischen Worten im Text genau in deutsch die Vokabeln übersetzt, also läßt sich ersehen, daß man ziemlich viel Fantasie beim Übersetzen braucht.

    Ich glaube, die deutsche Sprache kann sich in allem korrekter ausdrücken - das schreiben auch Menschen, die die deutsche Sprache erlernen - es wäre schade, würde sie aussterben.

    [Links nur für registrierte Nutzer]
    1. weil es die Sprache ist, die ich gelernt habe, und ich mich in Kenntnis des Englischen in Deutsch nicht nur besser ausdrücken kann, sondern auch um ein Vielfaches reicher, vielleicht auch blumiger. Auch weil es die Identität unsrerselbst positiv darstellt, wenngleich andere anderes behaupten müssen.
    2. weil ihre Semantik logischer und klarer ist als die der englischen Sprache.
    3. denn was wäre unsere Arbeit ohne die genauen Angaben in unserer deutschen Sprache?
    4. weil sie meine Muttersprache ist, und weil ich alles ausdrücken kann, was mich bewegt.

  9. #19
    Das soziale Gewissen Benutzerbild von alberich1
    Registriert seit
    04.01.2007
    Ort
    Köln
    Beiträge
    4.149

    Standard AW: Sei die deutsche Sprache eben zu schwierig zu erlernen?

    Zitat Zitat von Alt-Bier Beitrag anzeigen
    Laut juengster Umfrage des Goethe-Instituts, Frankfurt a.M zusammen mit dem British Council, London, schwinde zunehmend die Anzahl von Studierenden D aF (Deutsch als Fremdsprache) ueberall in Europa, von Estland bis England, angeblich aufgrund des Schwierigkeitsgrads des Deutschen unter Nicht-Deutschen zu erlernen, ausserdem saemtliche Klischeevorstellungen ueber Deutschland.

    Obwohl diese Umfrage anscheinend die Sprachpruefungsergebnisse z.B unter "Auslandstuerken" in der BRD erwerbstaetig, Gast- bzw. Fremdarbeitern schon langjaehrig in Deutschland mit wenig bis auf Null-Kontakt mit Deutschmuttersprachlern nicht in Kauf genommen hat, wurden aus den Durchschnittsmesszahlen (averages) der gegenwaertig im Ausland Deutschlerner die Schlussfolgerungen gezogen, ein geringeres Angebot von Deutschkursen durch das Goethe-Institut zu sponsern.

    Ich sehe euren Reaktionen, Meinungen und Stellungnahmen entgegen!
    Deutsch ist allerdings schwer zu erlernen. Schon die vier Fälle, die Verbendungen und Konjunktive, der Plural etc. sind für Angehörige einer Sprache mit nur einem Fall schwer begreiflich. Besonders schwierig ist Deutsch von einer Tonsprache aus zu lernen. Allerdings muss man dem Goetheinstitut zurückwerfen, dass dort die Deutschkurse nicht gerade billig sind und schon mal 2 Monatsgehälter des jeweiligen Landes kosten.
    Nieder mit dem Kapitalismus!
    HartzIV oder Sozialismus!Ihr habt die Wahl!
    Demokratie vor Plutokratie! gegen TTipp
    Arbeitslos?Pleite?Hungrig?Wohl wieder nicht Links gewaehlt!

  10. #20
    Mitglied
    Registriert seit
    04.06.2014
    Beiträge
    11.725

    Standard AW: Sei die deutsche Sprache eben zu schwierig zu erlernen?

    [Links nur für registrierte Nutzer]
    [Links nur für registrierte Nutzer]

    google: wortwörtliche übersetzung von englisch in deutsch laut birkenbhil

    • Do you speak English?
      Tust du sprechen englisch?
    Aktives Zuhören ist nicht schwer. Je öfter Sie es tun, desto besser verstehen Sie die Sprache. Sie hören so lange aktiv zu, bis Sie den Text ohne Pause und ohne einen Blick auf die Wort-für-Wort-Übersetzung verstehen.
    Etwas englisch kann ich noch, aber wenn ich mir die Übersetzung der Dolmetscher anhöre, merke ich, was sie da alles noch hinzufügen, was der Engländer so gar nicht gesagt hat.
    Da gehört viel eigene Interpretation dazu.

+ Auf Thema antworten
Seite 2 von 17 ErsteErste 1 2 3 4 5 6 12 ... LetzteLetzte

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)

Ähnliche Themen

  1. Deutsche Sprache schwere Sprache
    Von Nudelholz im Forum Gesellschaft / Soziales / Arbeit / Bildung / Familie
    Antworten: 14
    Letzter Beitrag: 14.10.2011, 17:09
  2. Die ( Multikulti ) BIG Partei....oder deutsche Sprache, schwere Sprache.
    Von Strandwanderer im Forum Parteien / Wahlen
    Antworten: 124
    Letzter Beitrag: 18.09.2011, 16:39
  3. Arbeitgeberpräsident pocht bei Migranten auf das Erlernen der deutschen Sprache
    Von Strandwanderer im Forum Gesellschaft / Soziales / Arbeit / Bildung / Familie
    Antworten: 31
    Letzter Beitrag: 03.11.2010, 00:32
  4. Deutsche Sprache Schwere Sprache
    Von Preuße im Forum Deutschland
    Antworten: 51
    Letzter Beitrag: 18.04.2006, 12:22

Nutzer die den Thread gelesen haben : 2

Du hast keine Berechtigung, um die Liste der Namen zu sehen.

Forumregeln

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •  
nach oben